1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Förderung: Telekom räumt ein, dass…
  6. Thema

Was, nur 200Mbit??

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Was, nur 200Mbit??

    Autor: Psy2063 27.06.16 - 11:57

    M3SHUGGAH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sonst noch jemand ohne Fahrschein? Vor 10 Jahren konnte man sich freuen,
    > wenn der PC in 15 Minuten vollständig hochgefahren ist und jetzt macht ne
    > halbe Stunde was aus? Wer saugt auch bitte beständig jeden Tag 50GB Files
    > aus dem Netz?

    vor 10 Jahren gab es auch kein hochauflösendes Videostreaming, sondern man hat den halben Nachmittag gewartet bis irgendeine lustige Flashanimation geladen war die dann am Ende garnicht lustig war. Spiele haben auf eine CD gepasst und man hat keine 20-30GB großen "Aktivierugnspatches" laden müssen weil mehr als bloß der Installer drauf war. Außerdem soll ein Neuanschluss heute doch bitte etwas zukunftssicher sein, die Kupferdoppelader ist nun mal einfach ausgereizt.

    Momentan kann man zwar alles über 100mbit/s als Luxus betrachten, aber wenn man gewillt ist dafür zu zahlen, wieso denn nicht? Weniger möchte ich definitiv nicht mehr haben, auch wenn ich es nur einen Bruchteil der Zeit auslaste. Viel unverständlicher finde ich grade bei FTTH/FTTB Anschlüssen die unnötige Beschränkung des Uploads.

  2. Re: Was, nur 200Mbit??

    Autor: Black87 27.06.16 - 12:00

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M3SHUGGAH schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sonst noch jemand ohne Fahrschein? Vor 10 Jahren konnte man sich freuen,
    > > wenn der PC in 15 Minuten vollständig hochgefahren ist und jetzt macht
    > ne
    > > halbe Stunde was aus? Wer saugt auch bitte beständig jeden Tag 50GB
    > Files
    > > aus dem Netz?
    >
    > vor 10 Jahren gab es auch kein hochauflösendes Videostreaming, sondern man
    > hat den halben Nachmittag gewartet bis irgendeine lustige Flashanimation
    > geladen war die dann am Ende garnicht lustig war. Spiele haben auf eine CD
    > gepasst und man hat keine 20-30GB großen "Aktivierugnspatches" laden müssen
    > weil mehr als bloß der Installer drauf war. Außerdem soll ein Neuanschluss
    > heute doch bitte etwas zukunftssicher sein, die Kupferdoppelader ist nun
    > mal einfach ausgereizt.
    >
    > Momentan kann man zwar alles über 100mbit/s als Luxus betrachten, aber wenn
    > man gewillt ist dafür zu zahlen, wieso denn nicht? Weniger möchte ich
    > definitiv nicht mehr haben, auch wenn ich es nur einen Bruchteil der Zeit
    > auslaste. Viel unverständlicher finde ich grade bei FTTH/FTTB Anschlüssen
    > die unnötige Beschränkung des Uploads.


    Gibt es in Deutschland Provider welche (warum auch immer) asymmetrische Bandbreiten per FTTH/FTTB Schalten?
    (Wenn ja -> bitte diese Provider erschießen :D).

    Edit:
    Nach kurzer Überlegung bei FTTB habe ich auch schon 100/20 usw gesehen da es in den Gebäuden teilweise per VDSL über bestehende Telefonleitungen in die Wohnungen übertragen wird. .. Dürfte in dem Fall aber vermutlich auch an den Immobilieneigentümern liegen, welche nicht bereit waren/sind neue Leitungen im Gebäude zu verlegen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.06.16 12:08 durch Black87.

  3. Re: Was, nur 200Mbit??

    Autor: mrback 27.06.16 - 13:03

    Bezahle in Norwegen für 100 Mbits down\up 70 ¤ ich verstehe nicht was die Leute mit 200 mbits wollen. Haben die alte so große Familien Wo alle am streamen und torrenten sind. Ich spiele Geforce Now Games, eine schaut Netflix und einer spielt CS.Go haben keine Engpässe.

  4. Re: Was, nur 200Mbit??

    Autor: picaschaf 27.06.16 - 13:09

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, ein Power-Sauger könnte an einem 1 GBit-Anschluss ein Problem sein -
    > Aber erstmal müsste er sich eine Infrastruktur im Heimnetz leisten können,
    > um die 150 ... 200 Megabit, die in jeder Sekunde anfallen irgendwie
    > abzuspeichern zu Verarbeiten ...
    >
    > Aber wenn es Leute gibt, die sinnlos mit Autos im Kreis herumfahren, um
    > sich zu vergleichen, könnte es natürlich auch Leute geben, die den ganzen
    > Tag nur Speedtests an ihrem Internet-Anschluss laufen lassen, um mit den
    > Ergebnissen angeben zu können ...
    >
    > Davon ab ist es natürlich manchmal schön, schneller, als in einer halben
    > Stunde mit einem Ladevorgang fertig zu sein - was aber in der Regel am
    > Server am anderen Ende der Leitung scheitert ...


    WTF? "Die Infrastruktur leisten können"? Hast du die letzten Jahrzehnte verpasst? Ja, man kann tatsächlich schneller als mit 25 MByte/s (aka 200 MBit/s) Daten abspeichern, durch das Heimnetz bewegen und verarbeiten - und das sogar mit billigster Consumer Hardware.

  5. Re: Was, nur 200Mbit??

    Autor: M.P. 27.06.16 - 14:44

    Ich sagte POWER SAUGER .....

    Kleine Dreisatz-Rechnung ;-)

    1 TByte Festplatte = 50 EUR
    1 GBit/s Datenrate -> Festplatte in 8000 Sekunden (gut 2 Stunden) voll

    Wann ist bei einem Power-Sauger die Geldbörse durch das Festplatten-Kaufen leer?

    Angeber Powersauger würden das Problem natürlich dadurch lösen, daß sie die daten in /dev/nul ablegen - da ist das Terabyte günstiger ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.06.16 14:45 durch M.P..

  6. Re: Was, nur 200Mbit??

    Autor: neocron 27.06.16 - 14:53

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > WTF? "Die Infrastruktur leisten können"? Hast du die letzten Jahrzehnte
    > verpasst? Ja, man kann tatsächlich schneller als mit 25 MByte/s (aka 200
    > MBit/s) Daten abspeichern, durch das Heimnetz bewegen und verarbeiten - und
    > das sogar mit billigster Consumer Hardware.
    richtig, nur sinnvoll kann man es nicht tun, denn das ergibt satte 2 TB am Tag, die du irgend wo hinschreiben musst ... du kaufst taeglich eine neue Festplatte, oder aller 2 Tagen eine Groessere?
    wohl kaum!
    DAS meinte er damit ... nur saugen ist kein Grund, es geht darum auch damit etwas anzufangen ... und es wird irgend wann unglaubwuerdig!

  7. Re: Was, nur 200Mbit??

    Autor: M.P. 27.06.16 - 15:01

    1 Terabyte ist mit 1 GBit/s in 8000 Sekunden voll. Das sind eher 10 Festplatten pro Tag ...

    Bei Verheirateten wird es spätestens dann kritisch, wenn die Anzahl der im Schrank gelagertern USB-Festplatten die Anzahl der Schuhe der Ehefrau überschreitet ;-)

  8. Re: Was, nur 200Mbit??

    Autor: neocron 27.06.16 - 15:25

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1 Terabyte ist mit 1 GBit/s in 8000 Sekunden voll. Das sind eher 10
    > Festplatten pro Tag ...
    ja, ich ging von seinem Beispiel bei 200 Mbit aus, also 25 MB/s

  9. Re: Was, nur 200Mbit??

    Autor: picaschaf 27.06.16 - 17:44

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > picaschaf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > WTF? "Die Infrastruktur leisten können"? Hast du die letzten Jahrzehnte
    > > verpasst? Ja, man kann tatsächlich schneller als mit 25 MByte/s (aka 200
    > > MBit/s) Daten abspeichern, durch das Heimnetz bewegen und verarbeiten -
    > und
    > > das sogar mit billigster Consumer Hardware.
    > richtig, nur sinnvoll kann man es nicht tun, denn das ergibt satte 2 TB am
    > Tag, die du irgend wo hinschreiben musst ... du kaufst taeglich eine neue
    > Festplatte, oder aller 2 Tagen eine Groessere?
    > wohl kaum!
    > DAS meinte er damit ... nur saugen ist kein Grund, es geht darum auch damit
    > etwas anzufangen ... und es wird irgend wann unglaubwuerdig!

    Naja, das ist aber ein Problem des bereits nutzlosen Downloads. Wenn du einen Spiegelserver betreibst oder Daten zur Weiterverarbeitung überträgst kannst du so viel laden wie du möchtest und kommst nicht über einen bestimmten Peak.

  10. Re: Was, nur 200Mbit??

    Autor: CallyBre 27.06.16 - 17:57

    Und so wie hier argumentiert wird, verhindert man auch den Fortschritt der Technologie.

    Deutschland ist nachweislich weit ab vom Schuss. Und wenn ich sehe, wieviel z.B die "Deutsche Glasfaser" für ihr 200/200 MBits Produkt verlangt, geht es sehr wohl günstig. Oder Google in Amerika, mit 1 Gbits.

    Es steht hier nicht zur Debatte, ob man es haben muss oder braucht, sondern vielmehr geht es sich um die Wirtschaft die es braucht..und vielerorts (Großteil) nicht bekommt.

  11. Re: Was, nur 200Mbit??

    Autor: freebyte 28.06.16 - 00:03

    Satei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube langsam, dass die meisten einfach nicht verstehen was sie da
    > fordern.

    Ja nun - Internet kommt aus der Steckdose, selbst eine sehr grobe Kostenkalkulation zum Thema überfordert viele der Schreiber hier.

    fb

  12. Re: Was, nur 200Mbit??

    Autor: neocron 28.06.16 - 01:08

    CallyBre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und so wie hier argumentiert wird, verhindert man auch den Fortschritt der
    > Technologie.
    Die Technologie wird weiter entwickelt, ob man FTTH verlegt oder nicht!
    Die Frage ist da eben nur, wo und wann welche Technologie genutzt wird, mehr aber auch nicht.

    > Deutschland ist nachweislich weit ab vom Schuss.
    worin, in der durchschnittlichen Bandbreite? Ist das Selbstwertgefuehl einiger direkt an den Platz Deutschlands in diesem Ranking gebunden?

    Und wer sagt, dass man auf Teufel komm raus vorn sein muss?
    Es ist voellig irrelevant wo man in diesem arbitraeren Ranking sitzt.
    Die Frage ist, was ist notwendig. Welcher Schaden entsteht dadurch ... muessen Leute deshalb auf 4k Youtube videos verzichten? Oder koennen sie tatsaechlich nicht mehr am Tagesgeschehen teilnehmen?
    Diese Frage sollte vorher beantwortet werden, ansonsten sind solche Rankings fuer den Hintern ...

    > Und wenn ich sehe, wieviel
    > z.B die "Deutsche Glasfaser" für ihr 200/200 MBits Produkt verlangt, geht
    > es sehr wohl günstig. Oder Google in Amerika, mit 1 Gbits.
    jupp, vor allem zeigt es sich wie selektiv es laeuft, denn beide bauen nicht ueberall aus ... bei dem Tempo kann man noch ein weilchen auf seinen Anschluss warten!
    Die DG ist ein guter Ansatz, aber leider viel zu klein fuer einen flaechendeckenden Ausbau, mit einem Geschaeftsmodel, bei dem man nichteinmal weiss, ob es AG tauglich ist ...

    > Es steht hier nicht zur Debatte, ob man es haben muss oder braucht, sondern
    > vielmehr geht es sich um die Wirtschaft die es braucht..und vielerorts
    > (Großteil) nicht bekommt.
    aber klar, die Wirtschaft :D
    gerade die Wirtschaft koennte es sich leisten entsprechend selbst fuer diese "Notwendigkeit" aufzukommen!
    Der Ausbau kommt nicht nicht voran, weil die Telekom geizig/profitgierig ist ... sondern weil es alle sind, Kunden, Wirtschaft und Telekom gleichsam!

  13. Re: Was, nur 200Mbit??

    Autor: Ovaron 30.06.16 - 05:30

    Black87 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es in Deutschland Provider welche (warum auch immer) asymmetrische
    > Bandbreiten per FTTH/FTTB Schalten?

    Ja, reichlich. Von Mnet bis Telekom.

    Und nun die B-Probe: Gibt es in Deutschland Provider (Mehrzahl!), die symmetrische Bandbreiten per FTTH/FTTB schalten?

  14. Re: Was, nur 200Mbit??

    Autor: bombinho 05.07.16 - 23:22

    freebyte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja nun - Internet kommt aus der Steckdose, selbst eine sehr grobe
    > Kostenkalkulation zum Thema überfordert viele der Schreiber hier.

    Schonmal darueber nachgedacht, warum es "Finanzkreislauf" heisst?
    Wo kommt Geld her? Und wo geht es hin? Und was genau ist der Gegenwert?

  15. Re: Was, nur 200Mbit??

    Autor: bombinho 05.07.16 - 23:35

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Da es auch um Foerdergelder geht ist die Frage sogar essentiell ... warum
    > sollten viele fuer den schwachsinnigen Luxus weniger aufkommen?
    > Wenn dieser Luxus selbst bezahlt wuerde, haettest du recht!

    Wenn wir mal ehrlich sind, scheint die Telekom eigentlich noch gar nicht so pleite, dass sie vollstaendig auf Foerdermittel angewiesen waere.
    So ganz nebenbei werden pro Jahr knapp 9Mrd. ¤ an Anschlussgebuehren eingenommen. Von der Telekom. Einfache Rechnung: 50Mio. Anschluesse * 12 Monate * 15¤.

    Ich habe den Verdacht, dass die Telekom auch Investitionskapital bekaeme, wenn sie es darauf anlegen wuerde. Aber die Sache mit den Foerdermitteln ist ja viel bequemer und man muss hinterher nicht mit Zinsen rechnen. Und hat im Grunde keine Ausgaben, wenn man mal von den Ausschuettungen absieht.

  16. Re: Was, nur 200Mbit??

    Autor: neocron 05.07.16 - 23:46

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn wir mal ehrlich sind, scheint die Telekom eigentlich noch gar nicht so
    > pleite, dass sie vollstaendig auf Foerdermittel angewiesen waere.
    Was haben Foerdermittel damit zu tun, ob jemand pleite ist?
    Was haben Foerdermittel ueberhaupt mit der finanziellen Situation zu tun?
    ueberhaupt nichts, die naechste voellig an den Haaren herbeigezogene Praemisse deinerseits ...

    > So ganz nebenbei werden pro Jahr knapp 9Mrd. ¤ an Anschlussgebuehren
    > eingenommen. Von der Telekom. Einfache Rechnung: 50Mio. Anschluesse * 12
    > Monate * 15¤.
    oehm, ok, und?


    > Ich habe den Verdacht, dass die Telekom auch Investitionskapital bekaeme,
    > wenn sie es darauf anlegen wuerde. Aber die Sache mit den Foerdermitteln
    > ist ja viel bequemer und man muss hinterher nicht mit Zinsen rechnen. Und
    > hat im Grunde keine Ausgaben, wenn man mal von den Ausschuettungen absieht.
    richtig ... was wundert dich jetzt noch?
    verstehe das Problem jetzt nicht so ganz!?

  17. Re: Was, nur 200Mbit??

    Autor: Ovaron 06.07.16 - 08:45

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn wir mal ehrlich sind, scheint die Telekom eigentlich noch gar nicht so
    > pleite, dass sie vollstaendig auf Foerdermittel angewiesen waere.

    Ebensowenig Pleite scheinen Ewe, Netcologne, Telecolumbus und co.

    So what? Wir müssen die nicht dafür bezahlen das sie ausbauen. Wir können auch darauf verzichten. Allerdings verzichten die dann auch auf den Ausbau.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  2. Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford
  3. Software AG, deutschlandweit
  4. Hays AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 34,99€ (Release 5. Februar)
  3. 27,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de