Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Firmenkunden: Deutsche Telekom…

Firmenkunden: Energieversorger überbauen 230 V Netz mit 20 kV

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Firmenkunden: Energieversorger überbauen 230 V Netz mit 20 kV

    Autor: tg-- 10.11.17 - 20:35

    Große deutsche Energieversorger bauen für Unternehmenskunden 20 kV Versorgung, auch da wo schon ein 230 V Netzanschluss existiert.
    Damit gestehen diese Netzanbieter ein, dass 3-Phasen Systeme mit 230 V Phasenspannung für diese Kunden nicht ausreichend sind.

  2. Re: Firmenkunden: Energieversorger überbauen 230 V Netz mit 20 kV

    Autor: SanderK 10.11.17 - 20:52

    Ich sehe das Entspannt, wenn du als Privater es benötigen würdest, würde es bei Dir auch gebaut. Zahlen musst halt können. Vergleichbar mit Glasfaser.

  3. Re: Firmenkunden: Energieversorger überbauen 230 V Netz mit 20 kV

    Autor: tg-- 10.11.17 - 20:59

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sehe das Entspannt, wenn du als Privater es benötigen würdest, würde es
    > bei Dir auch gebaut. Zahlen musst halt können. Vergleichbar mit Glasfaser.

    Genau das wollte ich damit sagen.

  4. Re: Firmenkunden: Energieversorger überbauen 230 V Netz mit 20 kV

    Autor: SanderK 10.11.17 - 21:06

    tg-- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich sehe das Entspannt, wenn du als Privater es benötigen würdest, würde
    > es
    > > bei Dir auch gebaut. Zahlen musst halt können. Vergleichbar mit
    > Glasfaser.
    >
    > Genau das wollte ich damit sagen.

    Dann habe ich Missverstanden, genau das ist es ja. So schnell wie möglich, so billig wie möglich, also Vectoring. :-)

  5. Re: Firmenkunden: Energieversorger überbauen 230 V Netz mit 20 kV

    Autor: bombinho 11.11.17 - 10:11

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann habe ich Missverstanden, genau das ist es ja. So schnell wie möglich,
    > so billig wie möglich, also Vectoring. :-)

    Es kommt zusaetzlich noch der Effekt zum Tragen, dass dem Kunden ja die Preissteigerung erklaert werden muss. Und ein Ausbau ist nun mal ein gutes Argument. Wenn hingegen nur eine Freischaltung erfolgen muss, dann wird sich der Kunde fragen, woher diese wesentliche Preissteigerung kommt, denn an Daten wird er schlussendlich nur noch wenig mehr uebertragen. Er kann es dann nur in einer akzeptableren Zeit tun.

    Also lieber 10x ausbauen, da kann man auch noch 5x Foerderung abgreifen.

  6. Re: Firmenkunden: Energieversorger überbauen 230 V Netz mit 20 kV

    Autor: SanderK 11.11.17 - 10:27

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann habe ich Missverstanden, genau das ist es ja. So schnell wie
    > möglich,
    > > so billig wie möglich, also Vectoring. :-)
    >
    > Es kommt zusaetzlich noch der Effekt zum Tragen, dass dem Kunden ja die
    > Preissteigerung erklaert werden muss. Und ein Ausbau ist nun mal ein gutes
    > Argument. Wenn hingegen nur eine Freischaltung erfolgen muss, dann wird
    > sich der Kunde fragen, woher diese wesentliche Preissteigerung kommt, denn
    > an Daten wird er schlussendlich nur noch wenig mehr uebertragen. Er kann es
    > dann nur in einer akzeptableren Zeit tun.
    >
    > Also lieber 10x ausbauen, da kann man auch noch 5x Foerderung abgreifen.

    Soweit ja alles Richtig, dann stoßen wir aber auf das Problem, dass der normale Nutzer, ist es egal... also die Geschwindigkeit, solange die Service die er haben will laufen . Davon gibt es eine große Menge, die, die mehr wollen oder brauchen sind irgendwo dazwischen, auch rein räumlich betrachtet. Der Versorger wird wegen den paar nicht teuer Ausbauen.
    Nun können die wenigen mit der schmalen Bandbreite klar kommen, nen paar Tausend zahlen und sich Selber legen, oder der zwischen schritt, kennst du ja :-)
    Würde wohl in Faser interessieren, bietet Vodafone so aber nicht an und ich Selber nutze Kabel in fast kleinster Stufe.

  7. Re: Firmenkunden: Energieversorger überbauen 230 V Netz mit 20 kV

    Autor: bombinho 11.11.17 - 12:13

    Soweit logisch, wenn man ausser acht laesst, dass die Glasfaser ohnehin gelegt werden muss, sei es zum Endkunden oder zum 5G - Access Point neben dem Haus vom Kunden.

    Wenn also diese Glasfaser ohnehin verlegt werden muss, dann sind Zwischenschritte nur reine Zusatzkosten und zusaetzlicher Zeitaufwand, der die Netzumstrukturierung nach hinten wirft.

  8. Re: Firmenkunden: Energieversorger überbauen 230 V Netz mit 20 kV

    Autor: SanderK 11.11.17 - 12:23

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soweit logisch, wenn man ausser acht laesst, dass die Glasfaser ohnehin
    > gelegt werden muss, sei es zum Endkunden oder zum 5G - Access Point neben
    > dem Haus vom Kunden.
    >
    > Wenn also diese Glasfaser ohnehin verlegt werden muss, dann sind
    > Zwischenschritte nur reine Zusatzkosten und zusaetzlicher Zeitaufwand, der
    > die Netzumstrukturierung nach hinten wirft.

    Warum nicht Glas anbieten, ohne extra Kosten, wenn man nen 5g Platz dafür stellt :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Köln, Wuppertal
  2. Madsack Market Solutions GmbH, Hannover
  3. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Dortmund
  4. STAUFEN.AG, Köngen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 17,99€
  2. 4,16€
  3. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02