1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FTTH: 35 Prozent der Gewerbegebiete…

Wofür?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wofür?

    Autor: Benebo 06.07.19 - 19:50

    Wofür brauchen Gewerbetreibende eine Glasfaserleitung? Im Gegensatz zu Privathaushalten guckt da keiner durchsatzintensive Netflix Filme in 4k. (Geht übrigens auch gut mit DSL) Ihre Kostenvoranschläge mit angehängten STL-Dateien mit 4 MB Größe bekommen diese auch über normale Leitungen verschickt.

    Die Diskussion erinnert mich an die Gewerbegebiet + DSL Panik, die vor knapp 10 Jahren hier genauso dramatisiert wurde.

    Medien und Regierung sollten sich nicht im Realitätsverlust verlieren, weil diese im Gigabit-Hype sind und davon ausgehen, dass jeder eine derartige Leitung benötigt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 06.07.19 19:55 durch Benebo.

  2. Firma ohne Glasfaser ist nicht mehr existenzfähig

    Autor: solary 06.07.19 - 20:49

    >Wofür brauchen Gewerbetreibende eine Glasfaserleitung?

    schon mal eine 1GBytes Datei mit 4mbit Upload verschickt?
    Schon mal über Cloud Backup nachgedacht?


    Selbst beim Frisör habe ich mich über 100:100 mbit/s gefreut, aber echt selten in Deutschland oft erlebt man sowas wie 50:10mbit/s

    Viele lesen immer 50 oder 100mbit vergessen aber das davon nur ein Bruchteil als Upload verfügbar ist, denn bei 10 gibt es oft nur 4-5mbit/s raus.

    Unser Chef hat sich schon oft bei mir beschwert weil er von zuhause mit Glasfaser nur mit 5mbit/s Upload auf unser Firmnetz zugreifen kann, was passiert?
    Er setzt sich am WE ins Haus und fährt 30km zu Firma und abends wieder zurück.
    Wir zahlen gut 150¤ für ein Telekom Antik Netz, gebe es hier Glasfaser würden wir 99¤ für 500:200 zahlen, aber warum soll die Telekom hier ausbauen? weil wir dann 50¤ weniger zahlen?

  3. Re: Wofür?

    Autor: AIM-9 Sidewinder 07.07.19 - 20:42

    Mit einer 384 Kbit Leitung kannst du keine verknüpften Backups zwischen mehreren Standorten machen. Daten abrufen und hochladen ist eine Qual. Wenn all unsere Standorte mit wenigstens 100 Mbit rauf und runter verbunden wären, würde das schon viel helfen. Aber am Hintern. Von 20 Standorten haben 16 Stück Telekom-Verträge laufen, weil es da keine Alternative gibt. Keine Konkurrenz. Und im Zuge der IP-Umstellung hat uns die Telekom schon angedroht, dass bei mindestens zwei Standorten der Stecker gezogen wird, weil sich das nicht mehr lohnt.

    Geschwindigkeit, und zwar im Down- und Upload, wird im gewerblichen Bereich benötigt. In unserem Fall vor allem auf dem Land. Aber für jede Glasfaser selber fünf Millionen hinlegen, das geht leider nicht.

  4. Re: Wofür?

    Autor: Faksimile 07.07.19 - 20:49

    Frag in der Umgebung, ob weitere Interessenten vorhanden sind.
    Und trage dich evtl. hier ein: https://www.ich-brauche-glasfaser.de/

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Energie Südbayern GmbH, München
  2. CREATON GmbH, Wertingen
  3. Universität Konstanz, Konstanz
  4. MEIERHOFER AG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. (-79%) 21,00€
  3. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
    Frauen in der Technik
    Von wegen keine Vorbilder!

    Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
    Von Valerie Lux

    1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
    2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
    3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

    Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
    Nitropad im Test
    Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

    Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
    Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
    2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
    3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

    1. Subdomain-Takeover: Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert
      Subdomain-Takeover
      Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert

      Ein Sicherheitsforscher konnte in den vergangenen Jahren Hunderte Microsoft-Subdomains kapern, doch trotz Meldung kümmerte sich Microsoft nur um wenige. Doch nicht nur der Sicherheitsforscher, auch eine Glücksspielseite übernahm offizielle Microsoft.com-Subdomains.

    2. Defender ATP: Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones
      Defender ATP
      Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones

      Microsoft Defender ATP gibt es bereits für Windows 10 und MacOS. Anscheinend möchte Microsoft aber noch weitere Betriebssysteme bedienen - darunter Linux, Android und iOS. Entsprechende Previewversionen sollen kommen.

    3. Carsharing: Mit Share Now in der Tiefgarage gefangen
      Carsharing
      Mit Share Now in der Tiefgarage gefangen

      Bei Carsharing-Anbietern wie Share Now ist es wichtig, dass die Autos vernetzt sind und jederzeit geortet werden können. Doch das kann in Funklöchern zu unerwarteten Problemen führen.


    1. 19:04

    2. 18:13

    3. 17:29

    4. 16:49

    5. 15:25

    6. 15:07

    7. 14:28

    8. 14:13