Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Firefox: Wie Mozilla DNS über HTTPS…

Das ist ein grober und gefährlicher Eingriff

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist ein grober und gefährlicher Eingriff

    Autor: Sinnfrei 29.03.19 - 14:12

    Ein normaler Nutzer kann überhaupt nicht begreifen dass diese angeblich so tolle und sichere Sache eigentlich für ihn ein höheres Risiko darstellt. Die einzigen die wirklich davon profitieren sind die NSA und ähnliche Vereine.

    __________________
    ...

  2. Re: Das ist ein grober und gefährlicher Eingriff

    Autor: Balduan 29.03.19 - 14:21

    Unverschlüsselt auf Port 53 ist DNS heute schon der Jackpot für die Überwachung. Die Lösung wäre DNS over TLS auf Port 853. Dort kann ich an der Perimeterfirewall eingreifen. Das DNS im HTTPS unterzumischen ist für die breite Anwendung einfach gefährlich für den Anwender.

  3. Re: Das ist ein grober und gefährlicher Eingriff

    Autor: RipClaw 29.03.19 - 20:03

    Balduan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unverschlüsselt auf Port 53 ist DNS heute schon der Jackpot für die
    > Überwachung. Die Lösung wäre DNS over TLS auf Port 853. Dort kann ich an
    > der Perimeterfirewall eingreifen. Das DNS im HTTPS unterzumischen ist für
    > die breite Anwendung einfach gefährlich für den Anwender.

    Das ist immer eine Frage der Perspektive. Wenn du die Firewall kontrollierst dann siehst du alles aus dieser Warte aber jemand der an einer Firewall vorbei will der sieht das ganze aus einer anderen Warte.

    Und sowohl für das Sperren von Zugriffen als auch für das umgehen einer Firewall gibt es legitime Gründe.

    Wegen IOT Geräten und DNS over HTTPs würde ich mir im Moment sowieso noch keine Gedanken machen. Bei den Geräten ist es eher wahrscheinlich das sie noch mit SSLv3 durch die Gegend funken oder gar unverschlüsselt.
    Und ein DNS Filter ist eh kein Hindernis. Einfach eine Hosts Datei verwenden in der die Hostnamen und die IPs fest eingetragen sind und der DNS Filter ist schon umgangen da überhaupt keine DNS Abfragen mehr gemacht werden für das Nach Hause telefonieren. Und mit einem entsprechenden Update Mechanimus kann der Hersteller sogar die Hosts Datei aktualisieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.03.19 20:11 durch RipClaw.

  4. Re: Das ist ein grober und gefährlicher Eingriff

    Autor: gaym0r 31.03.19 - 00:35

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Balduan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    . Einfach eine Hosts Datei
    > verwenden in der die Hostnamen und die IPs fest eingetragen sind und der
    > DNS Filter ist schon umgangen da überhaupt keine DNS Abfragen mehr gemacht
    > werden für das Nach Hause telefonieren.

    Warum überhaupt die Host-Datei? Ist doch Mumpitz.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  3. Software AG, verschiedene Standorte
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,95€
  2. 4,60€
  3. 0,49€
  4. 2,40€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  2. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  3. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

  1. Android: Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones
    Android
    Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones

    Während im Ausland Vorbestellungen schon ausgesetzt sind, bieten alle drei Mobilfunkbetreiber weiterhin Huawei-Smartphones an. Dabei stehen alle mit Google und Huawei in Kontakt.

  2. WLAN-Tracking: Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen
    WLAN-Tracking
    Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

    Für bessere Statistiken geht Transport for London einen gewagten Schritt. Die Behörde wird alle angemeldeten Geräte anhand der MAC-Adresse verfolgen, um mit den so erhobenen Daten Fahrgastströme besser zu verstehen und etwa vor Überfüllungssituationen zu warnen.

  3. Android-Konsole: Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an
    Android-Konsole
    Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an

    Auf Kickstarter hat die Android-Konsole Ouya einst Millionen US-Dollar gesammelt, jetzt steht das unmittelbare Aus endgültig bevor: Razer schaltet die Server ab, auch Support wird es nicht mehr geben.


  1. 13:21

  2. 13:02

  3. 12:45

  4. 12:26

  5. 12:00

  6. 11:39

  7. 11:19

  8. 10:50