Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freie Geodaten: OpenStreetMap ist…

OSM?! Nein Danke!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OSM?! Nein Danke!

    Autor: kein QM 22.07.10 - 15:15

    Unser Dorf ist in OSM total falsch drinne. Da sind Straße aufgenommen, die existieren gar nicht. Und andere Straßen die es tatsächlich gibt, die fehlen in OSM! Wenn du mit sowas navigierst, dann viel Spaß bei der Schnitzeljagd!

  2. Re: OSM?! Nein Danke!

    Autor: Schade 22.07.10 - 15:18

    Das kann natürlich schon mal passieren.

    Das tolle an OSM ist aber, das du nun nachdem du das gemerkt hast einfach selbst die fehlenden Daten erfassen kannst und an OSM schickst. Dann fährt auch kein Auto mehr vom Kai ins Wasser. ;)

  3. Re: OSM?! Nein Danke!

    Autor: Patrick H. 22.07.10 - 15:19

    Ach ja? Also das, was du beschreibst, ist bei meinem Dorf in Google Maps so. In Openstreetmap hingegen ist alles ziemlich korrekt und deutlich detaillierter als bei Google.

    Das tolle ist: Dass dein Dorf in OSM bisher nur schlecht erfasst ist, das kannst du ändern. Dass mein Dorf in Google schlecht erfasst ist, das kann ich nicht ändern…

  4. Re: OSM?! Nein Danke!

    Autor: Harlo 22.07.10 - 15:19

    Du darfst gerne diese fehlerhaften Daten berichtigen.

    OSM ist für alle zum Mitmachen. Wenn jeder, der fehlerhaften Daten entdeckt, diese auch korrigiert, anstatt darüber zu meckern, wäre dem Projekt sehr geholfen.

    Klar kann man nicht 100% sicher sein, dass alle Daten korrekt sind. Aber auch kommerzielle Produkte können hier und da mal fehlerhaft sein.

  5. Re: OSM?! Nein Danke!

    Autor: schsch 22.07.10 - 15:20

    Das ist das gleiche wie damals "in Wikipedia steht ja gar nichts drin".
    Wie "Schade" schon sagte.
    Das ganze lebt davon, dass jemand falsche Daten korriegiert - also?!

  6. Re: OSM?! Nein Danke!

    Autor: Buzzworddetektor 22.07.10 - 15:20

    kein QM schrieb:

    > Unser Dorf ist in OSM total falsch drinne. Da sind Straße aufgenommen, die
    > existieren gar nicht. Und andere Straßen die es tatsächlich gibt, die
    > fehlen in OSM! Wenn du mit sowas navigierst, dann viel Spaß bei der
    > Schnitzeljagd!

    Nicht meckern, reparieren! Sowas passiert nur in Käffern in denen überwiegend solche Torfnasen wie Du wohnen, die falsche Daten einpflegen oder drin stehenlassen.

    Überall sonst sind ist OSM den kommerziellen Karten weit überlegen. Ich habe z.B. in meinem Garmin den CityNavigator und OSM drin - den CN nutze ich gar nicht mehr, weil darin einfach so viele Wege fehlen oder veraltete Daten beinhalten.

  7. Re: OSM?! Nein Danke!

    Autor: schsch 22.07.10 - 15:22

    Harlo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar kann man nicht 100% sicher sein, dass alle Daten korrekt sind. Aber
    > auch kommerzielle Produkte können hier und da mal fehlerhaft sein.

    Hast recht!
    Wenn ich an die VW-DVDs beim eingebauten Navi denke...da würde ich lieber mit OSM fahren, denn da werden fehler korrigiert.
    In meinem Firmenwagen hab ich 3 Jahre lang veraltete Daten drin - und beim nächsten Wagen wirds kaum besser.

  8. Re: OSM?! Nein Danke!

    Autor: inubu 22.07.10 - 15:28

    Dann mach dich mal mit nem GPS-Handy auf den Weg und sorge für ein bisschen Qualität in deinem Dorf.
    Bei mir in der Gegend ist wirklich alles super genau und sogar die Wanderwege im Stadtwald sind drinnen. Da kann kein Navi mithalten. Für Fußgänger/Fahrradfahrer/Rollstuhlfahrer/ usw. sind die OSM Karten meist besser. Für Auto sicherlich noch nicht. Aber da sagt mir mein Auto-Navi auch oft genug den falschen Weg. Und bei OSM musst du nichts für Updates zahlen.

    Ich hoffe es ist bald mal Schluss mit der ganzen Abzogge. Für jeden Dreck muss man zahlen und wenn es umsonst ist, dann wird mit deinen Daten Unfug getrieben und alles aufgezeichnet, oder sogar beides zusammen. Wie bei Apple.
    Es ist besser, wie das bei OSM der Fall ist, mit zu helfen die Karten zu verbessern. Davon hat dann jeder etwas.

  9. Re: OSM?! Nein Danke!

    Autor: kein QM 22.07.10 - 15:29

    Harlo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du darfst gerne diese fehlerhaften Daten berichtigen.
    >

    Mein Stundenlohn beträgt 25,-. An wen darf ich die Rechnung senden?

  10. keine Lust zu beheben?

    Autor: hobby-mapper 22.07.10 - 15:30

    An Alle, die hier "mach doch selbst" schreien.

    a) gehen wir mal davon aus, daß er kein Troll ist, sondern die Wahrheit erzählt

    b) gehen wir mal davon aus, daß er kein Vandalist ist, der aus "Macht" ein Dorf geändert hat, um zu beweisen, daß falsche Daten drin seind

    c) gehen wir mal davon aus, daß er kein IT-Profi ist, der ständig mit GPS in der Hand durch die Gegend fährt

    dann bleibt die einfachste, aber nie genannte Lösung über:

    Den Fehler erstmal MELDEN:

    http://openstreetbugs.schokokeks.org/

    oder ist das Dorf da schon als falsch eingetragen?

    Ich finde openstreetbugs ist viel wichtiger als openstreetmap selbst. Nicht jeder kann oder will selbst Daten erfassen, hochladen und einpflegen. Aber JEDER kann Fehler MELDEN und das sollte auch ganz stark so beworben werden.

    Dagegen schrecken die ganzen "machs doch besser"-Meldungen nur ab und zeugen irgendwie von ignoranz.

    gruß
    ein aktiver osm-mapper

  11. Re: OSM?! Nein Danke!

    Autor: saxer77 22.07.10 - 15:33

    kein QM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Harlo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du darfst gerne diese fehlerhaften Daten berichtigen.
    > >
    >
    > Mein Stundenlohn beträgt 25,-. An wen darf ich die Rechnung senden?

    wenn du diese frage stelltst, hast du osm und den sinn der dahinter steckt nicht verstanden.

  12. Re: OSM?! Nein Danke!

    Autor: Rotbarsch 22.07.10 - 15:34

    100 EUR hast Du ja schonmal gespart, weil Du die OSM-Daten dann kostenlos nutzen kannst. Macht vier Stunden. Schaffst Du...

    Ansonsten bitte bei openstreetbugs.de melden, danke!

  13. Re: keine Lust zu beheben?

    Autor: benji83 22.07.10 - 16:05

    Meiner Meinung nach ist jemand der Hirngrütze wie "Mein Stundenlohn beträgt 25,-. An wen darf ich die Rechnung senden?" schreibt nicht würdig "Open"-Produkte nutzen zu dürfen.

    Ja, es wäre schön für die anderen die mit seinem Dorf in Berührung kommen und eine etwas sozialere Einstellung haben wenn er helfen würde aber jemanden der das Ergebnis von insgesamt ~100.000 Arbeitsstunden kostenlos nutzen möchte aber nichtmal bereit ist 1-2 Stunden selber beizutragen hat in meinen Augen keine Tipps verdient. Dafür gibts noch genug wichtige Sachen wo wir unsere Zeit investieren können ohne sie einem Gierschlund in den Rachen zu schieben.

    Entschuldigt meine garstige Wortwahl aber als ich das oben zitierte lesen durfte wußte ich nicht ob ich den Kopf schütteln oder Kotzen sollte. Selbst jede Sekunde die man sich über solche Raketen ärgert ist verschwendet.

    Benji83
    Linuxfrickler, aktiver OSMler, Zeit und Lust bei zb Übersetzung von Opensource Programmen zu helfen vorhanden.

  14. Re: OSM?! Nein Danke!

    Autor: lala1 22.07.10 - 16:23

    Meiner ist doppelt so hoch nur kann ich auch mal was ohne Stundenlohn machen. Hast du so wenig Aufträge?

  15. Re: OSM?! Nein Danke!

    Autor: ThommyHommy 22.07.10 - 16:30

    Dann nimm doch TomTom und zahl für Dein Kartenmaterial wenn Du mit OSM nicht zufrieden bist.

    Da Du nicht bereit bist an der Verbesserung des Kartenmaterials mitzuwirken ist das wohl für alle Beteiligten die sinnvollste Lösung.

  16. Re: OSM?! Nein Danke!

    Autor: Quaxli 22.07.10 - 16:36

    Ich bin OSM-Fan, aber ich habe dennoch Zweifel, ob OSM schon so weit ist.

    Ich finde die Idee grundsätzlich gut und habe bei uns in der Gegend auch Etliches schon in die Karte eingefügt (quasi als Gegenleistung, da ich die Karten auf meinem GPS nutze), aber sehr viele kleine Dörfer in unserer Ecke sind nur als weiße Flecken auf der Karte (und ich kann ja nicht alles alleine mappen ;-) ).
    Ich finde das etwas verfrüht. Zumindest die kleinen Orte sollten mit den "Haupt-Straßen" vorhanden sein.

  17. Re: OSM?! Nein Danke!

    Autor: leser123456789 22.07.10 - 17:01

    Kein Problem, du kannst auch einfach 25€ an OSM spenden und die bitten dass jemand von denen euren Ort besucht. Bestimmt macht das jemand.

    Jetzt mal im Ernst: Schmarotzen und dann auch noch drüber meckern ist unterste Schublade. Geh weiter in deinem Sandkasten spielen.

  18. Re: OSM?! Nein Danke!

    Autor: Commander Cool 22.07.10 - 17:06

    Schade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kann natürlich schon mal passieren.
    >
    > Das tolle an OSM ist aber, das du nun nachdem du das gemerkt hast einfach
    > selbst die fehlenden Daten erfassen kannst und an OSM schickst. Dann fährt
    > auch kein Auto mehr vom Kai ins Wasser. ;)


    So wie bei Wikipedia, wo ja jeder Beiträge schreiben und korrigieren kann? Und dann wirds vom Admin gelöscht oder von irgendnem Lollo wieder überschrieben.

  19. Re: OSM?! Nein Danke!

    Autor: grats 22.07.10 - 17:08

    saxer77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > wenn du diese frage stelltst, hast du osm und den sinn der dahinter steckt
    > nicht verstanden.


    Sag das mal meinem Vermieter, dem Supermarkt um die Ecke, dem Stromkonzern... Die arbeiten leider nicht Opensource und umsonst.

  20. Re: OSM?! Nein Danke!

    Autor: sonich 22.07.10 - 17:10

    schsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist das gleiche wie damals "in Wikipedia steht ja gar nichts drin".
    > Wie "Schade" schon sagte.
    > Das ganze lebt davon, dass jemand falsche Daten korriegiert - also?!


    Bei Wiki hab ich schon mehrmals Daten korrigiert oder hinzugefügt, immer wurden sie vom Admin wieder gelöscht wegen zuwenig Relevanz oder sonstigem Blödsinn. Dann halt nicht.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kisters AG, Karlsruhe
  2. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  3. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  4. Stadt Nürnberg, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 12,99€
  2. 2,99€
  3. 2,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
    Digitaler Knoten 4.0
    Auto und Ampel im Austausch

    Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
    2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
    3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
    2FA mit TOTP-Standard
    GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

    Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
    Von Moritz Tremmel


      1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
        Videostreaming
        Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

        Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

      2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
        Huawei
        Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

        Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

      3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
        TV-Serie
        Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

        Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


      1. 12:24

      2. 12:09

      3. 11:54

      4. 11:33

      5. 14:32

      6. 12:00

      7. 11:30

      8. 11:00