1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FTTH: Telekom bietet 1 GBit/s für…

Die Telekom hat zwar wenige FTTH-Kunden

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Telekom hat zwar wenige FTTH-Kunden

    Autor: Schattenwerk 01.09.17 - 10:36

    Woran das wohl liegt :)

  2. Re: Die Telekom hat zwar wenige FTTH-Kunden

    Autor: Sharra 01.09.17 - 10:57

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Woran das wohl liegt :)

    Daran dass sie es probiert hat, und 99% der Hausbesitzer abgewunken haben? Das Rosenbeet oder der Rasen waren ihnen wichtiger.
    Das gleiche Problem hat die Deutsche Glasfaser.

  3. Re: Die Telekom hat zwar wenige FTTH-Kunden

    Autor: Markus08 01.09.17 - 11:41

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schattenwerk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Woran das wohl liegt :)
    >
    > Daran dass sie es probiert hat, und 99% der Hausbesitzer abgewunken haben?
    > Das Rosenbeet oder der Rasen waren ihnen wichtiger.
    > Das gleiche Problem hat die Deutsche Glasfaser.

    Ich glaube eher weil die Telekom kein Interesse hatte. Bei uns baut jetzt der regionale Energieversorger aus nachdem die Telekom nicht mit Glasfaser ausbauen wollte.

  4. Re: Die Telekom hat zwar wenige FTTH-Kunden

    Autor: Mandri 01.09.17 - 11:54

    Da wir alle nur spekulieren können, meine 5 Cent dazu:

    Es wird ein Bündel von Gründen sein.
    Dass wenige private Kunden so viel Bandbreite bezahlen möchten, dürfte einer sein.

    Dass man so die Konkurrenz klein halten kann, ein anderer (wahrscheinlich wichtigerer).
    Andernfalls gäbe es nicht die plötzlichen Ausbauaktivitäten immer dort, wo ein Konkurrent aktiv wird.
    Andernfalls würde die Telekom Gewerbegebiete bundesweit zügig mit Glasfaser versorgen.

  5. Re: Die Telekom hat zwar wenige FTTH-Kunden

    Autor: Schattenwerk 01.09.17 - 11:59

    Belege bitte.

    Eher hat die Telekom häufig genug bekundet, dass VDSL vollkommen ausreichend ist.

  6. Re: Die Telekom hat zwar wenige FTTH-Kunden

    Autor: Sharra 01.09.17 - 12:10

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Belege bitte.
    >
    > Eher hat die Telekom häufig genug bekundet, dass VDSL vollkommen
    > ausreichend ist.

    Womit sie auch durchaus recht hat. 16k gilt inzwischen als das untere Minimum. Darunter macht es eigentlich nur noch wenig Sinn, wenn man mehr macht, als Surfen oder Emails abzurufen. 50Mbit reichen für eine einzelne Person durchaus aus. Der Rest ist Luxusdenken und habenwollen. Einzelne Downloads gehen natürlich schneller, wenn man z.B. eine Gigabitverbindung hat. Aber das eben auch nur dann, wenn der Server so viel liefert. Die Frage ist dann, wie oft tätigt man größere Downloads?
    Das ergibt eine einfache Kosten-Nutzen-Rechnung. Für mehr Bandbreite zahlt man auch mehr. Wenn man diese aber höchstens 1x die Woche für ein paar Minuten nutzt, und man auch 10 Minuten länger warten kann, sind die Mehrkosten nicht wirklich gerechtfertigt.
    Natürlich muss das jeder für sich entscheiden, ob man für ein paar Minuten im Monat weniger auf einen Download warten 50¤ mehr ausgeben möchte. Das ist jedem freigestellt. Aber man braucht eben auch nicht zu erwarten, dass die Provider dafür flächendeckend ausbauen, wenn sie die Kosten dafür nicht wieder reinbekommen.

    Davon abgesehen hat die Telekom, vor ein paar Jahren, angeboten flächendeckend auszubauen. Allerdings hat sie die Bedingung gestellt, dass sie diese Technik dann für ein paar Jahre auch exklusiv nutzen kann, damit sie die Investitionen wieder reinbekommt. Das wurde aber abgelehnt, und sie hätte die Glasfaserleitungen, genauso wie die Kupferader, ihren Mitbewerbern öffnen müssen. Es tut mir ja leid, aber bei so einem Investitionsvolumen hätte ich das auch nicht gemacht.
    Eine Firma stemmt die gesamte Arbeit, und trägt die Kosten, und alle anderen setzen sich ins gemachte Nest.

  7. Re: Die Telekom hat zwar wenige FTTH-Kunden

    Autor: ansi4713 01.09.17 - 12:27

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >...
    > Davon abgesehen hat die Telekom, vor ein paar Jahren, angeboten
    > flächendeckend auszubauen. Allerdings hat sie die Bedingung gestellt, dass
    > sie diese Technik dann für ein paar Jahre auch exklusiv nutzen kann, damit
    > sie die Investitionen wieder reinbekommt. Das wurde aber abgelehnt, und sie
    > hätte die Glasfaserleitungen, genauso wie die Kupferader, ihren
    > Mitbewerbern öffnen müssen. Es tut mir ja leid, aber bei so einem
    > Investitionsvolumen hätte ich das auch nicht gemacht.
    > Eine Firma stemmt die gesamte Arbeit, und trägt die Kosten, und alle
    > anderen setzen sich ins gemachte Nest.

    Und genau das ist eines der größten Probleme wenn man eine Infrastruktur Flächendeckend auf einem hohen Qualitätsniveau halten möchte. Modernisierungen kosten Geld und die scheut ein wirtschaftlich denkendes Unternehmen wie der Teufel das Weihwasser, solange nicht klar ist, das die Investition auch sicher wieder reinkommt.

    IMHO gehören gewisse Infrastrukturen (Wasser Strom Kommunikation Verkehr) nicht in private Hände. Der Staat sollte diese Netzte bereitstellen und ggf. den einzelnen Anbietern einen entsprechenden Zugang vermieten. Die Einnahmen müssten dann Zweckgebunden in die Instandhaltung und Modernisierung der Infrastruktur fließen.
    Leider ist dieser Zug wohl in den meisten Fällen abgefahren.

    Bit denne...
    ansi4713

  8. Re: Die Telekom hat zwar wenige FTTH-Kunden

    Autor: Faksimile 01.09.17 - 19:13

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 50Mbit reichen für eine einzelne Person durchaus aus.

    Danke für die Zustimmung.

    Macht also bei 4 Personen jetzt 200MBit/sec. Mit Reserve sind dann 1GBit/sec angemessen.

    > Allerdings hat sie die Bedingung gestellt, dass
    > sie diese Technik dann für ein paar Jahre auch exklusiv nutzen kann, damit
    > sie die Investitionen wieder reinbekommt. Das wurde aber abgelehnt, und sie
    > hätte die Glasfaserleitungen, genauso wie die Kupferader, ihren
    > Mitbewerbern öffnen müssen. Es tut mir ja leid, aber bei so einem
    > Investitionsvolumen hätte ich das auch nicht gemacht.
    > Eine Firma stemmt die gesamte Arbeit, und trägt die Kosten, und alle
    > anderen setzen sich ins gemachte Nest.

    Weil sie immer noch der Anschlussmonopolist ist, und dieses durch die gewünschte Regelung eher noch verstärken wollte?

  9. Re: Die Telekom hat zwar wenige FTTH-Kunden

    Autor: Ovaron 01.09.17 - 19:37

    Faksimile schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------------
    > > Eine Firma stemmt die gesamte Arbeit, und trägt
    > > die Kosten, und alle anderen setzen sich ins
    > > gemachte Nest.

    > Weil sie immer noch der Anschlussmonopolist ist

    a) es geht gerade um FTTH. Da ist Telekom kein Anschlussmonopolist.

    b) wie kann Telekom Anschlußmonopolist sein wenn Kabelnetzbetreiber für sich in Anspruch nehmen rund 50% der Haushalte erreichen zu können und da drauf noch Netcologne und co. mit zusammen nochmal >1Million Anschlüsse kommen?

  10. Re: Die Telekom hat zwar wenige FTTH-Kunden

    Autor: Faksimile 01.09.17 - 19:54

    Solange sie in der Regulierung durch die BNetzA ist, betrachtet der Gesetzgeber die Telekom als Anschlussmonopolist.

  11. Re: Die Telekom hat zwar wenige FTTH-Kunden

    Autor: Ovaron 01.09.17 - 20:03

    Ich habe mit Anschlußmonopol in google keinen Treffer zum Thema erhalten. Bitte sei so nett und belege das Deine Aussage nicht frei aus der Luft erfunden ist.

  12. Re: Die Telekom hat zwar wenige FTTH-Kunden

    Autor: Faksimile 01.09.17 - 21:38

    Anschlussmonopol ist die, von mir gewählte, Umschreibung für die Marktbeherrschende Stellung des jeweiligen Unternehmens in dem jeweiligen, durch gesetzlich Legitimierte Festlegung beschriebenen Marktsegment, der durch Regulierungsentscheidung der Bundesnetzagentur beeinflusst wird.

    Siehe auch hier www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Unternehmen_Institutionen/Marktregulierung/marktregulierung-node.html

    und weitergehende Informationen der BNetzA und des BMWi

    Solange ein Unternehmen der Regulierung unterliegt, gilt es als Markbeherrschend (sonst würde man ja nicht regulieren ...)

    Aber das willst Du ja nicht warhaben und versuchtst Angaben anderer Poster durch solche Nebelkerzen wie "Ich habe das gegoogelt und nicht gefunden" zu verunglimpfen.

  13. Re: Die Telekom hat zwar wenige FTTH-Kunden

    Autor: DerDy 01.09.17 - 22:46

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anschlussmonopol ist die, von mir gewählte,
    Alles klar, es gibt kein Anschlussmonopol, nur beim ihm im Kopf. Ende der Diskussion.

  14. Re: Die Telekom hat zwar wenige FTTH-Kunden

    Autor: DerDy 01.09.17 - 22:50

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Woran das wohl liegt :)
    Welcher Provider hat denn mehr (FTTH) Anschlüsse und mehr Kunden?

    Die Telekom hatte 2011/2012 ein großes FTTH-Projekt ausgerollt und fast 500.000 FTTH Anschlüsse gelegt. Die Nachfrage war und ist so gering, dass sie auf Vectoring umgestiegen ist. Was sich als goldrichtig rausstellte. Über 8 Mio Vectoring Kunden und jedes Quartal mehr Kunden. Viele alternative Anbieter verlieren Kunden, ausgenommen die Kabelanbieter. Aber beim Letzterem hat die Telekom auch fast alle Leitungen ausgebaut. Die Kabeldichte ist seitdem Verkauf kaum angestiegen.

  15. Re: Die Telekom hat zwar wenige FTTH-Kunden

    Autor: neocron 01.09.17 - 23:53

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anschlussmonopol ist die, von mir gewählte, Umschreibung
    Bullshit ist dabei die von mir gewählte Antwort auf solch einen Schwachsinn ...
    Anschlussmonopol ... was fuer ein Geschwätz ...

  16. Re: Die Telekom hat zwar wenige FTTH-Kunden

    Autor: neocron 02.09.17 - 00:03

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Macht also bei 4 Personen jetzt 200MBit/sec.
    oder 50 Mbit und jeder nutzt es zu unterschiedlichen Zeiten ...
    oder gibts auch 4 Bäder dann im Haushalt. Oder 4 Küchen?

    > Mit Reserve sind dann
    > 1GBit/sec angemessen.
    eine "Reserve" ist also das 5 Fache des Basiswertes?
    ich glaube du hast das Konzept "Reserve" nicht verstanden ...

    > Weil sie immer noch der Anschlussmonopolist ist
    Sie sind kein Monopolist. Die normalen Kupferanschluesse sind ja reguliert ...
    die Aussage bezieht sich auf ein neues GF Netz!

    >, und dieses durch die
    > gewünschte Regelung eher noch verstärken wollte?
    wuerde es nicht. Die regulierten alten Anschluesse waeren weiterhin da und fuer die Konkurrenz offen ...
    Muss ja weder die DG, noch irgend eiN Kabelbetreiber seine neuen Leitungen freigeben ... weshalb sollte das dann die Telekom!?

  17. Re: Die Telekom hat zwar wenige FTTH-Kunden

    Autor: DerDy 02.09.17 - 00:14

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anschlussmonopol ... was fuer ein Geschwätz ...
    Ja, echt geil, was so manche "Ständig-Meckerer" von sich geben.
    Erfinden sogar neue Worte und reinem sich Definitionen und Sachverhalte zusammen. Alles nur, weil sie eigentlich keine Argumente haben. Und ihre geistigen Spinnereien sollen andere als Argumente annehmen? Wie lächerlich ist das denn?

    Wie nennt man solche Leute nochmal? Trall, Trull, Trill...ich komme gerade nicht drauf.
    Man muss es mit Humor nehmen, ich finde es manchmal ganz amüsant.

  18. Re: Die Telekom hat zwar wenige FTTH-Kunden

    Autor: Ovaron 02.09.17 - 14:21

    Faksimile schrieb:
    ---------------------------------------------------------------------------
    > Anschlussmonopol ist die, von mir gewählte,
    > Umschreibung

    Du hast also munter Anschlußmonopol mit marktbeherschender Stellung verwechselt und machst mir nun den Vorwurf das ich es nicht schaffe zu erraten was Du meinst? Dein Ernst?

  19. Re: Die Telekom hat zwar wenige FTTH-Kunden

    Autor: DerDy 03.09.17 - 01:46

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Macht also bei 4 Personen jetzt 200MBit/sec.
    Bei dir in der Familie spricht niemand miteinander? Sondern alle sitzen glotzend vor dem TV und alle gucken sie 4K Filme?
    Komisch, bei NetFlix werden im Schnitt nur 4MBit/s benötigt. Zumindest ist das die Durschnittsgeschwindigkeit beim Streaming.

    > > Mit Reserve sind dann
    > > 1GBit/sec angemessen.
    > eine "Reserve" ist also das 5 Fache des Basiswertes?
    > ich glaube du hast das Konzept "Reserve" nicht verstanden ...
    Ja, sein Tank im Auto hat 50L und seine Reserve im Kofferraum fasst 500Liter.
    Und sein Handyakku hat 3000mAh und er hat immer 30.000mAh in der Hosentasche als Reserve.
    Naja, du weißt ja, im Internet wird immer viel geschrieben. Fakten und Realtitä sind da vollkommen überbewertet.

    > > Weil sie immer noch der Anschlussmonopolist ist
    Der Rest ist nur noch Qautsch, das lohnt nicht mal zu kommentieren. Das weitere 23 Provider in Deutschland Vectoring ausbauen übersieht er. Er tut so vielen anderen Providern unrecht, dabei strengen die sich do tagtäglich so an auch Vectoring zu legen. Aber er kennt trotzdem nur einen Provider.

  20. Re: Die Telekom hat zwar wenige FTTH-Kunden

    Autor: Faksimile 03.09.17 - 15:24

    DerDy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Faksimile schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > Und sein Handyakku hat 3000mAh und er hat immer 30.000mAh in der
    > Hosentasche als Reserve.
    >

    Wenn ich so eine Powerbank in der Hosentasche hätte, müsste ich wohl Probleme mit dem Gesetzgeber erwarten. Ich befürchte, der Hersteller hat dafür keine Genehmigung zur Inverkehrbringung.

    >
    > > > Weil sie immer noch der Anschlussmonopolist ist
    > Der Rest ist nur noch Qautsch, das lohnt nicht mal zu kommentieren. Das
    > weitere 23 Provider in Deutschland Vectoring ausbauen übersieht er. Er tut
    > so vielen anderen Providern unrecht, dabei strengen die sich do tagtäglich
    > so an auch Vectoring zu legen. Aber er kennt trotzdem nur einen Provider.


    Und die sind alle Überregional in der gesamten Bundesrepubik tätig und haben dort überall eigene Leitungen und Hausanschlüsse erstellt? Und Vectoring wird über CuDA transportiert. Und diese TAL gehört immer noch zum überwiegenden Teil der Telekom Bitte liste mir mal alle die Anbieter mit eigener TAl und bundesweiter Verbreitung auf.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Gebr. Taskin Logistics GmbH, Sprockhövel
  3. Stuttgarter Lebensversicherung a.G., Stuttgart
  4. IMCD Deutschland GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 289,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. HP 15s Power Notebook für 629,00€, LG 27 Zoll Monitor für 279,00€, Lenovo V155 Laptop...
  3. (aktuell u. a. Emtec X150 SSD Power Plus 480 GB für 51,90€ (Tages-Deal), BenQ EX3203R, 31,5-Zoll...
  4. (u. a. F1 2019 Anniversary Edition für 26,99€, Hitman 2 Gold Edition für 20,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deep Fakes: Hello, Adele - bist du's wirklich?
Deep Fakes
Hello, Adele - bist du's wirklich?

Mit Deep Fakes wird geblödelt, gehetzt und geputscht. Bedrohen Videos, die vorgaukeln, Stars und Politiker zu zeigen, die Demokratie? Möglich, nur anders, als wir denken.
Eine Analyse von Meike Laaff

  1. Machine Learning Kalifornien will gegen Deep-Fake-Pornografie vorgehen
  2. Machine Learning Tensorflow 2.0 macht Keras-API zum zentralen Bestandteil
  3. Neural Structured Learning Tensorflow lernt auf Graphen und strukturierten Daten

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Männer und Frauen in der IT: Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
Männer und Frauen in der IT
Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?

Der Mann arbeitet, die Frau macht den Haushalt und zieht die Kinder groß - ein Bild aus längst vergangenen westdeutschen Zeiten? Nein, zeigen uns die aktuellen Zahlen. Nach wie vor sind die Rollenbilder stark, und das hat auch Auswirkungen auf den Anteil von Frauen in der IT-Branche.
Von Valerie Lux

  1. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen
  2. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  3. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?

  1. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.

  2. Cloud Gaming: Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr
    Cloud Gaming
    Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr

    Nutzer des Spielestreamingdienstes Stadia können über das Gamepad auch den Google Assistant verwenden - allerdings mit Einschränkungen. Außerdem gibt es mit Darksiders Genesis erstmals ein neues Spiel auf der Plattform.

  3. IT-Jobs: Bayer lagert fast 1.000 IT-Experten aus
    IT-Jobs
    Bayer lagert fast 1.000 IT-Experten aus

    Bayer trennt sich von vielen IT-Experten, die zu Atos, Capgemini, Cognizant und Tata Consultancy Services wechseln müssen. Es sei kein einfacher Schritt, sich von so vielen Mitarbeitern zu trennen, sagte der Chief Information Officer bei Bayer.


  1. 16:40

  2. 16:12

  3. 15:50

  4. 15:28

  5. 15:11

  6. 14:45

  7. 14:29

  8. 14:13