Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › G20-Staaten: IT-Konzerne sollen…
  6. T…

Toll, globaler Diebstahl ohne entkommen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Toll, globaler Diebstahl ohne entkommen

    Autor: mvg 09.06.19 - 19:56

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Im Gegensatz zur privaten Altersvorsorge funktioniert die staatliche sehr
    > sehr gut. Da hat man maximal 2% Kosten, während das in der Privatwirtschaft
    > eher 20% sind

    2% Kosten? Soll das ein Witz sein? Ist dir überhaupt klar, dass z.B. ein Großteil der Mineralölsteuer (und andere Steuern) in die Renten gesteckt wird um sie Querzusubventionieren? hast du das bei deinen 2% berücksichtigt?

    Die "private" Riesterrente ist ja auch Dreck. Sie wird mehrmals besteuert und ist extrem reguliert. Mit "privat" meine ich du kaufst dir je nach risikoprofil Aktien oder Gold (praktisch 0% Kosten+Gewinn) und verkaufst sie wieder wenn du alt bist.

  2. Re: Toll, globaler Diebstahl ohne entkommen

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 09.06.19 - 20:15

    mvg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wettbewerb bei Steuern ist etwas gutes und absolut notwendig,
    Problem ist nur, dass man zur Zeit weniger Steuer zahlen muss, je mehr Geld man scheffelt.
    Mit viel Geld kann man sich Anwälte und internationale Zentralen leisten, um den Steuersatz nach unten zu drücken.

    z.B.
    https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/konstruktion-double-irish-facebook-entdeckt-den-nano-steuersatz-1.1837049

    FB zahlt da 0.1% des Umsatzes an Steuern.
    Fließenmeister Heinz Müller zahlt dort 12.5% und hier in Deutschland 30%.


    Vor dem Gesetz ist halt nicht jeder gleich. Mit Geld kann man sich z.Z. Rechte kaufen bzw. Gesetze außer Kraft setzen. Ich weiß nicht wie du das siehst aber meiner Meinung nach sollte FB & Co mindestens soviel zahlen wie Fließenmeister Heinz Müller.

  3. Re: Toll, globaler Diebstahl ohne entkommen

    Autor: gololo 09.06.19 - 20:16

    Erklär mit bitte einmal, wie ein privates Gesundheitssystem funktionieren soll, ohne arme Menschen zu benachteiligen. Sollen Leute mit weniger Geld einfach sterben gehen?

  4. Re: Toll, globaler Diebstahl ohne entkommen

    Autor: SJ 09.06.19 - 20:20

    hat er nicht.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  5. Re: Toll, globaler Diebstahl ohne entkommen

    Autor: SJ 09.06.19 - 20:23

    DreiChinesenMitDemKontrabass schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FB zahlt da 0.1% des Umsatzes an Steuern.
    > Fließenmeister Heinz Müller zahlt dort 12.5% und hier in Deutschland 30%.

    Und trotzdem zahl FB noch mehr als Heinz Müller.

    > Problem ist nur, dass man zur Zeit weniger Steuer zahlen muss, je mehr Geld
    > man scheffelt.

    Wobei diese Behauptung dann auch widerlegt ist.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  6. Re: Toll, globaler Diebstahl ohne entkommen

    Autor: LRod 09.06.19 - 20:28

    Eigentlich heißt es ja Don't feed the troll.

    Dennoch ein Satz: Ich bin mir sicher, dass du nicht besser wegkommt, wenn du von deinem 99%-Nettogehalt plötzlich die Reparatur der Straße, die Maut-Flatrates für Hauptstraße und Autobahn (natürlich bei unterschiedlichen Anbietern), Schulgeld und Uni für Kinder sowie deinen eigenen Schulkredit, deine Altersversorgung, dein Wasserwerkanteil, die mangels Subvention deutlich teureren ÖNV-Tickets, das private Sicherheitsunternehmen, dass in deinem Stadtteil auf Streife geht, die Feuerwehrversicherung, die Ratingwebseite zur Lebensmittelsicherheit in deinen lokalen Restaurants, und das während die Umwelt in deiner Nachbarschaft vollends zugrunde geht und du bei Unternehmen dank Absprachen Mondpreise zahlen musst, weil da niemand mehr kontrolliert :-)

  7. Re: Toll, globaler Diebstahl ohne entkommen

    Autor: gololo 09.06.19 - 20:29

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DreiChinesenMitDemKontrabass schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > FB zahlt da 0.1% des Umsatzes an Steuern.
    > > Fließenmeister Heinz Müller zahlt dort 12.5% und hier in Deutschland
    > 30%.
    >
    > Und trotzdem zahl FB noch mehr als Heinz Müller.
    >
    > > Problem ist nur, dass man zur Zeit weniger Steuer zahlen muss, je mehr
    > Geld
    > > man scheffelt.
    >
    > Wobei diese Behauptung dann auch widerlegt ist.

    Aha, weil FB mehr zahlt als ein einzelner Arbeitsloser ists jetzt gut oder was?

  8. Re: Toll, globaler Diebstahl ohne entkommen

    Autor: mvg 09.06.19 - 20:37

    DreiChinesenMitDemKontrabass schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Problem ist nur, dass man zur Zeit weniger Steuer zahlen muss, je mehr Geld man scheffelt.

    Bei Firmen mag das stimmen. Bei Privatpersonen sicher nicht. Die reichsten 10% zahlen momentan mehr als 50% der Einkommenssteuer. Sie Zahlen sowohl relativ als auch absolut gesehen mehr... Und um die restlichen abgaben kommt man auch kaum rum Mehrwertsteuer, Mineralölsteuer, KFZ Steuer usw. Zahlen die Reichen mit dem selben Prozentsatz wie der Rest.

    > Mit viel Geld kann man sich Anwälte und internationale Zentralen leisten,
    > um den Steuersatz nach unten zu drücken.

    Ja, dass die Steuern so kompliziert sind finde ich auch absurd. Warum nicht einfach eine niedrige Flat Tax auf alles? Keine Abschreibungen, keine Ausnahmeregelungen usw. Jeder Gewinn (auch Aktien), Jedes ERbe und jedes Einkommen, dass hier erwirtschaftet wird, wird mit 10% (hab ich jetzt nicht durchgerechnet) besteuert und gut ists. Damit können alle leben und es ist so einfach dass Steuerberater und vllt auch Steuererklärungen überflüssig werden.

    > FB zahlt da 0.1% des Umsatzes an Steuern.
    > Fließenmeister Heinz Müller zahlt dort 12.5% und hier in Deutschland 30%.

    Wie schon gesagt. Unternehmen zu besteuern ist sinnlos. Das fürht nur dazu, dass Heinz bald geld für Facebook zahlen muss oder er sich durch mehr Werbung manipulieren lassen muss. Am Ende zahlt Heinz auch die "Unternehmenssteuern"

    > Vor dem Gesetz ist halt nicht jeder gleich. Mit Geld kann man sich z.Z.
    > Rechte kaufen bzw. Gesetze außer Kraft setzen.

    Schön wärs...Man kann die Steuererklärung vllt etwas optimieren lassen. Aber an sich kann Heinz das mit etwas Google recherche auch. Die Gesetze sind die Selben für beide.

    > Ich weiß nicht wie du das
    > siehst aber meiner Meinung nach sollte FB & Co mindestens soviel zahlen wie
    > Fließenmeister Heinz Müller.

    Wie schon geschrieben ist das sinnlos. Menschen sollen wegen mir gering Besteuert werden aber warum sollte eine Ansammlung von Menschen dann doppelt besteuert werden? Am ende Zahlen es immer die Menschen. Aber um es zu vereinfachen kann man die Unternehmensgewinne aus Deutschland wegen mir auch mit der Flat Tax belegen. Wird zwar hinten wieder aus den Leuten rausgezogen, aber wenn die leute sich dann besser fühlen ok...

  9. Re: Toll, globaler Diebstahl ohne entkommen

    Autor: mvg 09.06.19 - 20:41

    gololo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erklär mit bitte einmal, wie ein privates Gesundheitssystem funktionieren
    > soll, ohne arme Menschen zu benachteiligen. Sollen Leute mit weniger Geld
    > einfach sterben gehen?

    Wie schon geschrieben: Jeder zahlt seine Behandlungen erstmal selbst und wenn es wirklich Leute gibt, die zeigen können, dass sie es wirklich nicht selbst finanzieren können kann man denen gezielt helfen (steuern oder spenden).
    Das würde dann auch dazu führen, dass die leute endlich mal sehen was für Kosten sie hier eigentlich verursachen wenn sie wegen jedem scheiß zum Arzt rennen und es gäbe keine von oben diktierten Festpreise für Behandlungen wie in der Sowjetunion.
    Dass das nicht funktioniert und immer teuerer oder schlechter wird hat man gesehen und siht es auch im heutigen Gesundheitssystem.

  10. Re: Toll, globaler Diebstahl ohne entkommen

    Autor: mvg 09.06.19 - 20:48

    LRod schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich heißt es ja Don't feed the troll.
    >
    > Dennoch ein Satz: Ich bin mir sicher, dass du nicht besser wegkommt, wenn
    > du von deinem 99%-Nettogehalt plötzlich die Reparatur der Straße, die
    > Maut-Flatrates für Hauptstraße und Autobahn (natürlich bei
    > unterschiedlichen Anbietern), Schulgeld und Uni für Kinder sowie deinen
    > eigenen Schulkredit, deine Altersversorgung, dein Wasserwerkanteil, die
    > mangels Subvention deutlich teureren ÖNV-Tickets, das private
    > Sicherheitsunternehmen, dass in deinem Stadtteil auf Streife geht, die
    > Feuerwehrversicherung, die Ratingwebseite zur Lebensmittelsicherheit in
    > deinen lokalen Restaurants, und das während die Umwelt in deiner
    > Nachbarschaft vollends zugrunde geht und du bei Unternehmen dank Absprachen
    > Mondpreise zahlen musst, weil da niemand mehr kontrolliert :-)

    Du zahlst das alles doch jetzt schon. Der einzige Unterschied ist folgender: Wer glaubst du investiert sinnvoller und kosteneffizienter? Politker oder Staatsangestellte, die praktisch nicht pleite gehen können oder Unternehmer? Und falls du glaubst es macht keinen Unterschied dann schau dir mal den Trabbi an und das was westliche Autokonzerne während der Zeit so ausgespuckt haben. Warum sollte das bei anderen Dingen anders laufen. Und überlg dir dannach mal waum du bei Aldi keine Mondpreise zahlst obwohl das ja auch ein Privatunternehmen ist. Es gibt nämich etwas was Mondpreise verhindert und zwar Konkurenz! Preisabsprachen sind ein problem, das man entweder durch Kartellämter(ja finde ich ok) lösen kann oder sie werden sich nach einiger Zeit (die natürlich suboptimal ist) durch neue billigere Konkurrenz von selbst auflösen.

  11. Re: Toll, globaler Diebstahl ohne entkommen

    Autor: LRod 09.06.19 - 20:53

    Dafür nimmt der Staat keine Gewinnmarge für die Aktionäre mit. Dein toller Effizienzgewinn landet ganz sicher dort und nicht bei dir.

  12. Re: Toll, globaler Diebstahl ohne entkommen

    Autor: Apfelbaum 09.06.19 - 21:01

    Bei dir weiß man wirklich nicht, wo man anfangen sollte... Wäre vermutlich auch völlig vergebens.

    Bei deinem Weltbild kann man nur die Hände vor dem Kopf zusammenschlagen.... Sorry.

  13. Re: Toll, globaler Diebstahl ohne entkommen

    Autor: mvg 09.06.19 - 21:32

    LRod schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür nimmt der Staat keine Gewinnmarge für die Aktionäre mit. Dein toller
    > Effizienzgewinn landet ganz sicher dort und nicht bei dir.

    Dividenden sind ein berechtigter Kritikpunkt. Ich sehe sie auch mehr als kritisch. Allerdings hat ein Unternehmen, dass keine Dividenden ausschüttet und das Geld stattdessen in R&D oder neue Investments steckt deutliche Kostenvorteile und wird die Unternehmen mit Dividenden lauf lange Sicht aus dem Markt drängen (bsp. Amazon). Konkurrenz verhindert also, dass dieses Problem zu groß wird. Der Staat ist allerdings auch nicht nur ineffizient sondern es gibt auch hier massenhaft Leute die sich die Taschen voll machen. Das äquivalent zu dividenden sind hier die Staatsanleihen, die ja ebenfalls massenhaft Steuergelder an Investoren abzweigen.

    Und wie gesagt: Guck dir doch mal an was du bei den meisten Unternehmen für normale Produkte zahlst und guck dir die Bereiche an, die massiv staatlich reguliert sind (Gesundheitssystem, Bildung). So ein riesiger Faktor sind Dividenden dann auch nicht

  14. Re: Toll, globaler Diebstahl ohne entkommen

    Autor: mvg 09.06.19 - 21:38

    Apfelbaum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei dir weiß man wirklich nicht, wo man anfangen sollte... Wäre vermutlich
    > auch völlig vergebens.

    Versuch es doch mal. Wenn die Argumente gut und logisch sind kann ich bestimmt irgendwas damit anfangen ;)

    > Bei deinem Weltbild kann man nur die Hände vor dem Kopf
    > zusammenschlagen.... Sorry.

    Mir ist klar, dass die meisten nicht so denken. Aber das heißt nicht, dass das was ich sage falsch ist. Es gab bereits ähnliche Gesellschaftsstrukturen (z.b. USA nach unabhängigkeitskrieg) und man hat gesehen, dass es im Rahmen der damaligen Technischen Entwicklung funktioniert hat. Ich denke es hilft sich ab und zu mal über andere Sichtweisen gedanken zu machen. Den Bias, dass der Staat natürlich will, dass du den Staat als sinnvoll ansiehst und dass sowohl Bildung als auch ein Großteil der Medien staatlich sind sollte man dabei ebenfalls berücksichtigen

  15. "Das häufiger auf dem Weg zur Arbeit überfallen werden wird von Steuern finanziert? "

    Autor: Oh je 09.06.19 - 21:53

    Dümmlich und tendziös. Und weil andernorts von dir das Fehlen von Argumenten beklagt wird:
    Wo ist denn hier auch nur ein einziges jämmerliches Argument? Halbgare Quatschaussagen aus der rechten Plärrerecke.

    Also um den Idiotenkreis zu durchbrechen:
    Die Infrastruktur wird durch Steuern finanziert.
    Der Staat wird durch Steuern finanziert.
    Die Polizei, die Sozialsysteme, Bildung mit Ausnahme von deiner.
    etc. pp.
    Du bist offensichtlich in unfriedenstiftender Absicht unterwegs, wollen mal hoffen dass das nicht durch Steuern finanziert wird. Liebe rechte V-Leute, ihr wisst was ich meine.

  16. Re: Toll, globaler Diebstahl ohne entkommen

    Autor: AllDayPiano 09.06.19 - 22:20

    Apple hat(te) ein Barvermögen von 275 Milliarden Dollar. BARVERMÖGEN! Dazu schreibt die FAZ: "Rund zwei Prozent von Apples Mitarbeitern sind in Deutschland am Werk. Doch für seine beiden deutschen Gesellschaften hat der Konzern nur rund 0,2 Prozent der weltweiten Steuerlast abgeführt: 25 Millionen Euro – so schätzen es Steuerberater aus den Jahresabschlüssen."

    Ein Beispiel von vielen, das zeigt, warum Deine Argumentation so gehaltvoll ist, wie eine Reiswaffel.

  17. Re: Toll, globaler Diebstahl ohne entkommen

    Autor: AllDayPiano 09.06.19 - 22:22

    Doch, hat er. Abgesehen davon: Entkräfte doch bitte sein sehr starkes Argument, an dem es de facto keinerlei Zweifel gibt.

  18. Re: Toll, globaler Diebstahl ohne entkommen

    Autor: AllDayPiano 09.06.19 - 22:31

    mvg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ubuntu_user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Im Gegensatz zur privaten Altersvorsorge funktioniert die staatliche
    > sehr
    > > sehr gut. Da hat man maximal 2% Kosten, während das in der
    > Privatwirtschaft
    > > eher 20% sind
    >
    > 2% Kosten? Soll das ein Witz sein? Ist dir überhaupt klar, dass z.B. ein
    > Großteil der Mineralölsteuer (und andere Steuern) in die Renten gesteckt
    > wird um sie Querzusubventionieren? hast du das bei deinen 2%
    > berücksichtigt?

    Hast Du berücksichtigt, dass der Gesetzgeber die Steuerlast faktisch seit Jahren konstant hält, obwohl die Demographische Transition Mord und Zeter schreit? ist Dir klar, dass durch das Belassen der Beitragsbemessungsgrenzen die Arbeitnehmer viel stärker in die Progression fallen, als noch vor 20 Jahren? Ist dir klar, dass man durch das damlige Herabsetzen des Spitzensteuersatzes alle Sehr-Gut-Verdiener entlastet? Ist Dir klar, dass wenn der Soli wegfällt, das nur eine weitere Entlastung für die Spitzenverdiener bedeutet? Und ist dir in diesem Zusammenhang dann auch klar, dass das gesetzliche Rentensystem bei der jetzigen Beitragsordnung im Fiasko endet?

    Und ist Dir auch klar, dass sich die CDU-Regierungen seit Jahrzehnten überaus fleißig am Rententopf bedient haben, um quer zu subventionieren?

    Geld wäre im Rententopf mehr als genug da beim zweiprozentigen Beitragssatz. Wenn Geld fehlt, dann weil man irrsinnigerweise lieber Dinge baut, wie eine Elbphilharmonie und einem niemals fertig werdenden BER oder weil man der Hotelbranche einfach mal mehr als die halbe Umsatzsteuer geschenkt hat.

    > Die "private" Riesterrente ist ja auch Dreck. Sie wird mehrmals besteuert
    > und ist extrem reguliert.

    Ist Dir klar, dass heutzutage ALLE renten nachgelagert besteuert werden? Und ist Dir auch klar, dass man selbst die "sichere" gesetzliche Rente unter Schröder einfach mal aufgehübscht hat, indem man die vor Jahrzehnten gezahlten Beiträge, die bereits versteuert worden sind, rückwirkend mit Sozialversicherungsabgaben belastet hat?

    Die gesetzliche Rente ist sicher. Sehr sehr. Absolut sicher. Nur wird davon niemand mehr leben können.

    > Mit "privat" meine ich du kaufst dir je nach
    > risikoprofil Aktien oder Gold (praktisch 0% Kosten+Gewinn) und verkaufst
    > sie wieder wenn du alt bist.

    Ach und Du denkst Gold unterliegt keinem Konjunkturzyklus? Ziemlich scheiße, wenn man in Rente gehen möchte, aber das Gold nicht verkaufen kann, weil es gerade nurnoch 2/3 des Wertes hat.

    Und wenn alle auf diese tolle Idee kommen - was meinst Du, wie schnell es eine Goldsteuer gibt?

  19. Re: Toll, globaler Diebstahl ohne entkommen

    Autor: AllDayPiano 09.06.19 - 22:33

    Nimm doch Subways. Die Zahlen am Ende 10.000 Euro Steuern. Bei Millionen von Umsätzen.

  20. Re: Toll, globaler Diebstahl ohne entkommen

    Autor: AllDayPiano 09.06.19 - 22:38

    Genau. Und weil Privatfirmen entscheiden, wer was zahlen kann, zahlt am Ende jeder selbst.

    Ich wäre ja dafür, dass man das amerikanische System einführt. Bekommt man ein Kind mit Komplikationen, und muss eine Woche im Krankenhaus verbringen -> Haus weg. Auto weg.

    Geil.

    Am besten streichen wir noch die Arbeitslosenversicherung. Selbst schuld wer arbeitslos wird. Und die Rentenversicherung auch. Selbst schuld, wer nichts auf die hohe Kante bekommen. Spare in der Zeit, dann hast du in der not. Ende. Unfallversicherung? Besser aufpassen tut's auch.

    Man man man ich kann bei solchen Denkweisen nurnoch den Kopf schütteln.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VALEO GmbH, Erlangen
  2. Fresenius Medical Care Thalheim GmbH, Stollberg, Sachsen bei Ansbach
  3. Deichmann SE, Essen
  4. assona GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 11,50€
  2. 3,74€
  3. (-75%) 14,99€
  4. 2,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

  1. Ursula von der Leyen: Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin
    Ursula von der Leyen
    Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

    Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.

  2. Kryptowährung: Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen
    Kryptowährung
    Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen

    Facebooks geplante Digitalwährung Libra kommt in der Politik nicht gut an. Bei einer Anhörung vor dem US-Senat verteidigt Facebook-Manager David Marcus die Währung. Bundesregierung und Bundesbank wollen sie lieber verhindern.

  3. PC Engine Core Grafx: Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an
    PC Engine Core Grafx
    Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an

    In Europa heißt sie PC Engine Core Grafx Mini, für Japan und die USA hat Konami andere Namen und ein anderes Design. Die Retrokiste soll im März 2020 mit rund 50 vorinstallierten Spielen erscheinen. Der Kauf in Deutschland läuft minimal komplizierter ab als üblich.


  1. 20:10

  2. 18:33

  3. 17:23

  4. 16:37

  5. 15:10

  6. 14:45

  7. 14:25

  8. 14:04