1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Future Travel Experience: 100 MBit/s…

Wichtiger für Flugzeugsitze

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wichtiger für Flugzeugsitze

    Autor: M.P. 25.10.16 - 12:34

    wäre, sie nicht immer enger zusammenzurücken.
    Wenn die Rückenlehne des Sitzes des Vordermanns permanent auf meine Kniescheibe drückt, ist mir dessen Vernetzung sch***egal....

    Aber vielleicht leitet die Sensorik in der Rückenlehne des Vordersitzes eine Vereisung meiner malträtierten Kniescheibe ein, damit der Druck keine Schmerzen verursacht ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.10.16 12:37 durch M.P..

  2. Re: Wichtiger für Flugzeugsitze

    Autor: blubberlutsch 25.10.16 - 12:44

    Dann setz dich doch in die Bussiness-Klasse. Aber nein, das Geld will man dann doch lieber sparen...

  3. Re: Wichtiger für Flugzeugsitze

    Autor: as (Golem.de) 25.10.16 - 12:47

    Hallo,

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wäre, sie nicht immer enger zusammenzurücken.
    > Wenn die Rückenlehne des Sitzes des Vordermanns permanent auf meine
    > Kniescheibe drückt, ist mir dessen Vernetzung sch***egal....

    In der Tendenz lässt sich da wenig machen befürchte ich. Der Konkurrenzkampf in Europa zwischen den Airlines sorgt dafür, dass die immer enger bestuhlt werden. In Asien und Nordamerika hat man hingegen durchaus Auswahl und kann sich für einen Carrier entscheiden, der mehr Platz bietet.

    Nur bei der Langstrecke sieht's besser aus. Da müssen die europäischen Fluggesellschaften aber auch international stärker konkurrieren.

    gruß

    -Andy (Golem.de)

    --
    Okuna alias Openbook: @marble
    Instagram: @aroundthebluemarble
    Twitter: @AndreasSebayang
    ( Vorsicht, Bahn- und Flugzeugbilder ;) )

    https://www.golem.de/specials/autor-andreas-sebayang/

  4. Re: Wichtiger für Flugzeugsitze

    Autor: as (Golem.de) 25.10.16 - 12:51

    Hallo,

    blubberlutsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann setz dich doch in die Bussiness-Klasse. Aber nein, das Geld will man
    > dann doch lieber sparen...

    die Euro-Business-Class lohnt aber nicht. Hier zahlt man für TXL-MUC 300 bis 400 Euro pro Strecke für einen Economy-Sitzplatz (3-3-Konfiguration) mit minimal mehr Beinfreiheit. Die selbe Strecke in der First (2-2-Konfiguration, viel Beinfreiheit) in den USA kostet ungefähr die Hälfte. Man verzichtet nur auf die Lounge. Das wohlgemerkt bei den Vollwertigen Gesellschaften.

    gruß

    -Andy (Golem.de)

    --
    Okuna alias Openbook: @marble
    Instagram: @aroundthebluemarble
    Twitter: @AndreasSebayang
    ( Vorsicht, Bahn- und Flugzeugbilder ;) )

    https://www.golem.de/specials/autor-andreas-sebayang/

  5. Re: Wichtiger für Flugzeugsitze

    Autor: x-beliebig 25.10.16 - 13:30

    sehr richtig. Ich saß mal bei KLM in einem Flieger, wo unten am Boden, in meinem Fußraum das Entertainmentsystem als Kästchen saß. Ich hätte das blöde Ding gerne weg getreten! Es war ein Interkontinentalflug. Wie man auf so eine blöde Idee kommen kann, ist mir bis heute schleierhaft.

  6. Re: Wichtiger für Flugzeugsitze

    Autor: M.P. 25.10.16 - 15:29

    In dem Flieger von Wizzair, den ich neulich mangels Alternative nutzen musste, gibt es keine Business-Klasse.
    Ein paar Sitze, die aus technischen Gründen eine größere Beinfreiheit bieten waren schon (teurer) verkauft ....

    Ansonsten habe ich schon den noch nicht ausverkauften angebotenen Luxus gebucht: Priority-Boarding und Mehrgepäck...

    Zumindest gab es in Budapest den Treppenwitz nicht mehr, daß die "Priority-Boarder" zuerst in den Transferbus gesetzt wurden, der dann bis zum Platzen mit "Non-Priority-Boardern" gefüllt wurde, und nachher im Flugzeug wurde man dann doch in das übliche Hauen und Stechen verwickelt ....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  2. MAN Energy Solutions SE, Oberhausen
  3. Bundeskriminalamt Wiesbaden, Meckenheim
  4. awinia gmbh, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

  1. Telekom: T-Mobile US setzt seinen Starmanager John Legere ab
    Telekom
    T-Mobile US setzt seinen Starmanager John Legere ab

    Der Mann in der Lederjacke, der T-Mobile US ein neues erfolgreiches Image gegeben hat, verlässt das Unternehmen. Doch John Legere setzt sich nicht zur Ruhe.

  2. DSGVO: Deutsche Wohnen legt Widerspruch gegen Millionen-Bußgeld ein
    DSGVO
    Deutsche Wohnen legt Widerspruch gegen Millionen-Bußgeld ein

    Die Immobiliengesellschaft Deutsche Wohnen will das kürzlich verhängte DSGVO-Bußgeld nicht akzeptieren. Nun müssen die Datenschutzbehörde und gegebenenfalls ein Gericht den Sachverhalt klären.

  3. Microsoft: Windows bekommt native Unterstützung für DNS über HTTPS
    Microsoft
    Windows bekommt native Unterstützung für DNS über HTTPS

    Der DNS-Client in Windows bekommt Unterstützung für das verschlüsselte DNS über HTTPS (DoH). Nutzer sollen dabei ähnlich wie im Chrome-Browser auf den DOH-Server ihres bisherigen DNS-Server migriert werden, falls verfügbar.


  1. 17:38

  2. 17:29

  3. 16:55

  4. 16:43

  5. 16:30

  6. 16:15

  7. 15:18

  8. 13:19