1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freenet plant Umbau: Apple-Händler…

Mac's nicht direkt bei Apple zu kaufen ist zumindest in Deutschland dumm

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mac's nicht direkt bei Apple zu kaufen ist zumindest in Deutschland dumm

    Autor: MarioWario 10.07.13 - 11:52

    Da Apple sich nach einem Jahr Garantie auf eine weis-mir-mal-was-nach-Hersteller-Position zurückzieht und sich trotz der zweijährigen gesetzlichen Gewährleistungsfrist bestensfalls mickrige Kulanzlösungen bietet (von Großzügigkeit keine Spur). Im Grunde macht es nur Sinn Apple Produkte mit einer Nutzungsdauer von einem Jahr zu kalkulieren, d. h. alles was über ein iPadMini 16GB oder ein MacMini hinausgeht ist eine Fehlinvestition. Bei Gravis sehe ich gute Anlagen ein Hauptvertriebspartner von SONY zu werden - allerdings ist Windows nach wie vor ein kritischer Schwachpunkt. Ein SONY-VAIO mit gutem Hardware-Service und Linux-/FreeBSD-OS wäre in dieser NSA/PRISM-zentrierten Zeit ein 'NoBrainer'.

  2. Re: Mac's nicht direkt bei Apple zu kaufen ist zumindest in Deutschland dumm

    Autor: Husten 10.07.13 - 12:48

    ich seh den vorteil direkt bei apple einzukaufen eher darin, dass dort die verkäufer kulanz zeigen können bzw auch um den ruf von apple besorgt sind. ein händler kann sich immer mit "das sind vorgaben von apple" rausreden und lässt einen dann voll auflaufen.

    letztes weihnachten passiert. ipad gekauft, über die feiertage benutzt und, da man den kopfhörerausgang ja nicht sooo oft benutzt, erst nach ner woche gemerkt, dass der nicht funktioniert. danach zum händler.

    und was sagt der? "umtausch nur 2 wochen nach kauf, müssen wir einschicken, dauert 6 wochen, vorgabe von apple". ein nagelneues gerät, welches defekt ist, ich es aber nicht innerhalb von 2 wochen wegen der feiertage melden konnte, und ich muss 6 wochen auf eine reparatur warten? ich musste mich 2 stunden lang bis zum filial hochschimpfen.

  3. Re: Mac's nicht direkt bei Apple zu kaufen ist zumindest in Deutschland dumm

    Autor: Himmerlarschundzwirn 10.07.13 - 12:56

    "Welche Art der Nacherfüllung zu erbringen ist, bestimmt grundsätzlich der Käufer und nicht der Verkäufer; eine vertragliche Verlagerung des Wahlrechts ist zwar prinzipiell, nicht aber beim Verbrauchsgüterkauf möglich. Daher ist die Praxis des Einschickens an den Hersteller, welche gerade im Bereich Vertrieb von elektrischen Geräten sehr beliebt ist, an sich nicht statthaft, soweit der Käufer eine Ersatzlieferung verlangt. Solange der Verkäufer die Sache ohne Umstände austauschen kann, ist diesem Wunsch des Käufers zu entsprechen. Geht der Verkäufer hierauf nicht ein und beharrt auf der Einsendung, so verletzt er seine Pflicht zur Nacherfüllung und macht sich schadensersatzpflichtig (Schaden wären hier die Kosten eines Ersatzkaufs der Sache bei einem anderen Verkäufer). Etwas anderes kann sich lediglich ergeben, wenn der Austausch nicht möglich oder nur mit erheblichen Aufwand verbunden ist (§ 439 Abs. 3 Satz 1 BGB)."

    Quelle: [de.wikipedia.org]

    Und da der Händler vermutlich noch mindestens ein solches Gerät rumliegen hatte, dürfte die letztgenannte Ausnahme nicht zutreffen.

  4. Re: Mac's nicht direkt bei Apple zu kaufen ist zumindest in Deutschland dumm

    Autor: NIKB 10.07.13 - 13:15

    Husten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich seh den vorteil direkt bei apple einzukaufen eher darin, dass dort die
    > verkäufer kulanz zeigen können bzw auch um den ruf von apple besorgt sind.
    > ein händler kann sich immer mit "das sind vorgaben von apple" rausreden und
    > lässt einen dann voll auflaufen.
    >
    > letztes weihnachten passiert. ipad gekauft, über die feiertage benutzt und,
    > da man den kopfhörerausgang ja nicht sooo oft benutzt, erst nach ner woche
    > gemerkt, dass der nicht funktioniert. danach zum händler.
    >
    > und was sagt der? "umtausch nur 2 wochen nach kauf, müssen wir einschicken,
    > dauert 6 wochen, vorgabe von apple". ein nagelneues gerät, welches defekt
    > ist, ich es aber nicht innerhalb von 2 wochen wegen der feiertage melden
    > konnte, und ich muss 6 wochen auf eine reparatur warten? ich musste mich 2
    > stunden lang bis zum filial hochschimpfen.
    Solche Probleme löse ich über die Garantie: Zu Apple laufen, Tauschgerät mitnehmen: Gut.

    Das ist ja gerade ein Grund, Produkte von Apple zu kaufen. Ich gehe bei Problemen in den nächsten Store und bekomme (in meinem Fall bisher immer und ohne Probleme) ein neues Gerät. Fertig.

    Ich habe gar keine Lust, ständig irgendwelche Händler auf grundlegenste Rechtspflichten, die aus ihrer Tätigkeit erwachsen, hinzuweisen. Ich mag nicht immer den nervigen Kunden machen, der mit dem BGB wedelt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
  2. Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
  3. ROMA KG, Burgau
  4. PHOENIX Pharmahandel GmbH & Co KG, Mannheim, Fürth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u.a. Bosch Akku-Bohrschrauber für 109,99€ und Scheppach Tischbohrmaschine für 79,90€)
  2. (u. a. RGB DDR4-3000 CL16 - 16 GB Dual-Kit für 89,90€ und DDR4-3600 CL18 - 16 GB Dual-Kit für...
  3. (u. a. Lenovo 27 Zoll Monitor für 189,00€, Steelseries Arctis Pro wireless Headset für 279...
  4. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte N300 10TB für 279,00€ (Bestpreis!) und HP 25x LED-Monitor für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
Confidential Computing
Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Gaia-X Knoten in Altmaiers Cloud identifzieren sich eindeutig
  2. Gaia-X Altmaiers Cloud-Pläne bleiben weiter wolkig
  3. Cloud Ex-SAP-Chef McDermott will Servicenow stark expandieren

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    1. Linux-Rechner: System 76 will eigene Laptops bauen
      Linux-Rechner
      System 76 will eigene Laptops bauen

      Der auf Rechner mit vorinstallierten Linux-Systemen spezialisierte Hersteller System 76 will künftig auch eigene Laptops bauen, statt Barebones weiterzuverkaufen. Das Unternehmen baut bereits eigene Desktop-PCs.

    2. Honey Science: Paypal kauft Alibaba-Partner für 4 Milliarden US-Dollar
      Honey Science
      Paypal kauft Alibaba-Partner für 4 Milliarden US-Dollar

      Paypal erwirbt in seiner bisher größten Übernahme Honey Science, einen Rabattcode-Partner von AliExpress (Alibaba). Doch der Anbieter der Browser-Erweiterungen ist noch relativ klein.

    3. Deep Fakes: Hello, Adele - bist du's wirklich?
      Deep Fakes
      Hello, Adele - bist du's wirklich?

      Mit Deep Fakes wird geblödelt, gehetzt und geputscht. Bedrohen Videos, die vorgaukeln, Stars und Politiker zu zeigen, die Demokratie? Möglich, nur anders, als wir denken.


    1. 13:53

    2. 13:05

    3. 12:18

    4. 11:54

    5. 11:45

    6. 11:25

    7. 11:16

    8. 10:52