1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FTTH: Deutschland könnte ein Prozent…

Wer das hat soll sich melden

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer das hat soll sich melden

    Autor: MeinSenf 10.09.15 - 11:54

    Würde mich mal interessieren wie das funktioniert.

  2. Re: Wer das hat soll sich melden

    Autor: heubergen 10.09.15 - 12:01

    Ich habe FFTH bei mir zuhause. Aber halt in der Schweiz.

    Grundsätzlich hast du einfach eine Steckdose wo du ein Glasfaserkabel mit deinem Router verbindest.

    Geschwindigkeit ist 1000/1000



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.09.15 12:02 durch heubergen.

  3. Re: Wer das hat soll sich melden

    Autor: dimorog 10.09.15 - 12:05

    :O beneidenswert

    Was zahlt man dann dafür? ( Auch wenn der Preis in der Schweiz wohl kaum vergleichbar ist )

  4. Re: Wer das hat soll sich melden

    Autor: christoph33 10.09.15 - 12:11

    Ich gehöre zu dem %.
    Was willst du dazu wissen?

    Anbieter bohrt ein Loch in die Wand.
    legt das Kabel,
    versiegelt das Loch.
    Legt es auf.
    Router dran und ab dafür.

  5. Re: Wer das hat soll sich melden

    Autor: mofarocker33 10.09.15 - 12:12

    heubergen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe FFTH bei mir zuhause. Aber halt in der Schweiz.
    >
    > Grundsätzlich hast du einfach eine Steckdose wo du ein Glasfaserkabel mit
    > deinem Router verbindest.
    >
    > Geschwindigkeit ist 1000/1000

    In annerkennung des puren *NEID*

  6. Re: Wer das hat soll sich melden

    Autor: mofarocker33 10.09.15 - 12:12

    heubergen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe FFTH bei mir zuhause. Aber halt in der Schweiz.
    >
    > Grundsätzlich hast du einfach eine Steckdose wo du ein Glasfaserkabel mit
    > deinem Router verbindest.
    >
    > Geschwindigkeit ist 1000/1000

    In Anerkennung des puren *NEID*

  7. Wir.

    Autor: Marentis 10.09.15 - 12:14

    Bei uns haben die Stadtwerke FTTB/FTTC/FTTH gelegt.
    Da unser Haus saniert wurde haben wir gleich FTTH mitgenommen.

  8. Re: Wer das hat soll sich melden

    Autor: Bang! 10.09.15 - 12:17

    Wie das funktioniert?

    Schaut mal auf www.deutsche-glasfaser.de und wenn Du die Spielregeln in Deinem Ort schaffst, dann könnten die theoretisch auch bei Dir ausbauen.

  9. Re: Wer das hat soll sich melden

    Autor: neocron 10.09.15 - 12:18

    dimorog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > :O beneidenswert
    Naja ob 100/100 oder 1000/1000 ist absolut egal in diesen Zeiten ... ich würde behaupten kaum ein Haushalt zieht einen entsprechenden Nutzen aus einem 1000/1000 Anschluss ... es ist schön zum Angeben oder seinen "haben" Trieb zu befriedigen. Nach 2 Wochen ist das aber verflogen und man nutzt es nur selten bis nie!
    >
    > Was zahlt man dann dafür? ( Auch wenn der Preis in der Schweiz wohl kaum
    > vergleichbar ist )
    Je nach Anbieter und Service zwischen 70 und 130 euro im Monat

  10. Re: Wer das hat soll sich melden

    Autor: Lucky85 10.09.15 - 12:22

    Also, in NRW ist das Unternehmen Deutsche-Glasfaser gerade dabei, den Ausbau voran zu treiben.

    Hier kostet Internet und Telefon mit einer 100/100 Leitung zwischen 35¤ und 50¤ im Monat:
    https://www.deutsche-glasfaser.de/privatkunden/dgprodukte/

    Gruß
    Lucky

  11. CHF 777/y

    Autor: SJ 10.09.15 - 12:23

    Kostet nur CHF 777/y

    https://www.fiber7.ch/de/

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  12. Re: CHF 777/y

    Autor: neocron 10.09.15 - 12:27

    naja, die Rechnung geht nicht ganz auf mit 'nur', da man einen Router/Kabel selbst besorgen darf (das kost auch knapp 200) und die Einrichtung auch nochmal 200 kostet ... fernsehen ist nicht enthalten, bzw. jeder andere Service kostet extra ...

    und Verfuegbar ist es auch nicht ueberall, wo ein Glasfaseranschluss liegt.
    Ist aber ein faires Angebot wuerde ich meinen ...

  13. Re: Wer das hat soll sich melden

    Autor: marc_kap 10.09.15 - 12:31

    65 Fr. im Monat. + am anfang noch 125 Fr.
    Die firma geist Fiber7

  14. Re: Wer das hat soll sich melden

    Autor: heubergen 10.09.15 - 12:37

    Bin auch bei Fiber7. 65/y
    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja ob 100/100 oder 1000/1000 ist absolut egal in diesen Zeiten ... ich
    > würde behaupten kaum ein Haushalt zieht einen entsprechenden Nutzen aus
    > einem 1000/1000 Anschluss ... es ist schön zum Angeben oder seinen "haben"
    > Trieb zu befriedigen. Nach 2 Wochen ist das aber verflogen und man nutzt es
    > nur selten bis nie!

    Schon mal einen Film heruntergeladen in FullHD? 8GB Daten.
    Oder 4k? 20GB

  15. Re: Wer das hat soll sich melden

    Autor: ThiefMaster 10.09.15 - 12:43

    Frankreich ist noch günstiger. Anschluss (also Kabel ins Haus legen) kostet einmalig ~200¤ die scheinbar von der Steuer absetzbar sind (mein Vermieter hat sich drum gekümmert, also hab ich keine Details). Monatliche Kosten für 100/100MBps: 30¤. Und nein, da fehlt keine 0.

  16. Re: Wer das hat soll sich melden

    Autor: neocron 10.09.15 - 12:48

    heubergen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon mal einen Film heruntergeladen in FullHD? 8GB Daten.
    jupp, musst du da staendig bestaetigen druecken nach jedem Datenpaket, oder was ist dort das Problem?
    Ich druecke auf Download und dann zieht er das ... bei 100 mbit dauert das keine 15 Minuten
    Oder moechte ich es gleich schauen, streame ich es direkt ...
    dafuer reichen sogar 50mbit und weniger problemlos ... ein 20tel der 1000/1000 leitung!

    > Oder 4k? 20GB
    oh, das wird richtig tricky, da benoetigt man dann statt der 15 Minuten natuerlich etwas laenger ... so 30 Minuten zum Download ... mit 100 mbit und wieder kann man es problemlos streamen sogar mit nur 50 mbit oder weniger ...

    was genau moechtest du mir jetzt mit diesen Beispielen sagen?
    dass du keine 15 minuten warten kannst? dass du auf deinen Download starren musst, bis er fertig ist?
    1000/1000 ist voellig nutzlos fuer den Ottonormalverbraucher ... die wenigsten Server liefern es, die wenigsten Szenarien machen es wirklich notwendig.
    Ein riesen aufriss fuer bisher noch sehr seltene Gebrauchsszenarien, bzw. laecherliche Anforderungen ...

  17. Re: Wer das hat soll sich melden

    Autor: urkel 10.09.15 - 12:50

    MeinSenf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde mich mal interessieren wie das funktioniert.

    Technisch? Oder generell?

    Ich sitze hier in Holstein mitten in einem kleinen Dorf und habe Glasfaser - und das obwohl sich die Telekom anfangs sehr bitten ließ, überhaupt mal DSL anzubieten (bis dahin war ISDN mit Kanalbündelung angesagt).
    Dann ging's irgendwie alles sehr schnell. Plötzlich war DSL da, mit bis zu 16 mbit, was ja für ein Dörfchen auch schon nicht übel ist. Und Ende 2014 kam ein kommunaler Versorger an und hat (nach ausreichender Anzahl von Vorbestellungen) Glasfaser verbuddelt.
    Rein von der Geschwindigkeit gibt's nichts zu meckern. Aber Support, Stabilität etc. lassen etwas zu wünschen übrig, die Telefonie klappt auch nur mit Haken und Ösen. Ferner gibt's einen Routerzwang mit verdongleten Fritz!Boxen. Immerhin war die Freischaltung einer echten öffentlichen IPv4-Adresse kein Problem (standardmäßig gibt's nur DS Lite).
    Momentan hoffen viele allerdings darauf, dass die Telekom bald die Glasfaserleitungen mietet und damit z. B. auch Entertain möglich wird und der Routerzwang entfällt.

  18. Re: Wer das hat soll sich melden

    Autor: Sebbi 10.09.15 - 12:51

    MeinSenf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde mich mal interessieren wie das funktioniert.

    Wir haben FTTH. Kostet (weil Rabattcode) uns 30¤ für Telefon und Internet Flat mit 50 Mbit. Die gleichen Kosten wie bei Nicht-FTTH. Geht bis 300 Mbit für dann 70¤ im Monat.

    Der Unterschied ist nur, dass das Kabel nicht im Keller endet, sondern bis in die Wohnungen verlängert wird (Leerrohre waren vorhanden). Dort ist dann halt zusätzlich zur alten, ungenutzten Telefonbuchse eine weitere mit LWL-Anschluss an der das Modem bzw. der Router hängt.

    Hier in der Stadt wird bei allen Straßenbauarbeiten gleich ein Leerrohr mitverlegt durch das dann irgendwann Glasfaser "geblasen" wird. Ob FTTH oder FTTB ist dann den Hauseigentümern überlassen, allerdings kostet es ab 4 Wohneinheiten nichts FTTH zu nehmen, vermutlich ist dann der Glasfaser zu DSL Umsetzer im Keller teurer oder gleichteuer als einzelne Modems bei den Kunden ;-)

  19. Re: Wer das hat soll sich melden

    Autor: chefin 10.09.15 - 12:51

    heubergen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin auch bei Fiber7. 65/y
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja ob 100/100 oder 1000/1000 ist absolut egal in diesen Zeiten ... ich
    > > würde behaupten kaum ein Haushalt zieht einen entsprechenden Nutzen aus
    > > einem 1000/1000 Anschluss ... es ist schön zum Angeben oder seinen
    > "haben"
    > > Trieb zu befriedigen. Nach 2 Wochen ist das aber verflogen und man nutzt
    > es
    > > nur selten bis nie!
    >
    > Schon mal einen Film heruntergeladen in FullHD? 8GB Daten.
    > Oder 4k? 20GB

    Also in Full-HD mache ich das permanent, Entertain eben. Geht 3x so schnell wie ich schauen kann. Auch 4K würde gehen, aber wer kann sich schon einen TV für 3000Euro leisten. Aber man kann natürlich auch einen Full-HD gedrehten Film, der auf 4k hochgerendert wurde, runter laden und wieder auf dein Full-HD TV scalieren oder am 10" Tablet mit 4k schauen. Soll ja sogar schon Handys geben die 4k Displays haben. Macht natürlich Sinn. Ungefähr so wie ein Leistungstuning im Veyron, weil er einem viel zu langsam ist.

    Um solche features nutzen zu können muss mann entweder sau reiche Eltern haben, dann kaufen die einem eine Glasfaser direkt am Netzknoten oder man muss viel Arbeiten, dann hat man garnicht die Zeit soviel zu schauen wie man durch eine 50Mbit Leitung durchbekommt. Also gehts Leuten mit solchen Argumenten wie du sie bringst nur drum: haben wollen...so wie ich in meiner Jugend 3800Games für den C64 hatte. gespielt habe ich vieleicht 50, dann kam eh schon der PC. Zu mehr hätte es sowieso nicht gereicht, aber man hat immer weiter kopiert. Am Ende war Kopieren das Entertainment und nicht das Zocken.

  20. Re: Wer das hat soll sich melden

    Autor: ergi 10.09.15 - 12:53

    FTTH hab ich von M-Net.
    Auf der Strasse und teilweise im Garten wurde ein Graben gezogen.
    Verlegt wurde eine sogenannte Micropipe bis in den Anschlussraum im Haus.
    Als die Strasse bzw. das Viertel fertig verlegt war wurde in die Micropipe die Glasfaser eingeblasen und angeschlossen/gespleißt.
    An der Glasfaser hängt eine Huawei ONT, dahinter mit Kupfer Ethernet eine ordinäre Fritzbox die über PPPoE die Verbindung aufbaut.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DEHOGA Baden-Württemberg e. V., Stuttgart
  2. ITEOS, Stuttgart
  3. ANDRITZ Fiedler GmbH, Regensburg
  4. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

  1. Pentium G3420: Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder
    Pentium G3420
    Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder

    Die 14-nm-Knappheit bei Intel wird obskur: Der Hersteller hat den Pentium G3420 von 2013 erneut ins Angebot aufgenommen. Der 22-nm-Haswell-Chip ist eigentlich längst ausgelaufen, wird aber reanimiert.

  2. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
    Breitbandausbau
    Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

    US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.

  3. Korruption: Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
    Korruption
    Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA

    Der europäische 5G-Hoffnungsträger war in mehreren Staaten in Korruptionsfälle verwickelt. Die Ericsson-Konzernführung hat dies eingestanden. In den USA zahlt das Unternehmen eine hohe Strafe.


  1. 17:32

  2. 15:17

  3. 14:06

  4. 13:33

  5. 12:13

  6. 17:28

  7. 15:19

  8. 15:03