1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FTTH Council: Telekom macht Ernst mit…

tja, liebe telekom

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. tja, liebe telekom

    Autor: tunnelblick 03.09.10 - 20:42

    da baut man für millionen fttc aus, verschandelt die innenstädte mit klobigen outdoor-dslams und sieht dann ein, dass die kupferstrecke doch zu kurz ist und endschliesst sich dann doch für fttb... so kann man sein geld auch verbraten.

  2. Alle haben anscheinend ein kurzes Gedächnis.

    Autor: M_Kessel 03.09.10 - 22:31

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > da baut man für millionen fttc aus, verschandelt die innenstädte mit
    > klobigen outdoor-dslams und sieht dann ein, dass die kupferstrecke doch zu
    > kurz ist und endschliesst sich dann doch für fttb... so kann man sein geld
    > auch verbraten.

    Die Ursache liegt, wie schon so oft, in der Geschichte:

    Täter: Christian Schwarz-Schilling
    Amtszeit: 4. Oktober 1982 - 17. Dezember 1992
    Partei: CDU

    Dieses gute Mann hat, weil ein Verwandter eine Kupferfabrik hatte, beim Ausbau des Kabelfernsehnetzes verfügt, das, anstelle von grade neu entwickelten Glasfaserkabeln Kupferkabel verlegt wurden. Auch die 'guten' Sonnenscheinbatterien, die im öffemntlichen Dienst genommen werden sollten, kamen aus diesem 'Sumpf'.

    Somit ist er der eigentlich Verantwortliche für den verspäteten Einsatz von Glasfaserkabeln, weil die Telekom erst mal den alten Müll wieder aus der Straße reißen mußte. :D

    Das wollen wir doch bitte nicht vergessen.

    Die CDU ist seit jeher für ihre 'Unternehmerfreundlichkeit' bekannt, und das ist eine der Spätfolgen davon.

  3. Re: Alle haben anscheinend ein kurzes Gedächnis.

    Autor: nixlos 03.09.10 - 22:43

    Bravo, gute Zusammenfassung.

  4. Re: Alle haben anscheinend ein kurzes Gedächnis.

    Autor: Klimakiller 03.09.10 - 23:00

    danke M_Kessel

    solche Infos wünsche ich mir öfters

    *thumb_up*

  5. Re: Alle haben anscheinend ein kurzes Gedächnis.

    Autor: Das war 03.09.10 - 23:04

    Das war aber genau die Zeit, als das DSL-Verfahren eingeführt wurde. Dadurch war es plötzlich möglich, über eine simple Telefonleitung große Datenmenge zu schicken.

    Diese Technik ist heute weitestgehend ausgereizt.

  6. Re: Alle haben anscheinend ein kurzes Gedächnis.

    Autor: LTE rules them all 03.09.10 - 23:15

    War das nicht eine Glasfaserfabrik ?

    Ich kenne in NRW genug Glasfaser-Ghettos die Jahrelang kein DSL bekamen, bis "plötzlich" Outdoor-DSLAMs aufkamen. Das die Ports alle belegt sind, berichtet auch keiner. Glasfasern werden als reines Ossi-Problem dargestellt. Auch und insbesondere in der ct!

    Allerdings berichtet auch keiner, das die Verbreitung der Glasfaser-Ghettos (um eine Vermittlungs-Stelle herum, also ein "Anschlussbereichszonengebiet" oder wie der T-Slang das nennt) zeitgleich mit KABELTV-Ausbau ist. D.h. diese Glasfaser-Ghetto-Opfer können statt der belegten Ports auch UnityMedia zu "fairen" Preisen bekommen.

    "Seltsamerweise" hat Unitymedia zuerst in Großstädten ausgebaut wo jeder sowieso schon DSL kriegen konnte und sich erst dann um die Glasfaser-Ghettos gekümmert, als es die OutDoorDSLAMS gab. Unitymedia und KabelDeutschland usw. hätten die T-Com kalt in den Glasfaserghettos erwischen können. Die Leute dort hungerten und hätten sogar DSL aus einer Würstchendose genommen. Egal was. Hauptsache keine ISDN-Minuten-Abzocke mehr.
    Aber jetzt heult unitymedia rum und keiner will es haben. Selber schuld, wenn man seine lokalen klein-monopole nicht zum Nachteil der Feinde und Vorteil der Bürger ausnutzt und LTE euch hoffentlich überflüssig macht.

    Als T-Com-Aktionär erwarte ich übrigens freies Internet in den T-Points für alle Aktionäre. Sollte doch wohl klar sein, wenn man schon ein teures Netz auf Kosten der Aktionäre zugunsten von wem-auch-immer betreibt, was wirtschaftlich "unmöglich" ist. Die bezahlten Poster können immer widerlegt werden.

  7. Re: tja, liebe telekom

    Autor: dsc 04.09.10 - 06:31

    Ich bin sehr froh, dass ich hier Kupfer nutzen kann. Das liegt nämlich schon seit 1936 im Keller. Die Anschlussgebühren an ein Haus werden bei Glas ähnlich hoch sein wie bei Kabelfernsehen - Kabel-BW will hier über 600€ für den Hausanschluss.

  8. Re: Alle haben anscheinend ein kurzes Gedächnis.

    Autor: tunnelblick 04.09.10 - 08:38

    ja, hat aber mit meiner aussage nichts zu tun. man hätte sich die kosten für die outdoor-dslams sparen können und direkt fttb realisieren können. die fttc-geschichte der telekom war für sie unrentabel und hat die städte hässlicher gemacht. und liefert auch noch zu wenig bandbreite für die zukunft.

  9. Re: Alle haben anscheinend ein kurzes Gedächnis.

    Autor: tunnelblick 04.09.10 - 08:41

    ich wohne in so einem glasfaser-ghetto. bei uns wurden schnell outdoor-dslams hochgezogen, als ein konkurrenzanbieter wimax anbieten wollte. da wurde dann schnell gebuddelt. aber natürlich gibt es hier, trotz machbarkeit, lediglich adsl2+ und kein vdsl. obwohl ich leitungswerte habe, als ob ich im dslam wohnen würde.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATA MODUL AG, München
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  3. über duerenhoff GmbH, München
  4. Eppendorf AG, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Crysis 3 für 4,99€, Battlefield 4 für 4,99€, Titanfall 2 für 4,99€)
  2. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)
  3. (u. a. Switch + Just Dance 2020 für 339,98€, Switch + FIFA 20 für 336,90€)
  4. (aktuell u. a. Creative Sound BlasterX G1 Soundkarte für 29,90€, Intenso Top 512 GB SSD für 52...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  2. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10
  3. Vorinstallierte App Samsung-Smartphones schicken Daten an chinesische Firma

Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Ãœberschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

  1. Elenion Technologies: Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik
    Elenion Technologies
    Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik

    Nokia kauft ein New Yorker Unternehmen, das im Bereich Siliziumphotonik aktiv ist. Die Produkte sind für 5G-, Cloud- und Rechenzentrumsnetzwerke einsetzbar, es geht um die tiefere Integration bei der Umwandlung von Licht zu elektrischen Signalen.

  2. Spielestreaming: Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung
    Spielestreaming
    Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung

    Der Spielestreamingdienst Stadia von Google unterstützt künftig auch einige Smartphones von Razer und Asus, vor allem aber viele neuere Geräte von Samsung - inklusive der gerade erst vorgestellten Galaxy-S20-Reihe.

  3. EU-Kommission: Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas
    EU-Kommission
    Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas

    Die EU-Kommission unter Ursula von der Leyen will mit einer neuen Digitalstrategie europäische Daten besser nutzbar machen. Wie die vollmundigen Ankündigungen konkret umgesetzt werden, ist aber noch offen.


  1. 19:08

  2. 17:21

  3. 16:54

  4. 16:07

  5. 15:43

  6. 15:23

  7. 15:00

  8. 14:45