1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Finnland: 1-MBit/s-Zugang wird…

Ach wie schön wäre das mal im 'modernen' Deutschland...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ach wie schön wäre das mal im 'modernen' Deutschland...

    Autor: Saph 01.07.10 - 13:09

    Ich gurke hier seit Angebinn des Internets mit 350 kbit/s rum.

  2. Re: Ach wie schön wäre das mal im 'modernen' Deutschland...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 01.07.10 - 13:11

    Und ich mit DSL 16000. Dabei gibt es schon VDSL... Q_Q Gemein!

    Siehst: Man kann nicht alles haben...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: Ach wie schön wäre das mal im 'modernen' Deutschland...

    Autor: Tou 01.07.10 - 13:13

    Na da hatteste aber bei der Einführung des Internets ne richtig dicke Leitung.

  4. Re: Ach wie schön wäre das mal im 'modernen' Deutschland...

    Autor: blub blub 01.07.10 - 13:14

    ja und ich gammel mit 100mbit ab...
    wird zeit für 1gbit

  5. Re: Ach wie schön wäre das mal im 'modernen' Deutschland...

    Autor: Saph 01.07.10 - 13:16

    Mit 'Seit Anbeginn des Internets' meine ich mit 'Seit Anbeginn des Internetanschlusses bei uns' ;)

  6. Re: Ach wie schön wäre das mal im 'modernen' Deutschland...

    Autor: Vollo 01.07.10 - 13:20

    Anbeginn des Internets?!
    Vor gut 12 Jahren hatte ich gerade mal 56kbit.

    Wann ist für dich den der "Anbeginn" des Internets?

  7. Re: Ach wie schön wäre das mal im 'modernen' Deutschland...

    Autor: Blablablublub 01.07.10 - 13:25

    Naja im Vergleich mit den damals vorhandenen 1,2 K mit dem Modem, sind natürlich die 768 K, die ich jetzt habe, schon "gigantisch schnell".

    _______________________________________________________
    http://www.forum.kaninchen-at-home.com/images/ranks/flotter_feger2.gif Ich bin nicht die Signatur - ich putze hier nur http://www.naturheilkundeforen.de/images/smilies/eigene/07haushalt/putzen.gif
    _______________________________________________________

  8. Re: Ach wie schön wäre das mal im 'modernen' Deutschland...

    Autor: AndyMt 01.07.10 - 13:25

    Gute Frage... Ich hatte z.B. von 1997 bis 2000 ISDN mit max. 128kBit bei Dual-Channel Nutzung. Seit 2000 dann DSL mit 512kBit, das steigerte sich bis 2007 auf 5000. Seit 2007 VDSL mit 20'000. Obwohl ich nicht in einer Stadt wohne, dann Ende Jahr hoffentlich Glasfaser.

  9. Re: Ach wie schön wäre das mal im 'modernen' Deutschland...

    Autor: asdfasdfasdf 01.07.10 - 13:26

    blub blub du meinst 128mbit FFTH oder auch genannt VDSL für reiche, weil mehr als 50mbit kommen bei dir eh net an.

    außer du bist natürlich kein privatanwender sondern redest vom firmenanschluss. dann ist das aber ne kltische in der du arbeitest

  10. Re: Ach wie schön wäre das mal im 'modernen' Deutschland...

    Autor: wef 01.07.10 - 14:25

    Wow! Je nach dem wann für dich der Anbeginn des Internet ist (selbst wenn wir 1992 als recht späten Termin nehmen), damals schon 350 kbit/s. Nicht schlecht!

  11. Re: Ach wie schön wäre das mal im 'modernen' Deutschland...

    Autor: InternetDiaspora 01.07.10 - 14:54

    Vollo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor gut 12 Jahren hatte ich gerade mal 56kbit.

    da kann meine Freundin nur vor Neid erblassen. Sie hat JETZT wenn's gut läuft gerade mal 34kbit, meist sind es 28 oder noch weniger. Und die nächsten Jahre wird sich in jenem kleinen idylischen Dörfchen auch nix ändern :-(

    die meisten Seiten lassen sich nur mit abgeschalteten Bildern laden, ansonsten hat man gefühlte 60min Ladezeit pro Seite. Mails größer 1MB kann sie gar nicht öffnen - wenigstens geht IM halbwegs :-/

  12. Re: Ach wie schön wäre das mal im 'modernen' Deutschland...

    Autor: sirtom 01.07.10 - 14:56

    Vor der AOL CD Flut in den Briefkästen der Republik... ;-)

    Remembering 14.4k Modem, das mehr als FAX, denn als "Inetmodem" genutzt wurde. Damals gab es doch diese tollen BBS Boxen, von denen man sich immer in der eigenen Stadt welche raussuchte, damit man kein (teures) Ferngespräch hatte.

    Kennen sicher noch die wenigsten hier... Doppelt bezahltes Internet (Telefonkosten plus Internetservice-/Contentprovider).

    12 Pfennig / Telekom die Minute (Ortsgespräch) plus 10 Pfennig / AOL die Minute ^^

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter*in (m/w/d) für den Bereich Digitalisierung
    Kulturwerk des bbk berlins GmbH, Berlin
  2. Spezialist (m/w/d) Anforderungs- und Problemmanagement sowie Testkoordination
    Bayerische Versorgungskammer, München
  3. Lean Consultant (m/w/d) Processes
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  4. Software Ingenieur*in (d/m/w) Equipment Integration
    OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 35,99€
  2. 7,77€
  3. 14,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: 5G - (k)eine Gefahr für die Gesundheit
Mobilfunk
5G - (k)eine Gefahr für die Gesundheit

Die Angst vor Handystrahlung ist fast so alt wie der Mobilfunk selbst. Nun gibt es 5G - und wieder die Frage: Bestehen Gesundheitsgefahren durch Mobilfunk?
Eine Analyse von Jan Rähm

  1. BASF Schwarzheide Chemiekonzern errichtet isoliertes 5G-Netz
  2. Mobilfunk Vodafone hat 5G an 6.000 Standorten ausgebaut
  3. Flughafen Köln-Bonn 5G-Netz für ein paar Hunderttausend Euro

Canon: Der endgültige Beweis, dass DRM weg kann
Canon
Der endgültige Beweis, dass DRM weg kann

Endlich gibt auch mal ein Hersteller zu, dass DRM nur der Kundengängelei dient. Es wird Zeit, das endlich zu lassen.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Daan.Tech Bob Geschirrspüler nutzt DRM - und wurde geknackt

Plasma, LCD, OLED und mehr: LCD-Fernseher auf Abschiedstournee
Plasma, LCD, OLED und mehr
LCD-Fernseher auf Abschiedstournee

CES 2022 Technisch unterlegen und doch enorm erfolgreich: LCD-Technik hat die Entwicklung vieler Geräte erst ermöglicht. Nach über 30 Jahren gerät sie aber zunehmend ins Hintertreffen.
Eine Analyse von Elias Dinter

  1. Viewsonic XG251G Monitor setzt auf echtes G-Sync und 360 Hz statt Panelgröße
  2. U3223QZ Dells Büromonitor integriert USB-C-Hub und 4K-Webcam
  3. Odyssey Ark Samsungs 55-Zoll-Monitor ist für den Hochkantbetrieb gedacht