1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FTTH: Telekom und EWE planen Joint…

"hat die Telekom so nicht erwartet"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "hat die Telekom so nicht erwartet"

    Autor: maverick1977 30.11.17 - 19:07

    Klar, hat die Geschäftsführung das nicht erwartet. War ja auch logisch, dass sich Leute knapp 50 Euro für BIS ZU 16 MBit/s aus der Tasche leiern lassen, wenn es die Konkurrenz mit 100/50 MBit/s für 45 Euro anbietet. Die Telekom ist einfach ein viel zu großer Bürokratie-Apperat geworden. Die sind nicht mehr innovativ, nicht mehr Zeitgemäß. Ein rosa Dinosaurier des 20. Jahrhunderts. Wird Zeit, dass die Märkte mal richtig aufgemischt werden und ein großes flächendeckendes Netz entsteht, dass einer reinen Netzverwaltungsgesellschaft gehört und die sich um den Ausbau und die Wartung kümmert.

    Doppelausbau ist absolute Geldverschwendung. Und gar kein Ausbau ist defakto auch der falsche Weg.

  2. Re: "hat die Telekom so nicht erwartet"

    Autor: Faksimile 30.11.17 - 19:11

    "Niemand braucht Glasfaser"! Oder doch?

  3. Re: "hat die Telekom so nicht erwartet"

    Autor: narea 30.11.17 - 19:19

    maverick1977 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, hat die Geschäftsführung das nicht erwartet. War ja auch logisch,
    > dass sich Leute knapp 50 Euro für BIS ZU 16 MBit/s aus der Tasche leiern
    > lassen, wenn es die Konkurrenz mit 100/50 MBit/s für 45 Euro anbietet.

    Ist das so? Bei einem Bekannten wurde Glasfaser gelegt im Ort. Anschlusskosten je Haushalt 900¤ (naja ok). 100/40 kostet allerdings 61¤ im Monat. Finde ich viel zu viel für die gebotene Leistung, Da hat man schonmal Glasfaser und dann bietet man immer noch solche lächerlichen Geschwindigkeiten zu solchen Preisen an. Und dann nachher jammern, dass die Leute es nicht "wollen".

  4. Re: "hat die Telekom so nicht erwartet"

    Autor: nille02 30.11.17 - 20:45

    maverick1977 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, hat die Geschäftsführung das nicht erwartet. War ja auch logisch,
    > dass sich Leute knapp 50 Euro für BIS ZU 16 MBit/s aus der Tasche leiern
    > lassen, wenn es die Konkurrenz mit 100/50 MBit/s für 45 Euro anbietet.

    Die Telekom ist schon nicht der günstigste Anbieter, aber muss man dann dafür dennoch Zahlen frei erfinden? Für die bis zu 16Mbit will die Telekom 35¤. Und für die 100/40 will sie auch 45¤

  5. Re: "hat die Telekom so nicht erwartet"

    Autor: Faksimile 30.11.17 - 20:57

    Evtl. nicht die Telekom, sondern ein anderer Provider?

  6. Re: "hat die Telekom so nicht erwartet"

    Autor: maverick1977 30.11.17 - 21:25

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Telekom ist schon nicht der günstigste Anbieter, aber muss man dann
    > dafür dennoch Zahlen frei erfinden? Für die bis zu 16Mbit will die Telekom
    > 35¤. Und für die 100/40 will sie auch 45¤

    Ach, von einem ISDN-Anschluss hast Du noch nichts gehört, oder? Den bekommst Du nämlich bei VDSL 100/40 ebenfalls über die Routerfunktionen und hast ebenfalls 2 Leitungen, die Du gleichzeitig zum fonen und faxen nutzen kannst.

    Dennoch bleibst Du bei der Telekom mit bis zu 16 MBit (in meinem Falle waren es nur 6 MBit) mit dem gleichen Preis, als es die Konkurrenz mit Glasfaser anbietet. Und das ist halt eben das Lächerliche an der Geschichte.

    Die Telekom war so verbissen darauf, dass einfach niemand mehr Speed brauchen würde, dass die Konkurrenz mit Superspeed an ihnen vorbeigerauscht ist.

  7. Re: "hat die Telekom so nicht erwartet"

    Autor: nille02 30.11.17 - 22:06

    maverick1977 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach, von einem ISDN-Anschluss hast Du noch nichts gehört, oder?

    Spielt keine Rolle mehr, bei den 16Mbit hast du die selben Leistungsmerkmale. Die ISDN Anschlüsse werden auch seit Monaten Zwangsumgestellt oder gekündigt. Wenn du aber an der ISDN Anlage weiterhin festhalten willst (Gibt ja gute Gründe dafür), gibt es auch Router mit S0 Bus.

    > Den
    > bekommst Du nämlich bei VDSL 100/40 ebenfalls über die Routerfunktionen und
    > hast ebenfalls 2 Leitungen, die Du gleichzeitig zum fonen und faxen nutzen
    > kannst.

    Ist nun nichts besonders und das hast du auch schon sehr lange bei den bis zu 16Mbit Tarifen. Es wurde bisher nur nicht erzwungen, was sich aber nun ändert.

    > Die Telekom war so verbissen darauf, dass einfach niemand mehr Speed
    > brauchen würde, dass die Konkurrenz mit Superspeed an ihnen vorbeigerauscht
    > ist.

    Man hat halt die Infrastruktur maximal gemolken. Nun kommt die Reaktion auf die Konkurrenz.

    Aber ich finde das nicht schlimm. Konkurrenz belebt das Geschäft und wenn es letztlich eh alles über Open Access läuft, kann man sich ja dann seinen Anbieter aussuchen.

  8. Re: "hat die Telekom so nicht erwartet"

    Autor: DerDy 01.12.17 - 00:12

    maverick1977 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, hat die Geschäftsführung das nicht erwartet. War ja auch logisch,
    > dass sich Leute knapp 50 Euro für BIS ZU 16 MBit/s aus der Tasche leiern
    > lassen, wenn es die Konkurrenz mit 100/50 MBit/s für 45 Euro anbietet.
    Wahnsinn, was für eine qualifizierte Aussage.
    Du nennst die Preise, wie sie vor über 10 Jahren bei DSL noch gab und vergleichst diese mit den aktuellen Tarifen anderer Provider. Wobei du letztere nicht mit Namen nennst.

    Jeder kann bei www.teltarif.de im Archiv nachschauen und sehen, dass du falsches Zeug schreibst, denn seit über 10 Jahren werden solche Preise gar nicht mehr verlangt. Und wenn man berücksichtigt, dass es damals schon Angebote gab, ist dein genannter Preis für DSL16 über 12 Jahre her. Damals hat es noch nicht mal das iPhone gegeben und Siemens hat noch Handys (S65) verkauft. Komm mal ins Jahr 2017!

    > Die sind nicht mehr innovativ, nicht mehr Zeitgemäß.
    Welcher Provider ist in Deutschland innovativ? Oder hat mehr innovative Produkte? Sind Smart Home, StreamOn, Hybrid, IoT, Entertain, Cloud, etc nicht innovativ? Womit sind denn die Breko oder VATM Provider innovativer? Erzähl mal.

    > Wird Zeit, dass die Märkte mal richtig aufgemischt werden
    > und ein großes flächendeckendes Netz entsteht
    Gibt es schon und es ist das Magenta Netz. Und dutzende Provider mieten sich seit fast 20 Jahren in dieses Netz ein und verkaufen Mio Kunden ihre Internetanschlüssen.

  9. Re: "hat die Telekom so nicht erwartet"

    Autor: mrgenie 01.12.17 - 05:56

    DerDy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > maverick1977 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Klar, hat die Geschäftsführung das nicht erwartet. War ja auch logisch,
    > > dass sich Leute knapp 50 Euro für BIS ZU 16 MBit/s aus der Tasche leiern
    > > lassen, wenn es die Konkurrenz mit 100/50 MBit/s für 45 Euro anbietet.
    > Wahnsinn, was für eine qualifizierte Aussage.
    > Du nennst die Preise, wie sie vor über 10 Jahren bei DSL noch gab und
    > vergleichst diese mit den aktuellen Tarifen anderer Provider. Wobei du
    > letztere nicht mit Namen nennst.

    Auf meine Telekom DSL Rechnung ist jeder einzelnen Monat: 49,83 EUR Brutto ausgewiesen. Upstream bis zu 6Mbps bekomme ich hier, davon 2,4 Mbps real und Downstream bekomme ich bis zu 50Mbps, davon 12Mbps real. Der Anschluss wurde jetzt endlich gekuendigt bis Anfang 2018, aber ich nutze den Anschluss seit Mai 2017 schon nicht mehr. Auch das Modem der Telekom liegt einfach nur noch herum.

    Bei DG bekomme ich 100/100 fuer 44,99 im Monat, 200/200 fuer 49,99 im Monat
    und 500/500 79,99 im Monat und 1000/1000 fuer 159,99 im monat.

    Wobei ich letztere nehmen wuerde haette meine ANschluesse woanders die ich per VPN nutze das auch. Aber da auch die andere VPN Teilnehmer nur 100 oder 200 Anschluesse gebucht haben (Haben alle Glasfaser da sie alle im AUsland sind und weltweit Glasfaser schon der Standard ist) nutze ich auch nur den 200/200 wobei ich kurzfristig fuer 2 Wochen das 500/500 testen durfte.

    Aber hat sich fuer mich nicht gelohnt da beim backuppen von Daten die Gegenseite auch nur 200/200 hat.

    Jedenfalls, was soll ich mit effektiv 2,6Mbps upstream versus 200Mbps Upstream?

    Die Telekom ist so was von out of business! Nicht mal wuerden die es mir fuer 5EUR anbiete kaeme es fuer mich als Konkurrenz zur Glasfaser in Betracht.

  10. Re: "hat die Telekom so nicht erwartet"

    Autor: mapet 01.12.17 - 13:33

    mrgenie schrieb:
    >
    > Bei DG bekomme ich 100/100 fuer 44,99 im Monat, 200/200 fuer 49,99 im
    > Monat
    > und 500/500 79,99 im Monat und 1000/1000 fuer 159,99 im monat.

    Es sind 1000/500. Die anderen sind symmetrisch, der 1Gb nicht.

  11. Re: "hat die Telekom so nicht erwartet"

    Autor: Dwalinn 01.12.17 - 13:56

    mrgenie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf meine Telekom DSL Rechnung ist jeder einzelnen Monat: 49,83 EUR Brutto
    > ausgewiesen.
    Dann würde ich mir mal angucken was da so für nummern gewählt wurden.
    Magenta S kostet 35¤ und Magenta M 40¤, Router kann man sich natürlich Mieten für 5¤ oder man kauft ihn einfach... nach 2 Jahren kann man sich auch den Mietrouter für 10-20¤ abkaufen.

    > Upstream bis zu 6Mbps bekomme ich hier, davon 2,4 Mbps real
    > und Downstream bekomme ich bis zu 50Mbps, davon 12Mbps real.
    Also du Bezahlst Magenta M und bekommst nur Magenta S.... hätte es nicht mehr Sinn gemacht nur Magenta S zu buchen?

    > Der Anschluss
    > wurde jetzt endlich gekuendigt bis Anfang 2018, aber ich nutze den
    > Anschluss seit Mai 2017 schon nicht mehr. Auch das Modem der Telekom liegt
    > einfach nur noch herum.
    >
    > Bei DG bekomme ich 100/100 fuer 44,99 im Monat,
    Bei Telekom gibt es für den preis 100/40

    > 200/200 fuer 49,99 im Monat
    bei Telekom gibt es dafür 200/100

    > und 500/500 79,99 im Monat und 1000/1000 fuer 159,99 im monat.
    Bei Telekom 70¤ für 500/200

    Wobei man die letzten beiden Tarife natürlich nur bei wenigen Anschlüssen buchen kann... und wenn man es nicht bekommt nutzt natürlich auch das beste Angebot nichts.

    > Jedenfalls, was soll ich mit effektiv 2,6Mbps upstream versus 200Mbps
    > Upstream?
    Das so eine Leitung nicht mehr zeitgemäß ist stimmt auf alle Fälle und wenn man selbst viel mit Cloud usw. arbeitet lohnt isch auch so ein Tarif.
    Nur geht es ja nicht darum das die Telekom hier neuen 2,6Mbps upstream gebiete erschließt hier geht es eher um 50/10 bzw 100/40 und das reicht den 08/15 User auch.

    Größtest Problem bei der Telekom ist nicht fehlendes FTTH sondern eher zu teure VDSl Preise... wenns bei der Konkurrenz mehr Leistung zum gleichen Preis gibt bucht man natürlich da.

    > Die Telekom ist so was von out of business! Nicht mal wuerden die es mir
    > fuer 5EUR anbiete kaeme es fuer mich als Konkurrenz zur Glasfaser in
    > Betracht.
    Hat auch nie jemand gesagt das die alten DSl Tarife Konkurrenz zu FTTH sind. Auf so einen mickrigen Speed würde ich auch nicht gehen wollen. Bei VDSL sieht das anders aus... da ist man zumindest Preislich Konkurrenz.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  2. CHECK24 Services GmbH, München
  3. Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH, Schwieberdingen
  4. SIZ GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 32,99€
  2. 3,99€
  3. 4,21€
  4. (-40%) 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Vodafone: Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus
    Vodafone
    Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus

    Vodafone sieht bei jungen Menschen wenig Interesse, Kabelfernsehen zu abonnieren. Ein deutscher Netflix-Manager sprach über den Streaminganbieter.

  2. FBI-Wunsch: Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung
    FBI-Wunsch
    Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung

    Apple war einer Bitte des FBI laut der Nachrichtenagentur Reuters nachgekommen und verzichtete auf die Einführung verschlüsselter iPhone-Backups in der iCloud. Apple habe einem Streit mit Beamten aus dem Weg gehen wollen, erklärte eine Reuters-Quelle - geholfen hat es indes nicht.

  3. Rainbow Six Siege: Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter
    Rainbow Six Siege
    Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter

    Seit Monaten gibt es DDOS-Angriffe gegen Rainbow Six Siege, nun klagt Ubisoft gegen einen Anbieter. Der offeriert das Lahmlegen der Server ab 150 Euro, offenbar stecken auch Deutsche hinter den Attacken.


  1. 19:21

  2. 18:24

  3. 17:16

  4. 17:01

  5. 16:47

  6. 16:33

  7. 15:24

  8. 15:09