1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fukushima-Kernschmelze: Die Technik…

Kernkraft zu teuer!

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kernkraft zu teuer!

    Autor: Nasenbaer 11.03.21 - 21:16

    Wenn man von den bereits abgeschriebenen alten Kraftwerken absieht und insbesondere Rückbau und Endlagerung mit einbezieht - Kosten, die in jedem Fall entstehen und für die Rücklagen gebildet werden sollten - dann lohnt sich der Bau längst nicht mehr. Castortransporte sind ein weiteres Beispiel für versteckte Kosten.

    Quelle (inklusive weiterführender Quellen): Übereilter Atomausstieg? Fukushimas Erbe | Harald Lesch

  2. Re: Kernkraft zu teuer!

    Autor: smonkey 11.03.21 - 21:32

    Nasenbaer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quelle (inklusive weiterführender Quellen): Übereilter Atomausstieg?
    > Fukushimas Erbe | Harald Lesch

    Schade dass Lesch immer wieder so grobe Patzer macht.

    z.B. bei Minute 7:10:
    "Seit 2002 verkaufen wir nur noch Strom. Wir importieren gar nichts."

    Dazu zeigt er eine Grafik des Stromaustauschsaldos. Das ist natürlich grob falsch. Natürlich importieren wir Strom, nur exportieren wir noch mehr. Allein 2020 und alleine aus Frankreich haben wir 14 TWh Strom importiert. Das ist Fakt. Das muss sich ändern, aber nicht in dem man es leugnet.

  3. Re: Kernkraft zu teuer!

    Autor: Nasenbaer 11.03.21 - 21:42

    Darum ging es mir gar nicht, sondern darum, dass ein Atomkraftwerk nicht mehr rentabel ist. Allein deshalb erübrigt sich die Frage ob man welche bauen sollte.

    Zu deiner Anmerkung:
    Es ging vermutlich genau darum, dass wir mehr produzieren als konsumieren. Aber sofern deine Aussage stimmt, dann sollte man das natürlich auch genau so kommunizieren.
    So ein stark verwobenes Stromnetz ist im Management komplex und nicht mit normalen Waren Im-/Export gleichzusetzen.

  4. Re: Kernkraft zu teuer!

    Autor: DX12forWin311 11.03.21 - 21:44

    Stromimporte sind gut. Ein gut ausgebautes Netz über ganz Europa sorgt für eine stabile Stromversorgung, auch wenn es lokal Probleme gibt. Denk an Texas, die wollten sich selbst versorgen, dann gab es einmal unerwartete Probleme und alles brach zusammen. In Europa oder im Rest der USA hätten das einfach die angrenzenden Gebiete abgefangen.

  5. Re: Kernkraft zu teuer!

    Autor: smonkey 11.03.21 - 22:00

    Nasenbaer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber sofern deine Aussage stimmt

    Natürlich stimmt das. :)

    Ich wollte aber gar nicht das Thema auf den Strommarkt umlenken. Ich wollte nur sagen, dass man mit Lesch sehr vorsichtig sein muss, da er gerne mal zu sehr simplifiziert (ich denke da auch an seine 1 Mio. eAutos die mit 350KW laden)

  6. Re: Kernkraft zu teuer!

    Autor: Nasenbaer 11.03.21 - 22:09

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nasenbaer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber sofern deine Aussage stimmt
    >
    > Natürlich stimmt das. :)
    Ohne seriöse Quellen ist es aber auch nur eine Behauptung. :p Für mich klingt es aber durchaus plausibel.

  7. Re: Kernkraft zu teuer!

    Autor: smonkey 11.03.21 - 22:25

    Nasenbaer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > smonkey schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nasenbaer schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Aber sofern deine Aussage stimmt
    > >
    > > Natürlich stimmt das. :)
    > Ohne seriöse Quellen ist es aber auch nur eine Behauptung. :p Für mich
    > klingt es aber durchaus plausibel.

    Dann bleiben wir halt doch beim Thema Strommarkt. :)

    Du kannst einen beliebigen Stromchart Deiner Wahl befragen, z.B. der Bundesnetzagentur:

    https://www.smard.de/home/marktdaten?marketDataAttributes=%7B%22resolution%22:%22week%22,%22from%22:1546297200000,%22to%22:1577833199999,%22moduleIds%22:%5B31000568,31000139%5D,%22selectedCategory%22:null,%22activeChart%22:true,%22style%22:%22color%22,%22region%22:%22DE%22%7D

    Oder Frauenhofe ISE
    https://energy-charts.info/charts/energy/chart.htm?l=de&c=DE&interval=year&source=cbpf_saldo&stacking=grouped&year=2020



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.03.21 22:27 durch smonkey.

  8. Re: Kernkraft zu teuer!

    Autor: Nasenbaer 12.03.21 - 19:25

    Thx. ;)
    Das eigentliche Thema scheint ja ohnehin sonst niemanden interessiert zu haben. :p

  9. Re: Kernkraft zu teuer!

    Autor: emdotjay 12.03.21 - 23:45

    DX12forWin311 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stromimporte sind gut. Ein gut ausgebautes Netz über ganz Europa sorgt für
    > eine stabile Stromversorgung, auch wenn es lokal Probleme gibt. Denk an
    > Texas, die wollten sich selbst versorgen, dann gab es einmal unerwartete
    > Probleme und alles brach zusammen. In Europa oder im Rest der USA hätten
    > das einfach die angrenzenden Gebiete abgefangen.

    Egal wie man das Thema Stromversorgung in Zukunft angeht, der Strombedarf wird steigen.
    Wenn wir es schaffen den Strombedarf wenigstens zu glätten, dann haben wir etwas mehr Zeit die Stromnetze auszubauen. Aber ohne einen Ausbau kommen wir nicht herum.

    Lokal/regional werden seit Jahrzehnten Spitzenlast Kraftwerke bei Bedarf angeworfen.

    Wenn sich wenigstens in der EU ein Land findet das die nächste Generation von AKW aufbaut.
    Ich bin zwar gegen AKWs aber ich habe die Hoffnung aufgegeben, das in der Zwischenzeit die Europäische Politik den Ländern es schmackhaft macht, nachhaltigere Kraftwerke zu bauen.

    Wenn man nur Windkraft und PV-Anlagen ausbaut hat man im Endeffekt nichts gewonnen. Die bis dahin eingesparten CO2-Tonnen werden mit höherer Netzinstabilität erkauft.

    Ich hätte mich sehr gefreut wenn man das gefördert hätte.
    Gerade D hat paar großartige Pioniere auf dem Gebiet, aber man will es nicht fördern.
    https://youtu.be/QS0vx-c0Aeo
    Prof. Heindl

  10. Re: Kernkraft zu teuer!

    Autor: Nasenbaer 13.03.21 - 11:05

    emdotjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn sich wenigstens in der EU ein Land findet das die nächste Generation
    > von AKW aufbaut.
    > Ich bin zwar gegen AKWs aber ich habe die Hoffnung aufgegeben, das in der
    > Zwischenzeit die Europäische Politik den Ländern es schmackhaft macht,
    > nachhaltigere Kraftwerke zu bauen.
    Klingt ziemlich opportun. Einfach das Risiko outsourcen, sollen die anderen die Strahlenkübel in die Landschaft stellen und wenn's hochgeht verzichten wir einfach nochmal 100 Jahre auf selbstgesammelte Pilze.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  2. Zweckverband Abfallwirtschaft Region Trier (A.R.T.), Trier
  3. Hallesche Krankenversicherung a. G., Stuttgart
  4. BASF Services Europe GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme