1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Filmportal: Kino.to kehrt als KinoX…

Weiter geht die GVU-Propaganda

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Weiter geht die GVU-Propaganda

    Autor: Testdada 12.07.11 - 12:25

    Es ist einfach traurig, dass alle Medien die GVU-Kommentare übernimmt, ohne irgendwelche Zweifel daran zu äussern. Die Illegalität von Kino.to, von deren Machern und deren Konsumenten ist keinesfalls bestätigt. Aber wenn die GVU so weiter ihre Propaganda in die Gesellschaft drückt, dann wird das geschehen. Wir sollten immer daran denken, dass das Gesetz nicht etwas Gott-gegebenes ist. Das Gesetz ist etwas, was wir als Volk bestimmen (wenn auch nur indirekt). Und wenn das Volk das Filesharen, oder Videostreamen als Legitim betrachtet, dann soll es so sein. Nur weil uns die GVU einzureden versucht, dass dies oder jenes nicht rechtens sei, dann versucht sie die Demokratie auszuhebeln.

  2. Re: Weiter geht die GVU-Propaganda

    Autor: kevla 12.07.11 - 12:38

    ich nutze sowas ja selber gern. zwar nicht unbedingt streams, sondern downloads, aber das macht ja keinen unterschied, die bieten ja zum großteil die selben sources an.

    willst du jetzt ohne witz, nur weil du es selber nutzen willst, die illegalität von kino.to anzweifeln?

    also ich bin teil des volks, und auch wenn ich es ntzen würde, würde ich trotzdem sofort auf schuldig plädieren. schade für mich, aber ich leb noch in der realität..

  3. Re: Weiter geht die GVU-Propaganda

    Autor: KnutRider 12.07.11 - 12:40

    Testdada schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Illegalität von Kino.to, von deren Machern [...] ist keinesfalls bestätigt.

    Was genau an dem Wort "Geständnis" hast du denn nicht verstanden? Aber selbst wenn deren Internetaktivitäten legal / Grauzone sind, Steuerhinterziehung war schon immer illegal.

  4. Re: Weiter geht die GVU-Propaganda

    Autor: Muhaha 12.07.11 - 12:43

    Testdada schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Illegalität von Kino.to, von
    > deren Machern und deren Konsumenten ist keinesfalls bestätigt.

    Doch, sie ist. Aber scheiss doch drauf. Legal, illegal, scheissegal! Von Einzelwirtschaftsinteressen gekaufte Gesetze, um bestimmte Geschäftsmodelle vom Wandel der Zeiten zu schützen sind nicht einmal das Papier wert, auf dem sie stehen.

  5. Re: Weiter geht die GVU-Propaganda

    Autor: Danse Macabre 12.07.11 - 12:45

    Was für eine selten blöde Rechtsauffassung. Auch die Argumentation an sich ist komisch. Niemand muss daran denken, dass Gesetze etwas "Gott gegebenes" sind, weil jeder weiß, oder wissen sollte, dass es so nicht ist. Gesetze werden im Parlament verabschiedet, und nur, weil "das Volk" (wer ist damit denn gemeint) meint, Filisharing sei okay, ist das noch lange kein Freibrief. Denn so, wie du es gerne hättest, soll es eben nicht sein, denn das ist der Weg in die Anarchie. Aber der wichtigste Bruch in deiner komischen Argumentation ist der Hinweis darauf, dass wir nur indirekt Einfluss auf die Legislative haben (durchaus richtig), aber nur einen Satz später verlangst du die Legalisierung einer "Volksmeinung", von der nichtmal sicher ist, ob sie überhaupt eine Mehrheit repräsentiert. Demokratie bedeutet übrigens nicht, alles für lau zu bekommen, selbst wenn es eine Mehrheit so will. Auch da hast du was falsch verstanden.
    Grundsätzlich bin ich durchaus für mehr Beteiligung des Volkes (Stichwort "direkte Demokratie") an politischen Prozessen, aber doch nicht so.

  6. Re: Weiter geht die GVU-Propaganda

    Autor: Testdada 12.07.11 - 12:47

    >willst du jetzt ohne witz, nur weil du es selber nutzen willst, die illegalität von kino.to >anzweifeln?

    Wieder jemand, der die GVU-Propaganda einfach übernimmt. Die GVU beruft sich auf schwammige Paragraphen, die keinesfalls eine klare Schuld weder den Machern von Kino.to, noch den Konsumenten zuweisen. Das Gericht wird dann diese Paragraphen in die eine oder andere Richtung auslegen (wobei das Gericht von der GVU-verbeiteten allgemeinen Meinung so beeinflusst sein wird, dass es nur in die eine Richtung gehen kann).
    Und wie ich das Geschrieben habe: Das Gesetz wird indirekt vom Volk bestimmt, wenn das Volk gratis Videos anschauen will, dann soll es das können. Nur weil die GVU sagt dass das falsch sei (aber auch nur weil sie eigene Intressen haben und nicht aus moralischen Gründen), heisst das noch lange nicht, dass wir uns alle schuldig fühlen müssen.

  7. Re: Weiter geht die GVU-Propaganda

    Autor: Muhaha 12.07.11 - 12:51

    Danse Macabre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und nur, weil "das Volk" (wer ist damit
    > denn gemeint) meint, Filisharing sei okay, ist das noch lange kein
    > Freibrief.

    Doch, ist es aber. Gesetze folgen in der Regel den Vorstellungen, die in der Gesellschaft mehrheitlich vorherrschen. So wurde es irgendwann Frauen erlaubt mit Autos zu fahren, weil die Gesellschaft damit kein Problem mehr hatte. Frauen war das Autofahren anfangs verboten, weil die Gesellschaft der Meinung war, dass dies unanständig sei.

    Aus diesem Grund dürfen Frauen mittlerweile auch wählen, sich Frauen und Männer in beliebiger Kombination öffentlich küssen, ohne dass sie sich straffällig machen usw. usf. Weil sich die Gesellschaft verändert hat.

    Gesellschaften ändern sich und deswegen ändern sich auch Gesetze. Gesetze, die NICHT dem Willen und der Vorstellung der Bevölkerung entsprechen, werden größtenteils einfach ignoriert, sogar wenn es entsprechende Strafen gibt. Filesharing, Geschwindigkeitsübertretungen, Fahren ohne Gurt, bei Rot über die Ampel laufen, Steuerhinterziehung und Schwarzarbeit ... alles Dinge, die viele, viele Leute tagtäglich tun, obwohl es gesetzlich verboten ist, obwohl es Strafen gibt.

    Und trotzdem bricht nicht die Anarchie aus. Komisch, nicht?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.07.11 12:59 durch Muhaha.

  8. Re: Weiter geht die GVU-Propaganda

    Autor: watcher 12.07.11 - 12:52

    Danse Macabre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niemand muss daran denken, dass Gesetze etwas "Gott gegebenes"
    > sind, weil jeder weiß, oder wissen sollte, dass es so nicht ist. Gesetze
    > werden im Parlament verabschiedet, und nur, weil "das Volk" (wer ist damit
    > denn gemeint) meint, Filisharing sei okay, ist das noch lange kein
    > Freibrief.

    Art. 20 GG
    (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus.

    Aber dies scheint dich ja nicht zu tangieren...

  9. Re: Weiter geht die GVU-Propaganda

    Autor: Testdada 12.07.11 - 12:54

    Direkte demokratie ist gut, aber das und jenes und das andere und wasauch nochimmer sollen sie nicht abstimmen können, denn dafür sind sie zu dumm.

    Siehst du deinen Unsinn. Das Volk handelt vernünftiger als du denkst. Zur Zeit hat das Volk leider viel zu wenig Einfluss, und wenn du die Ursprünge von Gesetzgebung ein wenig genauer studieren würdest, dann würdest du merken, dass direkte Demokratie über alle Gesetze, das einzig richtige ist, und dafür auch angedacht war. Das was wir heute sehen, zeigt doch eindeutig, dass das Parlament die Volksmeinung ignoriert, bzw nur so weit berücksichtigt, dass sie wiedergewählt werden. Dazu muss man nur mal die Atomenergiedebatte anschauen.

  10. Re: Weiter geht die GVU-Propaganda

    Autor: kevla 12.07.11 - 12:59

    Testdada schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >willst du jetzt ohne witz, nur weil du es selber nutzen willst, die
    > illegalität von kino.to >anzweifeln?
    >
    > Wieder jemand, der die GVU-Propaganda einfach übernimmt.

    das sagt mir einer, ..

    > Die GVU beruft
    > sich auf schwammige Paragraphen, die keinesfalls eine klare Schuld weder
    > den Machern von Kino.to, noch den Konsumenten zuweisen. Das Gericht wird
    > dann diese Paragraphen in die eine oder andere Richtung auslegen

    ..der sich dann im nächsten satz mit einem urteil eines gerichts zufrieden gibt. na du bist ja ein selbstdenker..klasse!

    > Und wie ich das Geschrieben habe: Das Gesetz wird indirekt vom Volk
    > bestimmt, wenn das Volk gratis Videos anschauen will, dann soll es das
    > können. Nur weil die GVU sagt dass das falsch sei (aber auch nur weil sie
    > eigene Intressen haben und nicht aus moralischen Gründen), heisst das noch
    > lange nicht, dass wir uns alle schuldig fühlen müssen.

    ich, als nutzer, seh es aus moralischen gründen als illegal an..

    DU allerdings beschwerst dich, dass die gvu aus rein eigenem interesse sagt, dass das falsch sei. was hast du für gründe, die nicht deinem eigenen, persönlichen interesse entsprechen? ich seh da keine...dass alle gratis schauen wollen, kann ja wohl nicht die antwort sein. zumindest nicht so..dann muss, wie gesagt jemand wie zulu kommen, und ein vernünftiges legales portal schaffen.

  11. Re: Weiter geht die GVU-Propaganda

    Autor: lottikarotti 12.07.11 - 13:06

    > ..der sich dann im nächsten satz mit einem urteil eines gerichts zufrieden
    > gibt. na du bist ja ein selbstdenker..klasse!
    Wie's scheint hast du nicht wirklich verstanden, was er damit ausdrücken wollte. Vllt. nochmal in Ruhe durchlesen und darüber nachdenken, bevor du voreilig reagierst.

    > ich, als nutzer, seh es aus moralischen gründen als illegal an..
    Das klingt nach: "Aus moralischer Sicht bin ich gegen Gewalt - meine Kinder schlage ich dennoch!".

    R.I.P. Fisch :-(



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.07.11 13:07 durch lottikarotti.

  12. Re: Weiter geht die GVU-Propaganda

    Autor: pholem 12.07.11 - 13:09

    @ Muhaha:
    Die Anarchie bricht deswegen nicht aus, weil der Großteil des Volkes vernünftig ist.
    Dass hier aber die Meinung vorherrscht, das weil ihr euch Videos auf kino.to anschaut dies auch legal sein sollte und vor allem, dass als Gegner dieser Meinung und als Wahrer des Copyrights einzig die GVU genannt wird mit ihren "wirtschaftlichen kriminellen Interessen", ist absurd!
    Die GVU vertritt die Interessen von zahllosen Content Creators. Ja, die großen Produktionsfirmen werden von euch genauso verteufelt ("das ganze Geld geht doch in die Tasche der Bosse, damit sie sich einen neuen Ferrari kaufen können"...), aber ihr denkt einfach nicht weit genug. Ohne Produktionsstudios und Copyright Schützern gäbe es die meisten Filme, die ihr jetzt so selbstverständlich genießt, gar nicht.

    Aber wie eingangs erwähnt halte ich euch nur für eine Minderheit. Die vernünftige Mehrheit kauft geht ins Kino und kauft sich DVDs und BluRays. Und dabei sind sie noch so nett für euch mitzubezahlen (genau wie im Supermarkt in die Preise auch Diebstähle mit einberechnet werden). Haha Beispiel Supermarkt: Wenn die Mehrheit kostenlos Essen haben will, sollte es dann legal sein sich die Sachen aus dem Supermarkt zu klauen? Hier dürften sich die meisten schnell besinnen, dass die Nahrungsmittelhersteller ohne Einnahmen auch nichts produzieren können. Denk darüber mal nach.

  13. Re: Weiter geht die GVU-Propaganda

    Autor: Future 12.07.11 - 13:10

    Die Schweiz ist eben schon geil...
    wir dürfen alles runterladen für den privaten Gebrauch ist absolut legal :D

    ___________________________________________________________
    Wer zuerst kommt malt zuerst.... Wer später kommt malt drüber

  14. Re: Weiter geht die GVU-Propaganda

    Autor: fretti 12.07.11 - 13:10

    Testdada schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > von Gesetzgebung ein wenig genauer studieren würdest, dann würdest du
    > merken, dass direkte Demokratie über alle Gesetze, das einzig richtige ist,

    Direkte Demokratie funktioniert nur in kleinen Gruppen an der kontinuierlichen Mitarbeit interessierter Personen. Was ansonsten dabei herauskommt, sieht man an diversen Volksentscheiden mit wirklich verschwindender Wahlbeteiligung, in denen es jeweils einer ganz kleinen Gruppe motivierter Streiter gelang, sich gegenüber der, eben nicht motivierten, Mehrheit durchzusetzen.

    Einmal davon abgesehen, daß der IQ einer Menschenmenge immer umgekehrt proportional der Anzahl ihrer Mitglieder ist.

    Die Väter des Grundgesetzes haben sich schon etwas dabei gedacht....

  15. Re: Weiter geht die GVU-Propaganda

    Autor: Testdada 12.07.11 - 13:11

    >das sagt mir einer, ..

    Vielleicht kannst du mir sagen, was du mit dieser Aussage bezweckst?

    >..der sich dann im nächsten satz mit einem urteil eines gerichts zufrieden gibt. na du
    >bist ja ein selbstdenker..klasse!
    Ich akzeptiere es, denn wenn wir die Urteile der Gerichte anzweifeln, dann zweifeln wir die Gewaltentrennung und Demokratie an. Vielmehr geht es mir darum, dass wir ("das Volk") unsere Gesetze bestimmen, so wie es zu Gründungszeiten mal angedacht war. Das Parlament sollte eigentlich ein ebenbild des Volkes darstellen, das die selben Entscheidungen trifft, jedoch viel kleiner ist, um die Entscheidungswege zu verkürzen. Das das Parlament irgendwann mal ein Gremium von möchtegern-Doktoren wird, die unabhängig von jeglicher öffentlichen Meinung, irgendwelche Gesetze bestimmen, das war niemals vorgesehen.


    >ich, als nutzer, seh es aus moralischen gründen als illegal an..
    >
    > DU allerdings beschwerst dich, dass die gvu aus rein eigenem interesse sagt, dass
    >das falsch sei. was hast du für gründe, die nicht deinem eigenen, persönlichen
    >interesse entsprechen? ich seh da keine...dass alle gratis schauen wollen, kann ja
    >wohl nicht die antwort sein. zumindest nicht so..dann muss, wie gesagt jemand wie
    >zulu kommen, und ein vernünftiges legales portal schaffen.

    Das soll deine Meinung sein, das ist völlig legitim. Bisher entscheidet jedoch ein Parlament über solche Gesetze, welches jeden Bezug zum Volke verloren hat und uns einreden versucht, was recht und unrecht ist. Wenns es ein Volksentscheid zu diesem Thema gäbe, der eine Eindeutige Gesetzgebung für oder gegen diese Thematik bestimmt, dann hätte ich kein Problem damit.
    Klar habe ich eigene Interessen, aber wenn dieses Interesse ein vielzahl von Bürgern verteten, dann wird es zu einer nationalen Meinung.

  16. Re: Weiter geht die GVU-Propaganda

    Autor: lottikarotti 12.07.11 - 13:12

    > Die Schweiz ist eben schon geil...
    > wir dürfen alles runterladen für den privaten Gebrauch ist absolut legal :D
    Mich hätte es beinahe in die Schweiz verschlagen :-)

    R.I.P. Fisch :-(

  17. Re: Weiter geht die GVU-Propaganda

    Autor: OdinX 12.07.11 - 13:14

    Testdada schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Volk handelt vernünftiger als du denkst. Zur
    > Zeit hat das Volk leider viel zu wenig Einfluss, und wenn du die Ursprünge
    > von Gesetzgebung ein wenig genauer studieren würdest, dann würdest du
    > merken, dass direkte Demokratie über alle Gesetze, das einzig richtige ist,
    > und dafür auch angedacht war.

    Ich bin deiner Meinung und ich kann euch nur dazu ermutigen, zB in Wikipedia über die direkte Demokratie in der Schweiz nachzulesen. Das funktioniert meiner Meinung nach sehr gut und wäre auch in Deutschland anwendbar, möglicherweise erst einmal experimentell in einem kleineren Rahmen (Bundesland oder so), wenn es das nicht schon gibt. Würde nämlich Deutschland die direkte Demokratie erfolgreich einführen, so wäre dies der Beweis, dass es überall funktionieren kann und würde so weitere Länder dazu ermutigen. Die Demokratisierung würde folglich voranschreiten und langsam die EU demokratisieren, was wahrscheinlich notwendig ist für dessen Erfolg, denn je grösser ein Volk ist, desto mehr politisieren die Politiker an ihm vorbei. Die EU kann man bis jetzt ja wohl kaum als demoratisch bezeichnen.
    Nur Mut!

  18. Re: Weiter geht die GVU-Propaganda

    Autor: Testdada 12.07.11 - 13:15

    >Direkte Demokratie funktioniert nur in kleinen Gruppen an der kontinuierlichen
    >Mitarbeit interessierter Personen.

    Deshalb geht die Schweiz auch grade Bachab, ganz im Gegenteil zur EU.

  19. Re: Weiter geht die GVU-Propaganda

    Autor: Danse Macabre 12.07.11 - 13:16

    @ Testdada:

    Es geht nicht darum, ob ein Volk "zu dumm" für direkte Demokratie ist, obwohl ich mir bei der Menge der Stammtischparolen und angesichts der Tatsache, dass die meisten ihre politische Bildung aus der "Bild" haben, manchmal nicht so sicher bin.

    Bei der Gesetzgebung sind immer möglichst die Interessen aller beteiligten zu berücksichtigen, denn vor allem das zeichnet eine Demokratie aus. Und es gibt nunmal auch legitime Ansprüche der Rechteinhaber, ob dir das nun passt, oder nicht. Was genau ist denn vernünftig daran, wenn, sagen wir mal, ein Film mit einem Budget von zig Mio. Euro oder USD produziert wird, um ihn anschließend kostenlos im Netz zu verteilen? Was du machst, ist lediglich ein missglückter Versuch, deine Kostenlos-Mentalität mit einer merkwürdigen Auffassung von Recht und Demokratie zu rechtfertigen.
    Nun mal was zur Entwicklung der Demokratie und der Legislative in Deutschland: ein Grund dafür, dass wir ein ziemlich komplexes Gesetzgebungsverfahren haben, bei dem "das Volk", also der Wähler, nur indirekt Einfluss hat, ist in der näheren Vergangenheit zu finden. Die Menschen sind zu leicht zu manipulieren. Selbst in der Antike gab es übrigens niemals eine voll vom Volk ausgehende, politische oder gesetzgeberische Macht, sondern nur eine Mitbestimmung.

  20. Re: Weiter geht die GVU-Propaganda

    Autor: Testdada 12.07.11 - 13:24

    Artikel 20 des Grundgesetzes:
    Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

    Das heisst die Macht gehört dem Volke, Rechtevertreter werden also nur aus gründen der Fairness bei Entscheidungen zugezogen, das ist keinesfalls ein muss.

    Das Volk könnte sehr wohl ein Preis für Filme bestimmen, schau dir nur mal die Buchpreisbindung an. Und wenn das Gesetz sagen würde, dass Filme gratis sind, dann würde sich einfach das Angebot anpassen. Angebot und Nachfrage steuern sich schlussendlich selbst, bzw, aus den Erfahrungen würde das Volk ein gesetzesanpassung fordern.

    @edit: weiter unten im Gesetz steht:
    >Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen
    >das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    .. ich kommentier jetzt die Gesetze nicht :-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.07.11 13:27 durch Testdada.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NOVA Biomedical GmbH, Mörfelden-Walldorf
  2. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Köln, Magdeburg
  3. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Berlin
  4. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de