1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Firefox-Browser: Mozilla will nach…

Ich nutze weiterhin Firefox

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich nutze weiterhin Firefox

    Autor: Fun 10.05.19 - 10:31

    ... unter Windows, Linux und vor allem Android.

    Auch wenn das alles nicht schön gelaufen ist, es ist Samstag passiert und wurde Montag gefixt.

    Und wenn sie was draus gelernt haben, auch gut. :)

  2. Re: Ich nutze weiterhin Firefox

    Autor: Hurrdurrgurrlem 10.05.19 - 10:37

    sehe ich ähnlich.

    Aber gäbe es sinnvolle Alternativen wäre ich durch die Aktion vermutlich gewechselt...

  3. Re: Ich nutze weiterhin Firefox

    Autor: Fregin 10.05.19 - 10:47

    Sehe ich auch so. Fehler können passieren und dafür, dass ich Firefox seit so vielen Jahren kostenlos verwenden kann, kann man grade sowas, was keinen Schaden anrichtet, auch mal verschmerzen. Wenns dafür für die Zukunft verbessert werden kann, umso besser.

  4. Re: Ich nutze weiterhin Firefox

    Autor: Vollstrecker 10.05.19 - 10:51

    Was macht Firefox besser als chromium? Afaik ist Firefox ein speicherfresser.

  5. Re: Ich nutze weiterhin Firefox

    Autor: derJimmy 10.05.19 - 10:55

    Und Chromium nicht? Das ist die Engine vom Chrome - der notorisch Speichhungrig ist.

  6. Ich nutze weiterhin Vivaldi

    Autor: demon driver 10.05.19 - 11:01

    Erstens weil Firefox auf etwas knapper ausgestatteten Rechnern einfach schon seit Jahren nicht mehr erträglich läuft.

    Zweitens weil Firefox den Nutzern alle paar Jahre unnötige, die Usability verschlechternde UI-Umbauten vor die Füße wirft, die niemand bestellt hat, von harten API-Änderungen, die existierende Erweiterungen kaputtmachen, jetzt mal abgesehen, was ja zumindest halbwegs plausibel begründet sein kann.

    Daneben geht mir bei allen Browserherstellern das Bestreben, den User vor sich selbst zu schützen, zu weit, was etwa die Kompatibilität mit "veralteten Technologien" wie Flash oder Java-Applets angeht. Ist ja schön und gut, dass deren Wegfall im öffentlichen Raum ein wünschenswertes Ziel ist, aber es gibt in geschlossenen Umgebungen immer noch Anwendungen damit, bei denen kein Grund und oft eben auch keine praktikable Möglichkeit besteht, sie durch was anderes zu ersetzen.

  7. Re: Ich nutze weiterhin Firefox

    Autor: DeathMD 10.05.19 - 11:04

    Bei weitem nicht so wie Chrome.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  8. Re: Ich nutze weiterhin Firefox

    Autor: Schleicher 10.05.19 - 11:05

    Vollstrecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was macht Firefox besser als chromium? Afaik ist Firefox ein
    > speicherfresser.

    Ist anpassbarer als Chromium. Mit der user.js von privacy-handbuch konnte ich keine Verbindungen feststellen, der Firefox war ruhig. https://www.privacy-handbuch.de/handbuch_21u.htm
    Dazu uBlock Origin, NoScript und uMatrix. Das mit dem Speicherfresser kann ich nicht bestätigen. Vielleicht reserviert sich der Firefox bei mehr Ram, mehr Speicher.

    Das die Addons gibt es auch für Chromium, aber dennoch baut dieser ständig Verbindung zu Google auf. Unter about:flags kann man auch etwas einstellen, aber damit kenne ich mich nicht so aus. Das gröbste kann man in den Einstellungen deaktivieren.

    Schau mit "iftop" oder "lsof -i" unter Linux nach wie gesprächig der Chromium ist.

  9. Re: Ich nutze weiterhin Firefox

    Autor: 1st1 10.05.19 - 11:16

    Schnitzer können passieren. Der Vorfall war einigermaßen ärgerlich, weil plötzlich ohne uBlock Origin alle Webseiten Werbung rumgeschleudert haben, bäh. Aber bei Mozilla kann ich mir sicher sein, dass die nicht meine Surfgewohnheiten und Weiteres für Werbezwecke abgreifen wollen, weswegen mir Chrome nicht auf die Platte kommt.

  10. Re: Ich nutze weiterhin Vivaldi

    Autor: elgooG 10.05.19 - 11:31

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zweitens weil Firefox den Nutzern alle paar Jahre unnötige, die Usability
    > verschlechternde UI-Umbauten vor die Füße wirft, die niemand bestellt hat,
    > von harten API-Änderungen, die existierende Erweiterungen kaputtmachen,
    > jetzt mal abgesehen, was ja zumindest halbwegs plausibel begründet sein
    > kann.

    Das gab es nun exakt einmal und war mehr als notwendig. Die alte XUL-Engine musste unbedingt durch etwas schlankeres und moderneres ersetzt werden. Dass eine so tiefe Änderung auf Plugins betrifft war jahrelang klar und es gab genug Zeit sich vorzubereiten. Allein die Zugriffsbeschränkungen waren problematisch, aber tiefgreifende Änderungen an der Oberfläche lassen andere Browser genauso wenig zu.

    > Daneben geht mir bei allen Browserherstellern das Bestreben, den User vor
    > sich selbst zu schützen, zu weit, was etwa die Kompatibilität mit
    > "veralteten Technologien" wie Flash oder Java-Applets angeht. Ist ja schön
    > und gut, dass deren Wegfall im öffentlichen Raum ein wünschenswertes Ziel
    > ist, aber es gibt in geschlossenen Umgebungen immer noch Anwendungen damit,
    > bei denen kein Grund und oft eben auch keine praktikable Möglichkeit
    > besteht, sie durch was anderes zu ersetzen.

    Java Applets und Flash nur wegen veralteter Umgebungen weiter zu unterstützen ist Unsinn und nur ein weiteres Sicherheitsloch, da man nie 100 %ig garantieren kann ob die Seite tatsächlich aus dem Intranet kommt.

    Es gibt auch noch Unternehmen deren systemkritischen Intranet-Anwendungen unbedingt den Internet Explorer 6 oder zumindest den Quircks-Modus eines neueren IE benötigen. Trotzdem kann nicht die ganze IT Unmengen an Ressourcen aufbringen, nur weil ein paar wenige Unternehmen lahm sind, selber nichts in ihre Infrastruktur investieren und den Rest der Welt aufhalten.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  11. Re: Ich nutze weiterhin Firefox

    Autor: Heldbock 10.05.19 - 11:38

    Ich nutze tatsächlich auch schon immer den Firefox, und werde ihm auch in absehbarer Zeit treu bleiben. Für mich immer noch der beste Browser.

    Vor einigen Wochen habe ich auch auf Android zum Firefox gewechselt. Da finde ich den Chrome tatsächlich besser in der Bedienung (und auch etwas flotter), aber Firefox unterstützt schöne Add-ons, und deshalb wird der jetzt genutzt.

  12. Re: Ich nutze weiterhin Firefox

    Autor: elgooG 10.05.19 - 11:38

    Ja, das Web ist ohne Werbefilter absolut unerträglich geworden und vielleicht ist es auch gut so, dass wir Firefox-User erinnert worden sind wie schlimm es aktuell ist.

    Das Problem war lästig wurde aber schnell behoben und das Wichtigste: Man zieht Konsequenzen daraus und verändert interne Abläufe. Genau so soll es laufen, wenn mal etwas schief geht.

    Der Fuchs bleibt auch bei mir noch unter macOS, Linux & Android mein Hauptbrowser. In der Arbeit verwende ich die ESR-Version. Wenn man den Browser außerdem überall verwendet, ist die Sync-Funktion einfach Gold wert. Nicht nur Bookmarks und Erweiterungen synchronisieren sich schön, sondern ich kann auch Tabs von einem Gerät auf das Andere schicken oder direkt auf die offenen Tabs anderer Geräte zugreifen.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.05.19 11:40 durch elgooG.

  13. Re: Ich nutze weiterhin Firefox

    Autor: FreiGeistler 10.05.19 - 12:20

    Schleicher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das die Addons gibt es auch für Chromium, aber dennoch baut dieser ständig
    > Verbindung zu Google auf. Unter about:flags kann man auch etwas einstellen,
    > aber damit kenne ich mich nicht so aus. Das gröbste kann man in den
    > Einstellungen deaktivieren.
    >
    > Schau mit "iftop" oder "lsof -i" unter Linux nach wie gesprächig der
    > Chromium ist.

    Es gibt einen [lurl=https://github.com/Eloston/ungoogled-chromium]ungoogled Chromium[/url].
    Hatte den mal getestet, Erweiterungen waren etwas umständlicher zu installieren.
    Aber frisst immer noch mehr Speicher.

  14. Re: Ich nutze weiterhin Firefox

    Autor: whitbread 10.05.19 - 13:16

    Allerdings ist das Thema noch lange nicht abgeschlossen!
    Für Ubuntu LTS mit Firefix ESR ist noch immer keine Update erfolgt. Ich lebe also noch immer mit dem xpinstall-workaround, kann aber keine neue Addons installieren.

  15. Re: Ich nutze weiterhin Firefox

    Autor: 1e3ste4 10.05.19 - 13:40

    whitbread schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allerdings ist das Thema noch lange nicht abgeschlossen!
    > Für Ubuntu LTS mit Firefix ESR ist noch immer keine Update erfolgt.

    Dafür ist Mozilla auch nicht zuständig. Der Ersteller des Packages ist Ubuntu selbst.

  16. Re: Ich nutze weiterhin Firefox

    Autor: Schleicher 10.05.19 - 14:14

    whitbread schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allerdings ist das Thema noch lange nicht abgeschlossen!
    > Für Ubuntu LTS mit Firefix ESR ist noch immer keine Update erfolgt. Ich
    > lebe also noch immer mit dem xpinstall-workaround, kann aber keine neue
    > Addons installieren.

    Bei Debian Sid gab es das Update am Montag. Bei Ubuntu 19.04 kam es 2 Tage später an, bei Fedora 1 Tag später.

    Bei Debian Stable ist das mit dem Firefox ESR wohl nicht 100%ig behoben, laut Golem.
    https://www.golem.de/news/mozilla-browser-neues-firefox-update-soll-addon-probleme-beheben-1905-141115.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.05.19 14:15 durch Schleicher.

  17. Re: Ich nutze weiterhin Firefox

    Autor: bionade24 10.05.19 - 14:26

    Eine weitere Alternative wäre Pale Moon. Der braucht wirklich wenig Speicher.

  18. Re: Ich nutze weiterhin Firefox

    Autor: decaflon 10.05.19 - 16:30

    Vollstrecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was macht Firefox besser als chromium? Afaik ist Firefox ein
    > speicherfresser.

    Hauptargument für Firefox ist für mich das Mozilla-Manifest (https://www.mozilla.org/de/about/manifesto/).

    Deswegen nutze ich Firefox (und andere Mozilla-Software)

    Ob Chrome oder Safari technische Feinheiten etwas besser machen, interessiert mich nicht.

  19. Re: Ich nutze weiterhin Firefox

    Autor: Localhorst86 10.05.19 - 16:40

    Vollstrecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was macht Firefox besser als chromium? Afaik ist Firefox ein
    > speicherfresser.


    Für mich ist das wichtigste Argument dass ich auf allen Geräten (Windows, Mac, Linux, Android Phone und Android Tablet) das gleiche UX habe. Firefox auf Android erlaubt die Verwendung von Add-ons, Google Chrome dagegen nicht - Auf Android (insbesondere Tablets) hat man mit Chrome eingeschränkte Funktionalität, mit Firefox habe ich alle Add-ons wie auch auf dem PC - Ublock Origin, Stylus, UserAgentSwitcher etc.

  20. Re: Ich nutze weiterhin Firefox

    Autor: MrAnderson 10.05.19 - 16:58

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, das Web ist ohne Werbefilter absolut unerträglich geworden und
    > vielleicht ist es auch gut so, dass wir Firefox-User erinnert worden sind
    > wie schlimm es aktuell ist.

    THIS .... ich war wirklich etwas platt. Vor allem überall dieses sch*** Bewegtbild, das einem ablenkt. Da waren die GIF-Banner der 1990er ja noch richtig entspannte Meditations-Mandras :D
    Werbe-Videos mitten in einem Zeitungsartikel ... wtf?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesnachrichtendienst, Berlin
  2. Müller-BBM Active Sound Technology GmbH, Planegg Raum München
  3. Universität Hamburg, Hamburg
  4. vitero GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 38,77€
  2. 29,49€
  3. (u. a. Metrox: Exodus für 15,99€, Ancestors Legacy für 7,99€, Code Vein für 17,99€, Fade...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


    1. Post & DHL: Deutsche Post mit Brief- und Paket-App
      Post & DHL
      Deutsche Post mit Brief- und Paket-App

      Die App Post & DHL löst DHL Paket ab und bietet die Möglichkeit, Briefmarken ohne Zusatzkosten über die mobile Anwendung zu kaufen und Pakete zu tracken.

    2. Elektroauto: Lexus UX 300e mit 1 Million km Akkugarantie
      Elektroauto
      Lexus UX 300e mit 1 Million km Akkugarantie

      Toyota gewährt beim ersten vollelektrischen Lexus 300e eine Garantie von 1 Million km auf den Akku. Das Auto kostet 47.500 Euro.

    3. Geldstrafe: Apple führt mit Wasserdichtigkeit des iPhones in die Irre
      Geldstrafe
      Apple führt mit Wasserdichtigkeit des iPhones in die Irre

      Apple muss in Italien 10 Millionen Euro Geldstrafe zahlen, weil das iPhone weniger gut gegen Wasser geschützt ist als behauptet.


    1. 07:44

    2. 07:31

    3. 07:15

    4. 22:26

    5. 19:05

    6. 18:49

    7. 18:23

    8. 17:31