1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Film: Wie sich Science-Fiction…

2020 Der Klimawandel löscht die Menschheit fast aus.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 2020 Der Klimawandel löscht die Menschheit fast aus.

    Autor: jimuni90 02.01.20 - 12:19

    Zum Glück auch nur Fiktion.

  2. Re: 2020 Der Klimawandel löscht die Menschheit fast aus.

    Autor: Thug 02.01.20 - 12:41

    Na warte mal noch ein paar Jahrzehnte ab

  3. Re: 2020 Der Klimawandel löscht die Menschheit fast aus.

    Autor: devman 02.01.20 - 13:41

    Thug schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na warte mal noch ein paar Jahrzehnte ab

    Year, das Battle ist eröffnet XD

  4. Re: 2020 Der Klimawandel löscht die Menschheit fast aus.

    Autor: Malifica 02.01.20 - 14:13

    Mutter Natur regelt das von selbst. Hat sie schon öfter getan.
    Nur das es damals nur eine Handvoll Menschen gab und das Wollnarshorn und das Mamuth es nicht geschafft haben.

    Heute wird nur versucht mit dem Klimawandel mehr Geld aus dem Volk zu pressen. Aber in 30.000 Jahren haben einige findige Wesen das Ganze hinter sich gebracht und haben sich an die extremeren Bedingungen angepasst. Dann kann es wieder von Vorne beginnen.

  5. Re: 2020 Der Klimawandel löscht die Menschheit fast aus.

    Autor: Muhaha 02.01.20 - 14:53

    Malifica schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mutter Natur regelt das von selbst. Hat sie schon öfter getan.
    > Nur das es damals nur eine Handvoll Menschen gab und das Wollnarshorn und
    > das Mamuth es nicht geschafft haben.

    Menschen waren und sind um GRÖSSENORDNUNGEN anpassungsfähiger als Wollnashorn und Mammut. Deswegen haben die Menschen diesen Klimawandel (Eiszeit zur Warmzeit) überstanden, Wollnashorn und Mammut aber nicht. Denen fehlte die genetische Vielfalt des Menschen. Und deswegen werden Menschen natürlich easy-peasy das bisschen gestiegener Meeresspiegel überstehen. Es gibt übrigens in der Südsee eine Volksgruppe, deren Mitglieder klare Anzeichen für eine besserer Anpassung für das Leben auf und im Wasser zeigen. Der menschliche Gen-Pool ist riesig, da stecken noch jede Menge an Formen und Fähigkeiten drin.

    Sprich, wir Menschen sind als Spezies deutlich anpassungsfähiger als alles, was sich so mancher uninformierter Wohlstandsbürger heute vorstellen kann. Wir Menschen werden nicht aussterben, wir werden uns anpassen. Mag sein, dass es in 1 Mio. Jahren eine Spezies geben wird, die mit dem heutigen Menschen nicht mehr viel zu tun hat, die aber aus ihm entstanden ist, so wie wir aus den Vorformen des Homo Sapiens enstanden sind.

  6. Re: 2020 Der Klimawandel löscht die Menschheit fast aus.

    Autor: Anonymer Nutzer 02.01.20 - 15:09

    Malifica schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mutter Natur regelt das von selbst. Hat sie schon öfter getan.
    > Nur das es damals nur eine Handvoll Menschen gab und das Wollnarshorn und
    > das Mamuth es nicht geschafft haben.
    >
    > Heute wird nur versucht mit dem Klimawandel mehr Geld aus dem Volk zu
    > pressen. Aber in 30.000 Jahren haben einige findige Wesen das Ganze hinter
    > sich gebracht und haben sich an die extremeren Bedingungen angepasst. Dann
    > kann es wieder von Vorne beginnen.

    Wir Menschen stechen aber aufgrund unserer mentalen Leistung klar hervor.
    Wir sind so dermassen anpassungsfähig und manipulativ, dass wir aus dem Kreis der natürlichen Ordnung ausgebrochen sind.

    Wir können Rohstoffe viel schneller ziehen, als die "Natur" die Möglichkeit hat, diese wieder zu "regenerieren" .

    Es gibt keine Spezies, welche in der Lage wäre, unserem Tun Einhalt zu gebieten.

    Wenn wir uns unter diesen Umständen nicht anpassen, weil irgendwelche Kurzsichtigen mit Wirtschaft und Geld als Kontra um sich werfen, ist das einzige was uns aufhalten wird, der Kollaps des globalen Ökosystems und damit jeglicher erdenklicher Lebensraum.

    Die Menscheit muss eben den Schritt vom Wachstum der Wirtschaftsleistung hin zum Wachstum der Menschheit im Großen und Ganzen schreiten.

    In den Zeitungen wird nicht umsonst die Ära des Feuers tituliert, weil wir uns an andauernde Brände gewöhnen müssen und im Grunde durch befeuern von Rohstoffen unseren Luxus erbringen.

  7. Re: 2020 Der Klimawandel löscht die Menschheit fast aus.

    Autor: Muhaha 02.01.20 - 15:23

    Kakiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wir Menschen stechen aber aufgrund unserer mentalen Leistung klar hervor.
    > Wir sind so dermassen anpassungsfähig und manipulativ, dass wir aus dem
    > Kreis der natürlichen Ordnung ausgebrochen sind.

    Richtig. Wir sind mittlerweile dabei uns selbst zu formen, anstatt dass wir von natürlichen Gegebenheiten geformt werden.

    Das ist z.B. schon passiert, als wir seßhaft geworden sind und begonnen haben Molkereiprodukte zu essen. Laktoseintoleranz ist nämlich keine neue Sache, sondern eine ganz, ganz alte (!) Sache. Wir Menschen konnten früher Milchprodukte nicht richtig verdauen, doch die Menschen, die es konnten, hatten durch diese reichhaltigere und regelmäßigere Nahrungsquelle bessere Überlebenschancen. Deswegen ist Laktoseintoleranz (also nicht nur "Ich muss etwas mehr pupsen, wenn ich zuviel Joghurt esse", sondern "Ich bekomme grauenvolle Krämpfe, wenn ich nur an Käse rieche") nur noch eine Randerscheinung.

  8. Re: 2020 Der Klimawandel löscht die Menschheit fast aus.

    Autor: non_sense 02.01.20 - 15:24

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sprich, wir Menschen sind als Spezies deutlich anpassungsfähiger als alles,
    > was sich so mancher uninformierter Wohlstandsbürger heute vorstellen kann.

    Bringt aber nichts, wenn jedes Fleckchen Erde verbrannt, überschwemmt, verstrahlt oder zugemüllt ist.

  9. Re: 2020 Der Klimawandel löscht die Menschheit fast aus.

    Autor: countzero 02.01.20 - 15:28

    Malifica schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mutter Natur regelt das von selbst. Hat sie schon öfter getan.
    > Nur das es damals nur eine Handvoll Menschen gab und das Wollnarshorn und
    > das Mamuth es nicht geschafft haben.
    >
    > Heute wird nur versucht mit dem Klimawandel mehr Geld aus dem Volk zu
    > pressen. Aber in 30.000 Jahren haben einige findige Wesen das Ganze hinter
    > sich gebracht und haben sich an die extremeren Bedingungen angepasst. Dann
    > kann es wieder von Vorne beginnen.

    Die Meinung kann man natürlich vertreten und ein "weiter so wie bisher" ist auch schön bequem. Die Menschheit überlebt auch, wenn es nur noch eine Million Menschen gibt. Aber dann bitte nicht Jammern, wenn du oder deine Kinder zu den anderen 6,999 Milliarden gehörst.

  10. Re: 2020 Der Klimawandel löscht die Menschheit fast aus.

    Autor: Hotohori 02.01.20 - 15:29

    countzero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Malifica schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mutter Natur regelt das von selbst. Hat sie schon öfter getan.
    > > Nur das es damals nur eine Handvoll Menschen gab und das Wollnarshorn
    > und
    > > das Mamuth es nicht geschafft haben.
    > >
    > > Heute wird nur versucht mit dem Klimawandel mehr Geld aus dem Volk zu
    > > pressen. Aber in 30.000 Jahren haben einige findige Wesen das Ganze
    > hinter
    > > sich gebracht und haben sich an die extremeren Bedingungen angepasst.
    > Dann
    > > kann es wieder von Vorne beginnen.
    >
    > Die Meinung kann man natürlich vertreten und ein "weiter so wie bisher" ist
    > auch schön bequem. Die Menschheit überlebt auch, wenn es nur noch eine
    > Million Menschen gibt. Aber dann bitte nicht Jammern, wenn du oder deine
    > Kinder zu den anderen 6,999 Milliarden gehörst.

    +1

  11. Re: 2020 Der Klimawandel löscht die Menschheit fast aus.

    Autor: ibsi 02.01.20 - 15:33

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deswegen ist Laktoseintoleranz (also nicht nur "Ich muss etwas mehr pupsen, wenn ich zuviel Joghurt esse", sondern "Ich bekomme grauenvolle Krämpfe, wenn ich nur an Käse rieche") nur noch eine Randerscheinung.

    Wie kommst du denn darauf? Eventuell liegt es daran das Du hauptsächlich Menschen aus Mitteleuropa kennst. Denn ja, hier ist das nur eine Randerscheinung. Aber schau mal in den Rest der Welt (blende große Teile der USA mal aus). Da trinkt im vergleich keiner Kuhmilch

  12. Re: 2020 Der Klimawandel löscht die Menschheit fast aus.

    Autor: Muhaha 02.01.20 - 15:37

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Bringt aber nichts, wenn jedes Fleckchen Erde verbrannt, überschwemmt,
    > verstrahlt oder zugemüllt ist.

    Überschwemmungen sind harmlos, sterben zwar viele Menschen, aber das stört uns als Spezies nicht. Wie gesagt, in der Südsee lebt eine Volksgruppe, die nach zig Generationen erste körperliche Anpassungen an das Leben auf und im Wasser hat.

    Der Rest wird nicht passieren, weil wir Menschen erstaunlicherweise schlau genug sind mit dem Scheiss aufzuhören, wenn der Druck hoch genug ist. Ich kann mich noch daran erinnern, dass der Fluß, der durch meinen Geburtort fließt, schaumig war und keine Fische mehr hatte. Heute schwimmen die Kinder wieder im Fluß und ein Restaurant wirbt mit lokal gefangenen Fischen.

    Eine Entwicklung, die man mittlerweile auch in anderen Weltregionen beobachten kann, wo Generation um Generation immer mehr erkennt, dass man bestimmte Dinge besser nicht mehr tut. Oder meinst Du, dass man in China aus reiner Langeweile auf das Elektroauto setzt? Der dort in den Großstädten mittlerweile herrschende Smog schlägt fast alles, was wir in Europa jemals zustande gebracht haben. Die Umweltverschmutzung auf dem Land führt zu großer Unzufriedenheit mit der Parteiführung, so dass die KP Chinas schon alleine aus politischer Selbsterhaltung den Umweltschutz forciert.

    Von daher ... all diese dystopischen Vorstellungen, dass wir Menschen uns selbst umbringen ... wir schaffen das nicht einmal mit Kernwaffen. Wir haben es nämlich nicht getan, als noch genug Kernwaffen vorhanden waren, um Europa, die Sowjetunion und die USA mehrfach auszulöschen und heute gibt es nicht mehr genug, um das zu tun, selbst wenn es alle (!) tun wollten.

    Die Zukunft wird nicht so schlimm, wie Du denkst. Und nein, sie wird auch nicht schlimmer. Nur anders :)

  13. Re: 2020 Der Klimawandel löscht die Menschheit fast aus.

    Autor: Muhaha 02.01.20 - 15:46

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wie kommst du denn darauf? Eventuell liegt es daran das Du hauptsächlich
    > Menschen aus Mitteleuropa kennst. Denn ja, hier ist das nur eine
    > Randerscheinung. Aber schau mal in den Rest der Welt (blende große Teile
    > der USA mal aus). Da trinkt im vergleich keiner Kuhmilch

    Ist genau die Bestätigung für meine These, dass wir Menschen schon seit einer ganzen Weile uns selbst evolutionär verändern. Wir haben vier Inder in unserer Firma. Drei davon wagen es nicht auch nur einen Tropfen Milch zu trinken. Nicht aus religiösen Gründen, sondern weil ihnen dann schlecht wird. Der Vierte nimmt regelmäßig Milch in den Kaffee und zuckt nur die Schultern, wenn man ihm was von "Inder und Milch" erzählt. Er verträgt Milch und ist als Inder deswegen die Ausnahmeerscheinung. Würde man dort seit Jahrhunderten/Jahrtausenden Milch verarbeiten ...

    Und jetzt stell Dir vor, was passiert, wenn Technik und Genmedizin die Grenzen dessen sprengen, was wir heute als Homo Sapiens definieren ... nicht, dass ich hier alles begrüße, was denkbar ist, aber was denkbar ist, wird höchstwahrscheinlich passieren. Wie werden Menschen sein, die seit Generationen Dank entspechender Implantate Teil eines gemeinsamen Kommunikationsraumes sind, quasi Internet im Kopf? Wo man keinen großen Unterschied mehr zwischen Wirklichkeit, verstärkter oder vollständig künstlicher Wirklichkeit macht? Werden wir Menschen konstruieren, die ohne technische Hilfsmittel im All überleben und sich dort fortpflanzen können? Wahrscheinlich.

  14. Re: 2020 Der Klimawandel löscht die Menschheit fast aus.

    Autor: quineloe 02.01.20 - 16:21

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Rest wird nicht passieren, weil wir Menschen erstaunlicherweise schlau
    > genug sind mit dem Scheiss aufzuhören, wenn der Druck hoch genug ist. Ich
    > kann mich noch daran erinnern, dass der Fluß, der durch meinen Geburtort
    > fließt, schaumig war und keine Fische mehr hatte. Heute schwimmen die
    > Kinder wieder im Fluß und ein Restaurant wirbt mit lokal gefangenen
    > Fischen.

    kleine lokale Anekdote vs harte, negative Statistiken

    https://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/122-millionen-passagiere-zahl-der-flugreisenden-erreicht-neues-rekordhoch/24080766.html?ticket=ST-48342091-IoVQHLxtpnlYxVb9VEIf-ap4

    https://www.zeit.de/mobilitaet/2019-12/kraftfahrt-bundesamt-suv-gelaendewagen-neuzulassungen-2019

    Bei deinem Problem war das Problem direkt vor der Haustür sichtbar. Da wurde dann was gemacht. Wenn in Afrika die Lebensmittelproduktion einbricht, dann ist das weit weg, und die Flüchtlinge brauchen ja auch ein paar Monate bis 1-2 Jahre, bis sie hier ankommen. Da wird nichts gemacht, und die Flüchtlinge kommen ja nach Meinung der rechtskonservativen (und schlimmer) wegen der playstation hier her, nicht weil sie nicht verhungern wollen.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  15. Re: 2020 Der Klimawandel löscht die Menschheit fast aus.

    Autor: Anonymer Nutzer 02.01.20 - 16:34

    Thug schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na warte mal noch ein paar Jahrzehnte ab

    Gefühlt bringt uns erstmal unsere eigene Dummheit um, angeführt von Lagerdenken und Empörung

  16. Re: 2020 Der Klimawandel löscht die Menschheit fast aus.

    Autor: dummzeuch 02.01.20 - 16:37

    Malifica schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mutter Natur regelt das von selbst. Hat sie schon öfter getan.
    > Nur das es damals nur eine Handvoll Menschen gab und das Wollnarshorn und
    > das Mamuth es nicht geschafft haben.
    >
    > Heute wird nur versucht mit dem Klimawandel mehr Geld aus dem Volk zu
    > pressen. Aber in 30.000 Jahren haben einige findige Wesen das Ganze hinter
    > sich gebracht und haben sich an die extremeren Bedingungen angepasst. Dann
    > kann es wieder von Vorne beginnen.

    Ich persönlich würde gerne noch ein paar Jährchen in einer Welt leben, die einigermaßen angenehm ist, dazu gehört auch eine Zivilisation. Ob es in 30.000 Jahren an ein extremes Klima angepasste Nachfahren des Menschen gibt, ist mir relativ egal.

  17. Re: 2020 Der Klimawandel löscht die Menschheit fast aus.

    Autor: NuTSkuL 02.01.20 - 16:44

    Wir Menschen sind anpassungsfähig? Die meisten gehen elendig zu Grunde, wenn der Lidl ums eck zu hat und Amazon sein Dienst einstellt. Überlebensfähig sind die wenigsten da draußen. Zum Glück. Huch, hab ich das laut gesagt.

  18. Re: 2020 Der Klimawandel löscht die Menschheit fast aus.

    Autor: DeathMD 02.01.20 - 17:18

    Haha... war auch mein Gedanke. xD Die Menschheit als Ganzes wird vermutlich nicht aussterben, aber gerade in den "zivilisierten" Gegenden der Welt, dürfte es die geringsten Überlebenden geben. Die Zeiten wo man sich noch selbst Gemüse zog und ein Tier schlachten musste, sind einfach schon zu lange her, sprich jedes Naturvolk im hintersten Dritte-Welt-Land hat bessere Überlebenschancen, als der intellektuelle und pseudoökologische Stadtmensch, natürlich stilecht mit Jutetasche oder der pseudointellektuelle und antiökologische Rechte, natürlich stilecht mit AfD Feuerzeug. Ihr rigoroses Ignorieren wissenschaftlicher Erkentnisse führt nämlich genau dazu, wovor sie am meisten Angst haben, weitere Flüchtlingsströme und eine "Islamisierung des Abendlandes", weil Adolf Reichsbürger ohne dem Fertigschnitzel von Lidl keine Woche überlebt, das syrische Kind aber weiß wie man ein Vieh schlachtet und zubereitet.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  19. Re: 2020 Der Klimawandel löscht die Menschheit fast aus.

    Autor: Blindie 02.01.20 - 17:42

    Wieso muss immer gleich alles Quatsch sein was einem nicht gefällt? Akzeptiere doch einfach dass andere noch Träumen und Visionen haben von Utopien und einer besseren Welt. So lässt sich zumindest die reale Welt besser ertragen weil man merkt das es immer noch Menschen gibt die an das "gute" im Menschen glauben.

  20. Re: 2020 Der Klimawandel löscht die Menschheit fast aus.

    Autor: superdachs 02.01.20 - 17:46

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > non_sense schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Bringt aber nichts, wenn jedes Fleckchen Erde verbrannt, überschwemmt,
    > > verstrahlt oder zugemüllt ist.
    >
    > Überschwemmungen sind harmlos, sterben zwar viele Menschen, aber das stört
    > uns als Spezies nicht. Wie gesagt, in der Südsee lebt eine Volksgruppe, die
    > nach zig Generationen erste körperliche Anpassungen an das Leben auf und im
    > Wasser hat.
    >
    > Der Rest wird nicht passieren, weil wir Menschen erstaunlicherweise schlau
    > genug sind mit dem Scheiss aufzuhören, wenn der Druck hoch genug ist. Ich
    > kann mich noch daran erinnern, dass der Fluß, der durch meinen Geburtort
    > fließt, schaumig war und keine Fische mehr hatte. Heute schwimmen die
    > Kinder wieder im Fluß und ein Restaurant wirbt mit lokal gefangenen
    > Fischen.
    >
    > Eine Entwicklung, die man mittlerweile auch in anderen Weltregionen
    > beobachten kann, wo Generation um Generation immer mehr erkennt, dass man
    > bestimmte Dinge besser nicht mehr tut. Oder meinst Du, dass man in China
    > aus reiner Langeweile auf das Elektroauto setzt? Der dort in den
    > Großstädten mittlerweile herrschende Smog schlägt fast alles, was wir in
    > Europa jemals zustande gebracht haben. Die Umweltverschmutzung auf dem Land
    > führt zu großer Unzufriedenheit mit der Parteiführung, so dass die KP
    > Chinas schon alleine aus politischer Selbsterhaltung den Umweltschutz
    > forciert.
    >
    > Von daher ... all diese dystopischen Vorstellungen, dass wir Menschen uns
    > selbst umbringen ... wir schaffen das nicht einmal mit Kernwaffen. Wir
    > haben es nämlich nicht getan, als noch genug Kernwaffen vorhanden waren, um
    > Europa, die Sowjetunion und die USA mehrfach auszulöschen und heute gibt es
    > nicht mehr genug, um das zu tun, selbst wenn es alle (!) tun wollten.
    >
    > Die Zukunft wird nicht so schlimm, wie Du denkst. Und nein, sie wird auch
    > nicht schlimmer. Nur anders :)

    Welche Südseegruppe soll das denn sein und wie sehen die Anpassungen aus? Schwimmhäute? Kiemen? Wär wirklich interessant.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Amazon Logistik Suelzetal GmbH, Rostock
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm, Neu-Ulm
  4. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Echo Dot für 58,48€, Echo Dot mit Uhr für 68,22€
  2. Echo für 97,47€, Echo + Philips Hue Lampe für 97,47€
  3. (u. a. Take Two Promo (u. a. Borderlands: The Handsome Collection für 13,99€), Wormageddon...
  4. (u. a. Sony WH-CH510 Bluetooth Kopfhörer + Spider-Man: Far From Home (Blu-ray) für 33,63€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond