1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Für Nutzer und Verleger: Mozilla will…

Die Werbeindustrie … 

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Werbeindustrie … 

    Autor: AllAgainstAds 13.03.15 - 20:09

    … muss weiter bekämpft massiv werden. Offensichtlich scheint das mit den Werbeblockern recht gut zu funktionieren, denn wenn dem nicht so wäre, warum sollte man dann den Anteil an Werbung in einer Seite so weit hochgefahren haben, wie das jetzt der Fall ist (Wenn man denn ausnahmsweise mal den Werbeblocker abschaltet).
    Onlinewerbung ist gefährlich. 99% der Schadsoftware im Internet werden durch Werbung übertragen. Und so lange die Werbeindustrie nicht endlich auf die Kunden hört und immer weiter massiv und ohne Rücksicht Werbung schaltet, muss Werbung weiter blockiert werden. Auch bei Datentarifen für Smartphones müssten man die Werbeindustrie mit Entschädigung zur Kasse bitten, denn der Anteil an Werbung ist so hoch, das man gut und gern 30% des nutzbaren Datenvolumens an die Werbeindustrie verliert.
    Ich persönlich werde in jedem Falle weiterhin meinen Werbeblocker verwenden, egal ob dann dabei paar Seiten Pleite gehen oder nicht.
    Ich entscheide, was ich im Internet sehen will und was nicht und das wird mir auch niemand vorschreiben. Und wenn bestimmte Seiten mich dann nicht mehr drauf lassen, dann geh' ich eben woanders hin, die haben die gleichen Informationen.

  2. Re: Die Werbeindustrie … 

    Autor: Eheran 13.03.15 - 20:18

    >warum sollte man dann den Anteil an Werbung in einer Seite so weit hochgefahren haben, wie das jetzt der Fall is
    Das war schon vor den ganzen Blockern so, darum wurden die ja überhaupt erst erfunden.

  3. Re: Die Werbeindustrie … 

    Autor: Lala Satalin Deviluke 13.03.15 - 22:09

    Man sollte mal eine Studie machen: Werbung herunter fahren Schritt für Schritt und den Gewinn der Firmen, die mitmachen beobachten. Er wird sich sicherlich innerhalb eines Jahres verdoppeln...

    Penetrant ist zum Beispiel die Werbung von BMW. Ich schaue am Tag Mo-Fr vielleich 2 bis 3h TV. In der Zeit läuft diese penetrant sich wiederholende (mit einem Spot zwischen), genau gleich klingende (Tonspur) Werbung mit inhaltlich gleicher Videospur (leichte Abwandlungen zwischen den Spots sind vorhanden, Inhalt ist gleich)! Erst ein Ausschnitt von dem Lied aus den 90ern, dann dieser hässliche Tune von BMW. Dann ein anderer Spot, wieder das gleiche, das wiederholt sich bis zu VIER(!!!!!) mal! Glauben die, mit so einer nervigen Scheiße würde ich jetzt noch jemals ein BMW-Auto kaufen? Sicherlich nicht!

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.03.15 22:11 durch Lala Satalin Deviluke.

  4. Re: Die Werbeindustrie … 

    Autor: Groundhog Day 13.03.15 - 22:34

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Glauben die, mit so einer nervigen Scheiße würde ich jetzt noch
    > jemals ein BMW-Auto kaufen?
    > Sicherlich nicht!

    Ja, DU vielleicht nicht, aber anscheinend genug andere Leute, denn BMW hat gerade einen absoluten Rekordgewinn eingefahren!

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/bmw-reithofer-liefert-zum-abschied-erneut-rekordgewinn-ab-a-1023204.html

  5. Re: Die Werbeindustrie … 

    Autor: x64 13.03.15 - 23:41

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man sollte mal eine Studie machen: Werbung herunter fahren Schritt für
    > Schritt und den Gewinn der Firmen, die mitmachen beobachten. Er wird sich
    > sicherlich innerhalb eines Jahres verdoppeln...

    Ja, würde mich auch mal interessieren, ob dann die Gewinne steigen. Man müsste diese Umstellzng bloß deutlich bekannt geben - die Adblock-Nutzer bekommen es ja nicht mit, wenn auf einmal weniger nervende Werbung da ist.

    Bei mir ist es oft andersherum. Erst habe ich den Adblocker aus weil die Werbung erträglich ist. Auf einmal ist ein Großteil Flash-Werbung und ich werde einfach nur genervt. Also wird der Adblocker für diese Seite aktiviert. Würde mich mal interessieren ob dann weniger Geld eingenommen wird (mehr Adblock-User aber ggf. auch höhere Einnahmen pro Anzeige da aggressiver?).

  6. Re: Die Werbeindustrie … 

    Autor: Moe479 14.03.15 - 04:54

    es muss ja agressiever werden um den aufwand zu rechtfertigen.

    ich hoffe doch, dass diese unsäglich nervende werbeondustrie endlich an sich selber krepiert, ich bin schon genervt wenn ich davon nur lese, was mich gerade selbst überascht, die haben es sich wohl nachhaltig selbst versaut ...

  7. Re: Die Werbeindustrie … 

    Autor: blaub4r 14.03.15 - 06:22

    Genau so mach ich das auch.

    Die Industrie hat den Krieg angefangen nun heulen sie das sie den Kampf verlieren. Ich habe nirgends Werbung auf meinen rechner. Die Filter sind so knallhart das nichts durch kommt. Und das bleibt auch so..

  8. Re: Die Werbeindustrie … 

    Autor: wlorenz65 14.03.15 - 08:01

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Penetrant ist zum Beispiel die Werbung von BMW. Ich schaue am Tag Mo-Fr
    > vielleich 2 bis 3h TV.

    Du schaust noch live TV? Ich nehme einen Blockbuster pro Woche auf Festplatte auf und schaue den dann am Sonntag morgen auf dem Laptop mit VLC an. PgDn springt 60 Sekunden vor und PgUp 10 Sekunden zurück. Von den Werbespots sehe ich nur ein paar ca. 1 Sekunde lange Ausschnitte :)

    > Glauben die, mit
    > so einer nervigen Scheiße würde ich jetzt noch jemals ein BMW-Auto kaufen?
    > Sicherlich nicht!

    Du nicht, aber vielleicht deine lokalen Feinde? Man gibt seinen Hass ja immer unbewusst an seine Umgebung weiter.

  9. Re: Die Werbeindustrie … 

    Autor: Lala Satalin Deviluke 14.03.15 - 08:59

    Ich blocke Scripte, die nicht nötig sind um die Seite darzustellen komplett mit HTTP Switchboard. Platzhalter entferne ich dann mit Stylish. So brauche ich keinen langsamen Werbeblocker.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  10. Re: Die Werbeindustrie … 

    Autor: Lala Satalin Deviluke 14.03.15 - 09:03

    wlorenz65 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Penetrant ist zum Beispiel die Werbung von BMW. Ich schaue am Tag Mo-Fr
    > > vielleich 2 bis 3h TV.
    >
    > Du schaust noch live TV? Ich nehme einen Blockbuster pro Woche auf
    > Festplatte auf und schaue den dann am Sonntag morgen auf dem Laptop mit VLC
    > an. PgDn springt 60 Sekunden vor und PgUp 10 Sekunden zurück. Von den
    > Werbespots sehe ich nur ein paar ca. 1 Sekunde lange Ausschnitte :)

    Blockbuster? Filme sind mir schon wieder zu lange. Ich schaue nur die Star-Trek-Serien auf Tele5 und die kommen nach Feierabend, also kein Grund dafür irgendetwas aufzunehmen.

    Der VLC-Player funktioniert auf meinem System nur ohne GPU-Dekoder und das ist ein No-Go. Würde da den MPC-BC nutzen mit madVR. ;)

    > > Glauben die, mit
    > > so einer nervigen Scheiße würde ich jetzt noch jemals ein BMW-Auto
    > kaufen?
    > > Sicherlich nicht!
    >
    > Du nicht, aber vielleicht deine lokalen Feinde? Man gibt seinen Hass ja
    > immer unbewusst an seine Umgebung weiter.

    Ich denke nicht, dass die dann eine BMW-Karre kaufen. ;)

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  11. Re: Die Werbeindustrie … 

    Autor: cyricus 14.03.15 - 12:37

    AllAgainstAds schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > … muss weiter bekämpft massiv werden. Offensichtlich scheint das mit
    > den Werbeblockern recht gut zu funktionieren, denn wenn dem nicht so wäre,
    > warum sollte man dann den Anteil an Werbung in einer Seite so weit
    > hochgefahren haben, wie das jetzt der Fall ist (Wenn man denn ausnahmsweise
    > mal den Werbeblocker abschaltet).
    So, ich arbeite bei einem Technologieanbieter im Bereich Online-Werbung. Hier mal ein paar Erkenntnisse für so Spezialisten für Dich:

    a.) User mit Werbeblockern machen einen verschwindend geringen Teil der Gesamtuser aus. Momentan ungefähr 5% weltweit. Dem gegenüber stehen 95% von Usern OHNE Adblocker
    b.) Adblocker selbst basieren zumeist auf URL-Filter-Listen. Man kann nun als Werbetreibender sich auf die Whitelist der Adblocker "kaufen" oder man verschleiert die URL> https://adblockplus.org/de/acceptable-ads

    > Onlinewerbung ist gefährlich. 99% der Schadsoftware im Internet werden
    > durch Werbung übertragen.
    Blödsinn bzw. eher Unkenntnis. Nicht die werbefinanzierte Software ist dafür verantwortlich, sondern der Hersteller der Software, der mit dubiosen Firmen Verträge hierüber abschließt. Die normale "Onlinewerbung" im Netz auf dt. Sites ist nicht "gefährlich"

    > Und so lange die Werbeindustrie nicht endlich auf
    > die Kunden hört und immer weiter massiv und ohne Rücksicht Werbung
    > schaltet, muss Werbung weiter blockiert werden.
    Auch hier wieder ein Fall von Unkenntnis. Die "Werbeindustrie" handelt im Auftrag der Unternehmen. Normalerweise gestaltet sich die Kette wie folgt:

    Unternehmen X möchte Werbung schalten - Agentur Y wird beauftragt - Technologieanbieter Z liefert für Y(X) die Werbung aus

    Gesteuert nach Vorgaben von X + Y

    Es geht den Unternehmen einerseits um Gewinne, es zählt also die Performance von Kampagnen, andererseits um das festigen der Markenaffinität, also Branding. Auf jeden Fall musst Du an die Unternehmen herantreten und nicht die Werbeunternehmen als "Buhmänner" darstellen.

    Auch bei Datentarifen für
    > Smartphones müssten man die Werbeindustrie mit Entschädigung zur Kasse
    > bitten, denn der Anteil an Werbung ist so hoch, das man gut und gern 30%
    > des nutzbaren Datenvolumens an die Werbeindustrie verliert.
    Und liegt das nun an der Werbeindustrie oder vielleicht doch eher am verfügbaren Datenvolumen Deines Mobilfunkanbieters? Denk mal drüber nach :)

    > Ich persönlich werde in jedem Falle weiterhin meinen Werbeblocker
    > verwenden, egal ob dann dabei paar Seiten Pleite gehen oder nicht.
    Du weißt schon, dass sich Golem vorwiegend mit Werbung finanziert? Wie eigentlich alle bekannten Newsportale? Wir sprechen hier nicht von ein "paar" Seiten.

    Davon mal abgesehen taugen Adblocker relativ wenig. Du, als User, lässt Dich problemlos über die meisten der von Dir benutzten internetfähigen Geräte anhand verschiedener Parameter identifizieren. Man kann Dir also zielgerichtet auf allen Geräten Werbung anhand Deiner persönlichen Vorlieben präsentieren. --> Fingerprinting

    Übrigens, die Filterlisten der meisten Adblocker sind ehrlich gesagt grottig und helfen gegen den Profilhandel nur wenig ...

    Ich hab mir jetzt die Golem-Seite nicht genauer angesehen, aber würde ich an Userprofilen interessiert sein würde ich

    1. Die Registrierung hier verpixeln
    2. Das Login verpixeln
    3. Die Propfileinstellungen verpixeln

    Warum?

    1. Ich kann neue User identifizieren
    2. Ich kann aktive User identifizieren
    3. Ich kann über die abonnierten Themen Interessengebiete des Users identifizieren

    Diese Informationen könnte man nutzen um interessenbasierte Profilsets zu erstellen. Interessierst Du Dich bspw. für den Test des neuesten MSI Notebooks, nehme ich diese Information und spiele Dir auf Seite XYZ zu diesem Thema Werbung aus. Identifiziert wirst Du nicht über ein Cookie, sondern bspw. über Deine MAC-Adresse. Und das tolle ist, mittels Fingerprinting finde ich Dich auch auf einem Ipad oder Android-basierten Geräten wieder.

    > Ich entscheide, was ich im Internet sehen will und was nicht und das wird
    > mir auch niemand vorschreiben. Und wenn bestimmte Seiten mich dann nicht
    > mehr drauf lassen, dann geh' ich eben woanders hin, die haben die gleichen
    > Informationen.
    Du glaubst gar nicht wie verpixelt die meisten Seiten sind - eigentlich findet sich ein User, der einmal anhand moderner Mechanismen identifiziert wurde auf 99% der Websites wieder ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.03.15 12:39 durch cyricus.

  12. Re: Die Werbeindustrie … 

    Autor: Eheran 14.03.15 - 13:01

    >zielgerichtet [...] persönlichen Vorlieben präsentieren.

    Soll das ein Witz sein?
    Ich habe in meinem ganzen "Onlineleben" evtl. 1 oder 2x irgendwas gesehen, wo ich aus Interesse überhaupt nur draufgeklickt habe. Wenn die bei mir irgendwas macht, dann Agressionen auslösen. Weil ich den selben dämlichen Spot mehrmals sehen muss (Southpark.com) oder weil hier der ganze Hintergrund kunterbunt ist und beim Versuch, das Fenster in den Vordergrund zu holen, sich plötzlich eine Seite öffnet.
    Ich kaufe eher weniger Produkte, die ich mit Agressionen/nerven verbinde.

  13. Re: Die Werbeindustrie … 

    Autor: Replay 14.03.15 - 14:15

    Ich habe kein Adobe-Zeug auf meinem Rechner, solche Flash-Werbung kann ich also nicht sehen. Und obendrein einen Werbeblocker.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  14. Re: Die Werbeindustrie … 

    Autor: Replay 14.03.15 - 14:17

    Langsamer Werbeblocker? WTF? Also bei mir zumindest ist es egal, ob Adblock installiert ist oder nicht, selbst auf meinem prähistorischen Laptop. Dadurch werden weder der Browser, noch der ganze Rechner langsamer.

    Die Seiten sind mit Adblock sogar schneller geladen, weil die Werbung eben nicht mitgeladen wird.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  15. Re: Die Werbeindustrie … 

    Autor: Lala Satalin Deviluke 14.03.15 - 14:49

    Das denkst aber auch nur du. Diese ganzen Filterlisten basieren auf regulären Ausdrücken, die eine Ausgeburt der Hölle sind.

    Bei meiner Blockiertechnik wird Werbung WIRKLICH nicht mitgeladen.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  16. Re: Die Werbeindustrie … 

    Autor: Lala Satalin Deviluke 14.03.15 - 14:52

    Genauso ist es. Die Werbeindustrie ist überflüssig. Ohne Werbung würden Produkte besser verkauft werden. Zeitschriften und Blogs würden über Produktankündigungen berichten und man kann sich seine Produkte dann suchen. Oft suche ich auf Geizhals.at nach Produkten, die meinen Anforderungen entsprechen. Werbung brauche ich dazu nicht.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  17. Re: Die Werbeindustrie … 

    Autor: spiderbit 14.03.15 - 16:46

    Solltet eure zahlen vielleicht mal hinterfragen benutze z.b. privoxy ne proxy software mit filterlisten. Denk der zieht die werbung trotzdem der proxy gehoere also wohl zu den von dir genannten 95% sehen tu ich werbung trotzdem keine.

    Noch ne andere frage will weder persoenlich werden noch dich attakierer aber was bringt einen dazu solch einen bestenfalls unnuetzen job zu machen.

    Ausser dem kapital und vielleicht deinem geldbeutel bringt deine taetigkeit ja niemand was und nur wegen dem geld arbeiten halte ich nicht fuer sehr erfuellend?

  18. Re: Die Werbeindustrie … 

    Autor: cyricus 14.03.15 - 17:32

    spiderbit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solltet eure zahlen vielleicht mal hinterfragen benutze z.b. privoxy ne
    > proxy software mit filterlisten. Denk der zieht die werbung trotzdem der
    > proxy gehoere also wohl zu den von dir genannten 95% sehen tu ich werbung
    > trotzdem keine.
    Und du meinst Proxy-User machen einen Großteil der relevanten User aus? ;)

    Werbung beschränkt sich nicht nur auf Fremdseiten. Siehst du dir bspw ein Produkt auf Amazon etc. an und besuchst die Seite wieder, wird dir das angesehene Produkt und ähnliche (oder Konplementärprodukte, je nach Erfolg bei Dir angezeigt). Oder du erzählst eine entsprechende Newsletter-Email mit besagten Produkten, die "zufällig" dort aufgeführt sind.

    Auch dahinter steckt Werbetechnologie, die messbar und erfolgreich ist, auch wenn die meisten Menschen von sich behaupten es würde nicht wirken.

    > Noch ne andere frage will weder persoenlich werden noch dich attakierer
    > aber was bringt einen dazu solch einen bestenfalls unnuetzen job zu
    > machen.
    Und das ist nicht persönlich? ;)
    Egal, ich finde den Job erfüllend. Analytische Fähigkeiten werden gefordert, Budgetplanungen sind interessant, Optimierungen machen Spaß.

    Und unnütz? Er nützt mir, er nützt den Firmen, er nützt den Mitarbeitern der Firmen, die sich im Wettbewerb mit anderen Firmen befinden. Letztlich nützt er allen in dieser Kette beteiligten Personen. Und wenn ein User das Produkt kauft, er davon überzeugt ist und das Produkt hält, was die Werbung verspricht, dann hat auch der Käufer einen Nutzen.

    > Ausser dem kapital und vielleicht deinem geldbeutel bringt deine taetigkeit
    > ja niemand was und nur wegen dem geld arbeiten halte ich nicht fuer sehr
    > erfuellend?
    s. o.

    Letztlich ist das nicht "erfüllend" ja deine persönliche, subjektive Meinung :)

  19. Re: Die Werbeindustrie … 

    Autor: spiderbit 14.03.15 - 18:55

    cyricus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Auch dahinter steckt Werbetechnologie, die messbar und erfolgreich ist,
    > auch wenn die meisten Menschen von sich behaupten es würde nicht wirken.

    Naja unter anderem deshalb kauf ich ausser sie haben bei etwas ne art monopol oder sie sind sehr viel billiger wie andere also so gut wie gar nie bei amazon was.

    > Und das ist nicht persönlich? ;)

    meinte mit nicht persoenlich nicht attackierend persoenlich, ja vielleicht falsches wort


    > Egal, ich finde den Job erfüllend. Analytische Fähigkeiten werden
    > gefordert, Budgetplanungen sind interessant, Optimierungen machen Spaß.
    >
    > Und unnütz? Er nützt mir, er nützt den Firmen, er nützt den Mitarbeitern
    > der Firmen, die sich im Wettbewerb mit anderen Firmen befinden.

    Also dem Kapital (Geldgebern) und du generierst arbeit. (Arbeitsplaetze) finde das immer ein schlechtes argument.. nach dem motto sozial ist was arbeit macht. wenn das wirklich unser gesellschaftliches Ziel ist dann sollten wir in Zuegen und Restaurants immer den Muell auf den Boden werfen.


    Letztlich
    > nützt er allen in dieser Kette beteiligten Personen. Und wenn ein User das
    > Produkt kauft, er davon überzeugt ist und das Produkt hält, was die Werbung
    > verspricht, dann hat auch der Käufer einen Nutzen.

    Das ist aber nur ein menschlich gemachter idiotischer viel zu stark an Arbeit gekoppelter Geldfluss. Ansonsten koennten die Golem Redakteure sogar noch hochwertigere Arbeit machen sie muessten weniger reisserisch schreiben (Clickbait auch wenn das bei Golem noch halbwegs geht)

    Da finde ich den oberen Teil deiner Antwort Sinnvoller, wenn dir das analysieren und sowas spass macht. Das ist dann so, egal welches Geldverteilungssystem wir morgen haben.

    > Letztlich ist das nicht "erfüllend" ja deine persönliche, subjektive
    > Meinung :)

    Deshalb ja das Fragezeichen.

  20. Re: Die Werbeindustrie … 

    Autor: divStar 15.03.15 - 07:58

    Solange ich meine Werbung blockieren kann, bin ich zufrieden. Das Wohlergehen der Werbeindustrie interessiert mich keinen Deut - von mir aus könnten die alle Pleite gehen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford
  3. Software AG, Darmstadt, Saarbrücken
  4. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Soest

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,75€
  2. 34,99€ (Release 5. Februar)
  3. 27,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de