Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FTTH: Telekom kämpft bei…

Telekom und FTTH ist die Telekom etwa aufgewacht?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Telekom und FTTH ist die Telekom etwa aufgewacht?

    Autor: Simon E. Schuster 14.03.18 - 08:20

    Die Telekom hat ihre Marktmacht und Ihre Lobby dazu verwendet die ehemaligen Verkehrsminister da dahingehend zu beeinflussen das vor allem Vektoring als förderfähig gilt. Damit hat Sie sich einen schlanken Fuß gemacht da die Leute heute immer noch meistens nur eine maximale Geschwindigkeit von 100MB/s bekommen können. Also ist die Telekom zu großen Teilen mitschuldig das Deutschland auf dem letzten Platz der OECD Staaten ist wenn es um schnelle Leitungen geht. Erst jetzt wo sich überall FTTH und FTTB Anbieter neu gegründet haben und der Telekom Ihre Kunden zu schnell wegrennen fängt man endlich an FTTH anzubieten. Und ist dann meist der teuerste Anbieter. Mal eine Frage an Euch ist jetzt laut Groko- Vertrag endlich Schluss mit der Vektoring Förderung? Mir war so als wollte die neue Bundesregierung nur noch reinen Glasfaserausbau fördern.

  2. Re: Telekom und FTTH ist die Telekom etwa aufgewacht?

    Autor: Faksimile 14.03.18 - 08:34

    Da gibt es entsprechende Aüßerungen von Politikern. Aber ob dass dann auch tatsächlich so kommt ... ? Politiker eben

  3. Re: Telekom und FTTH ist die Telekom etwa aufgewacht?

    Autor: chewbacca0815 14.03.18 - 08:51

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da gibt es entsprechende Aüßerungen von Politikern. Aber ob dass dann auch
    > tatsächlich so kommt ... ? Politiker eben

    Ich würde die "Schuld" jetzt noch nicht den Politikern in die Schuhe schieben wollen. Wenn ich Geschwurbel wie den im Artikel genannten Satz "Das heißt, es müssen immer bilaterale Verhandlungen um den Wholesale-Preis geführt werden" lese, zweifle ich allerdings grundsätzlich an der Zurechnungsfähigkeit. Die scheinen immer noch begriffen zu haben, was sie tun müssen, um endlich auf den Stand der Technik zu kommen, reden aber über Preise und Durchleitungsprofite.

  4. Re: Telekom und FTTH ist die Telekom etwa aufgewacht?

    Autor: chefin 14.03.18 - 10:34

    Simon E. Schuster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Telekom hat ihre Marktmacht und Ihre Lobby dazu verwendet die
    > ehemaligen Verkehrsminister da dahingehend zu beeinflussen das vor allem
    > Vektoring als förderfähig gilt. Damit hat Sie sich einen schlanken Fuß
    > gemacht da die Leute heute immer noch meistens nur eine maximale
    > Geschwindigkeit von 100MB/s bekommen können. Also ist die Telekom zu großen
    > Teilen mitschuldig das Deutschland auf dem letzten Platz der OECD Staaten
    > ist wenn es um schnelle Leitungen geht. Erst jetzt wo sich überall FTTH und
    > FTTB Anbieter neu gegründet haben und der Telekom Ihre Kunden zu schnell
    > wegrennen fängt man endlich an FTTH anzubieten. Und ist dann meist der
    > teuerste Anbieter. Mal eine Frage an Euch ist jetzt laut Groko- Vertrag
    > endlich Schluss mit der Vektoring Förderung? Mir war so als wollte die neue
    > Bundesregierung nur noch reinen Glasfaserausbau fördern.


    Gut gebrüllt Löwe, aber leider völlig falsch

    Telekom hat aktuell ein vielfaches an Glasfaser verbuddelt gegenüber dem nächst größeren Provider. Sogar die Anzahl an FTTH Anschlüsse ist in absoluten Zahlen höher als beim nächsten. Lediglich in relativen Zahlen(relativ zur Kundenzahl) liegt Telekom ziemlich tief. Aber wie das beim prozentrechnen so ist: für dich als armer Schlucker sind 10% deines Lohnes viel Geld. Für die Telekom ist der selbe Betrag so wenig, das er keinen eigenen Posten in der Buchhaltung bekommt.

    Versuch mal die Lobhuddeleien derer die NUR Glasfaser verbuddeln im Kontex zum Gesamtkomplex Internet zu sehen. Und nicht dich von Zahlen wie 20% Steigerung der Anschlüsse beeindrucken zu lassen. Weil so ein Regionalprovider der 100.000 Haushalte hat und dann 20% zulegt gerade mal 20.000 Haushalte verkabelt.

    Und erwarte nicht, das man die Welt im Jahresrythmus umbauen kann, nur weil man Milliarden an Softwareinstallationen in wenigen Stunden updaten kann. Glasfaser wird immer noch mit der Hand am Arm verlegt und ist ein Scheiss Geschäft, wenn es -10° draussen hat und man die Finger nach 1 Std Arbeit kaum noch spürt.

  5. Re: Telekom und FTTH ist die Telekom etwa aufgewacht?

    Autor: Eheran 14.03.18 - 13:15

    >Lediglich in relativen Zahlen(relativ zur Kundenzahl) liegt Telekom ziemlich tief.
    Was heißt denn lediglich? Das ist kein kompliziertes Prozentrechnen o.ä.

    >Sogar die Anzahl an FTTH Anschlüsse ist in absoluten Zahlen höher als beim nächsten.
    Wenn ich (Beispielzahlen) 80% des Marktes habe, dann wäre ein Anteil von 80% am Ausbau gleichauf mit der Konkurrenz. Alles unter 80% wäre unterdurchschnittlich. Auch wenn ich absolut trotzdem noch das meiste ausbaue.
    Dass die Telekom so eine große Marktdruchdringung hat liegt halt in der Geschichte begründet.

    >für dich als armer Schlucker sind 10% deines Lohnes viel Geld. Für die Telekom ist der selbe Betrag so wenig, das er keinen eigenen Posten in der Buchhaltung bekommt.
    Korrekter Vergleich:
    10% meines Einkommens sind für mich viel.
    10% des Umsatzes der Telekom sind für diese ebenso Viel.

  6. Re: Telekom und FTTH ist die Telekom etwa aufgewacht?

    Autor: Simon E. Schuster 14.03.18 - 13:37

    Naja das die Telekom momentan noch so groß ist liegt vor allem an der Geschichte und der Tatsache das Ihr ob Sie es selber ausbaut oder nicht die letzte Meile gehört. Das ist ein Mega Vorteil gegenüber Vodafon und Co. Die Relativen Zahlen sind aber die interessanten Zahlen weil Sie aufzeigen wie Modern oder Alt die Telekom Infrastruktur ist. Mich interessiert es als Kunde wenig wenn die Telekom bis zum Verteilerkasten Glasfaser ausbaut wenn ich danach nur eine 100MB/s Leitung bekomme. Selbst FTTB würde ja schon reichen aber nein. Das wird erst 2025 -2030 was, bis dahin und während der letzten 10 Jahre bin ich weiter Kabel Deutschland Kunde. Hab da zwar auch nur eine 200MB/s Leitung, ist aber schon mal doppelt so schnell. Ich habe selbst schon im Serverraum LWL auflegen müssen das ist echt ne sch**ß arbeit.

  7. Re: Telekom und FTTH ist die Telekom etwa aufgewacht?

    Autor: senf.dazu 14.03.18 - 14:57

    Na Technik ist ja auch nie wirklich das Problem - oder zumindest keines das sich nicht in begrenzter Zeit (Monaten nicht Jahre) lösen ließe. Machen ja wohl eh die Zulieferer.

    Es geht eher wirklich um's Geld. Sprich wie hält man die Preise hoch, insbesondere bei den höheren Bitraten. Und da kann man sich "bilateral" schon ganz gut einigen - wenn man sich mal das Preisniveau bei EWE und Telekom in Richtung 1 GBit ansieht ..

    Allerdings sind solche Vereinbarungen natürlich ohne die Wettbewerbsaufsicht gemacht, Absprachen zwischen Wettbewerbern zu Lasten von Mitbewerbern und Kunden eben, da könnte es natürlich Verdonnern zu open-access oder Preisregulierung (für beide Beteiligten) geben. Und man stelle sich mal vor wenn's dann auch Preisvorgaben für's GBit und open access oder gar dark fibre Zugang für den Wettbewerb gibt und dann auch noch Anbieter wie 1&1 dann wirklich Wettbewerb machen .. ohGottohGott. Da muß man sich schon vorsichtig bewegen - und genügend natürlich technische oder auch mal vertragstechnische Hinderungsgründe in Stellung bringen ..



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 14.03.18 15:06 durch senf.dazu.

  8. Re: Telekom und FTTH ist die Telekom etwa aufgewacht?

    Autor: bombinho 14.03.18 - 15:50

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > für dich als armer Schlucker sind 10% deines Lohnes viel Geld. Für die
    > > Telekom ist der selbe Betrag so wenig, das er keinen eigenen Posten in der
    > > Buchhaltung bekommt.
    > Korrekter Vergleich:
    > 10% meines Einkommens sind für mich viel.
    > 10% des Umsatzes der Telekom sind für diese ebenso Viel.

    Noch korrekter waere die Erwaehnung, dass ein "Unter den Tisch fallen lassen" des Betrages die Buchhaltung aus der Balance wirft und unter Umstaenden tage- oder gar wochenlange Arbeit bedeutet.

  9. Re: Telekom und FTTH ist die Telekom etwa aufgewacht?

    Autor: bombinho 14.03.18 - 15:54

    Simon E. Schuster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe
    > selbst schon im Serverraum LWL auflegen müssen das ist echt ne sch**ß
    > arbeit.

    Das kommt ganz auf die verwendeten Materialien an, fertig konfektioniert ist es sogar nicht viel mehr Arbeit als das Anstoepseln mit RJ45.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.03.18 15:54 durch bombinho.

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. matrix technology AG, München
  2. über HRM CONSULTING GmbH, Leipzig
  3. TUI AG, Hannover
  4. GovConnect GmbH, Hannover, Oldenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch GOTY für 22,29€ und South Park - Der Stab der Wahrheit für 1,99€)
  2. 999€ (Vergleichspreis 1.199€)
  3. 2.499€ (zusätzlich 10% Rabatt mit Prime Student) - Vergleichspreis 2.899€
  4. 629€ (zusätzlich 10% Rabatt mit Prime Student) - Vergleichspreis 750€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    1. Glücksspiel: Valve schränkt Steam-Marktplatz in den Niederlanden ein
      Glücksspiel
      Valve schränkt Steam-Marktplatz in den Niederlanden ein

      Pünktlich zum Ablauf einer Frist durch die niederländische Behörde für Glücksspiel sperrt Valve den Handel und Tausch von virtuellen Objekten in Counter-Strike und Dota 2 in dem Land - ohne Vorwarnung. Mit etwas Pech sind teuer gekaufte Gegenstände nun vorerst wertlos.

    2. Sim als App: Sipgate Satellite Plus kostet fünf Euro im Monat
      Sim als App
      Sipgate Satellite Plus kostet fünf Euro im Monat

      Unbegrenztes Telefonieren mit der App, die alles können soll, was eine SIM-Karte bietet: Sipgate Satellite Plus ist jetzt verfügbar.

    3. Samsung: Galaxy A8 kommt für 450 Euro nach Deutschland
      Samsung
      Galaxy A8 kommt für 450 Euro nach Deutschland

      Samsung bringt das in Asien bereits erhältliche Android-Smartphone Galaxy A8 mit dualer Frontkamera nach Deutschland: Das Gerät ist für ein Mittelklassegerät gut ausgestattet, aber nicht gerade preisgünstig.


    1. 18:16

    2. 17:59

    3. 17:35

    4. 17:16

    5. 16:43

    6. 16:23

    7. 16:00

    8. 15:20