Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fiber In The Air: D-Light will Giga…

DDOS Gefahr?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. DDOS Gefahr?

    Autor: AlexanderSchäfer 10.08.17 - 15:41

    Könnte man nicht mit einer einzelnen Drohne dann einen ganzen Häuserblock vom Internet kicken? Also sozusagen mit einem DrohnenDOS-Angriff?

  2. Re: DDOS Gefahr?

    Autor: Vollstrecker 10.08.17 - 15:53

    Man muss den Laser einfach nur stark genug machen, dann lösen sich solche Probleme, im wahrsten Sinne des Wortes, in Luft auf :D

  3. Re: DDOS Gefahr?

    Autor: chefin 10.08.17 - 16:18

    AlexanderSchäfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Könnte man nicht mit einer einzelnen Drohne dann einen ganzen Häuserblock
    > vom Internet kicken? Also sozusagen mit einem DrohnenDOS-Angriff?


    Definitiv. Eine Drohne reicht völlig für 3 Minuten das Internet zu stören. Dann ist der Akku leer und sie muss zurück fliegen. Und da ihr dann viele Augen zuschauen, möchte ich nicht derjenige sein, der sie in Empfang nimmt.

    Andererseits: 3 Minuten Internet stören für 500 Euro ist natürlich brutal. 1000 Haushalte lahm legen kostet dann ne halbe Million und danach 10 Millionen Arzt und Krankenhauskosten.

  4. Re: DDOS Gefahr?

    Autor: mrgenie 11.08.17 - 06:09

    AlexanderSchäfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Könnte man nicht mit einer einzelnen Drohne dann einen ganzen Häuserblock
    > vom Internet kicken? Also sozusagen mit einem DrohnenDOS-Angriff?

    Vielleicht entwickeln die Chinesen dann ein THAAD, PATRIOT oder S-500 Drohnenabwehr für 1000EUR und die Kommunen, bzw. Dörfer haben ihre eigene Luftabwehr?

    Toll wäre wenn die Luftabwehr die Signalen des Senders bzw. Drohnenpilot aufgreifen können und gezielt dort 100Gramm TNT warheads loslassen.

    Dann wird schon ziemlich schnell der Drohnenpilot nicht mehr in der Lage sein ganze Völker zu terrorisieren.

    Sollte man beim zivilen Luftraum machen mit den Idioten die mit LASER auf Piloten strahlen. Jedes Flugzeug sollte LASER-gelenkte Raketen jeweils 100g TNT an der Spitze führen und die Raketen folgen den LASER.

    Schon innerhalb von einer Woche wird der Spuck sein Ende haben.

  5. Re: DDOS Gefahr?

    Autor: kayozz 11.08.17 - 08:37

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Definitiv. Eine Drohne reicht völlig für 3 Minuten das Internet zu stören.
    > Dann ist der Akku leer und sie muss zurück fliegen.

    Bleibt immer noch ein Paintball "Markierer". Entweder an der Drohe besfestigt oder aus dem Fenster.

    > Und da ihr dann viele Augen zuschauen, möchte ich nicht derjenige sein, der sie in Empfang nimmt.

    Drohnen fliegen auch nachts.

  6. Re: DDOS Gefahr?

    Autor: Andre_af 11.08.17 - 08:54

    AlexanderSchäfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Könnte man nicht mit einer einzelnen Drohne dann einen ganzen Häuserblock
    > vom Internet kicken? Also sozusagen mit einem DrohnenDOS-Angriff?

    Übrigens zünd mal so einen grauen Verteilerkasten an der Strasse an oder fahr den mal mit Schwung mit nem Laster oder Auto um. Das würde heissen du würdest einen ganzen Häuserblock vom Internet kicken! Wir sollten schnell Sicherheitsmassnahmen ergreifen und alle kabelgebundenen Installationen entfernen damit uns auch ja niemand das Kabelinternet kaputtmachen kann.

    Ich mach jetzt mal keine Ironie-Tags dran ...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. Continental AG, Frankfurt
  3. GK Software AG, Schöneck, Sankt Ingbert, Berlin, Köln
  4. SYSback AG, deutschlandweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 26,99€
  3. (u. a. Bundle mit F1 2015 und Grid für 7.69$)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  1. Solarstrom: Der erste Solarzug der Welt nimmt seinen Betrieb auf
    Solarstrom
    Der erste Solarzug der Welt nimmt seinen Betrieb auf

    Sonne gibt es genug in Australien. Das nutzt eine kleine, gemeinnützige Eisenbahngesellschaft aus: Sie nimmt einen Pendelzug in Betrieb, der mit Strom von Solarmodulen auf dem Dach betrieben wird.

  2. Microsoft: Kostenloses Tool hilft bei der Migration von VMs auf Azure
    Microsoft
    Kostenloses Tool hilft bei der Migration von VMs auf Azure

    Kommt doch zu uns! Eine erste Vorschau von Microsofts Azure Migration Tool analysiert die Cloud-Infrastruktur des Kunden und hilft beim Wechsel auf Azure. Das funktioniert bisher aber nur mit Vmware-Produkten.

  3. Streaming-Streit: Amazon will wieder Chromecast und Apple TV verkaufen
    Streaming-Streit
    Amazon will wieder Chromecast und Apple TV verkaufen

    Der Streit zwischen Amazon und Apple sowie Google scheint ein Ende zu nehmen: Amazon will wieder den Chromecast und die Apple TVs verkaufen. Besonders Fire-TV-Nutzer dürfte das freuen: Google hat dann keinen Grund mehr, die Youtube-App auf Amazons Streaming-Device wie geplant zu blockieren.


  1. 10:48

  2. 10:26

  3. 10:20

  4. 10:12

  5. 09:59

  6. 09:01

  7. 08:58

  8. 08:31