1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FTTH: Telekom feiert dreitausendsten…

Weil die Telekom ihr "Netz immer schon auf die Bedürfnisse der nächsten Jahre" ausrichte.

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Weil die Telekom ihr "Netz immer schon auf die Bedürfnisse der nächsten Jahre" ausrichte.

    Autor: myfan 27.09.17 - 13:41

    Ah ja @Telekom

    Mein Bedürfnis liegt aber beim Glasfaser. Und das schon seit zig Jahren. Warum wird dann so schlecht ausgebaut, warum erst die ganze Scheiße mit dem Vectoring ?

    So eine scheiß dumme Aussage!

  2. Re: Weil die Telekom ihr "Netz immer schon auf die Bedürfnisse der nächsten Jahre" ausrichte.

    Autor: SanderK 27.09.17 - 15:24

    FTTH, schon lange kein Traum mehr, wenn man den Preis zahlt :)

  3. Re: Weil die Telekom ihr "Netz immer schon auf die Bedürfnisse der nächsten Jahre" ausrichte.

    Autor: myfan 27.09.17 - 16:37

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FTTH, schon lange kein Traum mehr, wenn man den Preis zahlt :)

    100¤ wäre ich Monatl. bereit dafür, aber selbst DG baut hier nicht aus. Und da kriegst für 80¤ 500/500Mbit.

    Aber keiner will mein Geld, stattdessen Gurke ich mit 50/10Mbit hier rum !!!

  4. Re: Weil die Telekom ihr "Netz immer schon auf die Bedürfnisse der nächsten Jahre" ausrichte.

    Autor: Ovaron 27.09.17 - 17:06

    myfan schrieb:
    ---------------------------------------------------------------------------
    > Mein Bedürfnis liegt aber beim Glasfaser.

    Ja und? Lass Dir per MBFM ein Angebot erstellen und komm dann wieder.

    > Und das schon seit zig Jahren.

    Glasfaseranschlüsse für gewerbliche Kunden gibt es auch schon seit zig Jahren. Einfach ein Gewerbe anmelden und ein Gespräch mit dem freundlichen Geschäftskundenberater zu führen hätte Dir schon vor zig Jahren ein Angebot für die erfüllung Deines ganz persönlichen Bedarfs gebracht.

    > Warum wird dann so schlecht ausgebaut, warum erst die
    > ganze Scheiße mit dem Vectoring ?

    Weil nur die wenigsten Menschen tatsächlich Bedarf an Glasfaser hatten und haben? Die meisten buchen weniger als 100 Mbit, selbst dann wenn diese ihnen angeboten werden. Und selbst denen die mehr als 50 Mbit buchen ist es zumeist sch...egal ob sie die nun per Funk, per Glas oder per Kupfer oder sonstwie kriegen. Es muss billig sein und funktionieren.

    Gerade erst wieder erlebt beim Nachbarn. Auf die Frage wieviel Mbit er denn nun hat (bei uns wurde im Dezember Vectoring freigegeben, ich hatte 1 femtosekunde später den 100 Mbit Tarif gebucht) musste er erstmal seine App öffnen und nachschauen. Die Frage ob Glasfaser oder selbst ob 50 oder 100 Mbit ist für den Joe Jedermann ungefähr so bedeutend wie die nach dem maximalen Drehmoment seines Motors. Er hat ein Auto, es muss flott sein, aber wieviel Drehmoment interessiert ihn trotzdem nicht die Bohne.

    (nebenbei: Das wäre mal interessant für eine Umfrage. Einfach nur fragen wieviel PS das Auto hat und wieviel Mbit der Internetanschluß :-)




    >
    > So eine scheiß dumme Aussage!

  5. Re: Weil die Telekom ihr "Netz immer schon auf die Bedürfnisse der nächsten Jahre" ausrichte.

    Autor: SanderK 27.09.17 - 17:08

    myfan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > FTTH, schon lange kein Traum mehr, wenn man den Preis zahlt :)
    >
    > 100¤ wäre ich Monatl. bereit dafür, aber selbst DG baut hier nicht aus. Und
    > da kriegst für 80¤ 500/500Mbit.
    >
    > Aber keiner will mein Geld, stattdessen Gurke ich mit 50/10Mbit hier rum
    > !!!

    Es sind nicht die monatlichen Kosten, warum ich keins habe. Es sind die Baukosten die doch meist ins Geld gehen. Aber wenn man das zahlen kann und will, hat man FTTH.

  6. Re: Weil die Telekom ihr "Netz immer schon auf die Bedürfnisse der nächsten Jahre" ausrichte.

    Autor: Anonymer Nutzer 27.09.17 - 18:25

    myfan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > stattdessen Gurke ich mit 50/10Mbit hier rum!!!

    Jammern auf ganz hohem Niveau? Leute mit 3 MBit/s gurken rum!

  7. Re: Weil die Telekom ihr "Netz immer schon auf die Bedürfnisse der nächsten Jahre" ausrichte.

    Autor: Faksimile 27.09.17 - 18:32

    Du willst doch damit nicht ernsthaft andeuten, dass MBFM ein ernsthaftes Angebot für "Otto Normalverbraucher" ist?
    Zahlen sollen ohne Eigentum an der Sache zu erwerben betrachten viele Leute als grenzwertig.

  8. Re: Weil die Telekom ihr "Netz immer schon auf die Bedürfnisse der nächsten Jahre" ausrichte.

    Autor: Ovaron 28.09.17 - 06:23

    Faksimile schrieb:
    -----------------------------------------------------------------------------
    > Du willst doch damit nicht ernsthaft andeuten, dass
    > MBFM ein ernsthaftes Angebot für "Otto
    > Normalverbraucher" ist?

    Selbstverständlich nicht für "Otto Normalverbraucher". Telekom selbst bezeichnet das ja als Premiumangebot für den Kunden der es unbedingt haben will.

    Und nun die Gegenprobe: Willst Du etwa ernsthaft andeuten das Otto Normalverbraucher sich dafür interessiert ob seine 100 Mbit-Leitung per VDSL, per Breitbandkabel oder per Glasfaser ins Haus kommen und ob davon nun 97 oder 92 Mbit für ihn nutzbar sind?

  9. Re: Weil die Telekom ihr "Netz immer schon auf die Bedürfnisse der nächsten Jahre" ausrichte.

    Autor: Sonnenkoenig 28.09.17 - 11:01

    Ovaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und nun die Gegenprobe: Willst Du etwa ernsthaft andeuten das Otto
    > Normalverbraucher sich dafür interessiert ob seine 100 Mbit-Leitung per
    > VDSL, per Breitbandkabel oder per Glasfaser ins Haus kommen und ob davon
    > nun 97 oder 92 Mbit für ihn nutzbar sind?
    Sicherlich erstmal nicht.

    Wenn ihm dann aber 2020 die "100 MBit" nicht mehr ausreichen und er nicht mehr erhalten kann, weil seine Leitung zu schlecht ist, dann wird ihn das sehr interessieren, dass er nur eine olle Doppelkupferader hat und nicht Breitbandkabel oder Glasfaser, wo er in der Zwischenzeit GBit buchen könnte.

  10. Re: Weil die Telekom ihr "Netz immer schon auf die Bedürfnisse der nächsten Jahre" ausrichte.

    Autor: myfan 28.09.17 - 13:43

    Ovaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Faksimile schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > --
    > > Du willst doch damit nicht ernsthaft andeuten, dass
    > > MBFM ein ernsthaftes Angebot für "Otto
    > > Normalverbraucher" ist?
    >
    > Selbstverständlich nicht für "Otto Normalverbraucher". Telekom selbst
    > bezeichnet das ja als Premiumangebot für den Kunden der es unbedingt haben
    > will.
    >
    > Und nun die Gegenprobe: Willst Du etwa ernsthaft andeuten das Otto
    > Normalverbraucher sich dafür interessiert ob seine 100 Mbit-Leitung per
    > VDSL, per Breitbandkabel oder per Glasfaser ins Haus kommen und ob davon
    > nun 97 oder 92 Mbit für ihn nutzbar sind?


    Was ist bloß los mit dir mein Jung. Ja mich Interessiert es ob meine 100Mbit per VDSL, Glasfaser & Co ins Haus kommt. Weil ich dann weiß, das Luft nach oben ist. Weil ich der Zukunft entgegen Blicke, und nicht so wie du nach hinten.

    Selbst meine Frau Interessiert sich dafür, und die regt sich schon über die Telekom auf. Also, erzähl mir hier doch keinem vom Storch.
    Dieser vergleich mit Otto Normalverbraucher hinkt sowas von hinterher. Deine und meine Eltern, ja, die sind es, aber die Zukunft liegt in unseren Händen, und all den anderen Nachzüglern hinter uns. Selbst meine Nichte im alter von 15J verlangt schon mehr DL/UL. Und das sind in meinen Augen keine Otto Normalverbraucher mehr. Weil die Blagen doch alle Digital aufwachsen.

    Ach und ja, mein Auto hat 310PS bei 380Nm also so what!?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.09.17 13:53 durch sfe (Golem.de).

  11. Re: Weil die Telekom ihr "Netz immer schon auf die Bedürfnisse der nächsten Jahre" ausrichte.

    Autor: sfe (Golem.de) 28.09.17 - 13:51

    Bevor der Thread weiter abrutscht wird er geschlossen.

    Sebastian Fels (golem.de)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ASYS Group - ASYS Automatisierungssysteme GmbH, Dornstadt bei Ulm
  2. Indu-Sol GmbH, Schmölln
  3. SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim bei Köln
  4. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Total War Promo (u. a. Total War: Three Kingdoms für 25,99€, Total War: Attila für 9...
  2. (u. a. Razer Blade Pro 17 (2020) 17,3'' Full HD 300Hz i7 RTX 2080 Super 16GB 512GB SSD Chroma RGB...
  3. (u. a. Lenovo Yoga Slim 7i Evo 14 Zoll i5 8GB 512GB SSD für 799€, Motorola moto g9 plus 128GB...
  4. (u. a. Samsung UE-50TU7170 50 Zoll LED für 449€, HP EliteBook 840 G1 generalüberholt 14 Zoll i5...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme