1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fredrick Brennan: "Ich bereue es…

Board voller Trolle

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Board voller Trolle

    Autor: ZeldaFreak 18.10.19 - 09:31

    Die Leute trollen halt gerne einfach mal rein. Der Mensch macht gerne etwas verbotenes. Als Kind hat man sich gegenseitig Hakenkreuze oder Penise ins Heft gemalt und als Opfer hat man es versucht schnell weg zu machen, damit die Lehrerin das nicht sieht. Da hatte man aber kaum Ahnung was das Hakenkreuz bedeutet und wusste nur, dass man es nicht malen darf.

    So ein anonymes Board erlaubt halt viel mehr und man braucht keine Angst haben. Man kann Phrasen äußern, die verboten sind. Im privaten Umfeld kann man ja kaum noch die Stimme von Hitler nach machen, ohne dass man von einzelnen Schräg angeguckt wird. Bei so nem Board kann man alles vom Stapel lassen, ohne es auch nur im entferntesten ernst zu meinen. Das Problem ist aber, dass sich Leute da verstecken können, die es tatsächlich ernst meinen.

    Sollte man deswegen gleich solche Boards verbieten? Nein. Es ist viel wichtiger diejenigen heraus zu fischen, die es ernst meinen.
    Außerdem der Quatschkopf soll so tun als ob er nicht damit gerechnet hätte. Zugegeben als Junkie, der auch noch extrem Naiv ist, kann es stimmen, aber ich glaube auch nicht, dass er Spam E-Mails glaubt. Auf 4chan sind ja schon extreme Charaktere vorhanden, wo man auch sieht dass es einige ernst meinen oder den Witz ziemlich weit fortführen.
    Wenn man Dinge ankündigt, dann wollen die Leute auch Resultate sehen. Nicht um wirklich das zu sehen, sondern weil man einfach nicht glaubt, dass jemand so etwas machen würde. Auch das hat man als Kinder gemacht.

  2. Re: Board voller Trolle

    Autor: Huanglong 18.10.19 - 09:55

    Das zu filtern ist aber schwer bis unmöglich. Und da es niemanden wirklich in seinem Sein einschränkt, wenn er keinen Hitler nachahmen oder ironisch gemeinte Naziparolen äußern kann, ist es viel einfacher, dass generell zu unterbinden.

    Außerdem tragen Leute, die das "nur zum Spaß" machen, dazu bei, das zu tri­vi­a­li­sie­ren. Und vermitteln den Leuten, die das ernst meinen, den Eindruck, dass das völlig normal sei. An sich ist das Nichts womit man Scherze treiben sollte.

  3. Re: Board voller Trolle

    Autor: gaym0r 18.10.19 - 10:19

    Huanglong schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das zu filtern ist aber schwer bis unmöglich. Und da es niemanden wirklich
    > in seinem Sein einschränkt, wenn er keinen Hitler nachahmen oder ironisch
    > gemeinte Naziparolen äußern kann, ist es viel einfacher, dass generell zu
    > unterbinden.

    - Wir müssen alles kontrollieren
    - wenn man es nicht kontrollieren kann, wird es verboten

    China lässt grüßen

  4. Re: Board voller Trolle

    Autor: nf1n1ty 18.10.19 - 10:25

    Huanglong schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem tragen Leute, die das "nur zum Spaß" machen, dazu bei, das zu
    > tri­vi­a­li­sie­ren. Und vermitteln den Leuten, die das ernst meinen, den
    > Eindruck, dass das völlig normal sei. An sich ist das Nichts womit man
    > Scherze treiben sollte.

    Und sowas ist dann auch so gut wie gar nicht mehr von den sogenannten Kryptofaschisten zu unterscheiden, die "lustige" Nazi-Memes zu dem alleinigen Zweck verbreiten, sie zu normalisieren.

    ___________________________________________________________
    Wenn einer fuddelt, dann klatscht et. Echt jetzt Junge!

  5. Re: Board voller Trolle

    Autor: Huanglong 18.10.19 - 11:07

    Gewisse Sachen sind einfach nicht zu dulden, dazu gehören Hass und Hetze. Ich habe das Problem doch beschrieben. Würdest du wirklich sagen, dass es notwendig ist, dass Leute darüber scherzen können, dich brutal zu ermorden? Wobei die Gefahr besteht, dass bestimmte Leute das gar nicht als Scherz verstehen. Und es in gewissen Kreisen eine anerkannte Tatsache wird, dass es notwendig ist, dich brutal zu ermorden. Bis dahin, dass es tatsächlich dazu kommt. Willst du wirklich, dass die Gesellschaft dabei schweigend zuschaut?

    Das Problem liegt bei der Reichweite und der Ungerichtetheit der Botschaft. Du kannst im Internet schlicht nicht wissen, wen deine Botschaft erreicht, und wie er sie aufnimmt. Deswegen ist besondere Vorsicht geboten. Unter Freunden und im kleinen Kreis, wo jeder die Natur der Botschaft kennt, ist das soweit noch in Ordnung. Aber im Internet, kann das ein echtes Problem werden.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 18.10.19 11:18 durch Huanglong.

  6. Re: Board voller Trolle

    Autor: zilti 18.10.19 - 12:08

    Huanglong schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das zu filtern ist aber schwer bis unmöglich. Und da es niemanden wirklich
    > in seinem Sein einschränkt, wenn er keinen Hitler nachahmen oder ironisch
    > gemeinte Naziparolen äußern kann, ist es viel einfacher, dass generell zu
    > unterbinden.

    Ein Verbot solcher Dinge unterbindet allerdings gar nichts...

  7. Re: Board voller Trolle

    Autor: ibsi 18.10.19 - 12:13

    So ist das im Leben. Aber willst Du die komplette Meinungsfreiheit einschränken weil man 8chan nicht kontrolliert? oO

    Wie wird denn verhindert das sich Leute außerhalb des Internets radikalisieren? Oh ... gar nicht

  8. Re: Board voller Trolle

    Autor: Huanglong 18.10.19 - 12:43

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ist das im Leben. Aber willst Du die komplette Meinungsfreiheit
    > einschränken weil man 8chan nicht kontrolliert? oO

    Das ist doch längst der Fall und hat auch nicht speziell mit 8chan zu tun. Absolute Freiheit für Jeden funktioniert nicht. Da das einschließen würde, dass Ich andere in Ihrer Freiheit einschränken kann, sonst wäre Ich nicht vollkommen frei in meinem Handeln. Das ist wie die Toleranz von Intoleranz ein Paradoxon.

    > Wie wird denn verhindert das sich Leute außerhalb des Internets
    > radikalisieren? Oh ... gar nicht

    Also weil man es nicht komplett verhindern kann, macht man einfach gar nichts. Am besten geben wir Ihnen noch die nötigen Werkzeuge, um es Ihnen noch einfacher zu machen. Außerdem wird das außerhalb des Internets eingeschränkt. Du kannst dir sicher sein, dass es nicht geduldet wird, wenn sich ein paar hundert Leute auf der Straße treffen und anfangen "Tötet die Juden" oder ähnliches zu skandieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.10.19 12:44 durch Huanglong.

  9. Re: Board voller Trolle

    Autor: HierIch 18.10.19 - 12:51

    zilti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Verbot solcher Dinge unterbindet allerdings gar nichts...

    q.e.d.

  10. Re: Board voller Trolle

    Autor: HierIch 18.10.19 - 13:00

    Stimme dir vollkommen und in allem zu. Würde absolute Freiheit für jeden und alles funktionieren, bräuchten wir keine Gesetze mehr. Außerdem ist die Meinungsfreiheit ja kein uneingeschränktes Grundrecht.

  11. Re: Board voller Trolle

    Autor: CraWler 18.10.19 - 14:56

    Das Beispiel zeigt ja eher das solche Boards moderiert werden müssen, d.h von Admins die am besten selbst keine Nazis sind. Mit einer guten moderation lässt sich sowas auch für die Nutzer anonym betreiben. Erfordert dann eben das Nutzer sich registrieren müssen, und Accounts die tatsächlich Terrorzeugs posten zügig gesperrt werden.

    Der Fehler war eben eine Plattform aufzumachen wo alle direkt posten können, auch direkt ohne registrierungszwang. Das zieht dann halt die ganzen Extremisten die das mittlerweile auf Facebook und co nicht mehr machen können direkt an.

    ----------------------
    Ich bin Pirat

  12. Re: Board voller Trolle

    Autor: divStar 18.10.19 - 15:08

    Huanglong schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gewisse Sachen sind einfach nicht zu dulden, dazu gehören Hass und Hetze.
    Schon wieder dieses Hass und Hetze - definiere es allgemeingültig und weltweit und dann sehen wir weiter. Nachplappern kann jeder.

    > Ich habe das Problem doch beschrieben. Würdest du wirklich sagen, dass es
    > notwendig ist, dass Leute darüber scherzen können, dich brutal zu ermorden?
    Haben das dort alle ausnahmslos gemacht oder wird einfach pauschalisiert? Wie halt immer in den deutschen Foren und Medien...

    > Wobei die Gefahr besteht, dass bestimmte Leute das gar nicht als Scherz
    > verstehen.
    Und deswegen verdächtige und sperren wir erst einmal alle.... na klasse... und intelligent bis zum geht nicht mehr...
    > Und es in gewissen Kreisen eine anerkannte Tatsache wird, dass
    > es notwendig ist, dich brutal zu ermorden. Bis dahin, dass es tatsächlich
    > dazu kommt. Willst du wirklich, dass die Gesellschaft dabei schweigend
    > zuschaut?
    Wie gesagt - das machen nicht alle und bei echten Bedrohungen muss seitens der Polizei auch eingegriffen werden (bis hin zum Personenschutz)

    > Das Problem liegt bei der Reichweite und der Ungerichtetheit der Botschaft.
    > Du kannst im Internet schlicht nicht wissen, wen deine Botschaft erreicht,
    > und wie er sie aufnimmt. Deswegen ist besondere Vorsicht geboten. Unter
    > Freunden und im kleinen Kreis, wo jeder die Natur der Botschaft kennt, ist
    > das soweit noch in Ordnung. Aber im Internet, kann das ein echtes Problem
    > werden.
    Und warum muss ich für andere mitdenken? Sind eigenständige Menschen... ich verstehe zwar, dass der Staat einem systematisch die Eigenverantwortung aberzieht... aber das ist nicht mein Problem.

    Davon ab habe ich noch nie jemanden im Internet bedroht und wurde dort noch nie bedroht. Im realen Leben hatte es für die Person polizeiliche Konsequenzen. Aber mal ehrlich: wieso müssen die intelligenten Menschen jenen, die nicht intelligent genug sind, nachgeben und sich selbst stets einschränken? Verstehe ich nicht und sehe es daher auch anders.

  13. Re: Board voller Trolle

    Autor: Huanglong 18.10.19 - 15:52

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon wieder dieses Hass und Hetze - definiere es allgemeingültig und
    > weltweit und dann sehen wir weiter. Nachplappern kann jeder.

    Ich weiß jetzt nicht, wo dass keine allgemeingültigen Begriffe sind.

    > Haben das dort alle ausnahmslos gemacht oder wird einfach pauschalisiert?
    > Wie halt immer in den deutschen Foren und Medien...

    Sicher nicht, aber was haben die Anderen dort gemacht, was sie nicht auch woanders machen können, sodass Ihnen tatsächlich etwas weggenommen würde?

    > > Wobei die Gefahr besteht, dass bestimmte Leute das gar nicht als Scherz
    > > verstehen.

    Wer wird denn da verdächtigt oder gesperrt? Und wie gesagt, der Rest der Leute, der da friedlich unterwegs war, kann das auch an anderer Stelle tun.

    > Wie gesagt - das machen nicht alle und bei echten Bedrohungen muss seitens
    > der Polizei auch eingegriffen werden (bis hin zum Personenschutz)

    Also einfach warten, bis etwas passiert.

    > Und warum muss ich für andere mitdenken? Sind eigenständige Menschen... ich
    > verstehe zwar, dass der Staat einem systematisch die Eigenverantwortung
    > aberzieht... aber das ist nicht mein Problem.

    Weil wir in einer Gesellschaft leben. Der Täter von Halle beispielsweise, hat sich das nicht alleine in seinem Zimmer überlegt. Er wurde von einem Teil der Gesellschaft dazu angestachelt, einen anderen Teil der Gesellschaft dermaßen zu hassen. Das ganze ist ein gesellschaftliches Problem, dass es gemeinsam zu lösen gilt. Da ist es meiner Meinung nach in Ordnung, sich minimal einzuschränken, um Menschenleben zu schonen.

    > Davon ab habe ich noch nie jemanden im Internet bedroht und wurde dort noch
    > nie bedroht. Im realen Leben hatte es für die Person polizeiliche
    > Konsequenzen. Aber mal ehrlich: wieso müssen die intelligenten Menschen
    > jenen, die nicht intelligent genug sind, nachgeben und sich selbst stets
    > einschränken? Verstehe ich nicht und sehe es daher auch anders.

    Wie schön für dich. Dennoch werden da ganze Völkerstämme dämonisiert und deren Auslöschung propagiert.

    Das müssen sie, weil sie in der Unterzahl sind. Und einem Intelligenz auch nicht über Alles erhaben macht. Und wie gesagt, müssen sich die aufrechten Menschen der Seite höchstens minimal einschränken, indem sie sich eine andere Stelle im Netz suchen, dass aber zum Wohle vieler anderer Menschen. Nicht nur derer, die dann nicht opfer von Gewalt werden, sondern auch derer, die nicht in den Sumpf aus Hass gezogen werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.10.19 15:57 durch Huanglong.

  14. Re: Board voller Trolle

    Autor: gaym0r 18.10.19 - 23:24

    Huanglong schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würdest du wirklich sagen, dass es
    > notwendig ist, dass Leute darüber scherzen können, dich brutal zu ermorden?

    Ja. Warum auch nicht? Ist mir schon ein paar Mal passiert - und nun?

  15. Re: Board voller Trolle

    Autor: Clown 21.10.19 - 16:12

    Huanglong schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß jetzt nicht, wo dass keine allgemeingültigen Begriffe sind.

    Dann dürfte es Dir ja leicht fallen eine entsprechende Definition abzuliefern.

    > Also einfach warten, bis etwas passiert.

    Die Alternative ist viel erschreckender: Umfassende Überwachung. Und zwar so umfassend, dass es präventiv wirkt.

    > Weil wir in einer Gesellschaft leben. Der Täter von Halle beispielsweise,
    > hat sich das nicht alleine in seinem Zimmer überlegt. Er wurde von einem
    > Teil der Gesellschaft dazu angestachelt, einen anderen Teil der
    > Gesellschaft dermaßen zu hassen. Das ganze ist ein gesellschaftliches
    > Problem, dass es gemeinsam zu lösen gilt.

    Hätte er die Tat nicht begangen, wenn es 8chan nicht gegeben hätte?

    > Da ist es meiner Meinung nach in
    > Ordnung, sich minimal einzuschränken, um Menschenleben zu schonen.

    Mit der gleichen Argumentation kommt man bei der allgemeinen Geschwindigkeitsbegrenzung auf deutschen Autobahnen schon nicht weiter. Und da würde man potentiell deutlich mehr Leuten das Leben retten.

    > Wie schön für dich. Dennoch werden da ganze Völkerstämme dämonisiert und
    > deren Auslöschung propagiert.

    Was macht Dich so sicher, dass das nicht getrollt war?

    Konfuzius sagt: Chinesisches Essen heißt in China einfach nur Essen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EDAG Engineering GmbH, Mönsheim
  2. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim am Rhein (Düsseldorf/ Köln)
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Münster
  4. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-58%) 16,99€
  2. 19,99
  3. (-66%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
    Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
    Amazon hängt Google ab

    Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
    2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
    3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

    Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
    Minikonsolen im Video-Vergleichstest
    Die sieben sinnlosen Zwerge

    Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
    Ein Test von Martin Wolf


      1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
        Datendiebstahl
        Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

        Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

      2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
        Ultimate Rivals
        Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

        Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

      3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
        T-Mobile
        John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

        Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


      1. 14:08

      2. 13:22

      3. 12:39

      4. 12:09

      5. 18:10

      6. 16:56

      7. 15:32

      8. 14:52