Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FTTH: EWE senkt die Preise für seine…
  6. Thema

1gbit braucht doch kein Mensch in den nächsten 20 Jahren?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: 1gbit braucht doch kein Mensch in den nächsten 20 Jahren?

    Autor: Dwalinn 12.12.17 - 11:39

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So zumindest wenn man dem Gesabbel einiger Forenteilnehmer, der Politik und
    > der Telekom Gehör schenken mag. :)
    Braucht auch keiner 1000PS
    Natürlich meint bei sowas niemand Geschäftliche Betriebe und auch Rennfahrer sind nicht mit so einer Aussage gemeint. Wenn man sowas nicht differenzieren kann dann gute Nacht.

    > Hier gibt es mit Glück (!) Ende 2018 25mbit bis 50mbit VDSL - NICHT von der
    > Telekom... Digitale dritte Welt. Aktuell sind 16 von Telekom...
    Könnte daran liegen das du in einer Gegend Wohnst wo es sich nicht lohnt, wozu für Millionen FTTH Ausbauen wenn es dann 5 Kunden Nutzen?

    > Mal schauen
    > was eher eintritt, 1gb Glas oder das ich vorher ausgewandert bin. Die
    > Chancen stehen gut für Letzteres, denn vor Mitte bis Ende 2030 rechne ich
    > nicht damit.
    Warum Auswandern? Entweder selbst Geld in die Hand nehmen oder schlicht in ein Gebiet mit FTTH ziehen. Immer noch einfacher als eine Fremdsprache lernen nur um FTTH zu bekommen (in GB sieht es auch nicht so rosig mit FTTH aus)

    >Kann ich irgendwo Bitcoin darauf wetten? ;-p
    Ziemlich Risikoreich, das ding kann jeder Zeit einbrechen oder noch weiter in den Himmel wachsen.

  2. Re: 1gbit braucht doch kein Mensch in den nächsten 20 Jahren?

    Autor: Dwalinn 12.12.17 - 12:10

    In bin in den letzten 10 Jahren von 2 Rädern auf 4 Räder umgestiegen ich wette 2030 fahre ich einen Schlenker-Bus

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. BWI GmbH, Meckenheim, München, deutschlandweit
  3. Fiducia & GAD IT AG, Münster
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,94€
  2. 19,95€
  3. 13,95€
  4. (u. a. Grafikkarten, SSDs, Ram-Module reduziert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. AT&T Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
  2. Netzausbau Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
  3. SK Telecom Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

    1. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
      Funklöcher
      Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

      Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.

    2. Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen
      Bethesda
      Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen

      Kein anonymes Regime, sondern Nazis und keine erfundenen Symbole, sondern Hakenkreuze: Wolfenstein Youngblood und das VR-Actionspiel Cyberpilot erscheinen auch in Deutschland in einer ungeschnittenen Version.

    3. Roli Lumi: Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen
      Roli Lumi
      Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen

      Roli will Anfängern den Einstieg in das Musikmachen erleichtern und finanziert deshalb auf Kickstarter das Roli-Lumi-Keyboard mit passender App. Nutzer lernen damit, Lieder zu spielen, indem das Keyboard die richtigen Tasten aufleuchten lässt. Es lassen sich zwei Keyboards zu einem größeren zusammenstecken.


    1. 18:13

    2. 17:54

    3. 17:39

    4. 17:10

    5. 16:45

    6. 16:31

    7. 15:40

    8. 15:27