1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Frauen in IT-Berufen: Programmierte…

Fazit. Frauen fehlt es an Eigenständigkeit und an Motivation

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fazit. Frauen fehlt es an Eigenständigkeit und an Motivation

    Autor: Anonymer Nutzer 04.04.18 - 13:12

    Denn wenn man diese Eigenschaften mitbringt, dann braucht man niemanden, der einen aus der Perspektive des Dritten in eine bestimmte Richtung schiebt. Mittlerweile ist es ja fast so weit dass man sich schämen muss in einer westlichen Gesellschaft weiblich zu sein. Überall gibt es die Extrawurst. Förderung hier, Quote da. Und dann? Dann klappt es, wie in der bösen patriarchalisch geprägten Welt der Informationstechnik halt leider immer noch nicht.

    Frauen muss man, wie mir scheint einreden, was diese zu wollen haben da sie nicht selbst entscheiden können, was sie gut zu finden haben. Es kann ja wohl nicht angehen dass man nach eigener Neigung einen Beruf ergreift, nein: Es kann und muss dafür gesorgt werden dass mehr Frauen, die keine eigenen Entscheidungen für dich treffen können, in die IT geschoben werden. Notfalls mit Gewalt.

    Wer Sarkasmus findet darf sich an diesem erfreuen oder sich über jenen aufregen. Mich nervt der Genderunsinn mittlerweile dermaßen, dass ich zwar noch wie jetzt heute ab und an dazu einen Kommentar schreibe mir aber ansonsten denke, dass es sich um reine Clickbait Aktionen handeln muss.

    tl;dr

    Frauen sind eigenständige Wesen die eigenständig Entscheidungen treffen können. Die mir bekannten Frauen die in der IT Branche sind, haben ausgeprägte Fähigkeiten, Sozialkompetenz und Durchsetzungsstärke. Frauen die in die IT wollen, finden den Weg von selbst. Das haben sie seit Jahrzehnten. Die übrigen Frauen die keinen Bock auf den Computerkram haben dazu zu zwingen, dort rein zu gehen ist vor allem eines:

    In allerhöchstem Maße frauenfeindlich. Ich finde das widerlich.

  2. Re: Fazit. Frauen fehlt es an Eigenständigkeit und an Motivation

    Autor: theFiend 04.04.18 - 13:39

    Naja, ich finde das "Rollenmodell" gerede bezogen auf nur ein Geschlecht auch etwas... eintönig.

    Ganz allgemein gilt, das Rollenmodelle aber einen großen Einfluss darauf haben, was potentiell als berufliche Möglichkeit gesehen wird. Das ist auch ein Versäumnis unseres Ausbildungs-/Schulsystems. Man bekommt einfach nur sehr wenig Einblicke in die Berufswelt, und so fällt es jungen Menschen sehr schwer eine entsprechende Richtungsentscheidung zu treffen.

    Und das gilt für beide Geschlechter. Auch Männer bekommen selten Einblick in klassische Frauenberufe.

  3. Re: Fazit. Frauen fehlt es an Eigenständigkeit und an Motivation

    Autor: igor37 04.04.18 - 13:58

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man bekommt einfach nur
    > sehr wenig Einblicke in die Berufswelt, und so fällt es jungen Menschen
    > sehr schwer eine entsprechende Richtungsentscheidung zu treffen.

    Das empfinde ich auch als größtes Problem.
    Frauenquoten bringen nichts wenn die Leute gar nicht mal wissen, was sie eigentlich machen wollen. Weil man in der Schule rein gar nichts von der Berufswelt mitbekommt, auf die man ja angeblich vorbereitet wird.

  4. Re: Fazit. Frauen fehlt es an Eigenständigkeit und an Motivation

    Autor: glasen77 04.04.18 - 14:12

    igor37 schrieb:
    > Weil man in der Schule rein gar nichts von der Berufswelt mitbekommt, auf die man ja angeblich vorbereitet wird.
    Ich weiß ja nicht wann und auf welche Schule du gegangen bist, aber gibt es an nahezu allen Schulen bundesweit sogenannte Berufsinformationstage.

  5. Re: Fazit. Frauen fehlt es an Eigenständigkeit und an Motivation

    Autor: Anonymer Nutzer 04.04.18 - 14:49

    Bei Affen wurde beobachtet, dass Affenmädchen lieber mit Puppen als die Affenjungs spielen. Das gilt nicht nur für welche, die in der Nähe von Menschen wohnen(Zoo) und Verhalten adaptieren, sondern wurde auch in "freier Wildbahn" unter Bereitstellung vom Spielzeug beobachtet.

    Gelesen habe ich das in der Nature, afaik. Link müsste ich heraussuchen. Natürlich ist vieles erworbenes, eben durch Sozialisation geprägtes Verhalten. Ich glaube aber nicht, dass sich damit alle Differenzen erklären lassen sondern, dass es auch eine biologische und damit genetische Komponente gibt.

  6. Re: Fazit. Frauen fehlt es an Eigenständigkeit und an Motivation

    Autor: Hanmac 04.04.18 - 14:51

    habe ich auch gelesen

    ich glaube die Forscher kommen so ein verhalten auch beobachten allein mit Stöcken welche von den Männchen häufiger als Werkzeug verwendet wurde, von den Weibchen eher als Puppe oder mit ins Bed genommen wurde.

  7. Re: Fazit. Frauen fehlt es an Eigenständigkeit und an Motivation

    Autor: Anonymer Nutzer 04.04.18 - 14:54

    Hanmac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > habe ich auch gelesen
    >
    > ich glaube die Forscher kommen so ein verhalten auch beobachten allein mit
    > Stöcken welche von den Männchen häufiger als Werkzeug verwendet wurde, von
    > den Weibchen eher als Puppe oder mit ins Bed genommen wurde.

    Oh das freut mich. Denn soweit mir das bekannt ist, handelt es sich da um einen recht unbekannten und nicht beachteten Artikel.

  8. Re: Fazit. Frauen fehlt es an Eigenständigkeit und an Motivation

    Autor: Füchslein 04.04.18 - 14:58

    Toll das ihr jetzt mit Affen anfangt ...

    Also ich weiß ja nicht wie es euch in der Schule ging, aber wer da Interesse für den Frisörberuf oder Kindergärtner geäußert hat, war automatisch schwul. Per Dekret.

    Ich finde nicht, dass junge Menschen im Moment die freie Wahl haben. Ich denke da gibt es viele gesellschaftliche Vorurteile und andere Mechanismen, die diese Wahl beeinflussen.

    Zumal ich auch nach der Schule nicht wusste, was ich überhaupt wollte ... aber ich dachte so "irgendwas technisches".
    (Diese Bauchentscheidung hatte wohl eher was mit Computerspielen zu tun ;-)
    Aber Mädchen und Computerspiele ist ja auch nochmal eine Diskussion für sich...)

  9. Re: Fazit. Frauen fehlt es an Eigenständigkeit und an Motivation

    Autor: Anonymer Nutzer 04.04.18 - 15:08

    Füchslein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Toll das ihr jetzt mit Affen anfangt ...

    Wenn die Behauptung im Raum steht dass alles erworbenes Verhalten ist und damit von Dritten (Erzieher, Eltern, Lehrer, Gesellschaft etc.) die spätere Berufswahl beeinflusst wird und zwar ausschließlich darum, dann liegt es doch auf der Hand den Bereich der Sozialisation zu verlassen und einen Ausflug in Richtung Biologie und Genetik zu wagen?

    >
    > Also ich weiß ja nicht wie es euch in der Schule ging, aber wer da
    > Interesse für den Frisörberuf oder Kindergärtner geäußert hat, war
    > automatisch schwul. Per Dekret.

    Oder pädophil. Erzieher haben ein hartes Brot.

    >
    > Ich finde nicht, dass junge Menschen im Moment die freie Wahl haben. Ich
    > denke da gibt es viele gesellschaftliche Vorurteile und andere Mechanismen,
    > die diese Wahl beeinflussen.

    Das wird auch immer so bleiben wenn man sich opportun verhält innerhalb einer Gesellschaft. Freigeister haben aber in jeder Gesellschaft ihren Platz. Fast überall auf der Welt. Wer allerdings möglichst ohne Schrammen und Beulen durchs Leben gleiten möchte, muss sich eben konform verhalten. Ein Zwang ist das aber nicht. Bequem ist es.

    >
    > Zumal ich auch nach der Schule nicht wusste, was ich überhaupt wollte ...
    > aber ich dachte so "irgendwas technisches".
    > (Diese Bauchentscheidung hatte wohl eher was mit Computerspielen zu tun
    > ;-)

    Dem Bauchgefühl gefolgt also. Wieso sollten Frauen das nicht dürfen? Wieso müssen sie sich für technische Berufe interessieren?

    > Aber Mädchen und Computerspiele ist ja auch nochmal eine Diskussion für
    > sich...)

    Je nach Spiel mittlerweile mehr Frauen als Männer. Hat sich angeglichen, einfach da sich die Interessen der jungen Generationen dahingehend verschoben haben und das völlig unabhängig vom Geschlecht.

  10. Re: Fazit. Frauen fehlt es an Eigenständigkeit und an Motivation

    Autor: das sushi 04.04.18 - 15:13

    Füchslein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich weiß ja nicht wie es euch in der Schule ging, aber wer da
    > Interesse für den Frisörberuf oder Kindergärtner geäußert hat, war
    > automatisch schwul. Per Dekret.

    Als ich zur Schule ging war ich immer der Aussenseiter, das Kellerkind welches nie Sonne sieht, Mädchen haben sich nicht für mich interessiert...

    Es nicht gerade so, dass ich in die IT gedrängt wurde...

  11. Re: Fazit. Frauen fehlt es an Eigenständigkeit und an Motivation

    Autor: Füchslein 04.04.18 - 15:16

    das sushi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Füchslein schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also ich weiß ja nicht wie es euch in der Schule ging, aber wer da
    > > Interesse für den Frisörberuf oder Kindergärtner geäußert hat, war
    > > automatisch schwul. Per Dekret.
    >
    > Als ich zur Schule ging war ich immer der Aussenseiter, das Kellerkind
    > welches nie Sonne sieht, Mädchen haben sich nicht für mich interessiert...
    >
    > Es nicht gerade so, dass ich in die IT gedrängt wurde...

    Wenn ich Mädchen für dich interessiert hätten und du dein Dopamin nicht nur im Keller erhalten hättest vielleicht nicht ;-)

  12. Re: Fazit. Frauen fehlt es an Eigenständigkeit und an Motivation

    Autor: Erza 04.04.18 - 15:53

    ckerazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frauen sind eigenständige Wesen die eigenständig Entscheidungen treffen
    > können. Die mir bekannten Frauen die in der IT Branche sind, haben
    > ausgeprägte Fähigkeiten, Sozialkompetenz und Durchsetzungsstärke. Frauen
    > die in die IT wollen, finden den Weg von selbst. Das haben sie seit
    > Jahrzehnten. Die übrigen Frauen die keinen Bock auf den Computerkram haben
    > dazu zu zwingen, dort rein zu gehen ist vor allem eines:
    > In allerhöchstem Maße frauenfeindlich. Ich finde das widerlich.

    "Frauen die in die IT wollen, finden den Weg von selbst."
    Sehr sympathisch.

    Ich sehe das ähnlich. Eigentlich ist es mir als Frau in der IT völlig egal, ob da viele andere Frauen sind oder nicht. Ich würde deshalb niemanden versuchen zu überreden, der eindeutig kein Interesse hat. Als 2 Frauen unter 40 weiteren Männern in meiner Abteilung necken wir gerne den Chef, dass die Frauenquote zu wünschen übrig lässt (weil es ihn selbst zu ärgern scheint), allerdings ist uns bewusst, dass es derzeit 100% männliche Bewerber gibt. Das ist auch völlig ok so, und uns eigentlich auch völlig egal. Ab einer gewissen Zeit in der Branche denkt man gar nicht mehr darüber nach, dass die Kollegen nun hauptsächlich männlich sind, es spielt auch keine Rolle. Es zählen Fachkompetenz und ein bisschen Sozialkompetenz, dann kommt man meiner Meinung nach mit jedem Kollegen aus, sei es nun eine Frau oder ein Mann. Man teilt ein gemeinsames Interesse, deshalb versteht man sich; jemanden hineinzuzwingen, der sich nicht wohlfühlt sorgt nur für Missmut bei allen Beteiligten. :-)

    Ich bin freiwillig und gerne in der IT, und nicht hierher gekommen aufgrund solcher Artikel oder irgendwelcher Förderprogramme. Darüber hinaus glaube ich, dass sich leidenschaftliche Programmierer am eigenen PC im Kinderzimmer entwickeln - nicht auf Berufsmessen. Dort wär ich als Teenie nämlich gar nicht hingegangen.

    Liebe Medien, liebe Politik, liebes Marketing - lasst uns doch einfach unsere Freiheit, den Beruf nach Interesse wählen zu dürfen genießen, und haltet euch da raus.

  13. Schön gesagt. Danke für deinen Kommentar!(kt)

    Autor: Anonymer Nutzer 04.04.18 - 16:01

    kt

  14. Re: Fazit. Frauen fehlt es an Eigenständigkeit und an Motivation

    Autor: Eisboer 04.04.18 - 16:08

    Erza schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darüber hinaus glaube
    > ich, dass sich leidenschaftliche Programmierer am eigenen PC im
    > Kinderzimmer entwickeln

    Immer diese Leidenschaft. Ich programmiere, um am Ende möglichst entspannt mein Geld auf dem Konto zu haben. Wenn ich dabei noch eine Firma unterstützen kann, welche ein halbwegs positives Produkt hat, super. Aber Leidenschaft, persönliche Entwicklung und der ganze Rest wird sehr unwahrscheinlich im Beruf erfüllt. Dafür arbeite ich auch nur 32 Stunden, was in der IT ohne Probleme möglich ist.

  15. Re: Fazit. Frauen fehlt es an Eigenständigkeit und an Motivation

    Autor: theFiend 04.04.18 - 17:02

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Immer diese Leidenschaft. Ich programmiere, um am Ende möglichst entspannt
    > mein Geld auf dem Konto zu haben. Wenn ich dabei noch eine Firma
    > unterstützen kann, welche ein halbwegs positives Produkt hat, super. Aber
    > Leidenschaft, persönliche Entwicklung und der ganze Rest wird sehr
    > unwahrscheinlich im Beruf erfüllt. Dafür arbeite ich auch nur 32 Stunden,
    > was in der IT ohne Probleme möglich ist.

    Wie schon ein Vorredner sagte, ist das mehr eine Frage der persönlichen Präferenzen. Wenn man schlicht arbeitet um Geld auf dem Konto zu haben, sind die potentiellen Entfaltungsmöglichkeiten halt nicht so hoch. Für manchen ist das auch völlig in Ordnung, während andere eben einen anderen Anspruch an die Arbeit haben.

    Ich hab mich nach der ersten Ausbildung noch einmal völlig neu orientiert, eben weil mir dort klar wurde, das mein Ziel nicht das schlichte Geldverdienen ist. Entsprechend habe ich auch Anfangs meine Arbeitgeber nicht nach monetären Gesichtspunkten gewählt, sondern daran bemessen wie sehr mich der Job interessiert hat.

    Inzwischen bin ich schon lange selbständig, und hab dabei eben alle Entfaltungsmöglichkeiten... dafür eben nicht die relative Sicherheit eines Arbeitgebers.
    Ich find es aber auch völlig in Ordnung wenn jemand das für sich anders entscheidet. Oft beobachte ich jedoch, wie sich Freunde über ihren Job mokieren, und den begrenzten Spielraum und den kleinen Handlungsspielraum bemängeln. Mancher wird dabei auch nicht glücklich.

  16. Re: Fazit. Frauen fehlt es an Eigenständigkeit und an Motivation

    Autor: aLpenbog 04.04.18 - 17:12

    Eisboer schrieb:
    > Immer diese Leidenschaft. Ich programmiere, um am Ende möglichst entspannt
    > mein Geld auf dem Konto zu haben.

    Da Unterscheiden sich Leute. Arbeit + Arbeitsweg nimmt zumindest während der Werktage den deutlichen Großteil der Wachen Zeit ein. Da möchte ich schon ein wenig hinter dem stehen was ich tue und nicht das Gefühl haben für ein paar Euro dahin zu vegetieren bis zur Rente.

    Was entspannt und Geld angeht, da wäre IT wohl auch nicht meine erste Wahl. Gerade weil man Remote eben mal eben kann usw. und die Gehälter spiegeln auch nicht gerade den kritischen Fachkräftemangel wieder.

  17. Re: Fazit. Frauen fehlt es an Eigenständigkeit und an Motivation

    Autor: Eisboer 04.04.18 - 17:42

    aLpenbog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da möchte ich
    > schon ein wenig hinter dem stehen was ich tue

    Hier wurde den Frauen aber blumig versprochen, dass sie statt in der IT zu arbeiten, ihre Wünsche am Arbeitsmarkt ausleben können. Das ist doch nicht "schon ein wenig hinter dem stehen". Was du meinst, ist sich zwischen 10 Firmen für die zu entscheiden, welche noch das subjektiv netteste Produkt hat.

  18. Re: Fazit. Frauen fehlt es an Eigenständigkeit und an Motivation

    Autor: Eheran 04.04.18 - 17:42

    Hahaha.
    Und was soll man da von Berufen lernen? Ironie?

  19. Re: Fazit. Frauen fehlt es an Eigenständigkeit und an Motivation

    Autor: igor37 06.04.18 - 00:20

    glasen77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß ja nicht wann und auf welche Schule du gegangen bist, aber gibt es
    > an nahezu allen Schulen bundesweit sogenannte Berufsinformationstage.

    Guter Witz.
    Irgendwelche Fragebögen ausfüllen und sich ein paar Kleinigkeiten anhören ist zwar ein wenig unterhaltsamer als die restlichen Schultage, aber die Mühe hätte man sich auch gern sparen können.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Hays AG, Raum Hannover
  3. Modis GmbH, Berlin
  4. operational services GmbH & Co. KG, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,98€
  2. (-63%) 11,00€
  3. (-80%) 2,99€
  4. 2,44€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Top-Level-Domains: Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?
Top-Level-Domains
Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?

Südamerikanische Regierungen streiten sich seit Jahren mit Amazon um die Top-Level-Domain .amazon. Bislang stehen die Regierungen als Verlierer da. Ein anderer Verlierer ist jedoch die Icann, die es nicht schafft, das öffentliche Interesse an solch einer Domain ausreichend zu berücksichtigen.
Von Katrin Ohlmer

  1. Icann Namecheap startet Beschwerde wegen .org-Preisen
  2. Domain-Registrierung Icann drückt .org-Vertrag ohne Preisschranken durch
  3. Domain-Registrierung Mehrheit widerspricht Icann-Plan zur .org-Preiserhöhung

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten