1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FTTH: Deutschland könnte ein Prozent…

Fiber7 grüsst aus der Schweiz (1 Gbit/s symmetrisch für CHF 777.-- / Jahr)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fiber7 grüsst aus der Schweiz (1 Gbit/s symmetrisch für CHF 777.-- / Jahr)

    Autor: Wizard73 10.09.15 - 12:59

    Gibt es natürlich auch nicht überall, wer jedoch einen Fiber7 POP in der Nähe hat, springt wohl vor Freude in die Luft, evtl. sogar bis zur Decke. Das sind dann monatlich CHF 64.75.

    Im direkten Vergleich zum Monopolisten Swisscom gibt es für monatlich CHF 59.-- lediglich einen 10 Mbit/s Anschluss ebenfalls auf Glas.

    Weil ja die Swisscom bekanntlich den Hals nicht genug voll kriegt, versuchen sie mit dem Tochterunternehmen Wingo Kunden zu fangen, die keine Kombi Angebote haben wollen. Dort gibt es dann 250/50 für monatlich CHF 75.--. Kundensupport ist dann in den ersten 10 Minuten kostenpflichtig CHF 1.50/Minute.

    Wer fragen hat, darf fragen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.09.15 13:00 durch Wizard73.

  2. Re: Fiber7 grüsst aus der Schweiz (1 Gbit/s symmetrisch für CHF 777.-- / Jahr)

    Autor: chefin 10.09.15 - 13:56

    reines Internet via DSL kostet 20 Euro ca...je nach Anbieter. Was mehrkosten verursacht sind die zusätzlichen Sachen wie Telefonie, Festnetz oder Mobilfunkflatrate, mehrere Leitungen(ISDN Ersatz), IPTV.

    Wäre mal interessant was man dann noch zusätzlich zahlt in der Schweiz oder ob das alles drin ist. Dazu kommt, das für 65Euro keiner kaufen würde in Deutschland, also die Anbieter keine Kunden bekämen für ihren teuren Ausbau. Und zusätzlich muss man wohl auch erwähnen, das es nur eine relative kleine Glasfaserabdeckung in der Schweiz gibt. Aber die gibt es in Deutschland ebenfalls. Wir haben auch schon ca 400.000 Haushalte mit Glasfaseranschluss, aber eben nur in räumlich engen Grenzen.

    Auch noch interessant, wieviele Menschen im Ausbaugebiet nehmen dann auch Glasfaser und wieviele suchen eher etwas günstigeres, bleiben dann meist beim altbewährten Kupfer.

  3. Re: Fiber7 grüsst aus der Schweiz (1 Gbit/s symmetrisch für CHF 777.-- / Jahr)

    Autor: Wizard73 10.09.15 - 14:22

    Grüss dich Chefin

    Ich gebe dir im Prinzip recht, FTTH gibt es in der Schweiz nur in den Grossstädten und dann eben auch nicht überall. Da kann es vorkommen, dass du in der Wohnung bereits Glasfaser hast, eine Strasse daneben dann aber erst im 2018 erschlossen wird oder unter Umständen auch gar nicht.

    Bin jedoch der Meinung, dass es unzählige "Geeks" geben würde, die in Deutschland den 1Gbit/s symmetrisch für umgerechnet 60 Euro im Monat sofort bestellen würden, zudem gibt es ja keine Downloadlimite.

    Bei Fiber7 bekommst du "naked FTTH", VoIP, TV bietet die Init7 nicht an, evtl. ist ja eine TV-Box in Planung, wer weiss.

    Es gibt auch Städte die bereits grossflächig mit Glas erschlossen wurden, jedoch eben nicht überall, diejenigen haben dann das Nachsehen und können sich mit maximal 90Mbit/15Mbit nicht wirklich freuen. Das eingesetzte Vectoring ist natürlich ein riesen Schwachsinn, nicht zu Ende gedacht.

    Das Preis-Leistungs-Verhältnis von Fiber7 ist perfekt, besser könnte es gar nicht sein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.09.15 14:28 durch Wizard73.

  4. Re: Fiber7 grüsst aus der Schweiz (1 Gbit/s symmetrisch für CHF 777.-- / Jahr)

    Autor: daZza 10.09.15 - 17:35

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dazu kommt, das für 65Euro keiner kaufen würde in
    > Deutschland, also die Anbieter keine Kunden bekämen für ihren teuren
    > Ausbau.

    65 Franken sind nur ~ 60¤. Dazu kommt, dass die Schweiz ein allgemein höheres Preisniveau hat (ich meine mal +56% gelesen zu haben). 60 / 156 * 100 = 38,50.

    Für 38,50¤ würde es wohl genug Interessenten geben...

  5. Re: Fiber7 grüsst aus der Schweiz (1 Gbit/s symmetrisch für CHF 777.-- / Jahr)

    Autor: Wizard73 10.09.15 - 17:48

    Ich würde sagen, es gäbe sicherlich auch Leute, die auch 99 Euro für 1GBit/s symmetrisch zahlen würden, wie erwähnt ohne Downloadlimit oder Drosselung.

    Bezüglich dem Preisniveau könnte man Bücher schreiben, interessant ist jedoch, dass z.B. Unterhaltungselektronik in der Schweiz eher günstiger ist als im Vergleich zu Deutschland.

    Das Fernabsatzgesetz in Deutschland kennen wir nicht, wir können also nicht einfach mal so etwas online bestellen und dann ohne Grund wieder zurückschicken, leider. Dazu kommt ein nicht vorhandener Konsumentenschutz.

  6. Re: Fiber7 grüsst aus der Schweiz (1 Gbit/s symmetrisch für CHF 777.-- / Jahr)

    Autor: Ovaron 10.09.15 - 19:55

    Wizard73 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es natürlich auch nicht überall, wer jedoch einen Fiber7 POP in der
    > Nähe hat, springt wohl vor Freude in die Luft, evtl. sogar bis zur Decke.
    > Das sind dann monatlich CHF 64.75.

    > Im direkten Vergleich zum Monopolisten Swisscom gibt es für monatlich CHF
    > 59.-- lediglich einen 10 Mbit/s Anschluss ebenfalls auf Glas.

    Ich bin sehr neugierig, habe aber natürlich Probleme damit die Schweizer Verhältnisse in Relation zu sehen.

    Wie viele FTTH-Anschlüsse hat denn Fiber7 erstellt und wieviele davon sind von den Kunden derzeit gebucht? Hier in D soll das Verhältnis ja dem vernehmen nach sehr schlecht (1 : 10 ?) sein.

  7. Re: Fiber7 grüsst aus der Schweiz (1 Gbit/s symmetrisch für CHF 777.-- / Jahr)

    Autor: Wizard73 10.09.15 - 20:36

    Hallo Ovaron

    Diese Frage kann ich dir nicht beantworten, da müsstest du direkt an Init7 wenden, den Betreiber von Fiber7.

    Die Schweiz ist wirklich sehr klein im Vergleich zu Deutschland, wir müssten dementsprechend schon einige Jahre voraus sein, doch der ganze Mix zwischen Politik und den Kantonen (in DE Bundesländer) macht vieles kaputt. Es gibt in der Tat Gemeinden, die sich weigern die Strassen aufzureissen, weil man sowas doch nicht macht, in den Gremien sitzen meistens Holzköpfe die dort überhaupt nichts zu suchen haben und nicht im Geringsten verstehen um was es wirklich geht.

    Du kannst es in etwa mit 4G/LTE vergleichen, in vielen Städten hast du wirklich sehr guten Empfang, bis du dann jedoch auf dem Weg ins Ländliche, grüsst dich dann Edge oder 3G mit 2Mbit/s.

    Ein schönes Tool ist der Swisscom Checker, wenn er dann auch funktioniert. :)
    https://www.swisscom.ch/de/privatkunden/checker.html

    Habe ich soeben noch entdeckt:
    http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Schweiz-1-GBit-s-Synchron-fuer-53-Euro-1122257/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.09.15 20:48 durch Wizard73.

  8. Re: Fiber7 grüsst aus der Schweiz (1 Gbit/s symmetrisch für CHF 777.-- / Jahr)

    Autor: DerDy 10.09.15 - 21:08

    Fiber7 alias Init7 bietet tatsächlich günstiges FTTH zur Verfügung und große Probleme scheint es nicht zu geben. Aber wie geht das?

    Der Glasfaserausbau wird in der Schweiz teilweise bis zu 100% vom Staat subventioniert. Bis heute haben etwa 600.000 Haushalte Glasfaser, z.B. Vergleich: Die Telekom hat 500.000 Haushalte.
    Init7 baut natürlich kein eigenes FTTH-Netz aus (Vermittlungsstelle zum Haushalt), sondern klemmt sich an bereits vorhandene Leitungen. Wenn ein Haushalt an das Glasfaser angeschlossen ist, baut Init7 in der Vermittlungsstelle ihre eigene Technik auf und verwendet die bereits liegende Leitung. Auch bietet Init7 nicht überall 1 GBit/s, sondern nur in wenigen Orten, wo es sich für Init7 auch wirklich lohnt. Aber durch große PR-Aktionen entsteht der Eindruck, dass es in der ganzen Schweiz 1GBit/s gibt. Auch ist Fiber7 nur reines Internet, kein Telefon, kein TV und E-Mail- und Speicherplatz scheint es ebenfalls nicht zu geben.

    Das alles ist kein Hexenwerk und wäre so auch in Deutschland möglich. Aber in Deutschland wird der Glasfaserausbau nicht gefördert und wenn ein Telekom-Konkurrent eigenes Glasfaser ausbaut, dann besitzt dieser Anbieter die Hoheit über die Leitung. Nur wenn die Telekom ausbaut, darf sich da jeder dran hängen und u.a. hat die Telekom deswegen auch kein Interesse für den Ausbau: Sie haben den Aufwand, Ärger und die hohen Investitionskosten und die anderen mieten sich dann einfach ein.

  9. Re: Fiber7 grüsst aus der Schweiz (1 Gbit/s symmetrisch für CHF 777.-- / Jahr)

    Autor: Wizard73 10.09.15 - 21:23

    Ich kann dir nicht widersprechen, es ist in der Tat kein Hexenwerk. Die Swisscom macht natürlich sehr gute Werbung, an vielen Orten wird es jedoch nie Glas geben. Da bin ich mal gespannt, ob dann wirklich jemand umzieht, wenn der aktuelle Standort nur 10MBit/s DSL zulässt und keine Besserung in Sicht ist.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.09.15 21:33 durch Wizard73.

  10. Re: Fiber7 grüsst aus der Schweiz (1 Gbit/s symmetrisch für CHF 777.-- / Jahr)

    Autor: bla 10.09.15 - 22:43

    Hallo Wizard73,

    hab ich das richtig verstanden und in der Schweiz wird nicht gedrosselt oder nur nicht bei den Glasfaserleitungen?
    Das ist echt ein Unding, dass hier gedrosselt wird und die Hand aufgehalten wird, wenn man mehr Volumen bei ordentlichem Speed haben will.

  11. Re: Fiber7 grüsst aus der Schweiz (1 Gbit/s symmetrisch für CHF 777.-- / Jahr)

    Autor: Wizard73 10.09.15 - 23:48

    Guten Abend Bla

    Bei den Kabelanbietern gibt es eine Art "Fair Use" Regel, keine Ahnung wie das wirklich gehandhabt wird, war nur mal kurzfristig auf dem Kabel. Bei Swisscom spielt es keine Rolle ob DSL oder Glas, dort kannst du in der Tat den ganzen Tag saugen, ohne dass du jemals eine Verwarnung bekommst. Bei Init7 das gleiche.

    Genau deshalb bin ich ja der Meinung, dass der symmetrische GBit/s in Deutschland ohne Downloadlimit einschlagen würde wie ein Blitz.

  12. Re: Fiber7 grüsst aus der Schweiz (1 Gbit/s symmetrisch für CHF 777.-- / Jahr)

    Autor: oldno7 11.09.15 - 07:02

    ich zahle momentan für ca. 12er Leitung 30¤, also wo soll ich für 1Gbit u 65¤ unterschreiben???

  13. Re: Fiber7 grüsst aus der Schweiz (1 Gbit/s symmetrisch für CHF 777.-- / Jahr)

    Autor: Wizard73 11.09.15 - 20:01

    Dann komm in die Schweiz. :) Aber eben, es wird nicht so einfach sein, überhaupt an Glas zu kommen, wenn man ehrlich ist. Selbst mitten in Zürich bekommst du dann einen Anfall, wenn du nur 25Mbit/s bekommst.

  14. Re: Fiber7 grüsst aus der Schweiz (1 Gbit/s symmetrisch für CHF 777.-- / Jahr)

    Autor: Ovaron 12.09.15 - 09:42

    bla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hab ich das richtig verstanden und in der Schweiz wird nicht gedrosselt
    > oder nur nicht bei den Glasfaserleitungen?
    > Das ist echt ein Unding, dass hier gedrosselt wird

    Du solltest zur Telekom wechseln. Die drosselt weder bei xDSL noch bei Glasfaser.
    Falls Du natürlich nur Kabeldunkeldeutschland oder novoDAVON verfügbar hast: Herzliches Beileid.

  15. Re: Fiber7 grüsst aus der Schweiz (1 Gbit/s symmetrisch für CHF 777.-- / Jahr)

    Autor: bernstein 15.09.15 - 17:56

    DerDy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch ist Fiber7 nur reines Internet, kein Telefon, kein TV und
    > E-Mail- und Speicherplatz scheint es ebenfalls nicht zu geben.
    Was soll ich denn mit dem Rest? Braucht die Generation-Y (also alle nach 1970) alles nicht...

  16. Re: Fiber7 grüsst aus der Schweiz (1 Gbit/s symmetrisch für CHF 777.-- / Jahr)

    Autor: bla 15.09.15 - 23:05

    Ich bin bei Kabeldeutschland. Allerdings wurde bei mir bisher auch noch nicht gedrosselt.
    Speed ist bei der 100er Leitung sehr gut, der Upload könnte nur höher sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring
  3. Honda Research Institute Europe GmbH, Offenbach
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Lörrach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Geforce GTX 1650 Super im Test: Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz
Geforce GTX 1650 Super im Test
Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz

Mit der Geforce GTX 1650 Super positioniert Nvidia ein weiteres Modell für unter 200 Euro. Dort trifft die Turing-Grafikkarte allerdings auf AMDs Radeon RX 580, die zwar ziemlich alt und stromhungrig, aber immer noch schnell ist. Zudem erscheint bald die sparsame Radeon RX 5500 als Nachfolger.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Nvidia-Grafikkarte Geforce GTX 1650 Super erscheint Ende November
  2. Geforce GTX 1660 Super im Test Nvidias 250-Euro-Grafikkarte macht es AMD schwer
  3. Geforce-Treiber 436.02 Integer-Scaling macht Pixel-Art hübscher

  1. IT-Jobs: Bayer lagert fast 1.000 IT-Experten aus
    IT-Jobs
    Bayer lagert fast 1.000 IT-Experten aus

    Bayer trennt sich von vielen IT-Experten, die zu Atos, Capgemini, Cognizant und Tata Consultancy Services wechseln müssen. Es sei kein einfacher Schritt, sich von so vielen Mitarbeitern zu trennen, sagte der Chief Information Officer bei Bayer.

  2. Überwachungskameras: Geld gegen Polizeizugriff
    Überwachungskameras
    Geld gegen Polizeizugriff

    Einwohner der niederländischen Gemeinde Gouda können sich ihre WLAN-Überwachungskameras subventionieren lassen. Kleiner Haken: Sie müssen die Bilder per Cloud für die Polizei zugänglich machen.

  3. Elektromobilität: Porsche entwickelt intelligenten elektrischen Allradantrieb
    Elektromobilität
    Porsche entwickelt intelligenten elektrischen Allradantrieb

    Sicheres Fahren auch auf glatten Straßen: Das soll ein neuer Antriebsstrang ermöglichen, den Porsche entwickelt hat. Gedacht ist der Allradantrieb für elektrische SUVs.


  1. 15:50

  2. 15:28

  3. 15:11

  4. 14:45

  5. 14:29

  6. 14:13

  7. 13:58

  8. 13:42