1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Frauen in IT-Berufen: Programmierte…

Macht was ihr wollt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Macht was ihr wollt...

    Autor: Berndinio 04.04.18 - 18:19

    ...es wird weiterhin scheitern.
    Es interessiert mich als Typ nicht, ob Mann oder Frau neber mir sitzt und Code schreibt. Allerdings Menschen in etwas reinzulocken, bei dem sie dann nach einem Jahr merken, dass die Hälfte nur Lockmethoden waren ist Schwachsinn. Wieso kann man nicht auch einfach mal den Unterschied akzeptieren und muss immer überall versuchen 50:50 zu bekommen. Bildung ist frei. Jeder darf frewillig in MINT Fächer. Da gibts keine Diskriminierung. Im Gegenteil: 90% der Informatiker sind froh, wenn weibliche Gesellschaft da wäre...

    Aber macht ihr weiter 😂


    Edit: ich glaube, dass viele hier "Minderheiten" mit "Diskriminierung" verwechseln. Das sind allerdings zwei Paar Schuhe



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.04.18 18:23 durch Berndinio.

  2. Re: Macht was ihr wollt...

    Autor: Hanmac 04.04.18 - 18:23

    Ich sehe das bei einigen Projekten welche unbedingt zwanghaft "divers" sein wollen.

    Weder Geschlecht noch Alter noch Rasse oder Spezies wirken sich auf die Qualität von Programmen aus.
    Also sollten diese auch keine Rolle bei der Beurteilung spielen

    Oder?

  3. Re: Macht was ihr wollt...

    Autor: Arkarit 06.04.18 - 00:02

    Hanmac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weder Geschlecht noch Alter noch Rasse oder Spezies wirken sich auf die
    > Qualität von Programmen aus.

    Spezies würde ich jetzt nicht unterschreiben. Vogonen sind erfahrungsgemäß ebenso kacke im Programmieren wie in Lyrik.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim/München
  2. ARRI Media GmbH, München
  3. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  4. Carl Beutlhauser Baumaschinen GmbH, Passau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 11,00€
  2. 19.95€
  3. 32,99€
  4. 4,98€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
    Mi Note 10 im Kamera-Test
    Der Herausforderer

    Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
    Von Tobias Költzsch

    1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
    2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
    3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

    1. Valve: Half-Life schickt Alyx in City 17
      Valve
      Half-Life schickt Alyx in City 17

      Zwischen dem ersten und dem zweiten Half-Life sind Spieler im Vollpreisspiel Half-Life Alyx als Widerstandskämpferin unterwegs - laut Valve mit jedem PC-basierten Virtual-Reality-Headset.

    2. Mobilfunk: Trump will Apple als Ausrüster für 5G in den USA
      Mobilfunk
      Trump will Apple als Ausrüster für 5G in den USA

      Apple soll laut US-Präsident Trump den nationalen Notstand für die Telekommunikation beenden und 5G-Ausrüster werden. Der iPhone-Hersteller hat darauf bisher nicht reagiert.

    3. Lime: E-Scooter-Anbieter stellt Kunden Bußgelder in Rechnung
      Lime
      E-Scooter-Anbieter stellt Kunden Bußgelder in Rechnung

      Mit dem E-Scooter bei Rot über die Ampel fahren kostet zwischen 60 und 180 Euro. Das und mehr müssen die Kunden von Lime künftig selbst bezahlen.


    1. 20:02

    2. 18:40

    3. 18:04

    4. 17:07

    5. 16:47

    6. 16:28

    7. 16:02

    8. 15:04