1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FTTB: Unitymedia baut zusammen mit…
  6. Thema

4000 Stunden dafür gearbeitet

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: 4000 Stunden dafür gearbeitet

    Autor: bombinho 17.11.18 - 12:51

    Vinnie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es großartig wenn es in Sozialistischen Ländern wo überall die
    > sozialistische Regierung mit Auflagen, Verbote, Einschränkungen,
    > Vorschriften, usw. jeglicher frei bürgerlicher Unternehmerschaft faktisch
    > verbietet immer noch Menschen aufstehen gegen den Sozialismus und ihn
    > trotzen und das Land in Eigenregie aufbauen!

    War das als Beispiel gedacht, warum man den zweiten Teil besser unter den Tisch fallen laesst?

    Ich finde es zwar gut, auch verquere Ansichten zu aeussern. Aber mir ist nicht bekannt, dass das Golemforum dort eine geeignete Plattform bieten wuerde, um erst einmal die Grundlagen dafuer diskutieren zu koennen. Somit duerfte die Verstaendlichkeit ein Problem werden.

  2. Re: 4000 Stunden dafür gearbeitet

    Autor: Anonymer Nutzer 17.11.18 - 23:37

    torrbox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bei 30¤/h haben die also auf 120.000¤ Gehalt verzichtet. Geteilt durch die
    > Zahl der Haushalte also 3.000¤/Haushalt. + (23/40)*1.500¤, sagen wir
    > 4.000¤/Haushalt.
    Jetzt mal unabhängig vom Gehalt: Also ich arbeite nicht 24 Stunden am Tag. Ich habe eine 40 Stundenwoche und schlafe etwa 6 Stunden unter der Woche und 10 am Wochenende.
    Dann zieh noch 1 Stunde pendeln pro Tag ab.

    Wieso muss ich nun auf Gehalt verzichten wenn ich in der restlichen Zeit nen Kabel verbuddel?

    Dazu kommt, dass die wenigsten hier 30¤/h netto verdienen. Selbst selbstständige mögen sowas dem Kunden berechnen, erhalten tun sie am Ende aber immernoch deutlich weniger wenn man alle Ausgaben/Abgabe und Steuern abzieht.

  3. viele vergessen auch---

    Autor: solary 18.11.18 - 11:17

    Agina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > torrbox schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > bei 30¤/h haben die also auf 120.000¤ Gehalt verzichtet. Geteilt durch
    > die
    > > Zahl der Haushalte also 3.000¤/Haushalt. + (23/40)*1.500¤, sagen wir
    > > 4.000¤/Haushalt.
    > Jetzt mal unabhängig vom Gehalt: Also ich arbeite nicht 24 Stunden am Tag.
    > Ich habe eine 40 Stundenwoche und schlafe etwa 6 Stunden unter der Woche
    > und 10 am Wochenende.
    > Dann zieh noch 1 Stunde pendeln pro Tag ab.
    >
    > Wieso muss ich nun auf Gehalt verzichten wenn ich in der restlichen Zeit
    > nen Kabel verbuddel?
    >
    > Dazu kommt, dass die wenigsten hier 30¤/h netto verdienen. Selbst
    > selbstständige mögen sowas dem Kunden berechnen, erhalten tun sie am Ende
    > aber immernoch deutlich weniger wenn man alle Ausgaben/Abgabe und Steuern
    > abzieht.


    Wenn man nebenbei 30¤/h verdient kommt der Staat und holt sich seinen Anteil.
    Spart man aber die 30¤/h und schaufelt selbst spart man eigentlich doppelt.

  4. Re: 4000 Stunden dafür gearbeitet

    Autor: shokked 19.11.18 - 12:01

    Thunderbird1400 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sg-1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da wir hier in einem IT-affinen Forum sind, ist der Wert sogar weit
    > > untertrieben selbst netto.
    >
    > 30¤/h netto ist "weit untertrieben"? Ja genau, ca. 5000¤ netto im Monat
    > sind in einem IT-Forum weit untertrieben, weil hier nur Manager unterwegs
    > sind und jeder 6000¤ netto verdient. In welcher Traumwelt lebst du?
    >
    > Realistisch kann man vielleicht 15-20¤/h annehmen für diese Anwohner. 30¤
    > verdienen hohe Führungskräfte.

    Was zum Geier? Keine Ahnung welche Vorstellung der TE hier hat. Vielleicht ist er selbst Freelancer und hat einen hohen Stundensatz (von dem aber ja wieder einiges abgeht) aber realistisch sind 30¤/h Stunde wohl eher nicht. Dafür müsste man bei 8h/Tag und 30Tagen/Monat nach meiner Rechnung 7200¤ Brutto verdienen. Ich komme auf 5400¤ und dachte dass ich schon ganz gut dabei bin :D

    Zum Thema: man darf hier wirklich nicht vergessen dass das eine Investition in die Zukunft ist. 1500¤ + Arbeitsstunden sind gut investiert. Wenn man sein Haus/Wohnung irgenwann mal verkaufen will, so steigert eine gute Internetanbindung den Markwert erheblich, gerade auf dem Land.
    Das Gleiche gilt auch wenn man das Wohneigentum an die eigenen Kinder vermacht. Die würden es sich bestimmt zweimal überlegen ob Sie in Hintertupfingen wohnen wollen wenn sie internettechnisch abgehängt wären.

  5. Re: 4000 Stunden dafür gearbeitet

    Autor: Glitti 19.11.18 - 12:44

    shokked schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thunderbird1400 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > sg-1 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Da wir hier in einem IT-affinen Forum sind, ist der Wert sogar weit
    > > > untertrieben selbst netto.
    > >
    > > 30¤/h netto ist "weit untertrieben"? Ja genau, ca. 5000¤ netto im Monat
    > > sind in einem IT-Forum weit untertrieben, weil hier nur Manager
    > unterwegs
    > > sind und jeder 6000¤ netto verdient. In welcher Traumwelt lebst du?
    > >
    > > Realistisch kann man vielleicht 15-20¤/h annehmen für diese Anwohner.
    > 30¤
    > > verdienen hohe Führungskräfte.
    >
    > Was zum Geier? Keine Ahnung welche Vorstellung der TE hier hat. Vielleicht
    > ist er selbst Freelancer und hat einen hohen Stundensatz (von dem aber ja
    > wieder einiges abgeht) aber realistisch sind 30¤/h Stunde wohl eher nicht.
    > Dafür müsste man bei 8h/Tag und 30Tagen/Monat nach meiner Rechnung 7200¤
    > Brutto verdienen. Ich komme auf 5400¤ und dachte dass ich schon ganz gut
    > dabei bin :D
    >
    > Zum Thema: man darf hier wirklich nicht vergessen dass das eine Investition
    > in die Zukunft ist. 1500¤ + Arbeitsstunden sind gut investiert. Wenn man
    > sein Haus/Wohnung irgenwann mal verkaufen will, so steigert eine gute
    > Internetanbindung den Markwert erheblich, gerade auf dem Land.
    > Das Gleiche gilt auch wenn man das Wohneigentum an die eigenen Kinder
    > vermacht. Die würden es sich bestimmt zweimal überlegen ob Sie in
    > Hintertupfingen wohnen wollen wenn sie internettechnisch abgehängt wären.

    Was ist dass denn für eine Rechnung? Wer arbeitet 30 Tage im Monat? Rechne mal mit ~20-21 Tagen. Dann sind es nur noch 4800¤-5040¤. Also passt 30¤ die Stunde doch ganz gut.

  6. Re: 4000 Stunden dafür gearbeitet

    Autor: shokked 20.11.18 - 10:36

    Glitti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > shokked schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Thunderbird1400 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > sg-1 schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Da wir hier in einem IT-affinen Forum sind, ist der Wert sogar weit
    > > > > untertrieben selbst netto.
    > > >
    > > > 30¤/h netto ist "weit untertrieben"? Ja genau, ca. 5000¤ netto im
    > Monat
    > > > sind in einem IT-Forum weit untertrieben, weil hier nur Manager
    > > unterwegs
    > > > sind und jeder 6000¤ netto verdient. In welcher Traumwelt lebst du?
    > > >
    > > > Realistisch kann man vielleicht 15-20¤/h annehmen für diese Anwohner.
    > > 30¤
    > > > verdienen hohe Führungskräfte.
    > >
    > > Was zum Geier? Keine Ahnung welche Vorstellung der TE hier hat.
    > Vielleicht
    > > ist er selbst Freelancer und hat einen hohen Stundensatz (von dem aber
    > ja
    > > wieder einiges abgeht) aber realistisch sind 30¤/h Stunde wohl eher
    > nicht.
    > > Dafür müsste man bei 8h/Tag und 30Tagen/Monat nach meiner Rechnung 7200¤
    > > Brutto verdienen. Ich komme auf 5400¤ und dachte dass ich schon ganz gut
    > > dabei bin :D
    > >
    > > Zum Thema: man darf hier wirklich nicht vergessen dass das eine
    > Investition
    > > in die Zukunft ist. 1500¤ + Arbeitsstunden sind gut investiert. Wenn man
    > > sein Haus/Wohnung irgenwann mal verkaufen will, so steigert eine gute
    > > Internetanbindung den Markwert erheblich, gerade auf dem Land.
    > > Das Gleiche gilt auch wenn man das Wohneigentum an die eigenen Kinder
    > > vermacht. Die würden es sich bestimmt zweimal überlegen ob Sie in
    > > Hintertupfingen wohnen wollen wenn sie internettechnisch abgehängt
    > wären.
    >
    > Was ist dass denn für eine Rechnung? Wer arbeitet 30 Tage im Monat? Rechne
    > mal mit ~20-21 Tagen. Dann sind es nur noch 4800¤-5040¤. Also passt 30¤ die
    > Stunde doch ganz gut.

    Huch, da habe ich tatsächlich vergessen dass ich nicht 24/7 arbeite - sorry! Danke für die Korrektur, das ergibt dann doch wieder ein ganz anderes Bild.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH, verschiedene Standorte
  2. BASF Digital Solutions GmbH, Ludwigshafen
  3. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München
  4. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,49€
  2. gratis
  3. 49,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de