Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fotolizenzen: EyeEm verkauft seine…

Aha ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aha ...

    Autor: luarix 17.07.15 - 01:25

    ... und was genau unterscheidet DIE jetzt von anderen microstock agenturen -- ausser, dass sie (offenbar?) heillos überbewertet sind?

  2. Re: Aha ...

    Autor: s1ou 17.07.15 - 07:52

    13 Millionen angemeldete 'Fotografen'. Jeder kann schnell und einfach per app bilder veröffentlichen, locker dutzende am Tag, ohne sich einarbeiten zu müssen. Für Lizenznehmer ist es attraktiv das die Amateurbilder günstiger sind als bei den anderen 'Profi'Agenturen.

    Ich finde das schon eine sehr gute Idee.

  3. Re: Aha ...

    Autor: luarix 17.07.15 - 09:23

    s1ou schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 13 Millionen angemeldete 'Fotografen'. Jeder kann schnell und einfach per
    > app bilder veröffentlichen, locker dutzende am Tag, ohne sich einarbeiten
    > zu müssen. Für Lizenznehmer ist es attraktiv das die Amateurbilder
    > günstiger sind als bei den anderen 'Profi'Agenturen.
    >
    > Ich finde das schon eine sehr gute Idee.

    mmm ... bei 13 millionen fotografen könnte aber auch ein überangebot von bildern vorhanden sein. ich frage mich, ob die die uploads bei dieser menge überhaupt redaktionell sichten können -- und wenn nicht: wie wird ein gewisses mass an qualität gehalten und wie werden veröffentlichungsrechte geklärt? das ist nämlich die andere seite der medaille bei der bildrecherche seitens lizenznehmern.

  4. Re: Aha ...

    Autor: Clown 17.07.15 - 09:42

    Soll kein Angriff sein: Frag die doch mal danach. Und wenn die dann antworten, kannst Du das ja hier posten.

    http://www.heise.de/ct/ausgabe/2015-17-Editorial-Nichts-zu-verbergen-2755486.html
    http://www.commitstrip.com/en/2016/06/02/thank-god-for-commenters/

  5. Re: Aha ...

    Autor: luarix 17.07.15 - 11:01

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soll kein Angriff sein: Frag die doch mal danach. Und wenn die dann
    > antworten, kannst Du das ja hier posten.

    ich dachte eigentlich, dass so etwas die aufgabe von golem sei. aber offensichtlich hat man sich auch hier einmal mehr darauf beschränkt werbeträger zu sein. ;-)

  6. Re: Aha ...

    Autor: Aslo 17.07.15 - 21:50

    luarix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Clown schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Soll kein Angriff sein: Frag die doch mal danach. Und wenn die dann
    > > antworten, kannst Du das ja hier posten.
    >
    > ich dachte eigentlich, dass so etwas die aufgabe von golem sei. aber
    > offensichtlich hat man sich auch hier einmal mehr darauf beschränkt
    > werbeträger zu sein. ;-)


    News Aggregator triffts wohl passender.

  7. Re: Aha ...

    Autor: Anonymer Nutzer 20.07.15 - 05:53

    s1ou schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 13 Millionen angemeldete 'Fotografen'. Jeder kann schnell und einfach per
    > app bilder veröffentlichen, locker dutzende am Tag, ohne sich einarbeiten
    > zu müssen. Für Lizenznehmer ist es attraktiv das die Amateurbilder
    > günstiger sind als bei den anderen 'Profi'Agenturen.

    Eyeem fungiert aber lediglich als Zwischenhändler. Die Bilder landen nämlich ausschließlich bei Getty und deren eigener Service ist mindestens genauso simpel. Eigentlich kostet dieser Umweg lediglich Geld und Zeit. Und davon abgesehen ist Stockfotografie toter als tot. Man benötigt übrigens trotzdem einen Getty Account und die Bilder durchlaufen dann auch tatsächlich zwei unabhängige Freigabe-Prozesse.

    > Ich finde das schon eine sehr gute Idee.

    Und warum?

  8. Re: Aha ...

    Autor: Clown 20.07.15 - 08:49

    luarix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich dachte eigentlich, dass so etwas die aufgabe von golem sei. aber
    > offensichtlich hat man sich auch hier einmal mehr darauf beschränkt
    > werbeträger zu sein. ;-)

    Joar, grundsätzlich teile ich Deine Meinung, aber Du kannst ja auch mal selbst Verantwortung dafür übernehmen, wenn es Dich tatsächlich interessiert (und dann die gesammelten Informationen weitergeben) :) Das Mit-dem-Finger-auf-andere-zeigen hilft leider nicht viel ;)

    http://www.heise.de/ct/ausgabe/2015-17-Editorial-Nichts-zu-verbergen-2755486.html
    http://www.commitstrip.com/en/2016/06/02/thank-god-for-commenters/

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel (Home-Office möglich)
  2. ALTANA Management Services GmbH, Wesel
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€ + Versand (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. ab 499€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten
  2. Getty Images KI-System hilft bei der Bildersuche
  3. OpenAI Roboterhand erhält Feinmotorik dank KI

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

  1. Sicherheitskontrolle: WLAN-System erkennt Waffen in Taschen
    Sicherheitskontrolle
    WLAN-System erkennt Waffen in Taschen

    Die Sicherheitskontrollen an Flughäfen sind oft nervtötend - und die Gerätschaften sind teuer. Forscher aus den USA haben ein Gerät entwickelt, das mit einfacher und allgemein verfügbarer Technik Taschen auf gefährliche Objekte oder Flüssigkeiten durchleuchten kann.

  2. Eternal Collection: Diablo 3 erscheint für Nintendo Switch mit Vier-Spieler-Koop
    Eternal Collection
    Diablo 3 erscheint für Nintendo Switch mit Vier-Spieler-Koop

    Blizzard arbeitet an mehreren Projekten auf Basis von Diablo. Über eines herrscht nun Klarheit: Noch 2018 soll eine Umsetzung von Diablo 3 für die Nintendo Switch erscheinen, die neben ein paar Extragegenständen auch einen Koopmodus für vier Spieler bietet.

  3. Android 9: Pie-Version von Android Go kommt im Herbst 2018
    Android 9
    Pie-Version von Android Go kommt im Herbst 2018

    Android Go soll auch Nutzern schwach ausgestatteter Smartphones ermöglichen, ein möglichst vollwertiges, aber schnell laufendes Android-Betriebssystem nutzen zu können. Im Herbst soll die neue, auf Android 9 basierende Version erscheinen.


  1. 13:05

  2. 12:59

  3. 12:45

  4. 12:30

  5. 12:00

  6. 11:56

  7. 11:50

  8. 11:45