Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Förderung: Telekom verzögert…

Monopol will man nicht, Konkurrenz zu GF will man auch nicht ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Monopol will man nicht, Konkurrenz zu GF will man auch nicht ...

    Autor: neocron 24.08.18 - 13:43

    ... hier sollten sich die Leute evtl. mal entscheiden!

    Was hier geschieht ist schlicht freie Marktwirtschaft!
    GF ist besser als Vectoring? Dann gibt es auch mit dem Vorgehen der Telekom keinerlei Problem ...
    sie haben dann selbst mit Vectoring nur wenige Chancen auf lange Frist.
    Ist es ein Problem fuer den GF Ausbau, dann ist GF schlicht nicht per se besser als DSL/Vectoring.

    Nicht die Telekom verzoegert den Glasfaserausbau, sondern Marktwirtschaft tut dies ...
    so ist es in allen Faellen ... freie Marktwirtschaft kann schlicht keine Effizienz schaffen! das sollte man aber nach dem Abschluss der 10. Klasse verstanden haben!
    Verschwendung und Verzoegerungen gehoeren zu diesem Konzept schlicht dazu ... und ich wette jeder einzelne hier, der sich beschwert, profitiert vom gleichen Konzept an anderer Stelle!Ich habe das Gefuehl Heuchelei wird derzeit zum Volkssport ... man beschwert sich, wenn etwas nicht laeuft, wie man es gern haette, und nimmt es stillschweigend, oder gar ignorant hin, wenn man selbst profitiert!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.08.18 13:49 durch neocron.

  2. Re: Monopol will man nicht, Konkurrenz zu GF will man auch nicht ...

    Autor: bombinho 24.08.18 - 13:52

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe das Gefuehl Heuchelei wird
    > derzeit zum Volkssport ... man beschwert sich, wenn etwas nicht laeuft, wie
    > man es gern haette, und nimmt es stillschweigend, oder gar ignorant hin,
    > wenn man selbst profitiert!

    Ich habe das Gefuehl nicht, genaugenommen denke ich noch nicht einmal staendig an Heuchelei. Aber da ist wohl Praegung ein wichtiger Faktor.

  3. Re: Monopol will man nicht, Konkurrenz zu GF will man auch nicht ...

    Autor: beaglow 24.08.18 - 14:37

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > so ist es in allen Faellen ... freie Marktwirtschaft kann schlicht keine
    > Effizienz schaffen! das sollte man aber nach dem Abschluss der 10. Klasse
    > verstanden haben!

    Interessant zu erfahren wie das Leben in der DDR so war.

  4. Re: Monopol will man nicht, Konkurrenz zu GF will man auch nicht ...

    Autor: neocron 24.08.18 - 15:12

    dafuer braucht es keinen Marx um einem das zu erzaehlen! Dass es so ist zeigt dieses Beispiel doch super, oder haeltst du dir in solchen Momenten die Augen zu und sagst "nein, nein, nein, nein"!?

    Zumal dies keinerlei Wertung darstellte, sondern eine Feststellung!
    ich habe mich hier nicht ueber die fehlende Effizienz, und die negativen Konsequenzen von Marktwirtschaft beschwert … andere haben das!

  5. Re: Monopol will man nicht, Konkurrenz zu GF will man auch nicht ...

    Autor: plutoniumsulfat 25.08.18 - 16:58

    Du vergisst, dass der Markt sehr kurzsichtig ist.

  6. Re: Monopol will man nicht, Konkurrenz zu GF will man auch nicht ...

    Autor: neocron 27.08.18 - 07:57

    wie kommst du darauf, ich haette das vergessen?

  7. Re: Monopol will man nicht, Konkurrenz zu GF will man auch nicht ...

    Autor: plutoniumsulfat 27.08.18 - 12:23

    Weil du das Gegenteil behauptest.

  8. Re: Monopol will man nicht, Konkurrenz zu GF will man auch nicht ...

    Autor: neocron 27.08.18 - 21:13

    habe ich in keinster Weise ... lies nochmal richtig, bitte!

  9. Re: Monopol will man nicht, Konkurrenz zu GF will man auch nicht ...

    Autor: plutoniumsulfat 27.08.18 - 22:48

    > Ist es ein Problem fuer den GF Ausbau, dann ist GF schlicht nicht per se
    > besser als DSL/Vectoring.

    Doch, hast du. Weißt du nicht mehr, was du geschrieben hast?

  10. Re: Monopol will man nicht, Konkurrenz zu GF will man auch nicht ...

    Autor: neocron 28.08.18 - 20:48

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ist es ein Problem fuer den GF Ausbau, dann ist GF schlicht nicht per se
    > > besser als DSL/Vectoring.
    >
    > Doch, hast du. Weißt du nicht mehr, was du geschrieben hast?
    ich weiss was ich geschrieben habe, und habe es obendrein auch noch verstanden!
    Du solltest mal die Saetze vorher auch mit lesen, und das Ganze dann genau so gesamt betrachten, wie es die Absaetze auch suggerieren!
    "GF ist besser als Vectoring? Dann gibt es auch mit dem Vorgehen der Telekom keinerlei Problem (1. Moeglichkeit)
    [...]
    Ist es ein Problem fuer den GF Ausbau, dann ist GF schlicht nicht per se besser als DSL/Vectoring." (2. Moeglichkeit)
    Ich habe beide Szenarien benannt, die Moeglich sind ... GF > Vectoring, Vectoring < GF
    die Gruende fuer beide Szenarien, habe ich voellig offen gelassen, die sind fuer meine Ausfuehrung auch voellig belanglos!
    Du kommst jetzt an und benennst einen Teil einer Begruendung ... voellig zusammenhangslos!
    Der mag irgendwo als Begruendung fuer eines der Szenarien durchaus moeglich sein, nur aendert das an den Szenarien, und die Schluesse daraus ersteinmal ueberhaupt nichts!
    Also nochmal kurz:
    1. Fall: GF > Vectoring, dann hat die Kundschaft nichts zu befuerchten, die Telekom baut ins Leere
    2. Fall: Vectoring > GF (was uebrigens durchaus ein Resultat aus deiner angebrachten moeglichen Situation sein kann!), dann gibt es genau so wenig zu schimpfen, denn die Kundschaft hat dann demokratisch entschieden! Wie es sich in einer Marktwirtschaft eben gehoert ...

  11. Re: Monopol will man nicht, Konkurrenz zu GF will man auch nicht ...

    Autor: bombinho 29.08.18 - 09:22

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Fall: GF > Vectoring, dann hat die Kundschaft nichts zu befuerchten, die
    > Telekom baut ins Leere
    > 2. Fall: Vectoring > GF (was uebrigens durchaus ein Resultat aus deiner
    > angebrachten moeglichen Situation sein kann!), dann gibt es genau so wenig
    > zu schimpfen, denn die Kundschaft hat dann demokratisch entschieden! Wie es
    > sich in einer Marktwirtschaft eben gehoert ...

    Auch hier wirklich duennes Eis.

    Deine Begruendung, dass man den Aufbau von Glasfaser gar nicht stoeren kann, beruht einzig und allein darauf, dass Glasfaser klar im Vorteil ist. Dass man dem Aufbau der Glasfaser mit solchen Querelen die dafuer benoetigten Finanzen indirekt aber auch direkt entzieht, das vernachlaessigst du in deiner vereinfachten Darstellung voellig, dabei bin ich mir sicher, dass eines deiner Argumente gegen die Glasfaser immer "die Kosten" waren.

    Nun wurden die Gelder staatlich bereitgestellt dafuer und damit das einzige halbwegs sinnvolle Gegenargument ausgraeumt und ein Unternehmen sorgt (versehentlich?) mit taktischen Querelen dafuer, dass diese Gelder nicht fliessen koennen, insofern nicht die eigene Tasche offen steht.

    Und dann kommst Du mit Marktwirtschaft, hast also zumindest scheinbar ziemlich gut begriffen, worum es geht.
    Dir ist doch sicher klar, dass Marktwirtschaft ebenso wie Planung von staatlicher Hand lediglich Instrumente zum Wohl unserer Gesellschaft sind, oder? Und dass es nicht unbedingt sinnvoll ist, mit dem Hinweis auf Marktwirtschaft (von einem exstaatlichen Quasimonopolisten !) die Planung aus staatlicher Hand zum eigenen Vorteil zu unterminieren?

    Ich denke, es ist absehbar, dass sich Glasfaser durchsetzen wird, es scheint mir nur solange und so flaechig wie moeglich verzoegert werden zu sollen, damit man selbst der Anbieter der Glasfaser ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.08.18 09:30 durch bombinho.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  2. Hays AG, Leipzig
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. MBDA Deutschland, Schrobenhausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  2. 337,00€
  3. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  4. 58,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  2. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.

  3. Eoan Ermine: Ubuntu 19.10 erscheint mit ZFS und i386-Paketen
    Eoan Ermine
    Ubuntu 19.10 erscheint mit ZFS und i386-Paketen

    Die aktuelle Version 19.10 von Ubuntu alias Eoan Ermine ist verfügbar. Die Version bringt experimentellen ZFS-Support für die Root-Partition, anders als zunächst geplant auch i386-Pakete sowie aktuelle Software für die Cloud und den Linux-Kernel 5.3.


  1. 17:18

  2. 17:01

  3. 16:51

  4. 15:27

  5. 14:37

  6. 14:07

  7. 13:24

  8. 13:04