1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FTTB: M-Net bietet G.fast-Datenraten…

blöd nur, dass die Vermarktung der m-net Anschlüsse

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. blöd nur, dass die Vermarktung der m-net Anschlüsse

    Autor: tschaefer 09.09.18 - 13:10

    defacto wieder mit Zwangsroutern einhergeht.
    Es gibt kein freiverkäufliches Äquivalent zur Fritzbox 7582.

    Danke AVM, danke m-net!!!

  2. Re: blöd nur, dass die Vermarktung der m-net Anschlüsse

    Autor: ikhaya 09.09.18 - 13:21

    na das kannst du dem Provider aber nicht anlasten wenn nur ein Hersteller bisher die passenden Produkte anbietet.

    https://www.asus.com/de/Networking/DSL-AC88U/ erwähnt G.fast

    https://www.proscend.com/en-gb/products-overview/vdsl2-total-solutino-profile-30a/180-c-r-vdsl2-sfp-modem.html für nen Turris Omnia könnt auch tun.

  3. Re: blöd nur, dass die Vermarktung der m-net Anschlüsse

    Autor: commander_keen 09.09.18 - 14:42

    Du kannst bei der Bestellung bei M-Net den "Zwangsrouter" abwählen wenn du willst - macht allerdings nicht viel Sinn da er kostenlos ist und es ohne keinen Support gibt.
    M-Net liefert ansonsten alle nötigen Logins und Schnittstellenbeschreibungen um einen eigenen Router mit G.fast anzuschliessen.

    Der Cisco C1112-8PLTEEA, den ich mir in der Firma ausgeliehen habe, hat sich jedenfalls absolut problemlos anschliessen lassen (Attainable Rate: 703387 kbits/s down, 193349 kbits/s up, PPPoE mit echtem Dualstack).

    Der C1112-8PLTEEA ist übrigens frei verkäuflich, wenn auch nicht wirklich billig.

  4. Re: blöd nur, dass die Vermarktung der m-net Anschlüsse

    Autor: luzipha 09.09.18 - 14:47

    Jetzt nehmt dem TO doch nicht den Kern seiner Unzufriedenheit weg. Um Fakten scheint es ihm ohnehin nicht zu gehen.
    Oder wieso meint ihr, gibt er AVM daran die Schuld, dass andere Hersteller ihm kein, seiner Meinung nach, passendes Gerät liefern mag?

  5. Re: blöd nur, dass die Vermarktung der m-net Anschlüsse

    Autor: ikhaya 09.09.18 - 15:03

    Man könnte schon fragen warum AVM die G.fast und SuperVectoring Boxen nur über die Provider vertickt aber wenn ich das richtig sehe ist das in Kürze eh anders.

  6. Re: blöd nur, dass die Vermarktung der m-net Anschlüsse

    Autor: zoeck 10.09.18 - 08:34

    ikhaya schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man könnte schon fragen warum AVM die G.fast und SuperVectoring Boxen nur
    > über die Provider vertickt aber wenn ich das richtig sehe ist das in Kürze
    > eh anders.

    Die 7590 kann doch Supervectoring und die ist im freien Handel erhältlich...
    Genau so wie die 7530, die ist zwar sehr neu, aber man kann sie schon kaufen ;-)

    Oder beziehst du dich jetzt explizit auf die 7582?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.09.18 08:35 durch zoeck.

  7. Re: blöd nur, dass die Vermarktung der m-net Anschlüsse

    Autor: ikhaya 10.09.18 - 08:49

    die 7582 mein ich, denn die 7590 kann kein G.fast so weit ich weiß.

  8. Re: blöd nur, dass die Vermarktung der m-net Anschlüsse

    Autor: tschaefer 10.09.18 - 17:33

    Ich habe "keine" Box bei Vertragsabschluss gewählt, weil mir zugesagt wurde, ja eine 7590 tut's auch.
    Dem ist aber nicht so. Jetzt bin ich seit fünf Tagen offline und kann demnächst S0 endgültig wegschmeißen und den restlichen Kram wieder neu einrichten, und nein DECT lässt sich nicht importieren.

  9. Re: blöd nur, dass die Vermarktung der m-net Anschlüsse

    Autor: bombinho 10.09.18 - 20:39

    tschaefer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe "keine" Box bei Vertragsabschluss gewählt, weil mir zugesagt
    > wurde, ja eine 7590 tut's auch.
    > Dem ist aber nicht so. Jetzt bin ich seit fünf Tagen offline und kann
    > demnächst S0 endgültig wegschmeißen und den restlichen Kram wieder neu
    > einrichten, und nein DECT lässt sich nicht importieren.

    Eile mit Weile, Kundendienst kontaktieren und die Box nehmen und als Modem nutzen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Webasto Group, Stockdorf bei München
  2. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  3. STRABAG AG, Wien (Österreich)
  4. J. Bauer GmbH & Co. KG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
    Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
    Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

    Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
    2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
    3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt