Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › G20-Staaten: IT-Konzerne sollen…
  6. T…

Toll, globaler Diebstahl ohne entkommen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Toll, globaler Diebstahl ohne entkommen

    Autor: AllDayPiano 09.06.19 - 22:41

    Lasst uns alle Straßen privatisieren. Bin ich dabei. Ach die Preise pro km Autobahn steigen auf 2,50 Euro? Ach blöd... Na dann fahr halt mit der Bahn. Ach die wird jetzt auch nicht mehr vom Staat mitgetragen und da kostet der Kilometer nun auch 2,50 Euro? Ach blöd.

    Deine Gedankenwelt sieht ein komplettes Abschaffen des Staates vor. Bitte - kannst Du haben. Geh auf eine unbewohnte Südseeinsel. Da hast Du genau das. Und schick mir ne Brieftaube. Mich interessiert, obs da wirklich besser ist.

  2. Re: Toll, globaler Diebstahl ohne entkommen

    Autor: SJ 09.06.19 - 23:05

    Er hat nicht geantwortet. Solange keine Antwort kommt, habe ich auch nichts zu entkräften.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  3. Re: "Das häufiger auf dem Weg zur Arbeit überfallen werden wird von Steuern finanziert? "

    Autor: SJ 09.06.19 - 23:06

    Wenn man keine Argumente hat, muss man halt auf ad hominem zurückgreifen.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  4. Re: "Das häufiger auf dem Weg zur Arbeit überfallen werden wird von Steuern finanziert? "

    Autor: Apfelbaum 09.06.19 - 23:20

    Realsatire vom Allerfeinsten, wenn derjenige, der seine Ansichten idR themenübergreifend unbegründet und ohne Argumente darlegt, nur reagieren möchte, wenn ihm die Gegenargumente genehm sind. Witzig, da man dann ja wissen könnte, wo diese "Diskussion" hinführen wird.

  5. Re: Toll, globaler Diebstahl ohne entkommen

    Autor: PerilOS 10.06.19 - 00:14

    mvg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > notuf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > ICH finanziere das! Und ich würde es lieber mit 10% Verlussten selbst
    > direkt finanzieren (Maut, selber Sparen, etc), als es mit 50% Verlussten
    > über den Staat zu finanzieren. (zahlen sind erfunden aber der Staat hat
    > auf jeden fall deutlich höhere Reibungsverlusste als die Privatwirtschaft).
    > Warum sollten die Eltern die Bildung ihrer Kinder nicht direkt finanzieren?
    > Den 1-2% die es sich wirklich nicht leisten können kann man ja trotzdem
    > helfen. Wo ist das Problem?
    >
    > Nur weil man mir etwas "schenkt" wonach ich nicht gefragt habe, darf ich
    > jetzt für den Rest meines Lebens wie ein Sklave einen Großteil meiner
    > Einnahmen abgeben? Was ist das denn für eine Logik? Soll ich dir auch mal
    > was schenken damit ich dich dannach beklauen darf?


    Dann ist die USA das perfekte Land für dich. Dort herrschen diese Zustände bereits.
    Tschüss.

  6. Re: Toll, globaler Diebstahl ohne entkommen

    Autor: traktor72 10.06.19 - 00:14

    Hmm...mvg mag jemand sein, der noch nie in seinem Leben selbst für sich hat aufkommen müssen.

    Vielleicht ein Kind, dass das wiederkäut, was seine Eltern, die wahrscheinlich auch niemals für ihr Leben haben "selbst" aufkommen müssen, von sich geben....vielleicht weil sie mit Schuldscheinen (Aktien) ihr Auskommen haben...also andere für sich arbeiten lassen.

    Einer, der Kassierin schräg von der Seite anschaut...vielleicht einer, von deren Firma seine Eltern Schuldscheine besitzen...

    Einer, der vielleicht mal feststellen wird, dass man Geld nicht essen kann...hope so...

  7. Re: Toll, globaler Diebstahl ohne entkommen

    Autor: Vaako 10.06.19 - 03:02

    notuf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mvg schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wettbewerb bei Steuern ist etwas gutes und absolut notwendig, denn sonst
    > > wird die Steuerhöhe nur eine Richtung kennen:
    > > Nach oben, bis es kollabiert.
    > >
    > > Und wer glaubt, dass das "Die Unternehmen" zahlen, der sollte sich
    > > vielleicht mal überlegen, wozu höhere Unternehmenssteuern führen:
    > > Teurere Produkte/Diensleistungen, mehr Werbung, schlechtere
    > > Produkte/Dienstleistungen (weniger Geld für Forschung und
    > > Entwicklung/Investitionen), geringere Gehälter. Toll
    > >
    > > Der Staat ist ineffizient und korrupt. Je weniger Geld vom Staat mit X%
    > > Verlussten "verwaltet" wird, desto besser.
    > >
    > > Vom moralischen Aspekt von Steuern will ich erst garnicht anfangen...
    > > Und wie will man die Steueroasen überhaupt dazu bringen ihre Politk zu
    > > ändern? Mit Erpressung oder direkt mit militärischer Gewalt?
    >
    > Bist du hier zu Schule gegangen? Hast du hier studiert? Wie bist du zur
    > Schule/Hochschule gekommen? Hast du den Weg zur Schule sicher überstanden?
    > Wir kommst du heute zur Arbeit? Wirst du auf dem Weg zur Arbeit häufiger
    > überfallen? Warst du häufiger beim Arzt? Bekommen deine Großeltern eine
    > Rente?
    >
    > Was glaubst du wie das alles finanziert wird?

    Wird die Rente schon steuer finanziert? Dachte das ist son Ablageverfahren.

  8. Re: Toll, globaler Diebstahl ohne entkommen

    Autor: Ach 10.06.19 - 05:30

    mvg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SJ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn man keine Argumente hat muss man halt auf ad hominem zurückgreifen.
    >
    > Nimm es ihnen nicht zu übel. Sie haben vllt etwas zu viel staatliche
    > "Bildung" abbekommen ;)

    Was solln das darstellen? Sowas in der Art : "Hey du," -feste auf die Schulter klopf- "wir sind vielleicht ungebildet, aber hey, eigentlich macht uns das viel schlauer als die anderen mit ihrer staatlichen Fake News Gehirnwäsche, ho, ho, vertraue mir!" oder so ähnlich?

  9. Re: Toll, globaler Diebstahl ohne entkommen

    Autor: Ach 10.06.19 - 06:17

    >Versuch es doch mal. Wenn die Argumente gut und logisch sind kann ich bestimmt irgendwas damit anfangen ;)

    Bis jetzt bin ich noch nichts logischem begegnet. Privat à la Flint Michigan? Mit jungem kranken Menschenfraks die von der Industrie vergebens Wiedergutmachung fordern für die Jahrzehnte lange Vergiftung mit Bakterien, Blei und anderen Chemikalien in verrotteten Wasserleitungen, während sie ihr wenig Geld in Trinkwasser aus dem Supermarkt spenden, weil die Wasserinfrastruktur immer noch nicht renoviert wurde? Ja, das funktioniert genau nach deinem Motto, extremst kosteneffizient für die Betreiber. Die Amerikanische Strafvollzugsindustrie? Mit Zuständen, die immer weiter auf den Umgangslevel von Vasallenstaaten mit ihren Gefangenen abrutschen, mit Folterungen, Vergewaltigungen, dem Aufkommen von immer mehr tödlichen "Unfällen", aber hey, extrem lukrativ! Lukrativ für die Anleger only natürlich!, die Farmaindustrie, Gentechnik mit Monsanto, Kohle- und Ölindustrie etc. etc.,

    >Mir ist klar, dass die meisten nicht so denken. Aber das heißt nicht, dass das was ich sage falsch ist. Es gab bereits ähnliche Gesellschaftsstrukturen (z.b. USA nach unabhängigkeitskrieg) und man hat gesehen, dass es im Rahmen der damaligen Technischen Entwicklung funktioniert hat. Ich denke es hilft sich ab und zu mal über andere Sichtweisen gedanken zu machen.

    Ja man ü300 Jahre in die Vergangenheit reisen um im ominösen Nebel der Revolutionsgeschichte die Blaupause für unser moderne Digitalgesellschaft gefunden haben zu wollen. Oh man, die digitalen Revoluzer gegen die Krone. Tja, wenn sich im hier und jetzt quasi jede pure Industriedominanz als grauenhaft und Schrott entpuppte ist es natürlich schwer positive Beispiele aufzutischen, greift man wohl eleganter auf ein paar Träumereien zurück.

    >Den Bias, dass der Staat natürlich will, dass du den Staat als sinnvoll ansiehst und dass sowohl Bildung als auch ein Großteil der Medien staatlich sind sollte man dabei ebenfalls berücksichtigen.

    Der Bias den eine Demokratie transportiert, ist wie auch immer in ausnahmsloser Weise neutraler und gerechter als die gewinnfokussierte, in ihrem Kern diktatorische und prinzipbedingt rücksichtslose Privatindustrie, insbesondere wenn die an der Börse gelistet ist. Ohne einen Schiedsrichter geht gar nichts in der Kapitalgesellschaft, weswegen es um so wichtiger ist, den Lobbyismus noch viel strikter aus der Politik heraus zu halten. Unternehmen können sich ja austoben, aber dazu brauchen sie einen Käfig den man um sie herum baut um die Gesellschaft vor ihren Auswüchsen zu schützen. Mit einem passenden Käfig ist es dann ok, so ist überhaupt die Idee der Demokratie, und die massiven Problem die man in extremer Form in Amerika sieht, abgemildert aber auch hier, zeugen in fast allen Fällen von Unternehmen, die sich über ihre Grenzen hinweg gesetzt haben.

  10. Re: "Das häufiger auf dem Weg zur Arbeit überfallen werden wird von Steuern finanziert? "

    Autor: SJ 10.06.19 - 07:14

    Wie gesagt, statt Argumente sehe ich nur ad hominem.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  11. Re: "Das häufiger auf dem Weg zur Arbeit überfallen werden wird von Steuern finanziert? "

    Autor: Apfelbaum 10.06.19 - 08:32

    Nein, Polemik.

  12. Re: Toll, globaler Diebstahl ohne entkommen

    Autor: wasAuchImmerDuMichAuch 10.06.19 - 08:49

    mvg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gololo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Erklär mit bitte einmal, wie ein privates Gesundheitssystem
    > funktionieren
    > > soll, ohne arme Menschen zu benachteiligen. Sollen Leute mit weniger
    > Geld
    > > einfach sterben gehen?
    >
    > Wie schon geschrieben: Jeder zahlt seine Behandlungen erstmal selbst und
    > wenn es wirklich Leute gibt, die zeigen können, dass sie es wirklich nicht
    > selbst finanzieren können kann man denen gezielt helfen (steuern oder
    > spenden).
    Und du kannst deine ersatzhüfte mal später komplett selbst zahlen? Ja? Dann weiß ich wieso du hier von Diebstahl bei Steuern redest? Nein? Dann zahl deine Hüfte später wer genau?

    > Das würde dann auch dazu führen, dass die leute endlich mal sehen was für
    > Kosten sie hier eigentlich verursachen wenn sie wegen jedem scheiß zum Arzt
    > rennen
    In welchem land?

    > und es gäbe keine von oben diktierten Festpreise für Behandlungen
    > wie in der Sowjetunion.
    Wo was wie? Wir sind in 2019 ... aaaaaufwachen.

    > Dass das nicht funktioniert und immer teuerer oder schlechter wird hat man
    > gesehen und siht es auch im heutigen Gesundheitssystem.
    Fakenews.

    Der grund wieso die scheiße immer teurer wird liegt vor allem an den über 200 Krankenkassen und das weite bereiche der Bevölkerung nicht in eine gesetzliche Krankenkasse einzahlen aber daraus ihre kosten gezahlt werden.

  13. Re: Toll, globaler Diebstahl ohne entkommen

    Autor: Kleba 10.06.19 - 08:58

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Überstehen des Schulwegs wird von Steuern finanziert?

    Gewiss ist hier die Sicherheit auf den Straßen generell gemeint. Und ja: diese wird zu einem guten Teil dadurch erreicht, dass a) die Infrastruktur für ein sicheres Vorankommen vorhanden ist (steuerfinanziert) und b) die Polizei dafür sorgt, dass man sich halbwegs sicher auf den Straßen bewegen kann (steuerfinanziert).
    Natürlich gibt es Ausnahmen (ansonsten gäbe es kein Verbrechen), aber wir haben statistisch gesehen die sichersten Zeiten hier.

    > Das häufiger auf dem Weg zur Arbeit überfallen werden wird von Steuern
    > finanziert?

    Siehe oben.

    > Das häufiger zum Arzt gehen wird von Steuern finanziert?

    Das es überhaupt Ärzte gibt, hat zu einem Gutteil damit zu tun, dass unser Bildungssystem die entsprechende Lehre ermöglicht (größtenteils steuerfinanziert). Vieles der grundsätzlichen Infrastruktur war mindestens Anfangs mit Steuermitteln unterstützt oder komplett davon finanziert (Gesetze zur Einführung der Krankenkassen, medizinische Forschung, Infrastruktur für Ärzte, Kliniken).

    > Renten werden von Steuern finanziert?

    Derzeit: ja. Etwas über ein Drittel der Rentenzahlungen (über 100 Milliarden Euro) werden aus Steuermitteln finanziert.

  14. Re: "Das häufiger auf dem Weg zur Arbeit überfallen werden wird von Steuern finanziert? "

    Autor: SJ 10.06.19 - 08:59

    Wenn ich keine Argumente hätte und an deiner Stelle wäre, würde ich dasselbe schreiben.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  15. Re: "Das häufiger auf dem Weg zur Arbeit überfallen werden wird von Steuern finanziert? "

    Autor: ClausWARE 10.06.19 - 09:46

    Machst Du ja auch die ganze Zeit, keine Argumente, sondern nur Anschuldigungen!

  16. Re: Toll, globaler Diebstahl ohne entkommen

    Autor: Faksimile 10.06.19 - 10:20

    Und noch mehr daran, das sich insbesondere höher verdienende aus jeglicher Solidarversicher stehlen können. Stichwort Beitragsbemessungsgrenze.

    Sinnvoll wäre eine allgemeine Versorgung durch die gesetzlichen KV, PV, RV aber mit Beitragszahlung aller mit gesetzlichem prozentualen Beitragssatz auf alle Arten von Einnahmen.
    Und wer gerne Chefarzt und Sonderbehandlung möchte, darf sich gerne zusätzlich privat versichern. Insofern ist das Überleben der privaten KV gesichert.

  17. Re: Toll, globaler Diebstahl ohne entkommen

    Autor: flasher395 10.06.19 - 10:29

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er hat nicht geantwortet. Solange keine Antwort kommt, habe ich auch nichts
    > zu entkräften.


    Obvious Troll is obvious. Er hat geantwortet. Wenn du nicht dazu in der Lage bist das zu verstehen, dann bist du offensichtlich auch nicht dazu in der Lage an einer Diskussion teilzunehmen.

    Hast du also keine Bildung genossen? Hast du niemals staatlich finanzierte Dinge in Anspruch genommen? Straßen, Schulen, Krankenhäuser, Stromversorgung, Post/Telefon/Internet Infrastruktur etc. pp.. Das ist kein ad hominem, sondern eine ehrliche Frage um dir klar zu machen was mit Steuern finanziert ist.

  18. Re: Toll, globaler Diebstahl ohne entkommen

    Autor: mvg 10.06.19 - 12:41

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Hast Du berücksichtigt, dass der Gesetzgeber die Steuerlast faktisch seit
    > Jahren konstant hält, obwohl die Demographische Transition Mord und Zeter
    > schreit?

    Sieht das für dich "konstant" aus? https://de.wikipedia.org/wiki/Steueraufkommen_(Deutschland)

    Und berücksichtige nicht nur die "Steuern" sondern alle Zwangsabgaben. EEG ist z.B. keine Steuer und doch zahlst du sie. Die kalte Progression drückt auch immer mehr leute in immer höhere Steuerklassen ohne dass man die Steuern explizit erhöhen müsste. Also: Das was du schreibst ist schlicht und einfach Falsch!

    > Ist dir klar, dass man durch das damlige
    > Herabsetzen des Spitzensteuersatzes alle Sehr-Gut-Verdiener entlastet?

    Nun ja mir wäre es lieber wenn man alle und auch die Mittel und Unterschicht steuerlich entlasten würde. Bei den Besserverdienern ist es nur so, dass sie notfalls einfach auswandern. Man kann den Spitzensteuersatz nicht beliebig hoch ansetzen. Momentan zahlt der Durchschnittsverdiener insegesamt ca 70% an Steuern, Abgaben und indirekten Abgaben. Besserverdiener noch deutlich mehr. Und bei 80-90% würde denke ich jeder irgendwann die Notbremse ziehen und auswandern.


    > Ist Dir klar, dass wenn der Soli wegfällt, das nur eine weitere Entlastung für
    > die Spitzenverdiener bedeutet?

    Ach nur die Reichen zahlen Soli? Wär mir neu... Was ist das denn für ein Unsinn? Die Reichen werden bei jeder Steuersenkung in absoluten zahlen mehr entlastet. Auch bei der Mehrwertsteuer wäre das so. Man muss das prozentual sehen und nicht absolut. sonst ist der Vergleich absurd.

    > Und ist dir in diesem Zusammenhang dann auch
    > klar, dass das gesetzliche Rentensystem bei der jetzigen Beitragsordnung im
    > Fiasko endet?

    Das ist mir absolut klar ;) Wer sich auf den Staat verlässt und in dieses Ponsi Sheme einzahlt ist verlassen...

    > Und ist Dir auch klar, dass sich die CDU-Regierungen seit Jahrzehnten
    > überaus fleißig am Rententopf bedient haben, um quer zu subventionieren?

    Ja ich habe zuvor geschrieben, dass der Staat ineffizient und korrupt ist. Je weniger der Staat verwaltet desto besser.

    > Geld wäre im Rententopf mehr als genug da beim zweiprozentigen
    > Beitragssatz.

    Ja genau. Wenn nur mal "Die richtigen" an der MAcht wären würde es ganz ganz sicher funktionieren. Nur leider wird das halt niemals passieren und die Leute werden das Geld verschwenden und abzweigen wo es geht.

    > Wenn Geld fehlt, dann weil man irrsinnigerweise lieber Dinge
    > baut, wie eine Elbphilharmonie und einem niemals fertig werdenden BER

    Du rennst bei mir offene Türen ein. Staatsversagen und Geldverschwendung überall. Firmen könnten mit ihrem Geld niemals so umgehen.

    > oder
    > weil man der Hotelbranche einfach mal mehr als die halbe Umsatzsteuer
    > geschenkt hat.

    Naja "geschenkt" trifft es bei "weniger beklaut" nicht ganz. Aber ja, ich hätte mir auch andere Steuersenkungen gewünscht, von denen alle was haben...

    > > Die "private" Riesterrente ist ja auch Dreck. Sie wird mehrmals
    > besteuert
    > > und ist extrem reguliert.
    >
    > Ist Dir klar, dass heutzutage ALLE renten nachgelagert besteuert werden?

    Ja genau. Das ist Betrug und Abzocke. Deshalb: Selbst vorsorgen.

    > Und ist Dir auch klar, dass man selbst die "sichere" gesetzliche Rente
    > unter Schröder einfach mal aufgehübscht hat, indem man die vor Jahrzehnten
    > gezahlten Beiträge, die bereits versteuert worden sind, rückwirkend mit
    > Sozialversicherungsabgaben belastet hat?

    Willst du mir jetzt ernsthaft immer wieder erklären, dass der Staat Betrug ist? Nichts anderes schreibe ich doch!!!

    > Die gesetzliche Rente ist sicher. Sehr sehr. Absolut sicher. Nur wird davon
    > niemand mehr leben können.

    Genau so ist es!

    > > Mit "privat" meine ich du kaufst dir je nach
    > > risikoprofil Aktien oder Gold (praktisch 0% Kosten+Gewinn) und verkaufst
    > > sie wieder wenn du alt bist.
    >
    > Ach und Du denkst Gold unterliegt keinem Konjunkturzyklus? Ziemlich
    > scheiße, wenn man in Rente gehen möchte, aber das Gold nicht verkaufen
    > kann, weil es gerade nurnoch 2/3 des Wertes hat.

    Das schöne an der Rente ist, dass man sie ja nicht auf einmal abheben muss, sondern, dass man sie über jahrzehnte wieder zu geld machen kann. und wenn ich mir den Goldpreisverlauf so ansehe ist es garnicht so einfach nur 2/3 rauszuholen. Im gegenteil. Und selbst 2/3 wären verglichen mir der Staatlichen Rente immernoch ein super Geschäft...

    > Und wenn alle auf diese tolle Idee kommen - was meinst Du, wie schnell es
    > eine Goldsteuer gibt?

    Ja man muss natürlich erst den Staat so weit zusammenkürzen, dass sowas nicht mehr passieren kann. Klar. Der Staat zockt dich ab wo es nur geht. DAS sollte man bekämpfen und nicht die Symptome durch noch mehr Staat überdecken.

    > Nimm doch Subways. Die Zahlen am Ende 10.000 Euro Steuern. Bei Millionen von Umsätzen.

    Gut so! billigere Sandwitches für dich!

    > Genau. Und weil Privatfirmen entscheiden, wer was zahlen kann, zahlt am Ende jeder selbst.

    Genau. Jeder Zahlt das was er nutzt. Ist das so schlimm? Und denen die wirklich Hilfe brauchen hilft man gezielt.

    > Bekommt man ein Kind mit Komplikationen, und muss eine Woche im Krankenhaus
    > verbringen -> Haus weg. Auto weg.

    Für sowlche Härtefälle kann man Spendentöpfe einrichten. Hab ich kein Problem mit. Und welches Krankenhaus in einem Freien ungegulierten Markt ist denn bitte so teuer das du in einer Woche in Haus und ein Auto in den Sand setzt? Ist halt ein Strohman von dir. Aber ok

    > Am besten streichen wir noch die Arbeitslosenversicherung. Selbst schuld wer arbeitslos wird. > Und die Rentenversicherung auch. Selbst schuld, wer nichts auf die hohe Kante bekommen.
    > Spare in der Zeit, dann hast du in der not. Ende. Unfallversicherung? Besser aufpassen tut's
    > auch.

    Ja! Wenn du dich dagegen versichern willst kannst du das freiwillig tun oder selbst vorsorgen. Gleichzeitig sollte man alle Arbeitnehmerrechte/Mindestlohn abschaffen, dass wirklich JEDER der arbeiten will auch arbeiten kann. Es gibt immer irgendwas was man für andere tun kann um geld dafür zu bekommen. IMMER! Und ja, wer nicht vorsorgt, sein Geld verprasst und unverantwortlich handelt soll auch die Konsequenzen dafür tragen. Mehr als ein Mehrbettzimmer in einer Jugenherrberge und 3 Mahlzeiten sollte die Grundsicherung nicht leisten.

    > Lasst uns alle Straßen privatisieren. Bin ich dabei. Ach die Preise pro km Autobahn steigen auf > 2,50 Euro? Ach blöd... Na dann fahr halt mit der Bahn. Ach die wird jetzt auch nicht mehr vom > Staat mitgetragen und da kostet der Kilometer nun auch 2,50 Euro? Ach blöd.

    Wie gesagt. Es gibt WETTBEWERB! Wie im Supermarkt auch werden die Priese nciht steigen sondern sinken! Ist das so schwer zu verstehen? Du zahlst momentan für straßen viel zu viel. Es wird billiger nicht teuerer! Und alle Transportmittel, die sich nicht lohnen(Bahn) werden zurecht untergehen. Auch dabei sparen wir Geld!

  19. Re: "Das häufiger auf dem Weg zur Arbeit überfallen werden wird von Steuern finanziert? "

    Autor: mvg 10.06.19 - 12:42

    Apfelbaum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Realsatire vom Allerfeinsten, wenn derjenige, der seine Ansichten idR
    > themenübergreifend unbegründet und ohne Argumente darlegt, nur reagieren
    > möchte, wenn ihm die Gegenargumente genehm sind. Witzig, da man dann ja
    > wissen könnte, wo diese "Diskussion" hinführen wird.


    Was? wo bitte habe ich nicht reagiert oder keine Argumente gebracht? Bitte nenn mir die genauen Kommentare

  20. Re: Toll, globaler Diebstahl ohne entkommen

    Autor: mvg 10.06.19 - 12:48

    traktor72 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hmm...mvg mag jemand sein, der noch nie in seinem Leben selbst für sich hat
    > aufkommen müssen.
    >
    > Vielleicht ein Kind, dass das wiederkäut, was seine Eltern, die
    > wahrscheinlich auch niemals für ihr Leben haben "selbst" aufkommen müssen,
    > von sich geben....vielleicht weil sie mit Schuldscheinen (Aktien) ihr
    > Auskommen haben...also andere für sich arbeiten lassen.
    >
    > Einer, der Kassierin schräg von der Seite anschaut...vielleicht einer, von
    > deren Firma seine Eltern Schuldscheine besitzen...
    >
    > Einer, der vielleicht mal feststellen wird, dass man Geld nicht essen
    > kann...hope so...

    Ja wenn einem die Argumente ausgehen: Ad hominem
    Nur leider nicht sehr erfolgreich. Nahezu alles was du hier geschrieben hast ist Falsch. Aber schön mal zu sehen was du für ein absurdes Bild von Leuten hast, die freiheitliche Positionen einnehmen. Alles superreiche die nur an Geld denken. Kann ja nicht sein, dass normale Menschen nicht mit mir übereinstimmen. Naja viel Spaß mit diesem Weltbild ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität München, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Dresden, Berlin
  3. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald
  4. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)
  2. 199,90€
  3. 204,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

  1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
    Disney
    4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

    Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

  2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
    Kickstarter
    Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

    Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

  3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
    Taleworlds
    Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

    Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


  1. 13:13

  2. 12:34

  3. 11:35

  4. 10:51

  5. 10:27

  6. 18:00

  7. 18:00

  8. 17:41