1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fredrick Brennan: "Ich bereue es…

Radikalisierung kommt nicht durch ein Forum sondern durch Menschen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Radikalisierung kommt nicht durch ein Forum sondern durch Menschen

    Autor: Kleiber 18.10.19 - 13:11

    Das müsste doch langsam mal klar sein. Gibt es 8chan nicht mehr, wandern die entsprechenden Leute halt woanders hin.

  2. Re: Radikalisierung kommt nicht durch ein Forum sondern durch Menschen

    Autor: trinkhorn 18.10.19 - 13:22

    1. ist schlechtere erreichbarkeit von Radikalisierungsplattformen gut.
    2. macht es für den Betreiber schon einen Unterschied, ob sie das bei sich dulden. Im Falle von 8chan war es ja der Betreiber der es offline genommen hat.

  3. Re: Radikalisierung kommt nicht durch ein Forum sondern durch Menschen

    Autor: a user 18.10.19 - 13:31

    Kleiber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das müsste doch langsam mal klar sein. Gibt es 8chan nicht mehr, wandern
    > die entsprechenden Leute halt woanders hin.

    Du machst es dir zu einfach. Radikalisierung ist ein Prozess der einen Äther braucht und der ist nicht einfach zu fidnen. Einfach wo anders hin ist eben nicht so einfach.

    Ob 8chan wirklich so wichtig dafür war ist allerdings erst einmal nur die Meinung des Interviewten und ich kann es auhc nciht beurteilen. Aber so einfach wie du es dir machst ist es mit Nichten.

  4. Re: Radikalisierung kommt nicht durch ein Forum sondern durch Menschen

    Autor: Umaru 18.10.19 - 13:38

    Es gibt viele verschiedene Imageboards, auf manchen geht es nur um Gemütlichkeit, Dinge von der Seele sprechen, Anime und Hobbys. Und: Selbst die von rechts gekaperten Boards lassen immer noch mehr Gegenrede und Diskurs zu, als es die Mainstreammedien anbieten.
    Und am Ende liegt es beim Menschen selbst, was er für bare Münze nimmt. Es wird immer Leute geben, die mal durchknallen, denen ist jede Ideologie recht, selbst eine Troll-Ideologie.

  5. Re: Radikalisierung kommt nicht durch ein Forum sondern durch Menschen

    Autor: trinkhorn 18.10.19 - 13:41

    Was hat das mit meinem Kommentar zu tun?

  6. Re: Radikalisierung kommt nicht durch ein Forum sondern durch Menschen

    Autor: divStar 18.10.19 - 14:57

    Es braucht kein Board, um durchknallende Menschen durchknallen zu lassen. Es sind andere Menschen, die dafür nötig sind und gibt es 8chan nicht, gibt es halt was anderes.
    Es bringt nichts solche Boards "hochzunehmen", denn beim schreiben wird niemand umgebracht. Aber es ist halt effektvoll und täuscht vor es würde etwas gemacht werden.

    Es ist halt sehr viel schwerer die echten Probleme - die Gründe für das Ausflippen - anzugehen. Das ist politisch scheinbar auch nicht gewollt. Es findet keine Auseinandersetzung statt und die Kranken Menschen bleiben unter sich und ticken am Ende aus. Dagegen sollte man etwas tun - aber das wäre echte Arbeit. Zu so etwas ist unser Staat nicht fähig.

  7. Re: Radikalisierung kommt nicht durch ein Forum sondern durch Menschen

    Autor: Thurius 18.10.19 - 15:02

    Kleiber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das müsste doch langsam mal klar sein. Gibt es 8chan nicht mehr, wandern
    > die entsprechenden Leute halt woanders hin.

    Also so wie:
    Waffen töten keine Menschen, Menschen töten Menschen.
    Autos töten keine Menschen, Menschen töten Menschen.

  8. Re: Radikalisierung kommt nicht durch ein Forum sondern durch Menschen

    Autor: divStar 18.10.19 - 15:08

    Thurius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kleiber schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das müsste doch langsam mal klar sein. Gibt es 8chan nicht mehr, wandern
    > > die entsprechenden Leute halt woanders hin.
    >
    > Also so wie:
    > Waffen töten keine Menschen, Menschen töten Menschen.
    > Autos töten keine Menschen, Menschen töten Menschen.
    Genau so.

  9. Re: Radikalisierung kommt nicht durch ein Forum sondern durch Menschen

    Autor: KillerKowalski 18.10.19 - 15:42

    Nicht Waffen töten Menschen, Menschen töten Menschen. Aber Menschen mit einer Waffe töten viel mehr Menschen in gleicher Zeit.
    Und entsprechend lässt sich in einem völlig unkontrollierten Forum, völlig unkontrolliert Hass verbreiten.

    Klar, wenn du ihnen die öffentlichen Kanäle schließt, steigen sie in den Untergrund ab, aber kannst du sie dann wirklich nicht mehr überwachen? Die Kanäle sind dann entweder derart verschlossen, dass nur noch eine kleine Menge sie findet und die Mitgliederanzahl/Attraktivität sinkt, oder derart offen dass die Strafverfolgung dann auch wieder darauf zugreifen kann.

    Lässt du die Leute im öffentlichen Raum/Internet gewähren, gibst du ihren Ansichten eine Legitimität ("Du findest öko toll und ich hasse Juden, unsere Meinungen sind gleich viel wert") und du erreichst ein viel größeres Publikum mit Radikalisierungspotential. Also keine Extremisten, aber Kiddies die aus Langeweile und Rebellionsgründen bisschen herumhitlern (for the lulz), jedoch immer tiefer in diesen Sumpf sinken. Dann reicht es irgendwann halt nicht zu hetzen.

    Sollen sich die richtigen Radikalen eben in ihrem Radikalenkeller verstecken, das tun sie ohnehin schon und fixen wenigstens keine Leute an.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.10.19 15:49 durch KillerKowalski.

  10. Re: Radikalisierung kommt nicht durch ein Forum sondern durch Menschen

    Autor: theonlyone 18.10.19 - 15:43

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es braucht kein Board, um durchknallende Menschen durchknallen zu lassen.
    > Es sind andere Menschen, die dafür nötig sind und gibt es 8chan nicht, gibt
    > es halt was anderes.
    > Es bringt nichts solche Boards "hochzunehmen", denn beim schreiben wird
    > niemand umgebracht. Aber es ist halt effektvoll und täuscht vor es würde
    > etwas gemacht werden.
    >
    > Es ist halt sehr viel schwerer die echten Probleme - die Gründe für das
    > Ausflippen - anzugehen. Das ist politisch scheinbar auch nicht gewollt. Es
    > findet keine Auseinandersetzung statt und die Kranken Menschen bleiben
    > unter sich und ticken am Ende aus. Dagegen sollte man etwas tun - aber das
    > wäre echte Arbeit. Zu so etwas ist unser Staat nicht fähig.

    Es ticken schlichtweg nicht genug aus.

    Die paar Terroristen die in Gewalt explodieren sind in der Summe eben einfach extrem wenige.

    Würde das Thema allgegenwärtig sein müsste zwangsläufig auch gehandelt werden, ist aber nicht der Fall.

    Da ist die Rechnung zynisch simpel:
    - Was kostet es uns zu helfen ?
    - Was kostet es uns der Schaden wenn einer ausflipt ?

    Wird eben immer mal ein bisschen gemacht, aber das soll dann auch schon reichen, damit der Anschein gewahrt wird man tut etwas.

    Den egal was passiert, da wird mal drüber berichtet, Politik macht sporadisch panische Reflex Handlungen und schreit etwas in den Raum ; 2 Monate später interessiert es keinen mehr, nie passiert.

    Solange sich die Menschen im Stillen radikalisieren kann die Politik das super ignorieren.

  11. Re: Radikalisierung kommt nicht durch ein Forum sondern durch Menschen

    Autor: Hotohori 18.10.19 - 17:52

    KillerKowalski schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht Waffen töten Menschen, Menschen töten Menschen. Aber Menschen mit
    > einer Waffe töten viel mehr Menschen in gleicher Zeit.
    > Und entsprechend lässt sich in einem völlig unkontrollierten Forum, völlig
    > unkontrolliert Hass verbreiten.
    >
    > Klar, wenn du ihnen die öffentlichen Kanäle schließt, steigen sie in den
    > Untergrund ab, aber kannst du sie dann wirklich nicht mehr überwachen? Die
    > Kanäle sind dann entweder derart verschlossen, dass nur noch eine kleine
    > Menge sie findet und die Mitgliederanzahl/Attraktivität sinkt, oder derart
    > offen dass die Strafverfolgung dann auch wieder darauf zugreifen kann.
    >
    > Lässt du die Leute im öffentlichen Raum/Internet gewähren, gibst du ihren
    > Ansichten eine Legitimität ("Du findest öko toll und ich hasse Juden,
    > unsere Meinungen sind gleich viel wert") und du erreichst ein viel größeres
    > Publikum mit Radikalisierungspotential. Also keine Extremisten, aber
    > Kiddies die aus Langeweile und Rebellionsgründen bisschen herumhitlern (for
    > the lulz), jedoch immer tiefer in diesen Sumpf sinken. Dann reicht es
    > irgendwann halt nicht zu hetzen.
    >
    > Sollen sich die richtigen Radikalen eben in ihrem Radikalenkeller
    > verstecken, das tun sie ohnehin schon und fixen wenigstens keine Leute an.

    +1

    Amen, dazu braucht man nichts mehr weiter sagen.

  12. Re: Radikalisierung kommt nicht durch ein Forum sondern durch Menschen

    Autor: Clown 22.10.19 - 11:12

    KillerKowalski schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also keine Extremisten, aber
    > Kiddies die aus Langeweile und Rebellionsgründen bisschen herumhitlern (for
    > the lulz), jedoch immer tiefer in diesen Sumpf sinken. Dann reicht es
    > irgendwann halt nicht zu hetzen.

    Mit dem Schließen entspr. Boards haben wir aber weder deren Langeweile noch die Rebellionsgründe angegangen.

    Konfuzius sagt: Chinesisches Essen heißt in China einfach nur Essen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKAFÖ ? Akademisches Förderungswerk, AöR, Bochum
  2. REALIZER GmbH, Bielefeld
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, München
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

  1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
    Datendiebstahl
    Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

    Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

  2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
    Ultimate Rivals
    Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

    Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

  3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
    T-Mobile
    John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

    Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


  1. 14:08

  2. 13:22

  3. 12:39

  4. 12:09

  5. 18:10

  6. 16:56

  7. 15:32

  8. 14:52