1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Festnetztest: Unitymedia liegt vor…

Verstehe den Hate um Unitymedia nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verstehe den Hate um Unitymedia nicht

    Autor: presspause 02.07.19 - 11:41

    Bin seit 3 Jahren dort. Habe immer etwas mehr Speed als ich eigentlich zahle - auch zu Stoßzeiten. In den 3 Jahren hatte ich genau einmal einen Ausfall und dann noch einmal eine vorher angekündigte (!) Wartung für 3 Stunden.

    Als meine Bank eine Lastschrift verhauen hat, hat Unitymedia nicht gemeckert und einfach im nächsten Monat doppelt abgebucht.

    Als bei der initialen Einrichtung zunächst das falsche Kabel geliefert wurde hat Unitymedia via Express über Nacht ein neues geschickt.

    Im Internet ließt man nur negatives. Ich kann es absolut nicht nachvollziehen. Einzig: Wenn man die Hotline anruft wartet man gut 45 Minuten bis sich jemand meldet. Ansonsten ein toller Anbieter

  2. Re: Verstehe den Hate um Unitymedia nicht

    Autor: Allandor 02.07.19 - 11:50

    presspause schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin seit 3 Jahren dort. Habe immer etwas mehr Speed als ich eigentlich
    > zahle - auch zu Stoßzeiten. In den 3 Jahren hatte ich genau einmal einen
    > Ausfall und dann noch einmal eine vorher angekündigte (!) Wartung für 3
    > Stunden.
    >
    > Als meine Bank eine Lastschrift verhauen hat, hat Unitymedia nicht
    > gemeckert und einfach im nächsten Monat doppelt abgebucht.
    >
    > Als bei der initialen Einrichtung zunächst das falsche Kabel geliefert
    > wurde hat Unitymedia via Express über Nacht ein neues geschickt.
    >
    > Im Internet ließt man nur negatives. Ich kann es absolut nicht
    > nachvollziehen. Einzig: Wenn man die Hotline anruft wartet man gut 45
    > Minuten bis sich jemand meldet. Ansonsten ein toller Anbieter
    Naja, ich habe sowohl positive als auch negative Erfahrungen mit Unitymedia gemacht. Es überwiegt aber das Positive.

    Mit Telekom & co hab ich leider fast immer nur negative Erfahrungen gemacht. Kein Vertrag (für meine Eltern, Schwiegereltern, …) konnte da jemals auch nur Ansatzweise gut umgesetzt werden. Entweder es wurde das vollkommen falsche geschaltet (z.B. Telefon-Internet-Kombi Vertrag und gebucht & geschaltet wurde nur Telefon) oder es läuft über die ersten Wochen erst mal nichts, weil der Techniker zwar sagt, geht aber das Modem sagt … ne bis zum Kasten geht es nicht. Am ende war es dann der Techniker der das Falsche Teil eingesetzt hat, …
    Nur so Späße bei der Telekom gehabt. Daher war ich dann auch froh, das an meinem Wohnort Unitymedia verfügbar war und man eine alternative hatte.

    Leistung ist top. Negativ kann es leicht da werden, wo sehr viele den Kabelanschluss in einer Straße fürs surfen benutzen. Und das ist es auch was man meistens aus den Berichten raus ließt.
    Die Probleme gibt es spätestens ab dem Anschlusskasten auch bei Glasfaser, nur halt etwas später das Glasfaser erst mal direkt mehr Bandbreite bietet. Diese Probleme sollten sich mit Docsis 3.1 auch weiter nach hinten schieben lassen.
    Aber scheinbar glauben einige das ihr Glasfaser-Anschluss vom Haus direkt zum server geht :), je mehr in einer Straße am gleichen Kasten hängen, desto höher ist auch da die Wahrscheinlichkeit das die Bandbreite irgendwo knapp wird. Aber ja, das Kabelnetz ist dafür etwas anfälliger, hat aber noch lange nicht ausgedient.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.07.19 11:53 durch Allandor.

  3. Re: Verstehe den Hate um Unitymedia nicht

    Autor: marcometer 02.07.19 - 13:02

    Sehe ich genauso.
    Ich bin seit vielen Jahren hier sehr ländlich mit Unitymedia unterwegs und danke heute noch dem Herrn, dass er uns durch Unitymedia damals vom Telekom DSL-384 erlöst hat.
    Seitdem läuft hier die Unitymedialeitung immer am Anschlag der gebuchten Geschwindigkeit.
    Von 64 über 128 und 200 seit 2 Jahren oder so jetzt mit 400/40 MBit.
    Und das immer, rund um die Uhr, an jedem Tag in der Woche... Und sogar mit knapp 10% mehr Downstream als eigentlich gebucht (~435 MBit kommen an).
    Pings immer so bei 10-15ms, was will man mehr?
    Das alles auch noch weit günstiger als bei den anderen.
    Ich kann das Bashing auch nie verstehen.

  4. Re: Verstehe den Hate um Unitymedia nicht

    Autor: don.redhorse 02.07.19 - 13:06

    Erstens fehlt bei Unitymedia Uploadspeed. Zweites ist DSLite ein Ärgernis. Drittens ist die ConnectBox der allerletzte Müll. Viertens ist die Hotline nur in einem von 5 versuchen zielführend, Wartezeit von über 30 min gibts auch woanders.

    Erstens habe ich etwas abgemildert durch den Powerupload, so habe ich nun 400/40, an einem FTTB Anschluss wohlgemerkt.
    Zweitens löst sich durch den Powerupload, nun ist es echtes DualStack.
    Drittens ist gelöst durch ein Modem von Technicolor TC4400, Provisionierung klappte gut (5. Anruf)
    Viertens, nun keine Lösung, aber wenn was ist, hartnäckig bleiben. Es gab nen Rechnungsfehler, mehrere Anrufe und eMails weiter wurde das zuviel gezahlte meinem Verrechnungskonto gut geschrieben. Es wurde aber nur einmal verrechnet, ab dann immer wieder volle Rechnungssumme. Weitere 5 Anrufe weiter hatte ich eine Frau dran die sich dem Thema angenommen hat, Geld ist nun zurücküberwiesen worden, Dauer knapp nen Jahr, 114¤.

    1&1 finde ich total übel 1. wegen der Routermiete 2. dass die nur 1 MBit Upload anbieten, auch wenn durch Annex J über 2 MBit möglich sind.

    Sehr positiv waren meine Erfahrungen mit O2 DSL Verträgen. Laufzeit auf Wunsch nur ein Monat, mehrmals problemfrei umgezogen nie Rechnungsprobleme. Kündigung über Webseite, Bestätigungsanruf und schon gibts ne Bestätigung per Mail. DSL Speed gut, Annex J wird voll durchgeschaltet (1&1 hatte ich knapp 16/1, O2 16,x:2,3 MBit) jetzt hat Unitymedia FTTB ->Koax und am Haus Glasfaser EWETel 300/150 MBit.

  5. Re: Verstehe den Hate um Unitymedia nicht

    Autor: jo-1 02.07.19 - 13:18

    marcometer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe ich genauso.
    > Ich bin seit vielen Jahren hier sehr ländlich mit Unitymedia unterwegs und
    > danke heute noch dem Herrn, dass er uns durch Unitymedia damals vom Telekom
    > DSL-384 erlöst hat.
    > Seitdem läuft hier die Unitymedialeitung immer am Anschlag der gebuchten
    > Geschwindigkeit.
    > Von 64 über 128 und 200 seit 2 Jahren oder so jetzt mit 400/40 MBit.
    > Und das immer, rund um die Uhr, an jedem Tag in der Woche... Und sogar mit
    > knapp 10% mehr Downstream als eigentlich gebucht (~435 MBit kommen an).
    > Pings immer so bei 10-15ms, was will man mehr?
    > Das alles auch noch weit günstiger als bei den anderen.
    > Ich kann das Bashing auch nie verstehen.


    dito bei mir.

    Das mit dem 'hate' ist wahrscheinlich vergleichbar mit dem um Apple.

    Beides funzt bei mir zur vollsten Zufriedenheit - hab auch 440/40 für einen Bruchteil des Preises von Glasfaser bei der Telekom.

    Noch kein einziges mal einen Einbruch der Datenrate gehabt. Sehr nett - Ping ist jetzt i.d.R. unter 10 ms - meist so um die 6 ms

    Die FB 6490 funzt prima.

    ( beim Blitzschaden letztens wurde die anstandslos getauscht )

    Sehr zufrieden - 40 Mbit upload finde ich flott genug für heimische Zwecke - das sind immerhin 18 GB/h upload - also ein Photo-Ausflug dauert dann rund 4 h nachts für den upload zum Spiegel-NAS - sehr o.k. so

  6. Re: Verstehe den Hate um Unitymedia nicht

    Autor: Mimimimimi 02.07.19 - 13:49

    don.redhorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erstens fehlt bei Unitymedia Uploadspeed.
    > so habe ich nun 400/40, an einem FTTB Anschluss wohlgemerkt.
    Und wo gibt es - außer bei direktem Glasfaseranschluss - mehr Upload?

    > Viertens ist die Hotline nur in einem von 5 versuchen zielführend, Wartezeit von über 30 min
    > gibts auch woanders.
    Nie bemerkt, bisher wurde jedes Problem sofort zielführend gelöst. Wartezeiten waren auch sehr kurz.

  7. Re: Verstehe den Hate um Unitymedia nicht

    Autor: Mimimimimi 02.07.19 - 14:01

    presspause schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Internet ließt man nur negatives.
    Denk dran: Die Telekom hat unheimlich viele Mitarbeiter, die natürlich sich auch stark für die Telekom machen.

    Schau dir mal an, wie viele der größten Telekom-Lobhudler (und natürlich UM & Co Schlechtreder) gleichzeitig mit den krassesten Fachbegriffen um sich werfen. Natürlich Telekom-Mitarbeiter ;)

  8. Re: Verstehe den Hate um Unitymedia nicht

    Autor: don.redhorse 02.07.19 - 20:59

    Mimimimimi schrieb:

    > Und wo gibt es - außer bei direktem Glasfaseranschluss - mehr Upload?

    bei VDSL z.B. Down Up 10:1 ist einfach Mist. Wenn man das eigene NAS, den eigenen Server als Cloudspeicher nutzen will ist das einfach nichts. 100 MBit up ist IMHO das Mindeste für einen solchen Einsatz. Ganz davon ab, mein Anschluss ist als Glasfaseranschluss verkauft worden, dass die tatsächlich das ganze auf Koaxial umsetzen finde ich echt krass, hatte ich aber befürchtet, als ich mitbekommen habe das Unitymedia das Glasfaserprojekt bei uns übernommen hat (gekauft vom Ersteller). Zumal es ja genau gar kein Problem sein kann inhouse auf Docsis 3.1 zu fahren und die 100 MBit anzubieten.

    > > Viertens ist die Hotline nur in einem von 5 versuchen zielführend,
    > Nie bemerkt, bisher wurde jedes Problem sofort zielführend gelöst.
    > Wartezeiten waren auch sehr kurz.

    Vertragsabschluss vor gute einem Jahr, zwei Monate später haben sie knapp 160¤ abgebucht, angerufen und das ganze besprochen, sie wollten eine eMail mit Daten Zahlen und Fakten dazu ne Begründung. Dann passierte nen Monat lang nichts, wieder angerufen, ja, ist in Arbeit. Nach nochmal ner Woche, oder so, kam ne eMail mit der Bestätigung der Gutschrift, wurde aber nie ausgezahlt. Angerufen gefragt, ja, wird ausgezahlt, wurde immer noch nicht ausgezahlt, angerufen, ja wird ausgezahlt, immer noch nicht ausgezahlt, angerufen, ja, wird verrechnet, wurde nicht verrechnet, angerufen, ja, wird verrechnet, wurde einmal verrechnet, zweimal nicht, dann wurden einmal nur die Kosten für Telefonate verrechnet, angerufen, was is nu, ja, wird verrechnet... dann passierte gar nichts, nur immer fein Rechnungen und Abbuchungen, wieder angerufen, jau, ich zahle das jetzt aus. Japp, ist jetzt auf dem Konto. Das ganze hat jetzt nen Jahr gedauert.
    Das Provisionieren des Modems hat ja geklappt, PowerUpload wurde auch eingetragen, funktionierte auch, aber DualStack funktionierte nicht, wieder angerufen, ja, machen wir, nen guten Tag später hats dann geklappt.

    Ich will ja nicht sagen das man so etwas nicht auch schon woanders erlebt hat, oder das man nicht tolerant gegenüber kleinen Pannen ist, passiert, wenn sie es geradebiegen, geschenkt. Aber nen Jahr lang brauchen um mit zuviel gezahlter Kohle rüber zu wachsen, ist nen bissl dicke finde ich.

  9. Re: Verstehe den Hate um Unitymedia nicht

    Autor: EDIZ 02.07.19 - 20:59

    Ist mal so mal so. Ist sehr von der Region abhängig. Vor 4 Jahren hatten wir schon einmal 50 Mbit von UM. Damals mit extremen Problemen. Abends viel Packetloss und 1000ms+ Ping und gar kein Durchsatz...typische Segmentüberlastumg.
    Sind dann kurz danach 30km weiter in eine größere Stadt gezogen. Haben dort dann 100/40 von 1&1 gebucht und 3 Jahre unsere ruhe gehabt. Gar keine Probleme. Dann 8 Monate vor Ende haben wir das Wechslerangebot von UM genutzt und 400/40 gebucht und direkt dazu noch ein TC4400 gekauft. Ich muss sagen es lief super. 6ms Ping nach FFM und immer 440/40 bekommen. Dann nach 7 Monaten haben die ersten Probleme begonnen. Hoher Paketverlust und kaum Upload (<2 Mbit) aber voller Download...ein Rückwegstörer im Segment. Habe mich 2 Monate mit der schrecklichen Hotline, den inkompetenten Technikern und der miserablen Leitung rumgeschlagen. Dann hab ich die Sonderkündigung eingereicht und auf die 80¤ verzichtet die mir zu viel abgebucht wurden(Hab da auch ein Dutzend mal wegen angerufen). Jedes mal jaja wird gemacht aber es hat sich nie was getan. Naja hab die Leitung ja auch kostenlos genutzt. Bin jetzt bei der Telekom und hab SVDSL 250/40 gebucht und bin ebenfalls noch Top zufrieden. Bin im selben zug auch auf meinem Smartphone zur Telekom gewechselt, da ich jetzt den M1 Vorteil nutzen konnte.

    Was UM und Speed angeht ist es wie gesagt sehr regional abhängig. Bei meinem Vater kommen die 400 beispielsweise nie an. Nur so 310-330 über lan. Ist trotzdem super aber die Leitung fühlt sich nicht rund an da extrem viele unkorrigierbare Fehler im Modem durch die Leitung entstehen. Gibt sehr viel zu beachten bei Koax.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  3. htp GmbH, Hannover
  4. Kassenärztliche Vereinigung Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-42%) 25,99€
  3. 2,49€
  4. (-28%) 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Python Trojanisierte Bibliotheken stehlen SSH- und GPG-Schlüssel
  2. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  3. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    1. Datenschutz: 10 Millionen Euro Bußgeld gegen 1&1 verhängt
      Datenschutz
      10 Millionen Euro Bußgeld gegen 1&1 verhängt

      Der Telekomanbieter 1&1 hat nach Ansicht des Bundesdatenschutzbeauftragten seine Kundendaten nicht ausreichend geschützt. Das Unternehmen kritisiert nun die Bußgeldregelung der deutschen Datenschutzbehörden.

    2. Raumfahrt: Die Esa lässt den Weltraum säubern
      Raumfahrt
      Die Esa lässt den Weltraum säubern

      Es ist voll in der Erdumlaufbahn: Immer mehr Satelliten kreisen im Orbit, und auch immer mehr Weltraumschrott. Die einzige Möglichkeit, des Problems Herr zu werden, ist laut Esa, ihn zu beseitigen. Für 2025 ist die erste europäische Aufräummission geplant.

    3. San José: Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
      San José
      Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst

      Nach Waymo und Uber testen auch deutsche Firmen selbstfahrende Taxiflotten in den USA. Bosch und Daimler geht es dabei nicht nur um die Entwicklung autonomer Autos.


    1. 22:04

    2. 18:55

    3. 18:42

    4. 18:21

    5. 18:04

    6. 17:38

    7. 16:32

    8. 16:26