1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FTTH: Deutsche Glasfaser erhöht die…

Das schöne an der DG...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das schöne an der DG...

    Autor: Snooozel 11.06.18 - 14:47

    Am Beispiel Lunestedt... wo EWETel und Deutsche Glasfaser ausbauen wollten:

    - bei DG werden alle Häuser im Ort und in der Nähe angebunden, bei EWETel nur die Häuser im Ortskern. "Landeier" in der Nähe gehen bei EWETel also wieder leer aus, und behalten ihre 2MBit für immer da der Ausbau dann als abgeschlossen gilt.
    - DG zieht einzelne Glasfasern zu den Häusern, EWETel nutzt GPON.

    Wer hat da wohl gewonnen?

    https://www.deutsche-glasfaser.de/netzausbau/gebiete/beverstedt-lunestedt-bokel-stubben-wacholz-und-wehldorf/

    Gratz!

  2. Re: Das schöne an der DG...

    Autor: SanderK 11.06.18 - 14:55

    Der der es bekommt?
    Mal ganz ehrlich, ist alles ein Rennen um die Spitze? Nach was wird bemessen? Masse an Anschlüße? Geschwindigkeit und knappheit der Anschlüße?
    Die Leute müssen versorgt werden, wer das macht ist doch so LAtte ^^

  3. Re: Das schöne an der DG...

    Autor: metal1ty 11.06.18 - 14:57

    Snooozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > - DG zieht einzelne Glasfasern zu den Häusern, EWETel nutzt GPON.
    >
    > Wer hat da wohl gewonnen?
    >
    > www.deutsche-glasfaser.de
    >
    > Gratz!


    Wie tief gehen sie denn? Wie ist die Verlegequalität? ;-) Die Frage "Wer hat da wohl gewonnen" kannst du in ein paar Jahren ja nochmal stellen ;-)

  4. Re: Das schöne an der DG...

    Autor: DooMMasteR 11.06.18 - 15:02

    Unsere lokalen Anbieter machen auch alle P2P aber die Großen natürlich alle GPON, denn da kann man den Endpunkt unter Kontrolle behalten, auf kosten der Zukunftssicherheit.

  5. Re: Das schöne an der DG...

    Autor: sneaker 11.06.18 - 15:07

    Deutsche Glasfaser macht inzwischen einen Mix: jeder Haushalt hat eine eigene Glasfaser bis zum PoP, dort werden je 32 Haushalte auf einen GPON-Port gebündelt.

  6. Re: Das schöne an der DG...

    Autor: SanderK 11.06.18 - 15:17

    metal1ty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Snooozel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > - DG zieht einzelne Glasfasern zu den Häusern, EWETel nutzt GPON.
    > >
    > > Wer hat da wohl gewonnen?
    > >
    > > www.deutsche-glasfaser.de
    > >
    > > Gratz!
    >
    > Wie tief gehen sie denn? Wie ist die Verlegequalität? ;-) Die Frage "Wer
    > hat da wohl gewonnen" kannst du in ein paar Jahren ja nochmal stellen ;-)
    Ist in der Tat eine Frage, die wohl erst mit den Jahren ausführlich beantwortet werden kann.

  7. Re: Das schöne an der DG...

    Autor: Icke im Bereich 11.06.18 - 15:33

    Leider sogar 64 Kunden auf einen Port

  8. Re: Das schöne an der DG...

    Autor: Snooozel 11.06.18 - 15:34

    > Deutsche Glasfaser macht inzwischen einen Mix: jeder Haushalt hat eine
    > eigene Glasfaser bis zum PoP, dort werden je 32 Haushalte auf einen
    > GPON-Port gebündelt.

    Verhindert zumindest dass die teuren Hausanschlüsse später bei Technologiewechsel neu gemacht werden müßen.

    GPON halte ich genauso für eine Einbahnstrasse wie Vectoring, aber zumindest fürs Land wäre selbst GPON ein Segen und auf Grund der Leitungslängen deutlich besser geeignet als DSL.
    Blöd ist nur dass ein Gebiet im Ausbau als fertig gilt (keine Förderung mehr) wenn EWETel die Ortskerne mit Glasfaser ausgebaut hat, damit ist jede Chance für die angrenzenden Landleute auf Ausbau weg.

  9. Re: Das schöne an der DG...

    Autor: sneaker 11.06.18 - 15:42

    Icke im Bereich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider sogar 64 Kunden auf einen Port
    Ja, hast glaube ich Recht. Ich habe mir das Video noch mal angeschaut (ich denke, wir haben dasselbe gesehen). Kann meinen alten Beitrag nicht mehr editieren.

    Wobei man im Video auch sieht, daß kein Port wirklich so stark belegt ist.


    Hier das Video, das interessiert sicher noch andere:
    https://www.youtube.com/watch?v=3rjzpr2-gGA



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 11.06.18 15:47 durch sneaker.

  10. Re: Das schöne an der DG...

    Autor: RipClaw 11.06.18 - 15:56

    Icke im Bereich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider sogar 64 Kunden auf einen Port

    Nicht unbedingt 64 Kunden. Es laufen ja zwei Fasern zu jedem Kunden.
    Das heißt es werden zwar 64 Fasern auf einen GPON Port gebündelt aber es sind vielleicht nur 32 Kunden.

    EDIT: Im Video wird auch von 32 Teilnehmern x2 gesprochen. Daher geht ich davon aus das die unbenutzten Fasern hier schon mit eingerechnet wurden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.06.18 16:07 durch RipClaw.

  11. Re: Das schöne an der DG...

    Autor: RipClaw 11.06.18 - 16:02

    Snooozel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Deutsche Glasfaser macht inzwischen einen Mix: jeder Haushalt hat eine
    > > eigene Glasfaser bis zum PoP, dort werden je 32 Haushalte auf einen
    > > GPON-Port gebündelt.
    >
    > Verhindert zumindest dass die teuren Hausanschlüsse später bei
    > Technologiewechsel neu gemacht werden müßen.
    >
    > GPON halte ich genauso für eine Einbahnstrasse wie Vectoring, aber
    > zumindest fürs Land wäre selbst GPON ein Segen und auf Grund der
    > Leitungslängen deutlich besser geeignet als DSL.
    > Blöd ist nur dass ein Gebiet im Ausbau als fertig gilt (keine Förderung
    > mehr) wenn EWETel die Ortskerne mit Glasfaser ausgebaut hat, damit ist jede
    > Chance für die angrenzenden Landleute auf Ausbau weg.

    Kommt drauf an wie grobmaschig die Versorgung erfasst wird.

    In meiner Heimatgemeinde wurde letztes Jahr ein geförderter Ausbau durchgeführt. Im Nachbarort ist ein Gebiet mit Internet via Kabel versorgt und das wurde beim geförderten Ausbau weggelassen aber der Rest vom Ort wurde mit VDSL ausgebaut.

  12. Re: Das schöne an der DG...

    Autor: smeier13 11.06.18 - 16:07

    Snooozel schrieb:

    > - bei DG werden alle Häuser im Ort und in der Nähe angebunden, bei EWETel
    > nur die Häuser im Ortskern. "Landeier" in der Nähe gehen bei EWETel also
    > wieder leer aus, und behalten ihre 2MBit für immer da der Ausbau dann als
    > abgeschlossen gilt.

    Leider nicht korrekt. Die Deutsche Glasfaser ignoriert ge­flis­sent­lich Häuser, die etwas außerhalb liegen. Insbesondere in ländlichen Regionen schauen viele Häuser in die Röhre. Teilweise werden ganze Dörfer mit hunderten Häusern einfach links liegen gelassen! Ich spreche aus Erfahrung mit dem Ausbau in Mönchengladbach.

  13. Re: Das schöne an der DG...

    Autor: sneaker 11.06.18 - 16:08

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht unbedingt 64 Kunden. Es laufen ja zwei Fasern zu jedem Kunden.
    Kann ich mir nicht vorstellen, daß die nicht nur eine dedizierte Faser je Kunde, sondern sogar gleich eine zweite für Redundanz haben.

  14. Re: Das schöne an der DG...

    Autor: Icke im Bereich 11.06.18 - 16:12

    Laut dem DG Promotion Video gehen zwei Fasern Richtung Kunden, was das bedeutet kann ich nicht beurteilen.
    Ändert aber nichts daran, dass sie extra Kunden 64 Kunden koppeln, um sie dann auf einem Port zu Patchen. Erst 1:32 und dann nochmal 1:2. Macht mir so keinen Sinn, wenn man nicht den PON maximal beschallten will.

  15. Re: Das schöne an der DG...

    Autor: RipClaw 11.06.18 - 16:14

    sneaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RipClaw schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nicht unbedingt 64 Kunden. Es laufen ja zwei Fasern zu jedem Kunden.
    > Kann ich mir nicht vorstellen, daß die nicht nur eine dedizierte Faser je
    > Kunde, sondern sogar gleich eine zweite für Redundanz haben.

    Bei 1:40 sagt der Techniker "... immer zwei Fasern für eine Unit". Und ich habe auch so schon gehört das Reversefasern schon mit zu den Kunden gelegt werden.

    Die Telekom verlegt z.B. als Planungsvorgabe sogar 4 Fasern pro Kunde.
    Wurde sogar schon in einem ihrer Videos erwähnt:

    https://www.youtube.com/watch?v=4CJpAIC_CAE (ab 3:25)

  16. Re: Das schöne an der DG...

    Autor: SanderK 11.06.18 - 16:17

    smeier13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Snooozel schrieb:
    >
    > > - bei DG werden alle Häuser im Ort und in der Nähe angebunden, bei
    > EWETel
    > > nur die Häuser im Ortskern. "Landeier" in der Nähe gehen bei EWETel also
    > > wieder leer aus, und behalten ihre 2MBit für immer da der Ausbau dann
    > als
    > > abgeschlossen gilt.
    >
    > Leider nicht korrekt. Die Deutsche Glasfaser ignoriert ge­flis­sent­lich
    > Häuser, die etwas außerhalb liegen. Insbesondere in ländlichen Regionen
    > schauen viele Häuser in die Röhre. Teilweise werden ganze Dörfer mit
    > hunderten Häusern einfach links liegen gelassen! Ich spreche aus Erfahrung
    > mit dem Ausbau in Mönchengladbach.
    Wer kennt schon son kleines Kaff wie Mönchengladbach :P

  17. Re: Das schöne an der DG...

    Autor: RipClaw 11.06.18 - 16:21

    Icke im Bereich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Laut dem DG Promotion Video gehen zwei Fasern Richtung Kunden, was das
    > bedeutet kann ich nicht beurteilen.
    > Ändert aber nichts daran, dass sie extra Kunden 64 Kunden koppeln, um sie
    > dann auf einem Port zu Patchen. Erst 1:32 und dann nochmal 1:2. Macht mir
    > so keinen Sinn, wenn man nicht den PON maximal beschallten will.

    Redundanzen und Reserven gehören im Telekomunikationsbereich eigentlich immer dazu. Es liegt mehr Glasfaser unbenutzt im Boden als gerade aktiv geschaltet ist.

    Bei der Telekom ist z.B. die Planungsvorgabe das pro Kunde 4 Fasern zum Anschluss gehen.

    https://www.youtube.com/watch?v=4CJpAIC_CAE (ab 3:25)

    Auch das Kupfernetz wurde damals sehr "verschwenderisch" verlegt so das man nicht jedesmal eine neue Leitung ziehen muss wenn ein neues Haus gebaut wird.

  18. Re: Das schöne an der DG...

    Autor: sneaker 11.06.18 - 16:24

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei 1:40 sagt der Techniker "... immer zwei Fasern für eine Unit". Und ich
    > habe auch so schon gehört das Reversefasern schon mit zu den Kunden gelegt
    > werden.
    Das heißt aber nicht, daß die tatsächlich zum Kunden durchgespleißt/durchgesteckt sind.


    > Die Telekom verlegt z.B. als Planungsvorgabe sogar 4 Fasern pro Kunde.
    > Wurde sogar schon in einem ihrer Videos erwähnt:
    >
    > www.youtube.com (ab 3:25)
    Bei der Telekom bekommt ein Haus mit bis zu 8 Wohneinheiten 4 Fasern. Häuser mit mehr als 8 Wohneinheiten bekommen 12 Fasern. Und das ist jeweils nur vom Verzweiger auf der Straße ins Haus.
    Ein Haus mir 4 WE bekommt also 4 Fasern. Davon wird aber nur eine beleuchtet, im Haus sitzt ein 1:4 Koppler um die Aufteilung auf die Wohnungen zu übernehmen. Im Straßenverteiler sitzt dann noch ein Koppler. Also diese Kopplung, die bei DG im PoP gemacht wird, ist bei der Telekom bereits im Keller der Hauses und am Straßenverteiler. Entsprechend sind auch wesentlich weniger Fasern im Feld vorhanden.

  19. Re: Das schöne an der DG...

    Autor: Faksimile 11.06.18 - 19:11

    Und die langsam aber sicher dann bei allen gestellt werden müsste. Denn auch die Telekom wirbt ja damit "preisgünstige Verlegearten" wie Microtrenching zu nutzen.

  20. Re: Das schöne an der DG...

    Autor: SliderBOR 11.06.18 - 19:32

    DG verlegt zwei Fasern pro Kunde. Hab mir das genau angesehen, als es bei uns im Keller aufgelegt wurde. Eine Faser ist aber bisher unbenutzt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Product Manager Cloud / PaaS / IaaS (m/w/d)
    iWelt GmbH + Co. KG, Eibelstadt
  2. Kundenbeziehungsmanager Service (m/w/d)
    Gladbacher Bank AG, Korschenbroich
  3. Senior Projektmanager (m/w/d) klinische Anwendungen
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch
  4. IT Service Manager für SaaS-Produkte (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holding, Karlsruhe, Köln

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Über 3400 Angebote mit bis zu 90 Prozent Rabatt
  2. (u. a. Rocksmith für 8,99€, Star Trek Bridge Crew für 9,50€, Tales of Berseria für 6,99€)
  3. (u. a. Star Wars: The Force Unleashed - Ultimate Sith Edition für 3,99€, Star Wars: The Force...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de