1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fukushima lässt Wasser ab: Tritium…

Bitte nur politisch genehme Wissenschaft zitieren..

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bitte nur politisch genehme Wissenschaft zitieren..

    Autor: Blaubaer 14.04.21 - 13:06

    Zitat:
    "Der Umgang der Umweltverbände und einiger Forscher mit den Tatsachen zeigt, dass sie an den Fakten nicht interessiert sind, nur an der Stärkung bestimmter politischer Positionen. "

    Passt auf vieles. Sei es die aktuelle Corona/Aerosoldiskussion, das Thema 'Klimakrise', welches komplett unter Ausblendung eines grossen Teils der wissenschaftlichen Erkenntnis beleuchtet wird (immer mit Bezug auf IPCC, einer politischen Insitution, bei der die Klimapanik-NGOs einen Großteil der Autoren stellen), oder eben jetzt beim Thema Fukushima.

    Cui bono - die Frage muss zuerst gestellt werden....

  2. Re: Bitte nur politisch genehme Wissenschaft zitieren..

    Autor: newbit 14.04.21 - 13:24

    Jetzt bin ich aber gespannt.
    Wie viel hast du denn von den IPCC-Berichten gelesen und wo genau liegen die Experten falsch? Welcher Teil "der wissenschaftlichen Erkenntnis" wird in den IPCC-Berichten nicht beleuchtet? Bitte vergiss die Quellen nicht, danke!

  3. Re: Bitte nur politisch genehme Wissenschaft zitieren..

    Autor: Blaubaer 14.04.21 - 13:41

    Ein kritischer Report zu den Review-Praktiken des IPCC:
    Laframboise, D. (2011): The deliquent teenager who was mistaken for the world’s Top climate expert, Toronto, Ivy Avenue Press.

    Eine deutsche Abhandlung dazu:
    kaltesonne punkt de/wie-solide-ist-eigentlich-das-begutachtungssystem-der-ipcc-berichte-teil-1/
    (Teil 2 analog)

    Ebenso die Frage, warum man gerade das Ende der kleinen Eiszeit als Referenzpunkt für die Klimaveränderung heranzieht - über mehrere 1000 Jahre betrachtet eine der kältesten Perioden :
    frontiersin punkt org/articles/10.3389/feart.2017.00104/full

    (Zum Schutz vor Spam in diesem Forum wird Ihnen das Posten von Links erst erlaubt, wenn Sie mindestens 50 Beiträge erstellt haben und 50 Tage registriert sind. - die 50 Artikel hab ich wohl noch nicht voll)

  4. Re: Bitte nur politisch genehme Wissenschaft zitieren..

    Autor: newbit 14.04.21 - 14:10

    Du vertraust also lieber zwei Personen welche die wissenschaftliche Faktenlage falsch interpretieren und ihr Buch verkaufen wollen:
    https://www.klimafakten.de/meldung/wie-redlich-ist-vahrenholts-buch-die-kalte-sonne

    https://climate.nasa.gov/scientific-consensus/
    "Multiple studies published in peer-reviewed scientific journals1 show that 97 percent or more of actively publishing climate scientists agree*: Climate-warming trends over the past century are extremely likely due to human activities. In addition, most of the leading scientific organizations worldwide have issued public statements endorsing this position."

    Jeder ernstzunehmende wissenschafliche Organisation dieser Erde wiederspricht deinen zwei Buchautoren.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Fritz_Vahrenholt
    Fritz Vahrenholt ist ein Chemiker, kein Klimatologe.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Sebastian_L%C3%BCning
    Sebastian Lüning ist ein Geologe, auch kein Klimatologe der für Öl- und Gasunternehmen arbeitet.

    https://www.carbonbrief.org/factcheck-what-greenland-ice-cores-say-about-past-and-present-climate-change

  5. Re: Bitte nur politisch genehme Wissenschaft zitieren..

    Autor: Valknutr 14.04.21 - 14:42

    Gibts irgendwo nen Dachverein der einem sagt wer "ernstzunehmend" ist? Wer legt das denn fest? Du? Oder Leute die damit ihr Geld machen? Langsam wirds echt undurchsichtig.

  6. Re: Bitte nur politisch genehme Wissenschaft zitieren..

    Autor: newbit 14.04.21 - 14:54

    Schau doch mal in den NASA-Link, da sind einige Organisationen aufgelistet.
    Z.b.: http://www.opr.ca.gov/facts/list-of-scientific-organizations.html

    Auch das PIK-Potsdam sprich von einem antrophogenen Klimawandel:
    https://www.pik-potsdam.de/de/institut/abteilungen/klimaresilienz/projekte/projektseiten/pikee/unterrichtsmaterialien/klimawissen/klimawissen/klima-im-wandel-der-zeiten
    "Der derzeitige anthropogen verursachte Klimawandel vollzieht sich innerhalb von Jahrzehnten mit Temperaturänderungen, für die in den letzten Eiszeiten Jahrhunderte erforderlich waren. Geht die globale Erwärmung mit dieser beispiellos hohen Geschwindigkeit weiter, besteht unter anderem die Gefahr einer erneuten Instabilität des Klimasystems."

  7. Re: Bitte nur politisch genehme Wissenschaft zitieren..

    Autor: Blaubaer 15.04.21 - 12:13

    newbit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > "Multiple studies published in peer-reviewed scientific journals1 show that
    > 97 percent or more of actively publishing climate scientists agree*:
    > Climate-warming trends over the past century are extremely likely due to
    > human activities. In addition, most of the leading scientific organizations
    > worldwide have issued public statements endorsing this position."

    Ja, das 97% Thema. Ein gutes Beispiel für'Traue keiner Statistik die Du nicht selbst gefälscht hast'.
    Wer sich das ursprüngliche Dokument anschaut [1] sieht schnell dass die Zahl dadurch zustande kommt, indem man den größten Teil der Publikationen einfach ignoriert. So was in einer Mathe-Bachelorarbeit wäre eine glatte 6. Das ist sogar dem Spiegel damals aufgestoßen [2], inzwischen ist der aber stramm auf Klimapanik-Linie.
    Aber 97% klingt nunmal besser als 1,6%.....

    Und wenn sich Umweltministerin Schulze dann hinstellt und behauptet 'Wir haben nochmal nachgezählt, es sind 100%', dann kann das nur heissen, sie ist entweder inkompetent, weil sie ihre Quellen nicht gelesen oder verstanden hat, oder sie ist eine Lügnerin, weil sie bewußt eine Falschaussage tätigt. Zumindest letzteres ist in der Politik recht häufig...

    > Jeder ernstzunehmende wissenschafliche Organisation dieser Erde
    > wiederspricht deinen zwei Buchautoren.

    Du zitierst in einer anderen Antwort Rahmstorf vom PIK. Das PIK ist einer der Profiteure der Klimapanik. Was die Kollegen öfter mal als 'gesicherte Tatsache' medienwirksam publizieren, ist in der Fachwelt durchaus umstritten, z.b. in der Behauptung der Golfstrom könne zum erliegen kommen [3], dem andere Forscher [4] widersprechen, aber auch das deutsche Klimakonsortium [5], was natürlich weniger mediale Beachtung findet

    > Fritz Vahrenholt ist ein Chemiker, kein Klimatologe.
    > Sebastian Lüning ist ein Geologe, auch kein Klimatologe der für Öl- und
    > Gasunternehmen arbeitet.

    Luisa Neubauer ist noch nicht mal Geologin(Studiert wohl noch...oder auch nicht mehr), aber ihr spricht niemand die 'Kompetenz' ab, Panik zu verbreiten und komische Bücher zu schreiben. Merkst Du was?

    Man muss schon recht naiv sein um zu glauben, dass 'Klima' ein derartig eindimensionales Thema ist: CO2 hoch, Temperatur hoch, CO2 runter, Temperatur runter.
    Funktioniert so nicht, auch wenn Politik und Medien uns das glauben machen wollen.

    Jedem Schulkind wird eigentlich klar, wenn man die Heizung aufdreht, wird es wärmer. Nur die Sonne hat - neben anderen Faktoren - keinen Einfluß auf das Klima (laut IPCC)?

    Wenn man nur genug vereinfacht kommt man bei nur einem Schuldigen aus. Sei es CO2 für das Klima oder 'bösem' Cholesterin bei allerlei Herzproblemen. Auch letzteres - Fett/Cholesterin Theorie nach Ancel Keys - ist inzwischen widerlegt. Nur die Presse kommt noch mit reisserischen Artikel darüber um die Ecke. Bringt halt Auflage.....



    [1] Cook, J., Nuccitelli, D., Green, S. A., Richardson, M., Winkler, B., Painting, R., Way, R., Jacobs, P., Skuce, A. (2013): Quantifying the consensus on anthropogenic global warming in the scientific literature: Environmental Research Letters 8 (2), 024024.
    [2] spiegel punkt de/wissenschaft/natur/klimawandel-97-prozent-konsens-bei-klimaforschern-in-der-kritik-a-992213.html
    [3] pik-potsdam punkt de/de/aktuelles/nachrichten/atlantic-ocean-overturning-found-to-slow-down-already-today
    [4] climate-lab-book punkt ac punkt uk/2015/extreme-uk-heatwaves/#comment-1545
    [5] deutsches-klima-konsortium punkt de/index.php?id=556 (Aussagen zu langfristiger Entwicklung seit 1900 nicht möglich)

  8. Re: Bitte nur politisch genehme Wissenschaft zitieren..

    Autor: newbit 15.04.21 - 12:24

    Das was du hier betreibst nennt man Cherry-Picking.
    Viel Spaß damit, der wissenschaftlichen Konsens ist EINDEUTIG.

    Ich empfehle das aktuelle Buch von Michael E. Mann.

    Scientists Reach 100% Consensus on Anthropogenic Global Warming
    "The consensus among research scientists on anthropogenic global warming has grown to 100%, based on a review of 11,602 peer-reviewed articles on “climate change” and “global warming” published in the first 7 months of 2019"

    Scientists Agree: Global Warming is Happening and Humans are the Primary Cause

    Leugne ruhig weiter, die Menschehit ist schon viel weiter und lässt Leugner wie dich immer weiter hinter sich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.04.21 12:34 durch newbit.

  9. Re: Bitte nur politisch genehme Wissenschaft zitieren..

    Autor: dendron 15.04.21 - 14:56

    Lieber Blaubär,
    zwar bin ich als Geograph auch nur ein kleines bisschen qualifizierter als der Durchschnitt, zum Thema Klimawandel zu sprechen, aber ich besitze auch ein gesundes Maß an Medienkompetenz. Genug, um Leuten wie denen von EIKE oder anderen Klimaskeptikern nicht zu trauen.

    Ein Tip an alle, die seriöse Quellen bevorzugen: Am 19.4. beginnt die Ringvorlesung der LMU München, Eröffnung Harald Lesch, informativ und sicher unterhaltsam. Da lernt auch der Blaubär noch was. Kostet kein Geld, nur Zeit. Bringt Erkenntnis.

    https://klimawandel-schule.de/ringvorlesung2021/

  10. Re: Bitte nur politisch genehme Wissenschaft zitieren..

    Autor: Eheran 15.04.21 - 21:19

    >Wer sich das ursprüngliche Dokument anschaut [1] sieht schnell dass die Zahl dadurch zustande kommt, indem man den größten Teil der Publikationen einfach ignoriert.
    Wenn eine Studie sich zu Thema X nicht äußert, dann kann man sie bei der Auswertung zu Thema X eben auch nicht betrachten.
    Nach deiner Herangehensweise müsste jede Studie, die irgendwie mit Klimawandel zu tun hat (und sei es die Populationsentwicklung einer bestimmten Schildkrötenart in XYZ) immer auch was zum "menschengemachten Klimawandel" ins Abstract schreiben. Ansonsten sind sich die Forscher deiner Meinung nach ja nicht einig. Was ist das denn für ein absoluter Unsinn?

    Zu deinen bücherverkaufenden Typen sagen wir mal nichts weiter. Schwamm drüber.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.04.21 21:20 durch Eheran.

  11. Re: Bitte nur politisch genehme Wissenschaft zitieren..

    Autor: Eheran 15.04.21 - 21:27

    >Harald Lesch
    Wenn der öffentlich doch nur dabei geblieben wäre, nur handfeste Aussagen zu machen, statt bei Themen rumschwurbeln, von denen er keine Ahnung hat. Echt krass wie sehr sich mein Bild ihm ggü. geändert hat. Den sollte man nur bei Astrophysik ohne Gegenprüfen für voll nehmen.
    Hier mal ein paar "schöne" Aussagen von ihm:
    >So macht der ZDF-Journalist Lesch im erwähnten Videobeitrag die Rechnung auf, dass das Stromnetz niemals die Leistung liefern könne, um das Aufladen der Akkus [von Elektroautos] zu garantieren. Die bereitgehaltene Kraftwerksleistung müsse dazu um das Fünffache von derzeit 68,5 Gigawatt auf 350 Gigawatt gesteigert werden. Dabei geht Lesch davon aus, dass eine Million Elektroautos gleichzeitig an eine Schnellladesäule mit 350 Kilowatt angeschlossen werden könnten. Lesch sieht daher die Wasserstofftechnik im Vorteil, obwohl bei der Erzeugung und Nutzung des Flüssiggases hohe Verluste entstehen.

    Das ist nicht nur eine Milchmädchenrechnung, das ist einem Studierten, noch dazu Physiker, völlig unwürdig. So macht man sich seine eigene Glaubwürdigkeit ganz schnell zunichte. Mir egal ob er nur was abgelesen hat oder es selbst so gerechnet hat.

  12. Re: Bitte nur politisch genehme Wissenschaft zitieren..

    Autor: Blaubaer 16.04.21 - 09:32

    newbit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das was du hier betreibst nennt man Cherry-Picking.
    > Viel Spaß damit, der wissenschaftlichen Konsens ist EINDEUTIG.
    >
    > Ich empfehle das aktuelle Buch von Michael E. Mann.

    Genau den richtigen zitiert, dessen Hockeystick-Curve sich ja als Fälschung herausgestellt hat....

    > Scientists Reach 100% Consensus on Anthropogenic Global Warming
    > "The consensus among research scientists on anthropogenic global warming
    > has grown to 100%, based on a review of 11,602 peer-reviewed articles on
    > “climate change” and “global warming” published in
    > the first 7 months of 2019"

    Zitat von wo? Die Nacharbeit von Cook , der bereits die 97% vergeigt hat?

    > Scientists Agree: Global Warming is Happening and Humans are the Primary
    > Cause
    >
    > Leugne ruhig weiter, die Menschehit ist schon viel weiter und lässt Leugner
    > wie dich immer weiter hinter sich.

    Ich leugne gar nichts, lass das Framing bitte.
    Ich hatte neulich den Vortrag eines emeritierten Professors der Klimaforschung gehört. Er began mit 'Ich muß heute niemandem mehr Rechenschaft ablegen und kann frei meine Meinung sagen', und dann beleuchtete er die Schwächen der aktuellen Wettermodell. Erhellend würde ich sagen. Wird leider totgeschwiegen, womit wir wieder bei politisch genehmer Wissenschaft wären....

  13. Re: Bitte nur politisch genehme Wissenschaft zitieren..

    Autor: dendron 16.04.21 - 09:42

    @Blauer Bär:

    Zum Glück sind schon meine Schüler besser informiert als du. Nochmals: Ich empfehle die Ringvorlesung der LMU. Und sei es nur, dass du aus deiner Filterblase kommst.
    Besonders die beiden Vorträge lege ich dir ans Herz:

    https://klimawandel-schule.de/event/prof-dr-dietmar-hoettecke-wissenschaftskommunikation-ueber-klimawandel-in-einer-welt-aus-filterblasen-echokammern-und-fake-news/

    https://klimawandel-schule.de/event/prof-dr-bernhard-mayer-warum-anthropogener-klimawandel-keine-meinung-ist-und-wo-unsicherheiten-tatsaechlich-liegen/

  14. Re: Bitte nur politisch genehme Wissenschaft zitieren..

    Autor: Blaubaer 19.04.21 - 17:02

    dendron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @Blauer Bär:
    >
    > Zum Glück sind schon meine Schüler besser informiert als du.

    Weil Du sie informiert hast? Mit Informationen der GEZ Qualitätsmedien?

    > Nochmals: Ich
    > empfehle die Ringvorlesung der LMU. Und sei es nur, dass du aus deiner
    > Filterblase kommst.

    Und wieder ein Framing......
    Lehre deine Schüler lieber mal genau hinzuschauen und kritisch zu hinterfragen - wie bereits oben geschrieben, 'Klima' funktioniert nicht so eindimensional wie es uns gewisse Kreise glauben machen wollen. Dazu müssen sie noch nicht mal gekoppelte nichtlineare Differentialgleichungssysteme und deren numerische Lösungsmöglichkeiten verstehen.

    Und wenn sie etwas für die Umwelt tun wollen, was unmittelbare und quantifizierbare Auswirkungen hat - fangt beim Müll an. Auch wenn dieser Krieg ebenfalls nicht in Europa entschieden wird...

  15. Re: Bitte nur politisch genehme Wissenschaft zitieren..

    Autor: Eheran 19.04.21 - 17:37

    >'Klima' funktioniert nicht so eindimensional wie es uns gewisse Kreise glauben machen wollen.
    Welche "eindimensionalen" Systeme sollen das sein? Von welchen Kreisen kommen die bzw. werden verbreitet? Klimamodelle haben unglaublich viele Parameter. Sind mit die komplexesten Modelle die es gibt.

    Ansonsten: Was hat es mit deiner grundsätzlichen Kritik der Modelle auf sich? Meinst du es wird nicht wärmer oder sogar kälter oder viel viel wärmer... oder worauf willst du damit hinaus? Dass es mit <10% Wahrscheinlichkeit doch nicht viel wärmer wird, selbst wenn wir so weiter machen... also egal? Oder worum geht es?
    Ich hab nichts gegen grundsätzliche Kritik, aber verstehen mag ich schon, warum du die so durch den Kakao ziehen willst (vonwegen eindimensional) oder warum du den Konsens der Wissenschaftler nicht anerkennen willst.

  16. Re: Bitte nur politisch genehme Wissenschaft zitieren..

    Autor: dendron 19.04.21 - 19:45

    Blaubaer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dendron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > @Blauer Bär:
    > >
    > > Zum Glück sind schon meine Schüler besser informiert als du.
    >
    > Weil Du sie informiert hast? Mit Informationen der GEZ Qualitätsmedien?
    >

    Nein, ich stütze mich auf zahllose Bücher, Vorlesungen und Seminare in meinem Geographiestudium, zwei Jahre Referendariat (macht zwei Staatsexamina) und über 10 Jahre Lehrtätigkeit mit kontinuierlicher Fortbildung.
    Ich bin durchaus in der Lage, eine populärwissenschaftliche Doku von einem Fachbuch zu unterscheiden.


    > > Nochmals: Ich
    > > empfehle die Ringvorlesung der LMU. Und sei es nur, dass du aus deiner
    > > Filterblase kommst.

    > Und wieder ein Framing......
    > Lehre deine Schüler lieber mal genau hinzuschauen und kritisch zu
    > hinterfragen - wie bereits oben geschrieben, 'Klima' funktioniert nicht so
    > eindimensional wie es uns gewisse Kreise glauben machen wollen.

    Schaust trotzdem mal die Vorlesung an? Da wirst du sehen, dass niemand von eindimensional schwafelt.
    Kritisches Denken ist am Gymnasium Pflicht, deswegen nehmen wir auch genüsslich die Klimaskeptiker auseinander : ) Die Kinder lachen viel.

    Dazu müssen
    > sie noch nicht mal gekoppelte nichtlineare Differentialgleichungssysteme
    > und deren numerische Lösungsmöglichkeiten verstehen.

    Ui, so ein kompliziertes Wortgebilde - *staun*


    > Und wenn sie etwas für die Umwelt tun wollen, was unmittelbare und
    > quantifizierbare Auswirkungen hat - fangt beim Müll an. Auch wenn dieser
    > Krieg ebenfalls nicht in Europa entschieden wird...


    Warum nicht beides tun? Langfristig wäre nur das Klima dass "brennendere" Problem.

  17. Re: Bitte nur politisch genehme Wissenschaft zitieren..

    Autor: Blaubaer 20.04.21 - 08:20

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >'Klima' funktioniert nicht so eindimensional wie es uns gewisse Kreise
    > glauben machen wollen.
    > Welche "eindimensionalen" Systeme sollen das sein? Von welchen Kreisen
    > kommen die bzw. werden verbreitet?

    Siehe weiter oben: CO2 runter, Temperatur runter, CO2 hoch, Temperatur hoch.
    So einfach ist das leider nicht. Obwohl es uns überall erzählt wird: Medien, Politik,....

    > Klimamodelle haben unglaublich viele
    > Parameter. Sind mit die komplexesten Modelle die es gibt.

    Eben, und viele Einflußgrößen (wie z.B. Wolkenbildung) sind noch gar nicht komplett verstanden, und damit auch nicht modellierbar.
    Schon bei relativ einfachen Systemen - Maxwell'sche Gleichungen - gibt es hinreichend viele Anfangs- und Randwerte die man setzen kann bzw. muss. Bei Wetter und Klima sind das deutlich mehr, und deutlich komplexer, da es mehr Nichtlinearitäten gibt - wirf nur mal einen Blick auf das Zustandsdiagramm von Wasser. Somit läßt sich auch immer ein Satz von Parametern finden, der zum politisch gewünschten Ergebnis führt.
    Ja, unabhängige Forschung war mal.....

  18. Re: Bitte nur politisch genehme Wissenschaft zitieren..

    Autor: Eheran 20.04.21 - 13:13

    >Siehe weiter oben: CO2 runter, Temperatur runter, CO2 hoch, Temperatur hoch.
    >So einfach ist das leider nicht. Obwohl es uns überall erzählt wird: Medien, Politik,....
    Doch, genau so ist es in erster Näherung. Du willst es jedoch nicht wahr haben. Warum hast du uns noch nicht verraten.

    >viele Einflußgrößen (wie z.B. Wolkenbildung) sind noch gar nicht komplett verstanden, und damit auch nicht modellierbar.
    Absolut nichts ist komplett verstanden. Deiner Logik nach wäre daher nichts modellierbar. Auch nicht wie ein Teller vom Tisch fällt - Gravitation ist alles andere als komplett verstanden. Dass das keine Bedingung für ein Modell sein kann (weil niemals erfüllbar) ist offensichtlich. Wenn ich etwas hinreichend genau modellieren kann, etwa die Planetenbewegung ganz einfach nach Newton, und mit dem kleinen Fehler leben kann, dann kann ich mit dem Modell eben den Zusammenhang modellieren. Im Fall des Sonnensystems also ohne relativistische Einflüsse, Gezeitenkräfte, Gravitationswellen, Strahlungsdruck, ...
    Sind alle auf unseren Zeitskalen irrelevant geringe Einflüsse, weshalb die Abweichungen auch überhaupt erst im 20. Jahrhundert aufgefallen sind - teilweise sogar erst nach der Vorhersage durch genauere Modelle (etwa durch Einstein).

    Was denkst du denn: Wie kann es sein, dass die Wettermodelle die gemessene Vergangenheit korrekt abbilden können wenn sie so falsch sind? Warum funktionieren sie da? Ja, man gleicht die Wettermodelle anhand der vergangenen Messwerte ab. Das ist kein blindes Kartenlegen. Gibt trotzdem noch Unwägbarkeiten, aber es ist ziemlich sicher, wohin die Reise geht.

    Nochmal meine Frage:
    Meinst du es wird nicht wärmer oder sogar kälter oder viel viel wärmer... oder worauf willst du hinaus? Dass es mit geringer Wahrscheinlichkeit doch nicht viel wärmer wird, selbst wenn wir so weiter machen... also egal? Oder worum geht es dir?

  19. Re: Bitte nur politisch genehme Wissenschaft zitieren..

    Autor: Copper 26.04.21 - 00:17

    Blaubaer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, das 97% Thema. Ein gutes Beispiel für'Traue keiner Statistik die Du
    > nicht selbst gefälscht hast'.
    > Wer sich das ursprüngliche Dokument anschaut [1] sieht schnell dass die
    > Zahl dadurch zustande kommt, indem man den größten Teil der Publikationen
    > einfach ignoriert.
    Sie haben nicht verstanden bzw. wollen nicht verstehen, um was es da ging. Oder lügen bewusst. Ich verstehe aber, warum Sie das machen: wenn Sie es mti der Wahrheit so genau nehmen würden, wie Sie und Ihresgleichen behaupten, könnten Sie keine Meinungsmache betreiben.

    Also zum Mitmeisseln: Nicht gezählt wurden Paper, die sich nicht mit der Fragestellung beschäftigt haben, ob anthropogener oder nicht anthropogener Klimawandel.
    Oder wie wollen Sie z.B. ein Paper bewerten, dass sich, um einfach mal irgendein Thema zu nennen, mit den Auswirkungen des Abschmelzens der Pole beschäftigt? Ausgangspunkt soll also sein, dass die Pole schmelzen, nicht durch was.
    Jetzt erklären Sie mal, wie Sie dieses Paper in pro/contra-anthropogen einordnen wollen.
    Ach können Sie nicht, weil das das Paper nicht hergibt? Trotzdem beschweren Sie sich und andere Apologeten, dass diese Art von Papern nicht gezählt würden.
    Das ist unlauter, das wissen Sie auch. Aber natürlich, für Meinungsmache nimmt es Ihresgleichen mit der Wahrheit nicht so genau, denn so müsste man zugeben, dass man schlicht Unsinn erzählt.

  20. Re: Bitte nur politisch genehme Wissenschaft zitieren..

    Autor: Eheran 26.04.21 - 06:10

    Von dem ist ohnehin nichts mehr zu erwarten. Trotzdem wird bei der nächsten Gelegenheit wieder 1:1 das Selbe behauptet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bihl+Wiedemann GmbH, Mannheim
  2. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  3. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  4. STEMMER IMAGING AG, Puchheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 759€ (Bestpreis)
  2. (u. a. be quiet! Straight Power 11 Platinum 850Watt PC-Netzteil für 154,90€, Heitronic...
  3. 172,90€
  4. (u. a. Razer Basilisk Ultimate Wireless Gaming-Maus und Mouse Dock für 129€, Asus ROG Strix G17...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme