1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FTTH: Professor will den "Glasfaser…

Wie wird jemand mit so wenig Hirn Professor?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie wird jemand mit so wenig Hirn Professor?

    Autor: Sharra 05.10.18 - 21:25

    Nein, die meisten brauchen HEUTE kein FTTH. Firmen ja, große WGs oder Großfamilien ja, Singles brauchen es meist nicht. Wollen ist etwas anderes. (Ausnahmen gibt es natürlich)

    Aber darum geht es überhaupt nicht, und das hat der Mann leider hinten und vorne nicht verstanden.
    Es geht darum, dass es vielleicht morgen gebraucht wird. Oder nächste Woche, Oder in 2 Jahren.
    Und dann ist es nicht da.
    Und da man Glasfaserverbindungen nicht mal eben vom LKW runterrollt, und damit hat sich die Geschichte, müssen wir eben JETZT verlegen, damit es dann liegt, wenn es auch gebraucht wird.
    Wenn wir erst dann anfangen, können wir den Standort Deutschland auch gleich dicht machen.

    Und bei diesem einfachen Sachverhalt versagt der Verstand des Herrn Professors? Bitte sämtliche Würden und Scheine zurückgeben.

  2. Ein wenig offensiv +1

    Autor: bombinho 05.10.18 - 21:57

    Aber ich schliesse mich dieser Meinung an.

  3. Re: Wie wird jemand mit so wenig Hirn Professor?

    Autor: solary 05.10.18 - 22:03

    Das man beim Vectoring keinen guten Upload hat wie bei Glasfaser 100:100 bekommst er nicht in sein Hirn.
    was nützen irgendwann 500:40 mbit/s über Kupfer?

    Die Firmen laufen uns alle davon und hinterlassen eine Massenarbeitslosigkeit, er hat ja ausgesorgt.

  4. Re: Wie wird jemand mit so wenig Hirn Professor?

    Autor: Matt00 05.10.18 - 22:07

    Als ich das gelesen hab sind mir die Haare nach hinten gerutscht.

  5. Re: Wie wird jemand mit so wenig Hirn Professor?

    Autor: bombinho 05.10.18 - 22:16

    solary schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das man beim Vectoring keinen guten Upload hat wie bei Glasfaser 100:100
    > bekommst er nicht in sein Hirn.
    > was nützen irgendwann 500:40 mbit/s über Kupfer?

    Eine solche Technologie gibt es nicht, beziehungsweise wuerde eine entsprechende Technologie darauf beruhen, dass grosse Teile des Kupfers durch Glasfaser ersetzt werden muessen. Siehe G.Fast.

  6. Re: Wie wird jemand mit so wenig Hirn Professor?

    Autor: FreierLukas 05.10.18 - 23:02

    Die wahre Frage ist doch wozu brauchen wir schnelle Festznetzanschlüsse wenn die Zukunft mobil ist? Was wenn in 10 Jahren jeder nur noch über 5G und 6G ans Netz geht und sich die ganzen Invesitionen nicht rentieren? Werden wir in Zukunft immer Häusle bauen und an einem Fleck leben? Oder entwickelt irgendeine Firma ein leichtes und portables Kohlestofffaser-Haus und macht dem ganzen Häuserbau ein Ende? Wohn wo du willst, wann du willst! Das neue vollständig autarke iHome! Ich würde mein Geld heute in keine stationäre Technologie investieren wenn diese sich erst in 10-15 jahren bezahlt machen soll. Theoretisch könnte jeder nen Roboter haben der alle Ärzte ersetzt, ein 3D Drucker der Essen druckt usw. So sehe ich die Zukunft. Irgendwo hast du nen Tank den ne Drohne mit Biomasse aus der Umgebung füllt und daraus erzeugt das Haus alle lebensnotwendigen Produkte. Sei das Essen, Medizin, oder sogar Kosmetik. Wir sind da gar nicht mal so weit weg von.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 05.10.18 23:11 durch FreierLukas.

  7. Re: Wie wird jemand mit so wenig Hirn Professor?

    Autor: Anonymer Nutzer 05.10.18 - 23:03

    Auf den Punkt +1

  8. Re: Wie wird jemand mit so wenig Hirn Professor?

    Autor: Faksimile 05.10.18 - 23:26

    Wer sagt Dir dass das so sein wird? Ich werde es möglichst nicht tun. Und ich kenne etliche, die genau so handeln.

  9. Re: Wie wird jemand mit so wenig Hirn Professor?

    Autor: RipClaw 05.10.18 - 23:55

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die wahre Frage ist doch wozu brauchen wir schnelle Festznetzanschlüsse
    > wenn die Zukunft mobil ist? Was wenn in 10 Jahren jeder nur noch über 5G
    > und 6G ans Netz geht und sich die ganzen Invesitionen nicht rentieren?

    Ich kann mich dunkel erinnern das in so ziemlich jeder Meldung zu 5G steht das die Basis für 5G Netz ein dichtes Glasfasernetz ist.

    Zudem bekommst du hohe Geschwindigkeiten nicht auf ein Mobilfunknetz nur weil du da einen 5G oder 6G Aufkleber drauf pappst. Man braucht dafür vor allem viele freie Frequenzbänder und selbst wenn der 700 MHz Bereich und der 900 MHz Bereich komplett geräumt wird bist du noch sehr weit von den versprochenen 10-20 Gbit/s pro Funkzelle und 100 Mbit/s Mindestbandbreite pro Endgerät entfernt.

    Die hohen Geschwindigkeiten wirst du nur in den höheren Frequenzbereichen erreichen aber die haben das kleine Problem das hier kaum Reichweite gegeben ist. Daher muss man jede Menge Funkzellen aufstellen und die muss man ja auch noch anbinden. Das über Funk zu machen wäre kontraproduktiv, also macht man es über Glasfaser.

    > Werden wir in Zukunft immer Häusle bauen und an einem Fleck leben? Oder
    > entwickelt irgendeine Firma ein leichtes und portables Kohlestofffaser-Haus
    > und macht dem ganzen Häuserbau ein Ende? Wohn wo du willst, wann du willst!

    Es gibt vielleicht einige Leute mit ausgeprägten nomadischen Tendenzen aber der Großteil der Leute mag es eigentlich an einem Fleck zu wohnen und nicht ständig umzuziehen. Zudem ist unsere ganze Verwaltungsinfrastruktur auf feste Wohnadressen ausgelegt. Schon mal den Stress mitgemacht nach einem Umzug jedem die neue Adresse mitzuteilen ?

  10. Re: Wie wird jemand mit so wenig Hirn Professor?

    Autor: cheops05 06.10.18 - 01:42

    solary schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das man beim Vectoring keinen guten Upload hat wie bei Glasfaser 100:100
    > bekommst er nicht in sein Hirn.
    > was nützen irgendwann 500:40 mbit/s über Kupfer?
    >
    > Die Firmen laufen uns alle davon und hinterlassen eine
    > Massenarbeitslosigkeit, er hat ja ausgesorgt.

    Diese Aussage ist kompletter Unsinn, mit G.fast sind 300/300 Mbit/s absolut realistisch. Über Bonding lassen sich dazu mehrere Leitungen parallel schalten. Es ist nicht Technologie, die klemmt, es ist das mangelhafte Konzept und dahat der Professor recht.

  11. Re: Wie wird jemand mit so wenig Hirn Professor?

    Autor: gorsch 06.10.18 - 04:00

    > Es geht darum, dass es vielleicht morgen gebraucht wird. Oder nächste Woche, Oder in 2 Jahren.
    > Und dann ist es nicht da.

    Das ist doch eine völlig unsinnige Argumention. Nichts wird sich in absehbarer Zeit an dem Verhalten der Haushalte dahingehend ändern, dass man plötzlich und dringend flächendeckend 10x mehr Bandbreite bräuchte.

    Und wenn derartige Nachfrage irgendwann mal bestünde, dann würde die Finanzierung auch stehen.

    Wenn das aber *jetzt unbedingt* von der Allgemeinheit finanziert werden soll weil man's ja "vielleicht irgendwann braucht", dann verargumentier mir bitte warum das Geld nicht stattdessen in Gesundheitsversorgung, Schulen, Straßen, oder den öffentlichen Verkehr stecken sollte. Da braucht man auch vieles, und nicht nur "vielleicht irgendwann".



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 06.10.18 04:00 durch gorsch.

  12. Re: Wie wird jemand mit so wenig Hirn Professor?

    Autor: Muhaha 06.10.18 - 10:06

    gorsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn das aber *jetzt unbedingt* von der Allgemeinheit finanziert werden
    > soll weil man's ja "vielleicht irgendwann braucht", dann verargumentier mir
    > bitte warum das Geld nicht stattdessen in Gesundheitsversorgung, Schulen,
    > Straßen, oder den öffentlichen Verkehr stecken sollte. Da braucht man auch
    > vieles, und nicht nur "vielleicht irgendwann".

    So argumentiert kannst Du ALLES in Frage stellen, weil es ja nach Blickwinkeln IMMER etwas gibt, was dem einen oder anderen als wichtiger erscheint. Das ist Whataboutism in Reinkultur.

  13. Re: Wie wird jemand mit so wenig Hirn Professor?

    Autor: Sharra 06.10.18 - 10:32

    cheops05 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > solary schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das man beim Vectoring keinen guten Upload hat wie bei Glasfaser 100:100
    > > bekommst er nicht in sein Hirn.
    > > was nützen irgendwann 500:40 mbit/s über Kupfer?
    > >
    > > Die Firmen laufen uns alle davon und hinterlassen eine
    > > Massenarbeitslosigkeit, er hat ja ausgesorgt.
    >
    > Diese Aussage ist kompletter Unsinn, mit G.fast sind 300/300 Mbit/s absolut
    > realistisch. Über Bonding lassen sich dazu mehrere Leitungen parallel
    > schalten. Es ist nicht Technologie, die klemmt, es ist das mangelhafte
    > Konzept und dahat der Professor recht.

    Bonding... DU bist ja ein Herzchen.
    Klar, reissen wir die Straße auf. Aber statt gleich Glasfaser reinzuwerfen, versenken wir dann noch hunderte von Kupferadern, damit jede Wohnung 20 oder 30 davon bekommt.
    Der Stecker, den du dann vom Router in die Wanddose stöpselst hat dann die Ausmaße eines 64 Ampere Drehstromanschlusses.

    Dass in die meisten Wohnungen 2, oder maximal 4 Adern reingehen, also 1-2 Paare, und somit eigentlich kaum was zu reissen ist, kapieren viele scheinbar nicht.

  14. Re: Wie wird jemand mit so wenig Hirn Professor?

    Autor: Sharra 06.10.18 - 10:35

    Funk ist ein endliches Medium. Es stehen nun einmal nicht endlos nutzbare Frequenzen zur Verfügung. Das ist ein rein physikalischer Fakt.
    Glasfaser dagegen... Wenn eine nicht reicht, kann man eine zweite daneben verlegen. Oder eine dritte..
    Das hat zwar natürlich auch Grenzen, aber diese liegen um mehrere Größenordnungen über dem Funkspektrum.

  15. Re: Wie wird jemand mit so wenig Hirn Professor?

    Autor: Sharra 06.10.18 - 10:37

    Dann wäre die Finanzierung auch gesichert?
    Nenne mir ein größeres Infrastrukturprojekt in diesem Land, das von Anfang an eine gesicherte Finanzierung hatte, welches in der Nennzeit durchgezogen wurde, und nicht teurer geworden wäre als zuerst schöngerechnet.

    Ja, mag sein, dass es dir nicht in den Kram passt, über deine Gebühren sowas mit zu finanzieren. Interessiert das irgend jemanden? Ich sage mal nein.

  16. Ist halt vwl

    Autor: ubuntu_user 06.10.18 - 10:44

    > Und bei diesem einfachen Sachverhalt versagt der Verstand des Herrn
    > Professors? Bitte sämtliche Würden und Scheine zurückgeben.


    Vwl ist wie die meisten Geisteswissenschaften ja keine Wissenschaft. Man schreibt paper, die keiner liest und lebt in seinem Elfenbeinturm.
    Bei BWLern sieht man ja wenigstens wenn sie das Unternehmen vor dir Wand fahren oder eben erfolgreich sind

  17. Re: Wie wird jemand mit so wenig Hirn Professor?

    Autor: bombinho 06.10.18 - 10:48

    Ganz so schlimm wird es nicht, er moechte ja G.Fast nutzen, also muss die Glasfaser nur ins Haus oder aussen kurz vor dem Haus liegen. Die dicken neuen Kupferkabel muessen dann nur noch durch die Fassade oder in der Hausverkabelung gelegt werden :)))))

    Da schweben ihm vielleicht dann irgendwelche noch zu erfindenden 5GFast-Boxen vor, die alle paar Meter auf dem Buergersteig stehen und gleichzeitig die Versorgung mit schnellem Mobilfunk uebernehmen?

  18. Mobil musst auch mobil bleiben

    Autor: solary 06.10.18 - 11:19

    >Zudem bekommst du hohe Geschwindigkeiten nicht auf ein Mobilfunknetz nur weil du da einen >5G oder 6G Aufkleber drauf pappst. Man braucht dafür vor allem viele freie Frequenzbänder und >selbst wenn der 700 MHz Bereich und der 900 MHz Bereich komplett geräumt wird bist du noch >sehr weit von den versprochenen 10-20 Gbit/s pro Funkzelle und 100 Mbit/s Mindestbandbreite >pro Endgerät entfernt.

    Nicht nur das, schau dich doch mal die Mobilpreise an, gerade bei der Telekom, wenn alle 80¤ für ein Traffic Free Vertrag zahlen wollen kann man auch dafür Glasfaser legen, das wird auf teuer billiger werden.
    Und wenn später wirklich 80% ihre 500mbit/s ziehen wollen ist sehr schnell der Ofen aus, dann schreit man doch wieder nach Festnetz.

  19. Re: Wie wird jemand mit so wenig Hirn Professor?

    Autor: Mojo2012 06.10.18 - 11:23

    Du vergisst, dass das backbonenetz für 5g aber auch versorgt werden muss. Ausserdem wird wireless nie so gut sein wie kabelgebunden .... vllt für oma mit ihrem ipad ok, für mich als IT experte im homeoffice eher nicht.

  20. Re: Wie wird jemand mit so wenig Hirn Professor?

    Autor: HoffiKnoffu 06.10.18 - 16:48

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, die meisten brauchen HEUTE kein FTTH. Firmen ja, große WGs oder
    > Großfamilien ja, Singles brauchen es meist nicht. Wollen ist etwas anderes.
    > (Ausnahmen gibt es natürlich)
    >
    > Aber darum geht es überhaupt nicht, und das hat der Mann leider hinten und
    > vorne nicht verstanden.
    > Es geht darum, dass es vielleicht morgen gebraucht wird. Oder nächste
    > Woche, Oder in 2 Jahren.
    > Und dann ist es nicht da.
    > Und da man Glasfaserverbindungen nicht mal eben vom LKW runterrollt, und
    > damit hat sich die Geschichte, müssen wir eben JETZT verlegen, damit es
    > dann liegt, wenn es auch gebraucht wird.
    > Wenn wir erst dann anfangen, können wir den Standort Deutschland auch
    > gleich dicht machen.
    >
    > Und bei diesem einfachen Sachverhalt versagt der Verstand des Herrn
    > Professors? Bitte sämtliche Würden und Scheine zurückgeben.

    Hi,
    mal ne Frage: „Hast Du Feuerlöscher in Deiner Wohnung/Deinem Haus? Kosten je Stück nur 80¤ und einer pro Etage wäre sinnvoll. Dazu kommen noch die Prüfungen der Feuerlöscher, um deren Betriebstauglichkei sicherzustellen.“.

    Nicht? Du hast keine? Dann hast Du hinten und vorne was nicht verstanden. Es geht ja nicht darum, dass Du jetzt brauchst. Aber vielleicht Morgen oder nächste Woche oder in 2 Jahren. Und dann sind die nicht da....wenn’s brennt.

    Nein, ich denke Du hast das System nicht verstanden. Wenn Du so denkst, wie du es von anderen forderst, dann müsstest du auch schon deinen eigenen Sarg im Keller stehen haben. Es wird dann investiert, wenn der Bedarf da ist und nicht früher. Und der Bedarf ist definitiv für FTTH/B nicht da. Nein...auch bei KMU in der Regel nicht. Auch dort reichen 100MiBit/s Download und 40MiBit/s Upload noch aus. Zumal sich Firmen zunehmend Server anmieten, um keine eigene IT Abteilung leisten zu müssen. Im normalen Tagesgeschäft reichen die Bandbreiten.

    Aber oftmals sind Industriegebiete auch nicht gut erschlossen. Und mit 16/1 kommt selbst ein Büro mit nur drei Angestellten nicht klar.

    Gruß
    HK

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Facharchitektur-Analystin / Analyst (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Leitung IT-Infrastruktur und Basisdienste / Rechenzentrum (d/m/w)
    THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  3. Dev-Ops Engineer Website (f/m/d)
    Beiersdorf AG, Hamburg
  4. Junior Sales Controller (m/w/div.)
    DMG MORI Management GmbH, Bielefeld

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 424,99€
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de