1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fingerprint Tracking: Zanox…

Ach ja..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ach ja..

    Autor: C00kie 12.09.13 - 11:55

    .. und was, wenn es Nutzer gibt, denen das auf den Sack geht, und die auf einige Websites verzichten, dafür aber ohne JavaScript und / oder Flash surfen? Wenn dieses fingerprinting auch ohne JS funktioniert, was ich nicht glaube, dann sind wir natürlich alle der Werbewillkür ausgesetzt. ;D

  2. Re: Ach ja..

    Autor: Endwickler 12.09.13 - 12:03

    C00kie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .. und was, wenn es Nutzer gibt, denen das auf den Sack geht, und die auf
    > einige Websites verzichten, dafür aber ohne JavaScript und / oder Flash
    > surfen? Wenn dieses fingerprinting auch ohne JS funktioniert, was ich nicht
    > glaube, dann sind wir natürlich alle der Werbewillkür ausgesetzt. ;D

    Es sollte serverseitig funktionieren und damit hat JS nichts zu tun.

  3. Re: Ach ja..

    Autor: C00kie 12.09.13 - 12:21

    Der "Fingerabdruck" eines Browsers wird üblicherweise dadurch erstellt, dass per JavaScript einige Informationen abgegriffen werden und zu einem Profil zusammengeführt werden. Sprich, welcher Browser, welche Version, welches Betriebssystem in welcher Version auf dem Rechner läuft, was für Plugins im Browser installiert sind und ähnliches. Diese Informationen sind aber im Normalfall für einen Server nicht ohne JavaScript oder Flash zugänglich. Deshalb hat es bislang tracking cookies gegeben. Ich bin sehr skeptisch, ob diese Technik hier auch ohne JS funktioniert.

  4. Re: Ach ja..

    Autor: SoniX 12.09.13 - 12:36

    Zanox wandert einfach ins hostfile, da können sie auslesen versuchen was sie wollen.

  5. Re: Ach ja..

    Autor: C00kie 12.09.13 - 13:04

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zanox wandert einfach ins hostfile, da können sie auslesen versuchen was
    > sie wollen.

    Problematisch wird es, wenn sie etwas anbieten, das auf allen Partnerseiten implementiert werden muss, dann bringt es nichts, Zanox selbst zu blockieren.

  6. Re: Ach ja..

    Autor: SoniX 12.09.13 - 13:37

    Kommt alles da rein ^^

    Ich fahre da mehrteilig. Allen voran werden die bekanntesten unerwünschten Seiten per DNS gefiltert (vorallem bekannte Malwareseiten); ein paar grosse immergleichbleibende Werbetreibende (googlesyndication etc) habe ich direkt im Router blockiert; einige sind im hostfile und der Rest wird dann per Adblock gefiltert. Dazu noch gefilterte Suchergebnisse, der im Browser integrierte Malwareschutz und schon hat man ein relativ reines Web.

    Eigentlich würde ich mir auch n Proxy wünschen, aber dazu hatte ich noch nicht die Zeit/den Mut/das Wissen. Der könnte dann auch solche Fingerprints filtern, wobei da fraglich ist ob das was hilft, denn dann würde ich ja anhand meiner "Nicht"-Daten auch identifizierbar sein ^^

  7. Re: Ach ja..

    Autor: Endwickler 13.09.13 - 09:58

    C00kie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der "Fingerabdruck" eines Browsers wird üblicherweise dadurch erstellt,
    > dass per JavaScript einige Informationen abgegriffen werden und zu einem
    > Profil zusammengeführt werden. Sprich, welcher Browser, welche Version,
    > welches Betriebssystem in welcher Version auf dem Rechner läuft, was für
    > Plugins im Browser installiert sind und ähnliches. Diese Informationen sind
    > aber im Normalfall für einen Server nicht ohne JavaScript oder Flash
    > zugänglich. Deshalb hat es bislang tracking cookies gegeben. Ich bin sehr
    > skeptisch, ob diese Technik hier auch ohne JS funktioniert.

    Ich habe nie Javascript auf meinen Seiten eingesetzt und hatte in PHP doch immer eine ganze Menge Informationen über den Besucher. Allerdings weiß ich nicht so viel über PHP um zu sagen, woher der die Informationen hatte.
    Sicher sind manche Seiten anscheinend so vollständig auf JS gestützt (siehe panopticlick.eff.org), dass allein das Abschalten von JS ihnen jegliche Identifikationsgrundlage entzieht.

  8. Re: Ach ja..

    Autor: ruamzuzler 13.09.13 - 13:13

    C00kie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Informationen sind
    > aber im Normalfall für einen Server nicht ohne JavaScript oder Flash
    > zugänglich.
    So ein Quatsch. Schau dir mal den HTTP-Request an, den dein Browser verschickt, dann wirst du dich aber wundern, was der alles preisgibt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.09.13 13:15 durch ruamzuzler.

  9. Re: Ach ja..

    Autor: ruamzuzler 13.09.13 - 13:27

    Kannst du mir deine IP-Adresse geben, dann kommt sie bei meinem Webserver auf die Sperrliste.

  10. Re: Ach ja..

    Autor: C00kie 13.09.13 - 13:39

    Keine Ahnung, wen du meinst, aber das hält genau SO lange, bis der jenige seinen Router resettet und von seinem ISP eine neue IP zugewiesen bekommt. Das sollte man aber wissen, wenn man einen Webserver betreibt. :P

  11. Re: Ach ja..

    Autor: SoniX 13.09.13 - 15:52

    Wieso willste mich denn sperren? Ich bin doch ganz lieb ;-)

    Trag 127.0.0.1 ein wenn du unbedingt was eintragen willst. (Jaja ich weiß, alter Scherz)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.09.13 15:55 durch SoniX.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutschland sicher im Netz e.V., Berlin
  2. über InterSearch Personalberatung GmbH & Co. KG, Raum Münster/Osnabrück
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Ulm
  4. dSPACE GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Tutorial: Was ein On Screen Display alles kann
Tutorial
Was ein On Screen Display alles kann

Werkzeugkasten Viele PC-Spieler schwören auf ein OSD. Denn damit lassen sich Limits erkennen, die Bildqualität verbessern und Ruckler verringern.
Von Marc Sauter


    Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
    Serien & Filme
    Star Wars - worauf wir uns freuen können

    Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
    Von Peter Osteried

    1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
    2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
    3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da