Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Förderung: Telekom verzögert…

Danke an die Deutsche Glasfaser/Bornet

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Danke an die Deutsche Glasfaser/Bornet

    Autor: Alcatraz 24.08.18 - 08:18

    Danke an die Deutsche Glasfaser/Bornet, ohne euch würden wir vermutlich in unserem Dorf immernoch mit DSL16k herumgurken.

    War die richtige Entscheidung vor 3 Jahren da mitzumachen. Seitdem haben wir ein superstabiles Netz, seit anfang diesen Monat konnte ich sogar von 200 auf 400mbits upgraden und zahle jetzt sogar weniger da sich die Preise aktualisiert haben.

  2. Re: Danke an die Deutsche Glasfaser/Bornet

    Autor: mapet 24.08.18 - 08:27

    Alcatraz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke an die Deutsche Glasfaser/Bornet, ohne euch würden wir vermutlich in
    > unserem Dorf immernoch mit DSL16k herumgurken.
    >
    > War die richtige Entscheidung vor 3 Jahren da mitzumachen. Seitdem haben
    > wir ein superstabiles Netz, seit anfang diesen Monat konnte ich sogar von
    > 200 auf 400mbits upgraden und zahle jetzt sogar weniger da sich die Preise
    > aktualisiert haben.

    Ja, leider sind die Tarife nun nicht mehr symmetrisch. Wenn die 500/500, die wir momentan zur Entschädigung wegen der langen Wartezeit haben, wieder auf den ursprünglichen Tarif umgeschaltet wird, und das nicht automatisch der 400/200 ist, werden wir auch upgraden.

  3. Re: Danke an die Deutsche Glasfaser/Bornet

    Autor: LostWolf 24.08.18 - 09:43

    Ist halt jetzt 2:1
    Was aber immer noch ein wirklich gutes Verhältnis darstellt.

  4. Re: Danke an die Deutsche Glasfaser/Bornet

    Autor: mapet 24.08.18 - 09:47

    LostWolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist halt jetzt 2:1
    > Was aber immer noch ein wirklich gutes Verhältnis darstellt.

    Ja, das ist richtig. Vor allem, weil der geringste Tarif auch schon die 100MBit als Uploadgeschwindigkeit bietet.

  5. Re: Danke an die Deutsche Glasfaser/Bornet

    Autor: SliderBOR 24.08.18 - 10:50

    Wir sind jetzt auch schon 2 Jahre dabei und sehr zufrieden. Eine Störung bisher (betraf mehrere Orte), ansonsten noch keine Ausfälle bemerkt.

    Gestartet mit 100/100 MBit/s und ab Oktober 400/200 MBit/s für rund 40¤ im ersten und 50¤ im zweiten Jahr. Kann man nicht meckern.

  6. Re: Danke an die Deutsche Glasfaser/Bornet

    Autor: dreamtide11 24.08.18 - 11:12

    Alcatraz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke an die Deutsche Glasfaser/Bornet, ohne euch würden wir vermutlich in
    > unserem Dorf immernoch mit DSL16k herumgurken.

    Schön das mal von jemandem zu hören, der schon dabei ist.

    In der Gemeinde in der ich lebe (eine der größten deutschen Flächengemeinden = wenige Einwohner, großes Gebiet) zieht die Deutsche Glasfaser gerade ihr Ding durch.
    Jahrelang von der TK hingehalten, nix passiert und nun geht das alles in einer affenartigen Geschwindigkeit, zu einem Anschlußpreis, bei dem man nicht nein sagen kann.

    Ich muss sagen, ich bin auch sonst schwer beeindruckt. In der "Stimmenfangphase" hat man nichts unversucht gelassen, selbst mit Megaphonwagen wurde durch die Strassen gefahren. Dann, die Umbauphase begann in den umliegenden Dörfern, zu sehen, wie unglaublich schnell das alles geht und vor allem, wie wenig invasiv, also ich fand das sehr beeindruckend. Bei uns selbst gehts dann in KW 39 los. Komplett angeschlossen soll die Gemeinde in KW51 sein. Auf der Infoveranstaltung der Vertragsunterzeichner war der halbe Ort zugegen (soviel zum evtl. nicht vorhandenem Interesse). Eine Woche später war Begehung. Der Begeher erzählte, ungefragt, die Termine wären worst case Planungen. Das sollte wesentlich schneller passieren. Den angegebenen Zeitaufwand bräuchte man nur, wenn Katastrophen wie 2 m Schnee einträten.

    Also z.Z. habe ich wirklich Spass und ehrlich, die Umsetzung, die hier an vielen Ecken zu sehen ist, die beeindruckt mich echt. Es werden die aktuell hippen Verfahren (Trenching, Spülbohrung, Raketenschuß) verwendet. Über Nacht standen hier schon 2 fertig montierte Hubs, bei denen die Kabel zusammenlaufen, warten nur noch auf Anschluss, die vielen kleinen Strassenöffnungen, die 2 Tage später an ganz anderen Stellen zu sehen sind usw. Das geht ab wie Schmitz Katze.

    Auch gefallen hat mir, dass es kurze Zeit später noch diverse Upgrade-Pakete dazu gab, wie noch höhere Geschwindigkeit (600 MBit), TV-Einspeisung, Fritzbox als Router usw. Bei TV und 600 MBit habe ich tatsächlich dann auch noch zugeschlagen (obwohl ich ehrlich noch nicht weiß, was ich mit 600 MBit anstellen werde :). Habs im Wahn dann einfach gemacht... weil es ging! ) Das alles inkl. Telefonie Flat für dann 85¤ im Monat (also nach dem ersten Jahr, wo eh fast alles fast geschenkt ist) finde ich absolut OK. Ich habe für meine erste DSL 768 _K_Bit (!) auch über 75 Mark bezahlt bei der TK.

    Na, es liegt vielleicht auch daran, dass die DGF ja nicht wirklich ein deutsches Unternehmen ist, sondern eher ein niederländisches. Kann der Grund sein, dass es so geschmeidig läuft...

  7. Re: Danke an die Deutsche Glasfaser/Bornet

    Autor: M.P. 24.08.18 - 13:18

    DSLite als Standardkonfiguration und gelegentlich ins Leere führende Routings auf bestimmte IP-Adressen sollte man aber als Nachteile nicht vergessen zu erwähnen ...

  8. Re: Danke an die Deutsche Glasfaser/Bornet

    Autor: RipClaw 24.08.18 - 13:36

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DSLite als Standardkonfiguration und gelegentlich ins Leere führende
    > Routings auf bestimmte IP-Adressen sollte man aber als Nachteile nicht
    > vergessen zu erwähnen ...

    DSLite ist klar aber auf welche IPs beziehst du dich hier ?

  9. Re: Danke an die Deutsche Glasfaser/Bornet

    Autor: M.P. 24.08.18 - 13:40

    Ein Kollege hier im Münsterland hat einen DG-Anschluss, und gelegentlich Probleme die Server unseres Mutterkonzerns in Großbritannien über VPN aus dem Home-Office zu erreichen.
    Schon ein Traceroute auf die IP(!) des Servers geht schief, also liegt es nicht am DNS ...

    Bisher wurde ihm bei der DG-Hotline aber immer zügig nach einigen telefonischen Weiterverbindungen geholfen ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.08.18 13:40 durch M.P..

  10. Re: Danke an die Deutsche Glasfaser/Bornet

    Autor: RipClaw 24.08.18 - 13:45

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Kollege hier im Münsterland hat einen DG-Anschluss, und gelegentlich
    > Probleme die Server unseres Mutterkonzerns in Großbritannien über VPN aus
    > dem Home-Office zu erreichen.
    > Schon ein Traceroute auf die IP(!) des Servers geht schief, also liegt es
    > nicht am DNS ...
    >
    > Bisher wurde ihm bei der DG-Hotline aber immer zügig nach einigen
    > telefonischen Weiterverbindungen geholfen ...

    Interessant. Danke für die Info.

  11. Re: Danke an die Deutsche Glasfaser/Bornet

    Autor: bombinho 24.08.18 - 13:49

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Kollege hier im Münsterland hat einen DG-Anschluss, und gelegentlich
    > Probleme die Server unseres Mutterkonzerns in Großbritannien über VPN aus
    > dem Home-Office zu erreichen.
    > Schon ein Traceroute auf die IP(!) des Servers geht schief, also liegt es
    > nicht am DNS ...
    >
    > Bisher wurde ihm bei der DG-Hotline aber immer zügig nach einigen
    > telefonischen Weiterverbindungen geholfen ...

    Naja, nachdem Deutschland schon das "Beste Netz" hat, wollen die Briten das "Sicherste Netz". Bei einem Anbieter wird die Durchleitung schon bei ungenehmigten Portscans vom Betreiber gekappt.
    Es wuerde mich nicht voellig wundern, wenn ein Zugriff via Proxy zumindest kurzfristig Abhilfe braechte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.08.18 13:50 durch bombinho.

  12. Re: Danke an die Deutsche Glasfaser/Bornet

    Autor: mapet 24.08.18 - 15:48

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DSLite als Standardkonfiguration und gelegentlich ins Leere führende
    > Routings auf bestimmte IP-Adressen sollte man aber als Nachteile nicht
    > vergessen zu erwähnen ...

    Das DSLite jetzt so der große Nachteil sein soll, sehe ich nicht. Per IPv6 ist doch zu Hause alles erreichbar, wenn man es denn möchte.
    Routingprobleme hatte ich bisher hier auch noch nicht...

  13. Re: Danke an die Deutsche Glasfaser/Bornet

    Autor: Vinnie 24.08.18 - 15:59

    Wozu braucht man ipv4?

    Habe alles über 6 laufen und alte 1990 Hardware die ipv4 unterstützt wie Foscam die 2018 immer noch 1990 Tech verkaufen einfach openwrt, socat und gut ist.

  14. Re: Danke an die Deutsche Glasfaser/Bornet

    Autor: RipClaw 24.08.18 - 16:06

    Vinnie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wozu braucht man ipv4?
    >
    > Habe alles über 6 laufen und alte 1990 Hardware die ipv4 unterstützt wie
    > Foscam die 2018 immer noch 1990 Tech verkaufen einfach openwrt, socat und
    > gut ist.

    Leider gibt es immer noch Mobilfunkprovider und Netze die nur IPv4 sprechen :(

    Wenn du dann von deinem Mobilfunkgerät aus auf dein Heimnetz zugreifen willst und der Provider spricht nur IPv4 dann wäre die einzige Möglichkeit ein IPv6 Tunnel.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.08.18 16:22 durch RipClaw.

  15. Vodafone + O2 "Wozu braucht man IPv6?"

    Autor: M.P. 24.08.18 - 16:50

    Das denken jedenfalls anscheinend alle deutschen Mobilprovider außer der Telekom....

    Und so lange dieses Denkweise nicht aufgegeben wird, kann man ohne viele Kopfstände mit seinen Non-T-Mobile Smartphone seinen Home-Server nicht erreichen.

    Bei Roaming aus dem Ausland könnte das auch schwierig werden, mit der Sicherung der Urlaubsbilder über das Hotel-Wlan an den Home-Server, der nur über IPv6 erreichbar ist ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.08.18 16:50 durch M.P..

  16. Re: Danke an die Deutsche Glasfaser/Bornet

    Autor: M.P. 24.08.18 - 16:55

    Aus erzieherischen Gründen hat der beliebteste Dienstleister "SixXS" seinen Service in dieser Richtung ja vor einiger Zeit eingestellt ...

    https://www.internetsociety.org/blog/2017/04/sixxs-to-close-down/

  17. Re: Danke an die Deutsche Glasfaser/Bornet

    Autor: mapet 24.08.18 - 17:04

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus erzieherischen Gründen hat der beliebteste Dienstleister "SixXS" seinen
    > Service in dieser Richtung ja vor einiger Zeit eingestellt ...
    >
    > www.internetsociety.org

    Naja, es gibt ja noch Hurricane Electric:
    https://ipv6.he.net/

    Von Googles Standpunkt aus, ist IPv6 gar nicht so unbeliebt, wie jeder behauptet:
    https://www.google.com/intl/en/ipv6/statistics.html#tab=per-country-ipv6-adoption
    Deutschland ist bei knapp 40%.

  18. Re: Vodafone + O2 "Wozu braucht man IPv6?"

    Autor: mapet 24.08.18 - 17:07

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das denken jedenfalls anscheinend alle deutschen Mobilprovider außer der
    > Telekom....
    >
    > Und so lange dieses Denkweise nicht aufgegeben wird, kann man ohne viele
    > Kopfstände mit seinen Non-T-Mobile Smartphone seinen Home-Server nicht
    > erreichen.
    >
    > Bei Roaming aus dem Ausland könnte das auch schwierig werden, mit der
    > Sicherung der Urlaubsbilder über das Hotel-Wlan an den Home-Server, der nur
    > über IPv6 erreichbar ist ...

    Wenn einem das so wichtig ist, kann man sich für 5¤ einen vserver mieten, der ein v4 zu v6 Gateway darstellen kann. Allerdings sind die meisten Hotel Netzwerke so mies, dass das dann auch keinen Unterschied mehr macht ;).

  19. Re: Danke an die Deutsche Glasfaser/Bornet

    Autor: DerDy 25.08.18 - 05:47

    dreamtide11, ich glaube dir nicht, dass du unpartisch bist. Dein Text liest sich wie eine Werbung und lässt sich zum Teil mit Golem Artikeln widerlegen.

    dreamtide11 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich muss sagen, ich bin auch sonst schwer beeindruckt. In der
    > "Stimmenfangphase" hat man nichts unversucht gelassen, selbst mit
    > Megaphonwagen wurde durch die Strassen gefahren.
    Nicht dein Ernst oder? Werbung, die dich lautstark beschallt beeindruckt dich? Ich hatte gehofft, dass solche Werbung mittlerweile verboten ist.

    > Dann, die Umbauphase
    > begann in den umliegenden Dörfern, zu sehen, wie unglaublich schnell das
    > alles geht und vor allem, wie wenig invasiv, also ich fand das sehr
    > beeindruckend. Bei uns selbst gehts dann in KW 39 los. Komplett
    > angeschlossen soll die Gemeinde in KW51 sein.
    Hier hat Golem.de von einer Nachfragebündelung im Jan und Feb 2017 berichtet:
    https://www.golem.de/news/zorneding-gemeinde-erreicht-nicht-genuegend-kunden-fuer-glasfaserausbau-1701-125870.html
    Über 1,5 Jahre später ist das Projekt immer noch in der "Bauphase". Aber bei euch soll alles binnen weniger Wochen möglich sein? Wie viele Häuser und wie viele Kilometer Fasern werden bei euch verlegt?

    > Der Begeher erzählte, ungefragt, die Termine wären worst case Planungen. Das sollte
    > wesentlich schneller passieren. Den angegebenen Zeitaufwand bräuchte man nur, wenn
    > Katastrophen wie 2 m Schnee einträten.
    Glückwunsch, andere Orte haben weniger Glück:
    - http://www.glasfaser-uedem.de/blog (Siehe Uedem -Ost, da hat Wetter schon für Verzögerung gesorgt)
    - https://www.sueddeutsche.de/muenchen/ebersberg/glasfaser-bitte-warten-sie-werden-verbunden-1.4016818
    - http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Warendorf/Drensteinfurt/2017/02/2681125-Glasfaser-Fuenf-Monate-Verzug
    - https://www.wickedepunktruhr.de/heimat-online/Aktuelle_Meldungen/2018-01-24_Deutsche_Glasfaser_Verzoegerungen_Breitband-Ausbau_Dorf_Echthausen_Wickede-Ruhr.php

    Und hier fängt die Werbung erst richtig an:
    > Auch gefallen hat mir, dass es kurze Zeit später noch diverse
    > Upgrade-Pakete dazu gab, wie noch höhere Geschwindigkeit (600 MBit),
    > TV-Einspeisung, Fritzbox als Router usw. Bei TV und 600 MBit habe ich
    > tatsächlich dann auch noch zugeschlagen (obwohl ich ehrlich noch nicht
    > weiß, was ich mit 600 MBit anstellen werde :). Habs im Wahn dann einfach
    > gemacht... weil es ging! ) Das alles inkl. Telefonie Flat für dann 85¤ im
    > Monat (also nach dem ersten Jahr, wo eh fast alles fast geschenkt ist)
    > finde ich absolut OK. Ich habe für meine erste DSL 768 _K_Bit (!) auch über
    > 75 Mark bezahlt bei der TK.
    Du willst uns allen wirkloich weiß machen, dass ein 85¤ Tarif itneressant ist? Die allermeisten Menschen sind nicht bereit über 40¤ für Internet auszugeben und du lobst einen doppelt so Teuren Tarif in den Himmel? Bei aller Ehre, aber ab hier unterstelle ich dir ganz offiziell Eigeninteresse.
    Meine Aussage beruht auf diese Ergebnisse:
    http://winfuture.de/news,103189.html
    Selbst für 1Gbit-Tarif wären 80% der Leute nicht bereit so viel Geld auszugeben. Plötzlich ist aber ein kleinerer 600MBit/s Tarif mit ca +40¤ p.M. wahnsinnig toll. Doch nur für einen Mitarbeiter der DG. Niemals wird ein Privatkunde sagen, dass 85¤ ein tolles Angebot ist.

    >
    > Na, es liegt vielleicht auch daran, dass die DGF ja nicht wirklich ein
    > deutsches Unternehmen ist, sondern eher ein niederländisches. Kann der
    > Grund sein, dass es so geschmeidig läuft...
    Vielleicht. Vielleicht entspricht dein Beitrag aber nicht der Wahrheit.

    P.S.
    Über die Nachfragebündelung in Zorneding hatte Golem.de bereits berichtet:
    https://www.golem.de/news/zorneding-gemeinde-erreicht-nicht-genuegend-kunden-fuer-glasfaserausbau-1701-125870.html
    Über die Probleme und großen Verzögerungen bei dem Glasfaserausbau wurde aber nichts berichtet. Einfach mal selber googlen, die Zorneding haben echt Pech mit den FTTH-Ausbau.

  20. Re: Danke an die Deutsche Glasfaser/Bornet

    Autor: Faksimile 25.08.18 - 09:15

    DerDy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dreamtide11, ich glaube dir nicht, dass du unpartisch bist. Dein Text liest
    > sich wie eine Werbung und lässt sich zum Teil mit Golem Artikeln
    > widerlegen.
    >
    > dreamtide11 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich muss sagen, ich bin auch sonst schwer beeindruckt. In der
    > > "Stimmenfangphase" hat man nichts unversucht gelassen, selbst mit
    > > Megaphonwagen wurde durch die Strassen gefahren.
    > Nicht dein Ernst oder? Werbung, die dich lautstark beschallt beeindruckt
    > dich? Ich hatte gehofft, dass solche Werbung mittlerweile verboten ist.
    >
    > > Dann, die Umbauphase
    > > begann in den umliegenden Dörfern, zu sehen, wie unglaublich schnell das
    > > alles geht und vor allem, wie wenig invasiv, also ich fand das sehr
    > > beeindruckend. Bei uns selbst gehts dann in KW 39 los. Komplett
    > > angeschlossen soll die Gemeinde in KW51 sein.
    > Hier hat Golem.de von einer Nachfragebündelung im Jan und Feb 2017
    > berichtet:
    > www.golem.de
    > Über 1,5 Jahre später ist das Projekt immer noch in der "Bauphase". Aber
    > bei euch soll alles binnen weniger Wochen möglich sein? Wie viele Häuser
    > und wie viele Kilometer Fasern werden bei euch verlegt?
    >
    > > Der Begeher erzählte, ungefragt, die Termine wären worst case Planungen.
    > Das sollte
    > > wesentlich schneller passieren. Den angegebenen Zeitaufwand bräuchte man
    > nur, wenn
    > > Katastrophen wie 2 m Schnee einträten.
    > Glückwunsch, andere Orte haben weniger Glück:
    > - www.glasfaser-uedem.de (Siehe Uedem -Ost, da hat Wetter schon für
    > Verzögerung gesorgt)
    > - www.sueddeutsche.de
    > - www.wn.de
    > - www.wickedepunktruhr.de
    >
    Deshalb ist die Telekom ja auch so genau mit Ihren Informationen auf der Ausbaukarte (https://www.telekom.de/netzausbau-informationen), weil dort alles exakt und auf den Tag genau angegeben ist und alle Termine eingehalten werden. Alle Personen, die die wöchentlichen "ausbaubejubelungen" der Telekom auf https://www.telekom.com/de/blog kommentieren und von Terminverschiebungen berichten erzählen Fake News?

    Träum weiter.

    > Und hier fängt die Werbung erst richtig an:
    > > Auch gefallen hat mir, dass es kurze Zeit später noch diverse
    > > Upgrade-Pakete dazu gab, wie noch höhere Geschwindigkeit (600 MBit),
    > > TV-Einspeisung, Fritzbox als Router usw. Bei TV und 600 MBit habe ich
    > > tatsächlich dann auch noch zugeschlagen (obwohl ich ehrlich noch nicht
    > > weiß, was ich mit 600 MBit anstellen werde :). Habs im Wahn dann einfach
    > > gemacht... weil es ging! ) Das alles inkl. Telefonie Flat für dann 85¤
    > im
    > > Monat (also nach dem ersten Jahr, wo eh fast alles fast geschenkt ist)
    > > finde ich absolut OK. Ich habe für meine erste DSL 768 _K_Bit (!) auch
    > über
    > > 75 Mark bezahlt bei der TK.
    > Du willst uns allen wirkloich weiß machen, dass ein 85¤ Tarif itneressant
    > ist? Die allermeisten Menschen sind nicht bereit über 40¤ für Internet
    > auszugeben und du lobst einen doppelt so Teuren Tarif in den Himmel? Bei
    > aller Ehre, aber ab hier unterstelle ich dir ganz offiziell Eigeninteresse.
    >
    > Meine Aussage beruht auf diese Ergebnisse:
    > winfuture.de
    > Selbst für 1Gbit-Tarif wären 80% der Leute nicht bereit so viel Geld
    > auszugeben. Plötzlich ist aber ein kleinerer 600MBit/s Tarif mit ca +40¤
    > p.M. wahnsinnig toll. Doch nur für einen Mitarbeiter der DG. Niemals wird
    > ein Privatkunde sagen, dass 85¤ ein tolles Angebot ist.
    >
    Man hast Du recht! Deshalb ist das Angebot der Telekom für 1GBit/s dermaßen sch....
    > >
    > > Na, es liegt vielleicht auch daran, dass die DGF ja nicht wirklich ein
    > > deutsches Unternehmen ist, sondern eher ein niederländisches. Kann der
    > > Grund sein, dass es so geschmeidig läuft...
    > Vielleicht. Vielleicht entspricht dein Beitrag aber nicht der Wahrheit.
    >
    > P.S.
    > Über die Nachfragebündelung in Zorneding hatte Golem.de bereits berichtet:
    > www.golem.de
    > Über die Probleme und großen Verzögerungen bei dem Glasfaserausbau wurde
    > aber nichts berichtet. Einfach mal selber googlen, die Zorneding haben echt
    > Pech mit den FTTH-Ausbau.

    Würde bei der Telekom NIE vorkommen ...

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TeamViewer GmbH, Göppingen
  2. JENOPTIK AG, Jena
  3. ZVEI Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e. V., Frankfurt am Main
  4. Swyx Solutions GmbH, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 0,00€
  3. 4,60€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

  1. Werbenetzwerke: Erste DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
    Werbenetzwerke
    Erste DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet

    Ein Jahr nach Inkrafttreten der DSGVO wird die irische Datenschutzbehörde gegen Google tätig. Dabei geht es um die Kategorisierung von Nutzern in Werbenetzwerken.

  2. Google Cloud: Media Markt/Saturn will Preise von Amazon voraussehen
    Google Cloud
    Media Markt/Saturn will Preise von Amazon voraussehen

    Das Predictive Pricing von Media Markt basiert auf einer eigenentwickelten Software, die Rechenleistung der Google Cloud nutzt. Preisanpassungen, auch online, erfolgen außerhalb der Ladenöffnungszeiten der Märkte.

  3. US-Boykott: Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an
    US-Boykott
    Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an

    Während im Ausland Vorbestellungen schon ausgesetzt sind, bieten alle drei Mobilfunkbetreiber weiterhin Huawei-Smartphones an. Dabei stehen alle mit Google und Huawei in Kontakt.


  1. 16:27

  2. 15:30

  3. 13:21

  4. 13:02

  5. 12:45

  6. 12:26

  7. 12:00

  8. 11:39