1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Finnland: 1-MBit/s-Zugang wird…

Zwei Fragen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zwei Fragen

    Autor: Europa 01.07.10 - 13:42

    1. Wie sieht denn der Upstream aus?
    2. Wieso übernimmt die EU irgendwelche Kosten?

  2. Re: Zwei Fragen

    Autor: Finnlandbewohner 01.07.10 - 14:21

    Frage 1 kann ich dir beantworten:
    Der 1Mbit Anschluss hat 512kbit Upstream. Ich meine der Upstream ist immer der halbe Downstream, aber ich kann mich irren.

  3. Re: Zwei Fragen

    Autor: really_sad 01.07.10 - 14:28

    du irrst... meiner erfahrung nach ist das upstream-downstream verhältnis meist viel geringer... bei mir ist es beispielsweise zwischen 1:5 und 1:6...

  4. Re: Zwei Fragen

    Autor: autor_ 01.07.10 - 14:48

    bei mir ca. 1:16 (jeweils MBit)

  5. Re: Zwei Fragen

    Autor: KommtDraufAn 01.07.10 - 15:00

    Europa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Wie sieht denn der Upstream aus?

    Auch wenn es nicht DSL sein muss sei gesagt DSL <> ADSL und mit SDSL geht es so rein wie raus. Oder rauf wie runter ... hin und her ... Ping und Pong ... achduweisstschon.

    Upstream aber ist ja nichts vorgegeben, also sie könnten Dir auch eine Glasfaser für den Downstream legen und den Upstream über Buschtrommeln erledigen lassen solange die 1Mbit/s down anliegen.

    > 2. Wieso übernimmt die EU irgendwelche Kosten?

    Meine Vermutung(!) ist das es unter "Strukturförderung" fällt.

  6. Re: Zwei Fragen

    Autor: really_sad 01.07.10 - 17:35

    jupp und die deutschen behörden sind wieder mal zu lahmarschig um sowas einzusacken.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator*in (m/w/d)
    Universität Osnabrück, Osnabrück
  2. Customer Support Representative* Deutsch
    Gameforge AG, Karlsruhe
  3. IT-Professional / Bioinformatiker (m/w/d)
    Bayerisches Landeskriminalamt, München
  4. SAP-Systemanalytiker*in
    UNI ELEKTRO Fachgroßhandel GmbH & Co. KG, Eschborn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,89€
  2. 12,49€
  3. 29,99€
  4. (u. a. Hades PS5 für 15,99€, Doom Eternal PC inkl. Metal Plate für 14,99€,)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Wo ITler am besten arbeiten
In eigener Sache
Wo ITler am besten arbeiten

Gutes Gehalt, cooler Tech-Stack - aber wie ist das Unternehmen wirklich? Golem.de hilft: Hier sind die Top-50-Arbeitgeber für IT-Profis.

  1. Boston Consulting Drei Viertel der IT-Fachleute offen für Jobwechsel
  2. Bundesdatenschutzbeauftragter Datenschutz-Kritik an 3G-Regelung am Arbeitsplatz
  3. Holacracy Die Hierarchie der Kreise

Apples M1 Max im Test: Schlicht eine ganz irdische Glanzleistung
Apples M1 Max im Test
Schlicht eine ganz irdische Glanzleistung

Apple sagt zum M1 Max: "Amazing! Incredible! Phenomenal!" Golem sagt: Effizienz und Performance sind top, aber nicht überraschend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Silicon M1-Macbooks haben offenbar vermehrt Speicherlecks
  2. Apple Silicon Künftige Mac-Chips sollen Intels locker überholen
  3. Macbook Pro Mobile-Entwicklung profitiert von Apples M1

Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung