1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Filmportal: Kino.to kehrt als KinoX…
  6. Thema

kino(X).to haben Recht

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: kino(X).to haben Recht

    Autor: benji83 13.07.11 - 11:26

    webf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Wo habe ich behauptet das ich Filme herunterlade?
    >
    > nicht behauptet, aber argumentiert:
    --
    > Übrigens gibt es immer mehr Fälle wie mich die überhaupt keinen TV besitzen
    > - welche Auswirkung auf Lizenzkosten hätte den ein erschlichener Konsum (im
    > vergleich zum Konsumverzicht) solcher Leute?
    ---
    vs
    --
    >Du sagst, du hast keinen Fernseher und wuerdest nie einen Film schauen/kaufen,
    --
    Nach einem kurzen Stirnrunzeln glaube ich nun deinen Gedankengang nachvollziehen zu können. Von Spitzfindigkeiten wie "du" vs "solcher Leute" oder der Sinnigkeit von Schlüssen wie "jemand stellt eine Frage -> er muss es machen sonst würde er nicht Fragen" abgesehen:
    -Ich würde wirklich nicht für aktuelle Filme ausgeben - auf Dr. Strangelove hätte ich aber mal wieder Lust (ärgerlich das ich zur Zeit nicht die Möglichkeit habe - vor ein paar Jahren wäre ich jetzt ins Usenet gedüst).
    -Es ging mir von Anfang an um das Argument "Dann lade es doch nicht sondern verzichte drauf". Ich kenne 3 Seiten der Geschichte (zahlender Konsument, Raubmordkopierterrorist und Konsumverweigerer) und halte dieses Argument für Schwachsinnig. Deswegen habe ich die Frage gestellt, mein Anliegen erklärt und beömmel mich seit dem über die Antwort die in alle möglichen Richtungen eiern aber die Frage ignorieren (weniger über dich aber über die anderen beiden).

    > seufz ...
    --
    > > Ich sage du hast bestimmt schon mal falsch geparkt! Und ich bezweifel
    > auch
    > > das du immer brav deine Steuern zahlst! Zumindest bin ich mir da recht
    > > sicher weil ich das glaube und so...
    --
    vs
    --
    >Ich sage, du wuerdest nicht verzichten.
    Genau so wenig wie diejenigen, welche behaupten sie wuerden sich die Filme eh nie kaufen. Dadurch entgehe der boesen boesen Filmindustrie auch keine Einnahmen. Das glaube ich nicht
    --

    > seufz ...
    /ACK

  2. Re: kino(X).to haben Recht

    Autor: y.m.m.d. 13.07.11 - 11:42

    JD1988 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Leute sind einfach nur zu faul, das Angebot zu suchen. Was den
    > Kinobesuch angeht, gehe ich in den meisten Fällen für zwischen 6¤-12¤ (12¤
    > bei 3D Filmen) ins Kino. Man muss ja auch nicht an den teuersten Tagen ins
    > Kino gehen, wer das tut, ist selber Schuld.

    Wenn du ein Online-Angebot kennst bei dem man für diese 6¤ (~Kinobesuch) sich den Film zuhause ansehen kann? Es sollten sogar nochmal weniger sein weil im Gegensatz zum Kino keine Geräte/Miete/... gezahlt werden muss.

    Also: Warum ist das scheinbar nicht zumutbar?! Die 3-4¤ die beim Kinobesuch weiter wandern reichen doch scheinbar auch aus?

    Aber nein! Man muss die Kunden immer erst einmal verarschen und bescheissen. So dreist sein wie nur irgend möglich und jeden Cent in die Tasche stecken den man bekommen kann.

    Ich finde die aktuelle Situation zum kotzen! Und das schlimmste daran ist noch das die Leute (ja ihr!!) sich das auch noch gefallen lassen! Das ist genauso wie Privatfernsehen. Pro7, RTL, RTL2 und die ganze sche**e mit teilweise über 10Min Werbeblöcken die dann auch noch derart stupide Werbung enthält, dass man meinen könnte es handle sich um die Parodie eines US-Werbespots.
    Wer zur Hölle hält das bitte aus ohne weich in der Birne zu werden?! Warum gibt es diese Sender noch?! Da wäre ein gnadenloser Konsumverzicht angebracht, aber sowas scheint inzwischen nicht mehr möglich zu sein.

    Sorry über die ggf. etwas aggresive schreibweise, aber das musste mal raus ;)

  3. Re: kino(X).to haben Recht

    Autor: webf 13.07.11 - 12:14

    > Nach einem kurzen Stirnrunzeln glaube ich nun deinen Gedankengang
    > nachvollziehen zu können. Von Spitzfindigkeiten wie "du" vs "solcher Leute"
    > oder der Sinnigkeit von Schlüssen wie "jemand stellt eine Frage -> er muss

    ich wollte dir nichts unterstellen, hab mich wohl ungleucklich ausgedrueckt, sorry. Zudem wohl ein aelterer post faelschlicherweise dir zugeordnet :)

    > -Es ging mir von Anfang an um das Argument "Dann lade es doch nicht
    > sondern verzichte drauf". Ich kenne 3 Seiten der Geschichte (zahlender
    > Konsument, Raubmordkopierterrorist und Konsumverweigerer) und halte dieses
    > Argument für Schwachsinnig. Deswegen habe ich die Frage gestellt, mein

    aber genau das nutzen viele als Ausrede auf das 'verzichte doch' , mit dem Gegenargument es sei schwachsinnig, weil sie wuerden es eh nie kaufen, also macht es keinen Unterschied. Das gilt nun nicht fuer dich.

    Im uebrigen kenne ich auch alle drei Seiten, nicht zwingend bei Film/Musik, aber Software/Games.

    > > seufz ...
    > > seufz ...
    > /ACK

    :) weil es nichts mit dem Thema zu tun hatte. Natuerlich habe ich mir so einiges zu schulden kommen lassen in meinem Leben :)

    Trotzdem, auch das erlebe ich immer wieder, da wird so lange nachgefragt, bis man ein 'Delikt' beim gegenueber findet um das dann als Ausrede fuer sein eigenes Handeln zu nutzen. Das gilt jetzt nicht fuer dich.

  4. Re: kino(X).to haben Recht

    Autor: benji83 13.07.11 - 13:45

    > sorry
    Kein Problem - du bist Schweizer!
    Abgesehen davon ist das Forum hier nicht wirklich übersichtlich (bin gespannt wie schmal dieser Post wird)

    > [..] viele Leute [..]
    Zumindest ich bin Freund von "im Zweifel für den Angeklagten". Argumentationen die auf "viele von denen" beruhen sind meist Propaganda oder Vorurteile.

    >Natuerlich habe ich mir so einiges zu schulden kommen lassen in meinem Leben :)
    Wer hat das nicht? :)

    >da wird so lange nachgefragt, bis man ein 'Delikt' beim gegenueber findet um das dann als Ausrede fuer sein eigenes Handeln zu nutzen.
    Evtl machen das manche um darauf hinzuweisen das häufig die, die am meisten Meckern eigentlich sich selber meinen es sich aber nicht eingestehen wollen oder aber eine Ritterlichkeit propagieren / erwarten die sie selber nicht hin bekommen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.07.11 13:47 durch benji83.

  5. Re: kino(X).to haben Recht

    Autor: JOnathanJOnes 13.07.11 - 14:13

    Der mit dem Blubb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zyx schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 2.) Die Contentindustrie erkennt endlich, das sie zu überhöhten Preisen
    > > Content anbietet, die sich nicht jeder leisten kann und verbilligt es
    > so,
    > > das kein Anreiz mehr besteht.
    >
    > Jap. Bestes Beispiel sind Künstler, die ihre Alben gegen einen *vom User*
    > festgelegten Preis verkauft haben. Fazit: die meisten zahlen nicht genug
    > (bzw. überhaupt nichts), um die Produktion der Musik sicherzustellen.
    >
    > Solange es etwas kostet, werden sich genug Leute die Produkte illegal =
    > kostenlos besorgen.
    >
    > Ich frage mich sowieso, wieso jemand einen Film sehen will, für den er
    > nicht bereit ist zu zahlen. Wenn die Filme heutzutage so mies und ihr Geld
    > nicht wert sind, dann schau ich sie auch nicht an. Aber wer Matsch in der
    > Birne hat, hat eben Matsch in der Birne.

    Hier gibts aber ein großes Proglem. Ich schaue mir Filme die mir nicht gefallen nciht an. Gut und schön. Wenn du mir jetzt noch eine Möglichkeit nennst Filme subjektiv für mich zu bewerten ohne sie vorher zu sehen, bin ich deiner Meinung.
    Filmpreviews zeigen sehr oft nicht wie gut oder schelcht der Film ist. Bestes Beispiel aus meiner Sicht ist, harry Potter, der vorletzte Teil

  6. Re: kino(X).to haben Recht

    Autor: y.m.m.d. 13.07.11 - 14:15

    So übel hab ich das bisher ja noch nicht gesehen (unübersichtlichkeit). Ich frage mich was bei diesem Post passiert wenn man ein Wort wie Massenkommunikationsdienstleistungsunternehmen unterbringt ;D

    *scnr*

  7. Re: kino(X).to haben Recht

    Autor: webf 13.07.11 - 14:38

    > > [..] viele Leute [..]
    > Zumindest ich bin Freund von "im Zweifel für den Angeklagten".

    ich auch, aber die Verkausfzahlen sprechen eine andere Sprache, zumindestens bei Musik. Mit vielen Leute meinte ich die besagten und es sind halt viele. Gibt aber auch viele andere ;)

    > Argumentationen die auf "viele von denen" beruhen sind meist Propaganda
    > oder Vorurteile.

    :D und das ist kein Vorurteil?
    Es ist einfach meine persoenliche Erfahrung.

    > Evtl machen das manche um darauf hinzuweisen das häufig die, die am meisten
    > Meckern eigentlich sich selber meinen es sich aber nicht eingestehen wollen
    > oder aber eine Ritterlichkeit propagieren / erwarten die sie selber nicht
    > hin bekommen.

    ja das gibt es sicher. Kann aber auch daran liegen, dass dieses Argumentation erst kommt, wenn das Gegenueber versucht sein eigenes Handeln als nicht falsch darzustellen, es schoenzureden. (das aus Prinzip, weil alle boese sind, Millionaere usw ) Das kann man auch als vorgeschobene ritterlichkeit sehen, wenn man so will.

  8. Re: Die unterwandern das Recht nicht...

    Autor: Anonymer Nutzer 13.07.11 - 23:25

    Sie erschaffen es sich selbst und nutzen dieses dann für ihre Zwecke.

    Unsere Demokratie besteht aus drei Säulen. In allen dieser drei Säulen sind Juristen vertreten. Von der Verfassung über die politische Führung bis zum Bundespräsidenten.

    Noch fragen?

    Dann schaue dir ein Entstehungsgeschichte der Justiz an oder verfolge mal unter welche Regierung diese nicht tätig waren.

    Wenn man Demokratie nicht mit Waffen und Knüppeln bekämpfen kann, dann eben mit selbst erschaffener übermäßiger Verwaltung. Dies sogar gleichzeitig auch dafür dass deren Kinder besten versorgt sind.

  9. Ack! *rofl* xD

    Autor: spanther 14.07.11 - 00:55

    y.m.m.d. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde die aktuelle Situation zum kotzen! Und das schlimmste daran ist
    > noch das die Leute (ja ihr!!) sich das auch noch gefallen lassen! Das ist
    > genauso wie Privatfernsehen. Pro7, RTL, RTL2 und die ganze sche**e mit
    > teilweise über 10Min Werbeblöcken die dann auch noch derart stupide Werbung
    > enthält, dass man meinen könnte es handle sich um die Parodie eines
    > US-Werbespots.

    LOL ich weiß nur zu gut, was du meinst! xD

    > Wer zur Hölle hält das bitte aus ohne weich in der Birne zu werden?! Warum
    > gibt es diese Sender noch?! Da wäre ein gnadenloser Konsumverzicht
    > angebracht, aber sowas scheint inzwischen nicht mehr möglich zu sein.

    Nun, schau dir mal die PISA Studie an! ;D *hust*

    Is jetzt ein bisschen agressiv, aber vielleicht is der Punkt ja schon eingetreten? :>

    > Sorry über die ggf. etwas aggresive schreibweise, aber das musste mal raus
    > ;)

    Och, wenn man rauslässt, was einem auf dem Herzen lastet, solange es sachlich bleibt, ist das doch ganz okay ^^

    Und weißte was? Das ist doch möglich! xD

    Ich habe T-Home und ALLE PrivatTV Sender (FreeTV!) NICHT in meiner Favoritenliste! ;D

    Habe AUSSCHLIESSLICH PayTV Sender drin! ^^

    Dieser penetrante Werbedreck, der sich sogar schon WÄHREND des Filmes am unteren Bereich einschlich ins Bild, war einfach nur noch nervig! Das hat mich so dermaßen genervt!!! O.o

    Jetzt ist ruhe damit! x)

    Und die ÖR habe ich auch nicht drin! Nachrichten beziehe ich woanders (aus dem Netz!) und auf den restlichen Quatsch kann ich verzichten! Die ganz seltenen "WIRKLICH" guten Sendungen, die ganz selten mal zwischendurch laufen, sind es mir dann auch nicht mehr wert, die Sender zu behalten! Zur Not wird halt die Recorder Funktion über die Webseite Programm-Manager ferngesteuert Programmiert und dann seh ich die Praline ohne den Müll drumherum irgendwann mal von der Receiver Platte! :)

  10. Re: kino(X).to haben Recht

    Autor: spanther 14.07.11 - 01:00

    JOnathanJOnes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der mit dem Blubb schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Ich frage mich sowieso, wieso jemand einen Film sehen will, für den er
    > > nicht bereit ist zu zahlen. Wenn die Filme heutzutage so mies und ihr
    > Geld
    > > nicht wert sind, dann schau ich sie auch nicht an. Aber wer Matsch in
    > der
    > > Birne hat, hat eben Matsch in der Birne.

    > Hier gibts aber ein großes Proglem. Ich schaue mir Filme die mir nicht
    > gefallen nciht an. Gut und schön. Wenn du mir jetzt noch eine Möglichkeit
    > nennst Filme subjektiv für mich zu bewerten ohne sie vorher zu sehen, bin
    > ich deiner Meinung.
    > Filmpreviews zeigen sehr oft nicht wie gut oder schelcht der Film ist.
    > Bestes Beispiel aus meiner Sicht ist, harry Potter, der vorletzte Teil

    Da haste aber einen Volltreffer gelandet! xD
    Heute wird doch in Trailern jeder Müll an Film so super zusammengeschnitten, dass er wie ein Blockbuster wirkt! Bis man dann den Film selbst gesehen hat! *gg*
    Es gibt keine anständige Qualitätsbewertung OHNE ihn sich vorab anzusehen! ^^

  11. Re: kino(X).to haben Recht

    Autor: spanther 14.07.11 - 01:03

    webf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ja das gibt es sicher. Kann aber auch daran liegen, dass dieses
    > Argumentation erst kommt, wenn das Gegenueber versucht sein eigenes Handeln
    > als nicht falsch darzustellen, es schoenzureden. (das aus Prinzip, weil
    > alle boese sind, Millionaere usw ) Das kann man auch als vorgeschobene
    > ritterlichkeit sehen, wenn man so will.

    Es ist aber auch Fakt, dass wir in keiner Gerechten Welt leben! Dass wir in eine Situation hineingeboren werden und diese je nach Situation NICHT so toll ist, ebenso auch Auswirkungen auf das weitere Leben hat! :)

    Die Reichen können sich das alles leisten, ich kann es nicht. Das ist unfair! ^^

  12. Re: Die unterwandern das Recht nicht...

    Autor: spanther 14.07.11 - 01:11

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie erschaffen es sich selbst und nutzen dieses dann für ihre Zwecke.
    >
    > Unsere Demokratie besteht aus drei Säulen. In allen dieser drei Säulen sind
    > Juristen vertreten. Von der Verfassung über die politische Führung bis zum
    > Bundespräsidenten.
    >
    > Noch fragen?
    >
    > Dann schaue dir ein Entstehungsgeschichte der Justiz an oder verfolge mal
    > unter welche Regierung diese nicht tätig waren.
    >
    > Wenn man Demokratie nicht mit Waffen und Knüppeln bekämpfen kann, dann eben
    > mit selbst erschaffener übermäßiger Verwaltung. Dies sogar gleichzeitig
    > auch dafür dass deren Kinder besten versorgt sind.

    Eine SEHR GUTE Information! Ich hoffe diese wirst du auch weiterhin immer anbringen, wenn sie zum Thema passt, um eben diesen Ansatz nicht aus dem Gedächtnis anderer entfliehen zu lassen! Denn das sieht nach einem sehr wichtigen Aspekt aus! :)

  13. Re: Die unterwandern das Recht nicht...

    Autor: Lokster2k 14.07.11 - 08:23

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > firehorse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sie erschaffen es sich selbst und nutzen dieses dann für ihre Zwecke.
    > >
    > > Unsere Demokratie besteht aus drei Säulen. In allen dieser drei Säulen
    > sind
    > > Juristen vertreten. Von der Verfassung über die politische Führung bis
    > zum
    > > Bundespräsidenten.
    > >
    > > Noch fragen?
    > >
    > > Dann schaue dir ein Entstehungsgeschichte der Justiz an oder verfolge
    > mal
    > > unter welche Regierung diese nicht tätig waren.
    > >
    > > Wenn man Demokratie nicht mit Waffen und Knüppeln bekämpfen kann, dann
    > eben
    > > mit selbst erschaffener übermäßiger Verwaltung. Dies sogar gleichzeitig
    > > auch dafür dass deren Kinder besten versorgt sind.
    >
    > Eine SEHR GUTE Information! Ich hoffe diese wirst du auch weiterhin immer
    > anbringen, wenn sie zum Thema passt, um eben diesen Ansatz nicht aus dem
    > Gedächtnis anderer entfliehen zu lassen! Denn das sieht nach einem sehr
    > wichtigen Aspekt aus! :)

    Hehe...daran ist ja damals auch schon die Weimarer Republik verreckt, im Normalzustand handlungsunfähig, im späteren Ausnahmezustand mehr Diktatur als Demokratie...hm...haben wir nicht grad einen Antiterror-Sonderzustand(auch wenn er nicht das ermöglicht was damals ermöglicht wurde, ein Schritt in die Richtung ist es allemal)?
    Zum ganzen Verwaltungsterror kommen noch die "psychological engineers", vornehmlich von der Industrie...wobei das Kabinett unserer lieben Frau Dr. Kanzlerin da auch schon so einige Qualitäten aufweist...

  14. Re: kino(X).to haben Recht

    Autor: spin86 26.07.11 - 14:30

    Noch ganz allgemein zum Thema Kino:

    Es gab eine Zeit, da war ich mindestens alle 2-3 Wochen im Kino. Ich liebe Filme und Kino allgemein. Mit dem 3D-Trend der letzten Jahre verging mir allerdings etwas die Lust darauf.
    Nebst der Tatsache dass längst nicht alle Leute 3D mögen (ich bin tendentiell eher noch bei den Beführwortern), wurde die Gunst der Stunde genutzt um einen saftigen Preisaufschlag durchzuprügeln. Den unfreiwilligen Mehrpreis für 3D halte ich für nicht gerechtfertigt. Besonders da oft gar keine Möglichkeit besteht einen Film den man eigentlich sehen möchte, non-3D und somit billiger im Kino sehen zu können.

    Mit 6-12¤ könnt ihr euch noch glücklich schätzen. Bei uns (Schweiz, Kanton Bern) liegen die Preise nach meinem letzten Wissensstand bei normal 17.- CHF (14.50 ¤) und 3D 22.- CHF (18.77 ¤). Dazu kommen die 5.- CHF (4.26¤) für die 3D-Brille die man jedesmal bezahlt wenn man spontan einen 3D-Film anschauen will und keine von den 20 Brillen die man schon hat, dabei hat.
    Klar, die Lohnverhältnisse DE <> CH sind auch nicht gleich, aber trotzdem ist das ein teurer Spass den ich in letzter Zeit immer weniger bezahlen mag.

    Meine Film und Musikkäufe in den letzten Jahren kann ich beinahe an einer Hand abzählen. Dass dies nichts mit Geiz zu tun hat, kann ich guten Gewissens behaupten. Schliesslich kaufe ich seit den Anfängen von Steam regelmässig Games, ganz legal, online. Dort hat man sogar verstanden dass sich die Leute auch bei digitalen Medien über Sonderaktionen, Schnäppchen und Sammelpakete freuen, und diese auch bezahlen, wenn die Verkaufs- und Vertriebsplatform dafür stimmt. Man stelle sich ein Steam für Filme vor. Unkompliziert, professionell, aktuell und mit fairem Preismodell.

    Aktuell ist mir noch kein solcher (legaler) Film- / Musikdownloaddienst bekannt der meinen Anforderungen entspricht und den ich als fair erachte. iTunes kommt mir als Apple-Ablehner sowieso nicht auf die Festplatte :-).

  15. Re: kino(X).to haben Recht

    Autor: Noxvento 27.07.11 - 07:29

    In Österreich ists nicht ganz so schlimm, wir bezahlen für einen non-3D-Film im Cineplexx etwa 9 Euro, 3D kostet dann 12 Euro. Brille wird ausgeliehen und nach der Vorstellung zurückgegeben.

    Allerdings sind 3 Euro Preisaufschlag für einen manchmal eher fragwürdigen 3D-Effekt schon zweifelhaft. Ich selbst bin nicht umbedingt gegen 3D, aber ich muss es auch nicht haben.

    Was mich am Kino generell stört sind die Preise rundherum, da kostet die Kinokarte 12 Euro, das Parkticket 2 Euro, das Bier in der Bar 3,50 (0,33) eine Packung Popcorn mit Cola 6 Euro. Da ist man schnell mal bei 45 Euro für zwei Personen.

    Für gute Filme ala Harry Potter zahlt man das ja gerne, aber für jeden 0815 Streifen muss das nicht sein.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt
  2. Zentrum Bayern Familie und Soziales Dienststelle Zentrale Personalmanagement, Team IX 2, München, Bayreuth
  3. Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
  4. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de