Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Firefox Developer Edition: Mozilla…

Willkommen im Jahr 2011

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Willkommen im Jahr 2011

    Autor: kpko 10.11.14 - 19:04

    Heißt das, Firefox kann nun das, was Chrome schon seit ~2011 kann?

    Da werden auf https://www.mozilla.org/de/firefox/developer/ doch nun tatsächlich Features wie ein Seiten-Inspektor, eine Web-Konsole, ein Netzwerkanalysetool und ein JavaScript-Debugger angepriesen.

    Ich finde es ja gut, dass Mozilla nachzieht. Aber warum wird da so ein großer Wirbel draus gemacht, mit der Ankündigung vor ein paar Tagen und einer Webseite, die das Teil wie das achte Weltwunder anpreist. ("Entwickelt für die Entwickler des Web")..

  2. Re: Willkommen im Jahr 2011

    Autor: ternes3 10.11.14 - 19:16

    Firefox bietet schon lange diese "angebriesenen" Funktionen. Mal davon abgesehen das meiner Meinung das Firefox meilenweit Chrome überlegen ist. Konnte mich mit Chrome und deren Entwickler Tools noch nie richtig anfreunden.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.11.14 19:17 durch ternes3.

  3. Re: Willkommen im Jahr 2011

    Autor: /mecki78 10.11.14 - 19:25

    kpko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Heißt das, Firefox kann nun das, was Chrome schon seit ~2011 kann?

    Nein, alles was du dort siehst bzw. in deinem Post genannt hast ist im jeden Firefox seit ewigen Zeiten vorhanden... aber es ist eben etwas versteckt, weil normale Nutzer nichts davon brauchen und viele damit auch gar nicht zurecht kommen würden.

    Der neue Dev Browser hat nur zwei neue Funktionen, die es nicht im Standard Firefox gibt: WebIDE (der Normale Fx hat nur einen einfachen Source Editor, keine komplette IDE) und Valence (das ist hauptsächlich interessant wenn man live für SmartPhones Entwickeln will und sehen will wie deren Browser Engine mit deiner Web App zurecht kommt). Ansonsten hat er ein anderes Skin und rückt verstecke Komponenten in den Fokus des Nutzers, das ist aber auch schon alles.

    Das ist nicht viel, aber sie sagen, das ist der erste Release und jetzt wollen sie erst einmal Feedback von Entwicklern, was sie besser oder anders machen können. D.h. so richtig neue oder coole Features kommen erst noch, derzeit wollte man erst einmal eine initiale Version zur Tür raus haben denke ich man.

    /Mecki



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.11.14 19:25 durch /mecki78.

  4. Re: Willkommen im Jahr 2011

    Autor: BennyBorn 10.11.14 - 19:28

    ternes3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal davon abgesehen das meiner Meinung das Firefox meilenweit Chrome überlegen ist.
    > Konnte mich mit Chrome und deren Entwickler Tools noch nie richtig
    > anfreunden.
    Hmm lustig, bei mir war es genau umgekehrt :)

    Ich war Firefox User und Entwickler der ersten Stunde allerdings konnte man in den ersten Versionen nur mit Firebug richtig debuggen. Interne Entwicklertools gab es glaub ich entweder garkeine oder nur schlecht umgesetzte. Als dann Chrome um die Ecke kam direkt mit ordentlichen Werkzeugen und einer Geschwindigkeit die Gefühlt um den Faktor 10 höher war hab ich gewechselt und bin seitdem dabei geblieben.

    Beruflich bedingt hab ich zwar immernoch täglich mit dem Fuchs zu tun aber für mein Empfinden wurde es da nur schlimmer als besser...

  5. Re: Willkommen im Jahr 2011

    Autor: leipsfur 10.11.14 - 19:30

    Naja... du solltest dir eventuell mal die Chrome Devtools genauer ansehen. JavaScript-Live-Edit und das Schreiben der bearbeiteten Dateien auf das Dateisystem sind schon ziemlich geile Features, die Firefox leider nicht unterstützt.

    Ansonsten hast du natürlich recht. Die Basistools hat Firefox schon länger.

  6. Re: Willkommen im Jahr 2011

    Autor: droptable 10.11.14 - 20:24

    leipsfur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja... du solltest dir eventuell mal die Chrome Devtools genauer ansehen.
    > JavaScript-Live-Edit und das Schreiben der bearbeiteten Dateien auf das
    > Dateisystem sind schon ziemlich geile Features, die Firefox leider nicht
    > unterstützt.
    >
    > Ansonsten hast du natürlich recht. Die Basistools hat Firefox schon länger.

    Beides wird in Firefox unterstüzt, weiß nicht wo das Problem sein soll?

  7. Re: Willkommen im Jahr 2011

    Autor: Fenster 10.11.14 - 20:50

    droptable schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > leipsfur schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > JavaScript-Live-Edit und das Schreiben der bearbeiteten Dateien auf das
    > > Dateisystem sind schon ziemlich geile Features, die Firefox leider nicht
    > > unterstützt.
    >
    > Beides wird in Firefox unterstüzt, weiß nicht wo das Problem sein soll?

    Ich glaube viele Leute, die damals - zu Recht - auf die Chrome-Devtools umgestiegen sind, haben sich jetzt daran gewöhnt und nicht mitbekommen, wie Mozilla im letzten Jahr eingeholt und teilweise überholt hat.
    Ich schwörte damals sogar auf Opera Dragonfly und machte einen Luftsprung, als Firefox eeendlich die Farbauswahl für den CSS-Editor brachte. :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.11.14 20:50 durch Fenster.

  8. Re: Willkommen im Jahr 2011

    Autor: dabbes 10.11.14 - 21:58

    FF hat wirklich gepennt, bin deswegn auch auf Chrome gewechselt.

    In den letzten 12 Monaten hat sich einiges getan, vielleicht werde ich bald wieder zu FF wechseln.

  9. Re: Willkommen im Jahr 2011

    Autor: User_x 10.11.14 - 23:21

    wäre da nur nicht die schwerfälligkeit des fuchses...

  10. Re: Willkommen im Jahr 2011

    Autor: _speedy_ 10.11.14 - 23:22

    Bei einigen "Entwicklern" war dies wahrscheinlich auch notwendig ;)

    Nehmen wir es mal locker.
    Immer alles was man braucht extra heranzuholen ist auch nicht immer mein Ding.. also einfach mal anschauen.

  11. Re: Willkommen im Jahr 2011

    Autor: clusterbomb107 11.11.14 - 06:40

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wäre da nur nicht die schwerfälligkeit des fuchses...

    Was mwinst du damit?
    Falls es die Geschwindigkeit sein sollte, geh mal in about:config und such dort nach pipelining. Dort schaltest du dann die Werte network.http.pipelining und network.http.pipelining.ssl auf wahr (true).
    So, Geschwindigkeitsproblem behoben...

    MfG
    cb107

  12. Re: Willkommen im Jahr 2011

    Autor: Aren89 11.11.14 - 08:34

    Also für nen Frontend Dev ist der Firefox mittlerweile auch ne Katastrophe zwar nicht so schlimm wie der IE, würd ihn aber am liebsten genau so gerne ignorieren wie den IE. Die Webkitbrowser sind einfach besser, auch die Dev Tools beider sind klasse wobei der Chrome in dem Punkt mehr Komfort bietet.

  13. Re: Willkommen im Jahr 2011

    Autor: eric33303 11.11.14 - 09:23

    Nichts ist besser als mit Chrome zu entwickeln... auch dieser "neue" Browser kann nichts besser als der normale FF... echt... totale missglückte Marketingaktion

  14. Re: Willkommen im Jahr 2011

    Autor: Schnarchnase 11.11.14 - 12:02

    Aren89 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Webkitbrowser sind einfach besser, […]

    Ganz klares Nein, die Webkits haben deutlich mehr Bugs in der Renderingengine.

  15. Re: Willkommen im Jahr 2011

    Autor: b3wii 11.11.14 - 19:33

    Sehr geiles Release muss ich sagen. Schade, dass nicht mehr von firebug übernommen wurde. Ff ist super zum entwickeln da kann ich die Kommentare von den Chromfanboys nicht verstehen.. die haben wohl schon länger kein Fuchs mehr verwendet. Übrigens, die letzten releases von waterfox laufen auch gefühlt 2x so schnell wie der Standardfuchs.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Nürnberg, Nürnberg
  2. interhyp Gruppe, München
  3. DIS AG, München
  4. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. mit TV-, Netzwerk- und Kameraangeboten)
  2. (aktuell u. a. Haushaltsgeräte)
  3. 49,90€ (Bestpreis!)
  4. 87,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
Elektromobilität
Wohin mit den vielen Akkus?

Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
  2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
  3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

Webbrowser: Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking
Webbrowser
Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking

Die großen Browserhersteller Apple, Google und Mozilla versprechen ihren Nutzern Techniken, die das Tracking im Netz erschweren sollen. Doch das stärkt Werbemonopole im Netz und die Methoden verhindern das Tracking nicht.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Europawahlen Bundeszentrale will Wahl-O-Mat nachbessern
  2. Werbenetzwerke Weitere DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
  3. WLAN-Tracking Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

  1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
    Videostreaming
    Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

    Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

  2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
    Huawei
    Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

    Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

  3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
    TV-Serie
    Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

    Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


  1. 12:24

  2. 12:09

  3. 11:54

  4. 11:33

  5. 14:32

  6. 12:00

  7. 11:30

  8. 11:00