1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Filmstreaming: Erste Preise für…

XBMC-Plugin

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. XBMC-Plugin

    Autor: Schrödinger's Katze 01.09.14 - 20:51

    Hoffentlich läuft das auch mit dem deutschen Netflix. Die Zeit wird es zeigen...

  2. Re: XBMC-Plugin

    Autor: supermulti 01.09.14 - 21:11

    Es gibt ein Xbmc/Kodi-Plugin? Das is ja mal praktisch.

  3. Re: XBMC-Plugin

    Autor: Katsuragi 01.09.14 - 21:55

    Soweit ich weiß gibt es nur ein inoffiziell gebasteltes Beta-Plugin namens "XbmcFlicks", das seit 2012 nicht mehr weiter entwickelt wurde und dessen Entwickler seitdem verschollen ist.
    Da Netflix bisher auf Silverlight DRM oder proprietäre Lösungen auf Smart-TVs und Konsolen gesetzt hat wird das wohl leider nichts.

    Und auch in HTML5 würde ich nicht zu viel Hoffnung setzen, denn auch dort wirds wohl nur mit umstrittenen proprietären (und vermutlich nicht unter Linux verfügbaren) DRM-Addons gehen.

    Schade, aber so siehts aus. Ich lasse mich natürlich gern eines Besseren belehren.

    VG

  4. Re: XBMC-Plugin

    Autor: peter_pan 01.09.14 - 22:06

    Wie lange warte ich schon auf ein RaspBMC kompatibles Watchever Plugin. Ich frage mich, wieso man etwas für OSX programmieren kann und dann nicht für Linux-artige Systeme. Ja ich weiß, Darwin/BSD ist anders. Aber auch nicht so sehr.
    Pipelight oder davor Moonlight ist ja der einzige Krampf beim kompilieren und beim schauen ein Glücksspiel, ob es den Film startet oder nicht.

  5. Re: XBMC-Plugin

    Autor: Katsuragi 01.09.14 - 22:10

    Ich denke es ist einfach so, dass sich MacOS für die Chefetagen von Unternehmen besser "anfühlt" - ist ja Apple dahinter. Bei Linux ist es ja nichtmal eine große Firma mit Produktzyklen und gewollter Obsoleszenz (damit meine ich nicht nur Apple, sondern auch die großen Smart-TV Anbieter etc.).

    Wie will man denn mit _sowas_ zusammen arbeiten? Da gibts ja nichtmal jemanden, zu dem man seine Anwälte zum Verhandeln der Bedingungen schicken kann...

  6. Re: XBMC-Plugin

    Autor: peter_pan 01.09.14 - 22:20

    Naja, vielleicht opfert sich der Herr Torvalds ja für alle. Schließlich hat er uns die "Suppe" eingebrockt. :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.09.14 22:21 durch peter_pan.

  7. Re: XBMC-Plugin

    Autor: chromosch 02.09.14 - 01:33

    Katsuragi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke es ist einfach so, dass sich MacOS für die Chefetagen von
    > Unternehmen besser "anfühlt" - ist ja Apple dahinter. Bei Linux ist es ja
    > nichtmal eine große Firma mit Produktzyklen und gewollter Obsoleszenz
    > (damit meine ich nicht nur Apple, sondern auch die großen Smart-TV Anbieter
    > etc.).
    >
    > Wie will man denn mit _sowas_ zusammen arbeiten? Da gibts ja nichtmal
    > jemanden, zu dem man seine Anwälte zum Verhandeln der Bedingungen schicken
    > kann...

    Es ist einfach so, dass die großen Studios ihre Materialien nur dann lizenzieren wenn ausreichender Kopierschutz sichergestellt ist. Deshalb wird auch immer noch meistens auf silverlight gesetzt da diese DRM hat.

  8. Re: XBMC-Plugin

    Autor: Anonymer Nutzer 02.09.14 - 05:22

    Katsuragi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soweit ich weiß gibt es nur ein inoffiziell gebasteltes Beta-Plugin namens
    > "XbmcFlicks", das seit 2012 nicht mehr weiter entwickelt wurde und dessen
    > Entwickler seitdem verschollen ist.
    > Da Netflix bisher auf Silverlight DRM oder proprietäre Lösungen auf
    > Smart-TVs und Konsolen gesetzt hat wird das wohl leider nichts.
    >
    > Und auch in HTML5 würde ich nicht zu viel Hoffnung setzen, denn auch dort
    > wirds wohl nur mit umstrittenen proprietären (und vermutlich nicht unter
    > Linux verfügbaren) DRM-Addons gehen.
    >
    > Schade, aber so siehts aus. Ich lasse mich natürlich gern eines Besseren
    > belehren.
    >
    > VG

    Also für mich sieht das rein in der Theorie so aus,als ließe sich das alles mit XBMCbuntu machen. Die Dev Version von Chrome kann HTML5 und wird auch schon für Netflix auf Linux eingesetzt.
    Und mit XBMCbuntu bekommt man Chrome ohne großen Aufwand integriert.
    Eine andere Möglichkeit und ggf noch interessanter,ist das die Integration von XBMC in SteamOS auch immer weiter voranschreitet.
    Einfach mal [URLhttp://forum.xbmc.org/showthread.php?tid=197422=]hier durchlesen.
    Da wäre ja durch den Unterbau die Infrastruktur ebenfalls breiter,allerdings wird das mit nem Raspbeπy nichts. Das ist auch egal ob jetzt Silverlight oder HTML5. Allerdings möchte ich hier auch mal kurz erwähnen das der Raspbeπy von Apple, der AppleTV,zwar von Haus aus über einen HTML5 fähigen Browser verfügt,dieser aber leider nur bei Vollmond etwas anderes als herumzuruckeln hin bekommt. Gemeint ist die Generation zwei und ggf schlägt sich die aktuelle etwas besser. Kann ich nicht genau sagen, da soll es auch zwei verschiedene Revisionen geben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RIEDEL Communications GmbH & Co. KG, Butzbach
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. KION Group AG, Frankfurt am Main
  4. dormakaba International Holding GmbH, Ennepetal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 69,99€ (Vergleichspreis 103,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Ölindustrie Der große Haken an Microsofts Klimaplänen
  2. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  3. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10

IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

  1. EU-Instrumentarium: EU lässt Huawei bei 5G mit Einschränkungen zu
    EU-Instrumentarium
    EU lässt Huawei bei 5G mit Einschränkungen zu

    Die EU-Kommission beschließt erhöhte Sicherheitsanforderungen für 5G, schließt aber keinen Anbieter pauschal aus. Huawei äußert sich erfreut über die Entscheidung.

  2. Smartphones und Tablets: Neuer EU-Vorstoß für einheitliche Ladekabel
    Smartphones und Tablets
    Neuer EU-Vorstoß für einheitliche Ladekabel

    Die EU-Kommission will einen neuen Vorstoß für einheitliche Smartphone-Ladekabel unternehmen. Damit soll auch Elektronikschrott reduziert werden. Vor allem Apple sträubt sich seit Jahren dagegen.

  3. Mikromobilität: Lime will E-Scooter-Nutzer vom Bürgersteig vertreiben
    Mikromobilität
    Lime will E-Scooter-Nutzer vom Bürgersteig vertreiben

    Wenn Radwege fehlen, weichen E-Scooter-Fahrer zum Unmut vieler Fußgänger gern auf den Bürgersteig aus. Der Vermieter Lime hat eine Technik entwickelt, die erkennt, wenn der Fahrer auf dem Bürgersteig fährt. Er wird anschließend gebeten, das zu lassen.


  1. 14:41

  2. 14:22

  3. 14:01

  4. 13:41

  5. 13:17

  6. 12:27

  7. 12:05

  8. 11:52