1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Filmstreaming: Netflix bestätigt…

das nächste Ami-Monopol...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. das nächste Ami-Monopol...

    Autor: Anonymer Nutzer 22.07.14 - 10:51

    welches in Deutschland Stellung bezieht :)

    Das war jetzt kein Seitenhieb gegen die Amis sondern die Europäer/Deutschen. Wir kriegen so etwas einfach nicht hin, leider. Ich sag nur, Maxdome, Watchever, Telekom => Katastrophe.

  2. Re: das nächste Ami-Monopol...

    Autor: most 22.07.14 - 10:53

    Jetzt erst mal abwarten. Auch Netflix muss sich wohl mit der aktuellen Rechtesituation bei uns auseinandersetzen.

    Und bei Preisen von 4-8 Euro werden die wohl kaum ein Rundum Glücklich Paket schnüren können.

  3. Re: das nächste Ami-Monopol...

    Autor: Anonymer Nutzer 22.07.14 - 11:00

    Da Netflix ein Ami-Unternehmen ist und das Meiste was man so an Filmen/Serien hier konsumiert aus den USA kommt, glaube ich nicht, dass Netflix dieselben Urheberrechtsprobleme haben wird wie die deutschen Streaming-Anbieter.

    Ich fürchte - aus wirtschaftlicher Sicht - dass Netflix hier eindeutig einen Vorteil hat. Obwohl ich das als Konsument natürlich nur begrüssen kann. Wenn der Streaming-Anbieter weniger Steine im Weg hat, dann profitiere ich als Kunde natürlich mit.

  4. Re: das nächste Ami-Monopol...

    Autor: Dino13 22.07.14 - 11:21

    Wie kommst du darauf das sie nicht die selben Probleme haben werden? Wo sie herkommen ist erstmal komplett irrelevant, es geh um den Markt und dessen Regeln und diese sind eben in Deutschland komplizierter, auch für Netflix.

    Netflix hat nur den Vorteil das mittlerweile in Deutschland so ein Hype um den Namen ist, das viele glauben sie wären die Heilsbringer. Aber Netflix wird auch nur ein beschnittenes Angebot anbieten können.

  5. Re: das nächste Ami-Monopol...

    Autor: Anonymer Nutzer 22.07.14 - 12:40

    > Wie kommst du darauf das sie nicht die selben Probleme haben werden? Wo sie herkommen ist erstmal komplett irrelevant, es geh um den Markt und dessen Regeln und diese sind eben in Deutschland komplizierter, auch für Netflix.

    Weil Netflix zu Hollywood einen direkteren Draht hat als Watchever, Maxdome & Co. werden die eben ein paar Schwierigkeiten weniger haben - zumindest was den amerikanischen Content angeht.

    Netflix kann mit den Urhebern im eigenen Land direkt Verträge abschließen, das können die deutschen Anbieter nicht.

  6. Re: das nächste Ami-Monopol...

    Autor: robinx999 22.07.14 - 12:43

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Wie kommst du darauf das sie nicht die selben Probleme haben werden? Wo
    > sie herkommen ist erstmal komplett irrelevant, es geh um den Markt und
    > dessen Regeln und diese sind eben in Deutschland komplizierter, auch für
    > Netflix.
    >
    > Weil Netflix zu Hollywood einen direkteren Draht hat als Watchever, Maxdome
    > & Co. werden die eben ein paar Schwierigkeiten weniger haben - zumindest
    > was den amerikanischen Content angeht.
    >
    Die können nicht mal ihre eigene Serie (House of Cards) exklusiv zeigen, da Sky 6 Monate Exklusivität hat und dass geht durch alle Staffeln erst 6 Monate nach Sky dürfen sie ran und da die meisten Serien schon bei Irgendwelchen TV Sendern sind dürfte es schwer werden da reinzukommen.
    > Netflix kann mit den Urhebern im eigenen Land direkt Verträge abschließen,
    > das können die deutschen Anbieter nicht.

  7. Re: das nächste Ami-Monopol...

    Autor: Bassa 22.07.14 - 12:57

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil Netflix zu Hollywood einen direkteren Draht hat als Watchever, Maxdome
    > & Co. werden die eben ein paar Schwierigkeiten weniger haben - zumindest
    > was den amerikanischen Content angeht.

    Trotzdem vergibt Hollywood Lizenzen an deutsche Unternehmen. Sonst wird es nämlich auch nichts mit Kino und Video-Release. Solche Verträge beeinflussen auch das, was Netflix abschließen KANN.

    > Netflix kann mit den Urhebern im eigenen Land direkt Verträge abschließen,
    > das können die deutschen Anbieter nicht.

    Netflix kann im eigenen Land so viele Verträge mit den Urhebern abschließen wie sie wollen. Wenn bereits Verträge für Deutschland existieren, dann kann Netflix sich nicht einfach darüber hinweg setzen.

  8. Re: das nächste Ami-Monopol...

    Autor: Dino13 22.07.14 - 13:21

    Wie kommt man auf die Idee das die in USA abgeschlossenen Verträge irgendeine Gültigkeit in anderen Ländern haben? Solche Verträge sind sehr detailliert und dort ist alles bis ins kleinste festgeschrieben, da hat man keinen Spielraum um etwas anders zu interpretieren als es ist.
    Netflix wird für Deutschland neue Verträge mit Hollywood ausmachen müssen welche dann für den deutschen Markt ihre Richtigkeit haben.

    Ich glaube du stellst dir das alles etwas zu simpel vor.

  9. Re: das nächste Ami-Monopol...

    Autor: thecrew 22.07.14 - 13:33

    Also ich warte auch schon sehnsüchtig auf Netflix... Normales TV ist bald so gut wie tot... Ich gebe dem Fernsehen nach "Programmzeitung" noch gute 10 Jahre.

    Da zahle ich dann eher 8 EUro im Monat und hab die Filme Werbefrei und in HD. Als für HD+ auch nochmal 50 Ocken im Jahr zu zahlen und trozdem noch Werbung dazwischen zu haben.

    Und für den kleinsten Preis bekommt man dort mindestens soviel was die Privaten an Filmen und Content bieten.

    Die Leute von Sky wollen ja leider ihr onlinestreaming SkyGO nicht freigeben. Man bekommt es ja jetzt nur noch zusammen mit einem vollem Vertrag.

    Schön dumm sag ich da nur. Sky GO einzelnt hätte ich mir für 15 Euro noch geholt. Wenn man dann Wahlzugriff auf alles hat was Sky so bietet.

    Aber die haben wohl Schiss das dann alle Ihre teuren 50-60 Euro Abos kündigen.

  10. Re: das nächste Ami-Monopol...

    Autor: Anonymer Nutzer 22.07.14 - 13:38

    Und wenn Hollywood bei neuen Verträgen aufgrund der Präsenz von Netflix in Deutschland in Zukunft nun die deutschen Anbieter benachteiligt?

    Dass man sich an bereits unterschriebene Verträge erstmal halten muss, ist mir auch klar :)

  11. Re: das nächste Ami-Monopol...

    Autor: Bassa 22.07.14 - 13:42

    Das würde zumindest bei Filmen aber auch Auswirkungen auf die Kinopräsentation haben und das ist vermutlich nicht im Interesse der Filmemacher.

  12. Re: das nächste Ami-Monopol...

    Autor: most 22.07.14 - 13:45

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich warte auch schon sehnsüchtig auf Netflix... Normales TV ist bald
    > so gut wie tot... Ich gebe dem Fernsehen nach "Programmzeitung" noch gute
    > 10 Jahre.

    Sehe ich auch so, mal abgesehen vom konkreten Zeitraum. ARD/ZDF werden wohl ewig zwangsfinanziert werden und da die gesamte Organisation auf den Programmbetrieb ausgelegt ist, wird sich da ohne Druck von außen nichts ändern.

    Weiterhin haben wir die Gewohnheit der Menschen. Klar können Leute unter 30 nichts mehr mit dem starren Programm anfangen. Die meisten im meinem Alter um die 40 und aufwärts sind aber sehr stark geprägt und werden wohl auch weiterhin Programmfernsehen anschauen. Die haben dann noch 30-40 Jahre vor sich.

    Aber der Marktanteil des Fernsehens wird trotzdem zurückgehen

  13. Re: das nächste Ami-Monopol...

    Autor: robinx999 22.07.14 - 13:46

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn Hollywood bei neuen Verträgen aufgrund der Präsenz von Netflix in
    > Deutschland in Zukunft nun die deutschen Anbieter benachteiligt?
    >
    > Dass man sich an bereits unterschriebene Verträge erstmal halten muss, ist
    > mir auch klar :)

    Das Würde letztendlich bei Serien nur neue Serien betreffen da die Verträge typischerweise eine art Vorverkaufsrecht haben für neue Staffeln, so bewirbt zwar Sky seinen Sender Sky Atlantic als "The home of HBO" doch trozdem ist True Blood auf SyFy da diese die Rechte schon hatten bevor es Sky Atlantic überhaupt gab.

    Netflix Produziert zwar einige Serien selber, aber ob die da so viele Hits Produzieren können muss sich zeigen ;)

  14. Re: das nächste Ami-Monopol...

    Autor: Bassa 22.07.14 - 14:54

    Ich fühle mich mit meinen 3 Monaten vor 40 jetzt irgendwie angesprochen...

    Ja, ich schaue noch das starre Programm, weil ich nicht auf alles, was mich da interessiert, Zugriff habe. Ich will mir nicht n Streaming-Dienste zulegen und selbst wenn würden nicht alle interessanten Serien damit abgedeckt werden. Oder es fehlen halt teilweise die neueren Staffeln... Beispiel Person of Interest und Watchever. Da gab es, als ich das letzte Mal geschaut habe, nur Staffel 1, da war RTL weiter.

    Einiges kaufe ich mir auch auf DVD, aber das wird auf Dauer dann auch teuer ;) Also wenn was interessantes im TV läuft, dann schaue ich es da.... wenn es auch bei Watchever läuft, dann schaue ich es da, zumal man da oft auch OV schauen kann... wobei ich bei Person of Interest doch ein paar Probleme mit dem Verstehen hatte. Da komme ich mit anderen Serien besser klar.

  15. Re: das nächste Ami-Monopol...

    Autor: most 22.07.14 - 17:06

    Wenn ich das jetzt richtig verstehe, dann willst Du aber einfach nur Deine Serien sehen und schaust zwangsläufig noch TV, weil es nicht alles bei den VOD Diensten gibt.

    So geht es mir ja auch, nur habe ich keine Lust mehr, ständig zu verfolgen wann was kommt. Z.B. habe ich den Auftakt der zweiten Staffel Homeland auf SAT 1 verpasst. Kommt immer Sonntags spät und da ich ansonsten auch kein SAT1 schaue ging das komplett an mir vorbei.
    Dann werden andere Serien abgesetzt, verschoben, etc.

    Durch die Kündigung von Kabel TV spare ich monatlich 30 Euro, davon kann ich mir je Monat theoretisch eine Komplettbox kaufen und diese dann nach dem Schauen wieder verkaufen. Ich lass die gleich im Amazonkarton im Schrank, dann ist der Verkaufsaufwand auch minimal.


    Ich habe zwar einen Topfield Rekorder mit Custom Apps, die man mit Suchmustern programmieren kann. Das hat dann aber den Effekt, dass ich fast mehr mit der EPG Suche und dem programmieren beschäftigt war, als mit dem tatsächlichen schauen

  16. Re: das nächste Ami-Monopol...

    Autor: Bassa 24.07.14 - 16:43

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich das jetzt richtig verstehe, dann willst Du aber einfach nur Deine
    > Serien sehen und schaust zwangsläufig noch TV, weil es nicht alles bei den
    > VOD Diensten gibt.

    Ja, im Prinzip richtig.
    Shows und sowas schaue ich eigentlich nie, Nachrichten selten, weil ich die meist im Internet lese. Filme halt manchmal, wenn ich die nicht im VOD gesehen habe oder eben Serien. Und da ärgere ich mich oft genug, dass niemand Zweikanalton nutzt ^^

    Ich schätze, das wird noch eine Weile so gehen, weil Deutschland irgendwie immer ewig braucht, um sich an solche Techniken zu gewöhnen. Alles #Neuland.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Rheinland, Düsseldorf
  2. exagon consulting & solutions gmbh, Siegburg
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Kassel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,49€
  2. (u. a. Rage 2 für 11€, The Elder Scrolls V: Skyrim Special Edition für 11,99€, Doom Eternal...
  3. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de