Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FTTC: Die geheimnisvolle…

Ganz toll

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ganz toll

    Autor: IchBinFanboyVonMirSelbst 17.12.18 - 19:35

    Ja ich war super begeistert letzte Woche als aus meinen 50mbit nur noch 12 wurden weil die im Ort vectoring geschaltet haben. Kam mein Cisco 880 nicht mit klar.

    Vorher astrein stabile 50 MBit.
    Ergebnis: ich darf nen neuen Router kaufen weil die für andere Kunden 100 MBit schalten. Also die 100 die ich nicht mal buchen kann.

    Ganz große Klasse.

    Nachtrag ab Januar kann ich’s buchen. Aber trotzdem...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.12.18 19:36 durch IchBinFanboyVonMirSelbst.

  2. Re: Ganz toll

    Autor: WalterWhite 17.12.18 - 20:59

    Was kann die Telekom für deine veraltete Hardware? 0o

  3. Re: Ganz toll

    Autor: Sharra 17.12.18 - 22:30

    Ja, und das 14.400er Modem mag auch kein Super-Vectoring... Danke Telekom!

  4. Re: Ganz toll

    Autor: DooMMasteR 17.12.18 - 23:26

    Keine Ahnung was du hast, aber der Router ist nun auch schon EOL…
    https://www.cisco.com/c/en/us/products/collateral/routers/800-series-routers/end_of_life_notice_c51-714322.html
    Last date of order war 2013, das ist nun auch schon einige Zeit her.

    Außerdem weisen die Provider (zumindest 1und1) Monate vor der Umstellung drauf hin, dass die HW ggf. nicht in der Lage ist Vectoring zu supporten, aber zumindest hier wird dann noch ADSL als fallback aktiv, mit Profil 16b oder so, immerhin 6 MBit/s, das klappt sogar mit der alten FB von 2007 noch.

  5. Re: Ganz toll

    Autor: schnellschuss 18.12.18 - 06:19

    DooMMasteR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keine Ahnung was du hast, aber der Router ist nun auch schon EOL…
    > www.cisco.com
    > Last date of order war 2013, das ist nun auch schon einige Zeit her.
    >
    > Außerdem weisen die Provider (zumindest 1und1) Monate vor der Umstellung
    > drauf hin, dass die HW ggf. nicht in der Lage ist Vectoring zu supporten,
    > aber zumindest hier wird dann noch ADSL als fallback aktiv, mit Profil 16b
    > oder so, immerhin 6 MBit/s, das klappt sogar mit der alten FB von 2007
    > noch.

    Na und?? Als er den Router gekauft hat war der NEU!!!

  6. Re: Ganz toll

    Autor: IchBinFanboyVonMirSelbst 18.12.18 - 07:15

    Wäre doch ok wenn ich vectoring Buche und meine Hardware das nicht kann.

    Aber mir fehlt das Verständnis warum ich neue Hardware brauche wenn andere vectoring buchen.

    Gut hab ich jetzt halt nen neuen Router. Aber irgendwie find ich das trotzdem daneben. Solange sich an meinem Anschluss nix ändert will ich nicht gezwungen sein mir neue hardware zu kaufen.

  7. Re: Ganz toll

    Autor: DooMMasteR 18.12.18 - 07:30

    Ich denke mal die Telekom hat kein Problem dir im Zweifelsfall zu kündigen und dann kannst du VDSL freiwillig buchen.

    Die Telekomiker haben FTTH verschlafen und nun keine Wahl als Vectoring einzusetzen…

  8. Re: Die Telekom hat nichts verschlafen

    Autor: mark.wolf 18.12.18 - 08:07

    die haben sich ganz bewußt gegen FTTH entschieden, weil sie ihre Kupferinfrastruktur weiter melken wollten und sich die Investitionen in Glasfaser sparen wollten.

    Kann sich natürlich auch als Fehlentscheidung herausstellen. Egal, zahlen schließlich die Kunden. (aber ich nicht mehr).

  9. Re: Ganz toll

    Autor: brainDotExe 18.12.18 - 08:12

    IchBinFanboyVonMirSelbst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre doch ok wenn ich vectoring Buche und meine Hardware das nicht kann.

    Man bucht Vectoring nicht.
    Es kommt "ganz oder gar nicht" pro Verteiler.
    In der Schnittstellenbeschreibung deines Tarifs wird auch stehen, dass dein Endgerät Vectoring unterstützen muss um die volle Bandbreite zu nutzen.

  10. Re: Die Telekom hat nichts verschlafen!

    Autor: McWiesel 18.12.18 - 08:26

    DooMMasteR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Telekomiker haben FTTH verschlafen und nun keine Wahl als Vectoring
    > einzusetzen…

    Und VW hat Flugautos verschlafen und das ZDF die 8k-Ausstrahlung. Richtig, das Ausland macht sich tatsächlich um Zukunftsthemen Gedanken. Hier ist jedoch das gut, was schon immer gut war.

    Das ist vielleicht für manche zu weit hergeholt, aber schau dir mal die Top10 Google-Suchanfragen aus Deutschland an. Komplett nur Schwachsinn wie Daniel Kübelbock, wo der Mond ist, wann die Nationalmannschaft spielt oder Harry & Meghan.

    Ich sehe keine einzige Anfrage, die irgendwo für ein Technologie-, Wissenschafts- und High-Tec-Land spricht. Hier wird um so mehr deutlich, dass der gemeine Deutsche Fußball, Bier, RTL und wenn ers bisschen zu Geld gebracht hat, noch nen fettes SUV braucht. Wie so schön die Ärzte singen... Angst, Hass, T**** und den Wetterbericht. Und solang das noch über DSL16k beim Billigprovider kommt, gibt's überhaupt kein Grund mehr Geld für Glasfaser auszugeben.

    Wo siehst Du hier genau den Kundschaft für Glasfaser-GBit-Infrastruktur? Die sitzt in bildungsfreundlichen Ländern von Nordeuropa, Asien, aber auch aufstrebende Nationen wie Rumänien. Da wird die Bandbreite effektiv genutzt, da sind Videokonferenzen in Full-HD absoluter Standard und auch ein Mediendesigner kann problemlos familienfreundlich von zu Hause arbeiten, da 50GB Fotos in Windeseile zum Firmen-Server übertragen werden können.
    Aber hier? Sowieso höchst seltene Artikel in üblichen Zeitungen über Internetthemen strotzen meist vor eklatanten Fehlern. Was muss man solche Artikel auch sauber ausarbeiten, die wichtigen Themen sind hier doch mittlerweile Gender-Wahn, importierte vorgestrige Weltbilder und Dieselautos.

    Nein, die Telekom liefert mit Vectoring genau das, was die deutsche Kundschaft will. Das 360p-Handy-Wackel-Voyeurismus-Video auf bild.de läuft ruckelfrei, mehr braucht die deutsche Leitkultur nicht.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.12.18 08:28 durch McWiesel.

  11. Re: Ganz toll

    Autor: Apollo13 18.12.18 - 08:30

    Möglich, dass er im Tarif umgestellt wurde - würde mich interessieren, ob das der Fall ist. Dann kann das in der Beschreibung mit drin stehen. Aber wenn ich früher einen DSL-Anschluss gebucht habe, dann steht da noch nichts in dieser Richtung drin. Damals war Vectoring noch gar nicht geplant...

  12. Re: Die Telekom hat nichts verschlafen!

    Autor: Sharra 18.12.18 - 08:59

    Naja, etwas am Bedarf vorbei liefert die Telekom durchaus, aber eben in die andere Richtung, als viele immer meinen.
    Die gängige Meinung ist ja, (S)Vectoring wäre zu langsam, und die Telekom solle doch gleich das schweineteure FTTH ausbauen.
    Aber gerade andersherum wird ein Schuh draus. Die großen Vectoring-Angebote nutzt kaum jemand, weil Preis/gebrauchte Leistung einfach nicht passen. Die Angebote sind zu teuer. Und wenn man 250Mbit nur haben will, aber eigentlich nicht braucht, passt der Preis nicht, und man bleibt eben bei weniger, was auch weniger kostet.

    Im Gegenzug ist es aber für diejenigen, die dann auch mehr wirklich brauchen schön, dass sie es dann auch bekommen können.

    Fakt ist aber eben auch, dass die meisten Haushalte (Firmen sind eine ganz andere Sache) mit 50Mbit dicke versorgt sind. 41% der Haushalte sind Singlehaushalte. Dann kommen ganz normale Paare dazu, und Haushalte mit Kindern nehmen doch seit Jahren immer weiter ab.
    Ich wage mal zu behaupten, es gibt nur sehr wenige Szenarien, in denen eine einzelne Person, oder ein Paar, mehr als 50Mbit wirklich braucht. Gerne hätten ist eine andere Geschichte.

  13. Re: Die Telekom hat nichts verschlafen!

    Autor: McWiesel 18.12.18 - 10:18

    Eben und Internetgeschwindigkeit gehört wohl zu den Nebenkosten, die man am ehesten drücken kann. Bei Strom oder Heizung geht nicht mehr viel, aber 70¤ für irgendnen dicken Anschluss, der mangels Anforderungen zu 99,99% Brach liegt, zahlt nur wirklich der, ders kann.

    Die gesamte Gesellschaft passt hier halt nicht dazu, diese müsste erstmal in eine "digitale Gesellschaft" transformiert werden. Dann wäre schlagartig der echte Bedarf nach FTTH da, denn dann gibt's tatsächliche Einsatzszenarien dafür, nicht 5 Netflix-8k-Streams gleichzeitig.
    Aber das geht hier einfach nicht, die Behörden kriegen seit Jahren nicht mal einfachste Amtsgänge digitalisiert, jeden Tag muss sich zweimal eine Blechlawine durchs halbe Land schieben, nur weil man im lauten Großraumbüro ja viel besser am PC arbeiten kann als zuhause, an der Supermarktkasse muss selbstverständlich bar bezahlt werden und statt EINE Mobilfunktechnologie flächendeckend auszubauen, verrennt man sich lieber parallel in DVB/DAB-Sackgassen.

    Und die Hauptwurzel diesen Übels ist schlicht und ergreifend mangelnde Bildung. Zu viel Quatsch in der Schule und Studium, zu wenig Naturwissenschaften, da kommt einfach keine technikbegeisterte, fortschrittliche Gesellschaft zu Stande. Sondern ein Volk von Abergläubigen retrovertierten, für die alles, was mit IT zu tun, hat böses Neuland bis hin zum Teufelswerk ist.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 18.12.18 10:20 durch McWiesel.

  14. Deutschland bald für Glasfaser verbrand

    Autor: solary 18.12.18 - 10:48

    DooMMasteR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke mal die Telekom hat kein Problem dir im Zweifelsfall zu kündigen
    > und dann kannst du VDSL freiwillig buchen.
    >
    > Die Telekomiker haben FTTH verschlafen und nun keine Wahl als Vectoring
    > einzusetzen…


    Ich habe noch den alten W921V (6j alt) Router, mit ein Update läudt über ihn sogar VLDS-100.

    Die Telekom hat nicht nur FTTH/B verschlafen, sondern schläft immer noch, statt jetzt ein Großangelegtes Glasfaserprogramm zu starten hängt sie wie in Trance an ihr Vectoring fest nach dem Motto eine geht noch, in diesen Fall VDSL-250, bin mir sicher wenn es noch eine Nachfolge Technik geben würde wie Hyper-Vectoring-500 würde die Telekom 2021 damit anfangen.

    Ich hätte ja mal erwartet, das die Telekom ihren ganzen Kunden mal anschreibt um den Mark auszuloten, in vielen Gebieten wird man die Quote voll bekommen, hier würde man schon mal ansetzen können, aber es passiert nichts aus Vectoring.


    Wenn in 2-3 Jahren 85% 250mbit/s oder ca. 1GB über Kabel buchen können dann ist Deutschland in Sachen Glasfaser verbrannt, dann will es keiner mehr, obwohl die Industrie es brqaucht.

  15. Re: Deutschland bald für Glasfaser verbrand

    Autor: brainDotExe 18.12.18 - 10:54

    solary schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Telekom hat nicht nur FTTH/B verschlafen, sondern schläft immer noch,
    > statt jetzt ein Großangelegtes Glasfaserprogramm zu starten hängt sie wie
    > in Trance an ihr Vectoring fest nach dem Motto eine geht noch,

    Die Telekom hat doch bereits angekündigt ab 2021 groß FTTB/FTTH zu starten.


    > obwohl die Industrie es brqaucht.

    Die Industrie legt entsprechend viel Geld auf den Tisch und bekommt heute schon ihren Glasfaseranschluss, schon seit Jahren. Die Industrie ist bestens versorgt.

  16. Re: Deutschland bald für Glasfaser verbrand

    Autor: solary 18.12.18 - 11:26

    > Die Industrie legt entsprechend viel Geld auf den Tisch und bekommt heute
    > schon ihren Glasfaseranschluss, schon seit Jahren. Die Industrie ist
    > bestens versorgt.



    Industrie war der falsche ausdruckt, es geht um den Mittelstand, das ist auch die Masse.
    Ich kenne einige Firmen die hausen mit 16-50mbit/s rum, und das nicht in die Normandie sondern in Hamburg, von 2 habe ich Angebote eingeholt, aber 250.000¤ zahlt kein 50er Betrieb.

    Es geht ja nicht nur um den Firmensitz, unser Chef arbeitet oft auch am We, das könnte er aber
    eigentlich auch Online machen von zuhause, aber mit seinen Upload geht es nicht, so fährt er immer 30km ins Büro, aber auch Angestellte würde auch gerne mal von zuhause arbeiten, in Deutschland gibt es so gut wie kein HomeOffics, warum wohl? mit 6-7mbit nicht machbar.
    Auch die Vdsl-50 Fraktion haben oft nur einen Upload von 4-5mbit/s
    Klar Siemens & co zahlen einfach 300.000 für FTTB, aber für den Mittelstand unmöglich.

  17. Re: Die Telekom hat nichts verschlafen!

    Autor: dopemanone 18.12.18 - 12:02

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DooMMasteR schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Die Telekomiker haben FTTH verschlafen und nun keine Wahl als Vectoring
    > > einzusetzen…
    >
    > Und VW hat Flugautos verschlafen und das ZDF die 8k-Ausstrahlung. Richtig,
    > das Ausland macht sich tatsächlich um Zukunftsthemen Gedanken. Hier ist
    > jedoch das gut, was schon immer gut war.
    >
    > Das ist vielleicht für manche zu weit hergeholt, aber schau dir mal die
    > Top10 Google-Suchanfragen aus Deutschland an. Komplett nur Schwachsinn wie
    > Daniel Kübelbock, wo der Mond ist, wann die Nationalmannschaft spielt oder
    > Harry & Meghan.
    >
    > Ich sehe keine einzige Anfrage, die irgendwo für ein Technologie-,
    > Wissenschafts- und High-Tec-Land spricht. Hier wird um so mehr deutlich,
    > dass der gemeine Deutsche Fußball, Bier, RTL und wenn ers bisschen zu Geld
    > gebracht hat, noch nen fettes SUV braucht. Wie so schön die Ärzte singen...
    > Angst, Hass, T**** und den Wetterbericht. Und solang das noch über DSL16k
    > beim Billigprovider kommt, gibt's überhaupt kein Grund mehr Geld für
    > Glasfaser auszugeben.
    >
    > Wo siehst Du hier genau den Kundschaft für Glasfaser-GBit-Infrastruktur?
    > Die sitzt in bildungsfreundlichen Ländern von Nordeuropa, Asien, aber auch
    > aufstrebende Nationen wie Rumänien. Da wird die Bandbreite effektiv
    > genutzt, da sind Videokonferenzen in Full-HD absoluter Standard und auch
    > ein Mediendesigner kann problemlos familienfreundlich von zu Hause
    > arbeiten, da 50GB Fotos in Windeseile zum Firmen-Server übertragen werden
    > können.
    > Aber hier? Sowieso höchst seltene Artikel in üblichen Zeitungen über
    > Internetthemen strotzen meist vor eklatanten Fehlern. Was muss man solche
    > Artikel auch sauber ausarbeiten, die wichtigen Themen sind hier doch
    > mittlerweile Gender-Wahn, importierte vorgestrige Weltbilder und
    > Dieselautos.
    >
    > Nein, die Telekom liefert mit Vectoring genau das, was die deutsche
    > Kundschaft will. Das 360p-Handy-Wackel-Voyeurismus-Video auf bild.de läuft
    > ruckelfrei, mehr braucht die deutsche Leitkultur nicht.

    xD YMMD, danke

    leider viel wahrheit drin...

  18. Re: Deutschland bald für Glasfaser verbrand

    Autor: brainDotExe 18.12.18 - 12:51

    solary schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kenne einige Firmen die hausen mit 16-50mbit/s rum, und das nicht in
    > die Normandie sondern in Hamburg, von 2 habe ich Angebote eingeholt, aber
    > 250.000¤ zahlt kein 50er Betrieb.

    Dann sollte man das Geschäftsmodell und oder Netzwerkkonzept überdenken.
    Gerade heutzutage bekommt man für wenig Geld leistungsstarke Maschinen in der Cloud.

    > Es geht ja nicht nur um den Firmensitz, unser Chef arbeitet oft auch am
    > We, das könnte er aber
    > eigentlich auch Online machen von zuhause, aber mit seinen Upload geht es
    > nicht, so fährt er immer 30km ins Büro, aber auch Angestellte würde auch
    > gerne mal von zuhause arbeiten, in Deutschland gibt es so gut wie kein
    > HomeOffics, warum wohl? mit 6-7mbit nicht machbar.
    > Auch die Vdsl-50 Fraktion haben oft nur einen Upload von 4-5mbit/s

    Ich behaupte einfach mal provokativ über 90% der Homeoffice Tätigkeiten lassen sich per RDP erledigen. Dafür reicht der geringe Upload dicke aus.

  19. Re: Deutschland bald für Glasfaser verbrand

    Autor: solary 18.12.18 - 13:17

    brainDotExe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > solary schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich kenne einige Firmen die hausen mit 16-50mbit/s rum, und das nicht
    > in
    > > die Normandie sondern in Hamburg, von 2 habe ich Angebote eingeholt,
    > aber
    > > 250.000¤ zahlt kein 50er Betrieb.
    >
    > Dann sollte man das Geschäftsmodell und oder Netzwerkkonzept überdenken.
    > Gerade heutzutage bekommt man für wenig Geld leistungsstarke Maschinen in
    > der Cloud.
    >
    > > Es geht ja nicht nur um den Firmensitz, unser Chef arbeitet oft auch am
    > > We, das könnte er aber
    > > eigentlich auch Online machen von zuhause, aber mit seinen Upload geht
    > es
    > > nicht, so fährt er immer 30km ins Büro, aber auch Angestellte würde
    > auch
    > > gerne mal von zuhause arbeiten, in Deutschland gibt es so gut wie kein
    > > HomeOffics, warum wohl? mit 6-7mbit nicht machbar.
    > > Auch die Vdsl-50 Fraktion haben oft nur einen Upload von 4-5mbit/s
    >
    > Ich behaupte einfach mal provokativ über 90% der Homeoffice Tätigkeiten
    > lassen sich per RDP erledigen. Dafür reicht der geringe Upload dicke aus.

    Wir arbeiten mit Druckereien zusammen, dort wird noch richtig PSD/PDF oder Indesign
    Dateien gedruckt, wenn ich denen was von RDP erzähle fragen die ob es eine neue Pizza ist.
    Die große Dateien werden hier bei uns bearbeitet und zu Druckerei geschickt, sitzt die in Hamburg geht per 2.5 Zoll Festplatte und Kurie hin, weiter entfernt geht’s nur übers Netz.

    Hier sind wir leider auf unseren Upload angewiesen.
    Für Glasfaser wollen die von uns mal 250.000¤ haben.
    Auch wenn dir unsere Gesamte 10TB Grafiken auslagern würden, müssen wir ja schnell drauf zugreifen können, mal schnell eine 1GB für Photoshop vom Server laden würde die Projektdauer im 50% verlängern, und ein Backup müssen wir immer hier in die Firma haben, denn das ist unser Kapital.


    Warum sollen wir unser Geschäftsmodell überdenken? die Firma gibt es schon seit 25 Jahren.
    Eher zieht der Chef mit seiner Firma in die Schweiz, dort sitzt sein Bruder, der hat 1GB sowohl Down als auch Upload.

  20. Re: Deutschland bald für Glasfaser verbrand

    Autor: brainDotExe 18.12.18 - 13:25

    solary schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir arbeiten mit Druckereien zusammen, dort wird noch richtig PSD/PDF oder
    > Indesign
    > Dateien gedruckt, wenn ich denen was von RDP erzähle fragen die ob es eine
    > neue Pizza ist.

    Würdest du diese Tätigkeit als weit verbreitete Homeoffice Tätigkeit sehen oder doch eher als eine Niesche in den restlichen 10%?

    > Die große Dateien werden hier bei uns bearbeitet und zu Druckerei
    > geschickt, sitzt die in Hamburg geht per 2.5 Zoll Festplatte und Kurie hin,
    > Auch wenn dir unsere Gesamte 10TB Grafiken auslagern würden, müssen wir
    > ja schnell drauf zugreifen können, mal schnell eine 1GB für Photoshop vom
    > Server laden würde die Projektdauer im 50% verlängern,

    Was spricht gegen Dienste wie Shadow oder entsprechende Server bei z.B. Hetzner zu mieten und dort zu arbeiten?

    > Warum sollen wir unser Geschäftsmodell überdenken? die Firma gibt es schon

    Deswegen schrieb ich ja Geschäftsmodell und/oder Netzwerkkonzept.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Hanau
  2. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel
  4. Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. ab 225€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android, Debian, Sailfish OS Gemini PDA bekommt Dreifach-Boot-Option

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
    Uploadfilter
    Der Generalangriff auf das Web 2.0

    Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
    2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
    3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

    1. Zweiter Sender: Fernsehen über 5G in Bayern ist einsatzbereit
      Zweiter Sender
      Fernsehen über 5G in Bayern ist einsatzbereit

      Um Fernsehen auf dem Smartphone zu empfangen, ist keine SIM-Karte nötig, es gibt einen Free-to-Air-Modus. In Bayern geht es jetzt los, bald mit 5G.

    2. Experte: 5G-Auktion könnte bei Ausstieg von Drillisch schnell enden
      Experte
      5G-Auktion könnte bei Ausstieg von Drillisch schnell enden

      Bis zum Ende dieser Woche wurden bei der Auktion für die 5G-Frequenzen 662,8 Millionen Euro geboten. Wir wollten von einem Experten wissen, wie es weitergeht.

    3. Elektromobilität: Oslo bekommt Induktionslader für Taxis
      Elektromobilität
      Oslo bekommt Induktionslader für Taxis

      Norwegen ist Vorreiter bei der Elektromobilität und will Autos mit Verbrennungsantrieb in wenigen Jahren abschaffen. Damit Oslos Taxis in Zukunft elektrisch fahren, initiiert die Stadt den Aufbau einer Ladeinfrastruktur für die E-Taxis.


    1. 19:12

    2. 18:32

    3. 17:59

    4. 17:15

    5. 16:50

    6. 16:30

    7. 16:10

    8. 15:43