1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fredrick Brennan: "Ich bereue es…

Furchtbar unseriöser Artikel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Furchtbar unseriöser Artikel

    Autor: monkeybusyness 18.10.19 - 11:40

    Der Mörder von Halle hat sich nicht in Games oder auf Foren radikalisiert. Er wurde geprägt von seinem sozialen Umfeld. Wie jeder dumme Nazi wurde auch er von der Meinung seiner Eltern und seiner Freunde geprägt. Er ist und bleibt ein Fascho, ein Rassist und ein Mörder. Foren und Games sind höchstens Ventile. Verstehe echt nicht wieso ihr hier versucht in irgendeiner Weise zu spekulieren.

    - Das Internet ist nicht das Problem!
    Rassismus, Fasschisten, Nazis, AFD, NPD, etc. ist das Problem!

    @golem Eure Kommentarspalten sind übrigens auch gefüllt mit rechtem Fascho-Rassisten-Müll. Das kann man ruhig mal sagen. Keiner würde aber behaupten das man sich hier deswegen "radikalisiert".

  2. Gedanken haben keinen Quellenfilter

    Autor: Polydesigner 18.10.19 - 12:28

    Gedanken ist es nunmal egal aus welcher Quelle sie entstehen.

    Wenn dann noch menschliches, bestätigendes Feedback dazu kommt, kann in jedem Umfeld alles wachsen.

    Von daher empfinde ich den Artikel als äußerst interessant und lehrreich.

  3. Re: Furchtbar unseriöser Artikel

    Autor: KillerKowalski 18.10.19 - 12:29

    Der Artikel ist ein Interview mit dem Gründer einer Plattform die als Sammelbecken gilt für menschenfeindliche Ansichten und schon öfter für Mordaufrufe- und -ankündigungen missbraucht wurde. Kommt mir relevant vor.
    Und wenn du kein gesundes soziales Umfeld im echten Leben hast, ist das Internet dein soziales Umfeld, und je extremer deine Ansichten werden, desto schwieriger wird es ein gesundes soziales Umfeld im RL aufzubauen oder aufrechtzuerhalten. Also hängst du im Internet mit den anderen (verstoßenen) Extremisten herum.

    Der einsame Dorfnazi ist nicht das Problem, ein Problem wird es wenn die Dorfnazis der Welt sich vernetzen und organisieren, mit der Realität nicht mehr konfrontiert werden wollen und in ihrer Filterblase die Wahrheit für sich pachten.

    Foren machen Leute nicht zu Nazis, die Leute in den Foren machen Leute zu Nazis.

    /pol/ ist halt wie ein Rechtsrockkonzert in deiner Hosentasche.

  4. Re: Furchtbar unseriöser Artikel

    Autor: Polydesigner 18.10.19 - 12:52

    ++++1

    “Guns don’t kill people. I kill people- with guns!”
    Aus nem YouTube Song was ich gerade nicht mit Quelle oder Namen belegen kann

  5. Re: Furchtbar unseriöser Artikel

    Autor: BrabbelHans 18.10.19 - 13:01

    Polydesigner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ++++1
    >
    > “Guns don’t kill people. I kill people- with guns!”
    > Aus nem YouTube Song was ich gerade nicht mit Quelle oder Namen belegen
    > kann

    Jon La Joie Show me your genita**

  6. Re: Furchtbar unseriöser Artikel

    Autor: ibsi 18.10.19 - 13:19

    Boa ist das schlecht :D

  7. Re: Furchtbar unseriöser Artikel

    Autor: a user 18.10.19 - 13:26

    Err, das ist ein Interview und kein recherchierter Berichtsartikel. Hier wird wiedergegeben, was der Interviewte gesagt hat. Das ist nicht unseriös und das sagt auch nicht viel darüber aus ob 8chan wirklich so sehr verantwortlich für die Radikalisierung ist oder nicht. Das ist lediglich die Meinung des Interviewten.

  8. Re: Furchtbar unseriöser Artikel

    Autor: Garius 18.10.19 - 13:52

    BrabbelHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Polydesigner schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ++++1
    > >
    > > “Guns don’t kill people. I kill people- with guns!”
    > > Aus nem YouTube Song was ich gerade nicht mit Quelle oder Namen belegen
    > > kann
    >
    > Jon La Joie Show me your genita**
    Geil. Als würde das Jahr 2005 anrufen xD
    Der Typ war schon völlig aus meinem Gedächtnis verschwunden.

  9. Re: Furchtbar unseriöser Artikel

    Autor: trinkhorn 18.10.19 - 14:00

    BrabbelHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Polydesigner schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ++++1
    > >
    > > “Guns don’t kill people. I kill people- with guns!”
    > > Aus nem YouTube Song was ich gerade nicht mit Quelle oder Namen belegen
    > > kann
    >
    > Jon La Joie Show me your genita**

    Sicher dass es nicht aus I kill people ist? von Jon Lajoie? Auf jeden Fall Grandioser Musiker :D

  10. Re: Furchtbar unseriöser Artikel

    Autor: cry88 18.10.19 - 22:36

    Es geht hier doch um sein soziales Umfeld. Er war doch wohl viel auf der Seite unterwegs und hat sich dort zugehörig gefühlt. Dort waren seine Freunde und haben ihn motiviert zur Tat.

  11. Re: Furchtbar unseriöser Artikel

    Autor: PhelphePhirpht 19.10.19 - 11:49

    monkeybusyness schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @golem Eure Kommentarspalten sind übrigens auch gefüllt mit rechtem
    > Fascho-Rassisten-Müll. Das kann man ruhig mal sagen. Keiner würde aber
    > behaupten das man sich hier deswegen "radikalisiert".

    Aber es ist ein Unterschied:
    Wenn man hier einfach nur schreibt: „Die deutsche Wirtschaft ist wegen den Grünen am Ar***, danke Merkel“ und dann eine unsachliche Diskussion darüber entbrennt.

    Oder in einem rechtsgeprägten, faschistischen Board sein Manifest schreibt „Irgendwelche Religionsgemeinschaften haben es nicht verdient zu leben“. Und die anderen dann: „Ja man, richtig Bruder, du hast den Durchblick, Ehre Kamerad“

    Das kann tatsächlich Auswirkungen auf Menschen haben. Habe ich selbst gemerkt, obwohl ich dachte dass ich da immun (wegen festen sozialen Umfeld, usw.) bin.
    Hab mal ein halbes Jahr bei MGTOW bei reddit mitgeschrieben, da ich zuerst dachte dass das einfach nur eine Community von Männern, die sich gegenseitig unterstützen und pushen, ist. Als ich dann plötzlich selbst frauenhassende Parolen verfasst habe, bin ich zum Glück aufgewacht.
    Will jetzt nicht behaupten dass MGTOW nur aus Frauenhassern besteht, aber ein paar Radikale gibt es definitiv, und diese stoßen innerhalb diese Community auch nie auf Widerspruch.

    Und ich finde gerade dieser fehlende Widerspruch ist das gefährliche. Und wenn man dieses „aufwachen“ nie hat, weil der einzige Kanal in den man seine Gedanken teilt, eben jenes Board ist, das erst den Samen hat sprießen lassen, ist das ein regelrechter Teufelskreis.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.19 11:53 durch PhelphePhirpht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IDS GmbH, Ettlingen
  2. Deloitte, Leipzig
  3. allsafe GmbH & Co.KG, Engen
  4. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 79€ (Bestpreis!)
  2. 79€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. 65UM7100PLA für 689€, 49SM8500PLA für 549€ und 75SM8610PLA Nanocell für 1.739€)
  4. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis 135,77€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

  1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
    Datendiebstahl
    Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

    Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

  2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
    Ultimate Rivals
    Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

    Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

  3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
    T-Mobile
    John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

    Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


  1. 14:08

  2. 13:22

  3. 12:39

  4. 12:09

  5. 18:10

  6. 16:56

  7. 15:32

  8. 14:52