Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galileo: Europa weiß, wo es langgeht

SpaceX landet mittels GPS auf Boot

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. SpaceX landet mittels GPS auf Boot

    Autor: Bujin 15.12.16 - 17:07

    Das Raumfahrtunternehmen SpaceX lässt sowohl das Boot als auch den Booster mittels GPS einen gemeinsamen Punkt ansteuern. So ungenau kann GPS gar nicht sein sonst würde sie ja immer +-10 m daneben liegen und es wäre eine Lotterie. Ich hab mal irgendwo von Genauigkeiten von unter einem Meter gelesen wobei das auch nur fürs Militär / Raumfahrt gelten könnte. [www.youtube.com]

  2. Re: SpaceX landet mittels GPS auf Boot

    Autor: blubberer 15.12.16 - 17:38

    GPS kann im cm Bereich agieren, aber wie schon korrekt erwähnt, nur für Militär und ggf. ausgewählte Kandidaten, darunter zB private Sicherheitsfirmen in Krisengebieten, wo auch US Militärs unterwegs sind und diese dann eben für das US Militär arbeiten.

  3. Re: SpaceX landet mittels GPS auf Boot

    Autor: LASERwalker 15.12.16 - 17:54

    Ich glaube nicht dass für die letzten Meter GPS benutzt wird, nur schon weil der Ponton im Meer treibt.

  4. Re: SpaceX landet mittels GPS auf Boot

    Autor: schily 15.12.16 - 20:03

    Das Teil wird mittels differentiellem GPS gegen die echte Position des Bootes landen.

    Das ist kein Problem

  5. Re: SpaceX landet mittels GPS auf Boot

    Autor: c3rl 15.12.16 - 23:36

    Ich hätte jetzt eher Radar erwartet. Solche Sensoren sind heute klein genug, um problemlos mehrere auf dem Boot unter zu bringen. Und die sind auf die Entfernung deutlich genauer als 1cm.

  6. Re: SpaceX landet mittels GPS auf Boot

    Autor: Eheran 16.12.16 - 07:08

    Da beide das selbe GPS nutzen ist der mit Abstand größte Anteil der Ungenauigkeit bei beiden identisch und damit irrelevant, die Genauigkeit liegt dann im cm bereich.
    Absolute Genauigkeit -> Nach wie vor schlecht
    Relativ zueinander -> Sehr gut

  7. Re: SpaceX landet mittels GPS auf Boot

    Autor: belugs 16.12.16 - 08:46

    2 x Ungenau = Genau?
    Da denkst Du bitte nochmal in Ruhe drüber nach :-)

    Grüße

  8. Re: SpaceX landet mittels GPS auf Boot

    Autor: wernersbacher 16.12.16 - 08:57

    GPS ist absichtlich ungenau; damit es Terroristen etc nicht für gesteuerte Bomben nutzen können. Galileo wird das aber so ermöglichen.

  9. Re: SpaceX landet mittels GPS auf Boot

    Autor: check0790 16.12.16 - 09:27

    In dem Kontext schon... Wenn man alle (hier doch eher nahen) Punkte misst und über die Zeit synchronisiert, dürfte die Ungenauigkeit an allen Punkten zu einem Zeitpunkt gleich bzw. fast gleich sein. Damit ist sie unrelevant.

    Einfach ne Skizze zeichnen und dann eine Folie derselben Skizze drüber legen mit leichtem Versatz und ein Koordinatensystem für beides benutzen. Wenn man nur die Punkte auf der Folie misst, reichen die Informationen um auch die Objekte auf dem Original zu verschieben.

  10. Re: SpaceX landet mittels GPS auf Boot

    Autor: LASERwalker 16.12.16 - 09:28

    Für zentimetergenaue Navigation braucht RKT eine "Aufwärmzeit" von einigen Minuten. Ich würde da lieber Funktleitstrahl, Radar und Kamera nehmen.

  11. Re: SpaceX landet mittels GPS auf Boot

    Autor: der_wahre_hannes 16.12.16 - 11:14

    blubberer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GPS kann im cm Bereich agieren, aber wie schon korrekt erwähnt, nur für
    > Militär und ggf. ausgewählte Kandidaten, darunter zB private
    > Sicherheitsfirmen in Krisengebieten, wo auch US Militärs unterwegs sind und
    > diese dann eben für das US Militär arbeiten.

    Ich glaube, in der Landvermessung ist man auch ganz froh, wenn die Dinger nicht im Meterbereich arbeiten... von der Landwirtschaft mal ganz zu schweigen. Sonst erntet man plötzlich noch das Feld des Nachbarn ab. ;)

  12. Re: SpaceX landet mittels GPS auf Boot

    Autor: Eheran 16.12.16 - 12:40

    >2 x Ungenau = Genau?
    Exakt.
    Woher kommen die Ungenauigkeiten?
    Insbesondere durch die Ionospähre.
    Wo befinden sich jedoch beide Empfänger beim Landeanflug? Unterhalb der Ionosphäre.

    Oder kurz gesagt:
    Wenn die absolute genauigkeit gering ist, beide Systeme aber eine hohe Präzision haben und den selben absoluten Fehler -> relative Genauigkeit ist hoch.

  13. Damals in Stalingrad

    Autor: barforbarfoo 16.12.16 - 18:27

    wernersbacher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GPS ist absichtlich ungenau; damit es Terroristen etc nicht für gesteuerte
    > Bomben nutzen können. Galileo wird das aber so ermöglichen.

    Damals in Stalingrad war das so.

  14. Re: SpaceX landet mittels GPS auf Boot

    Autor: DG-82 17.12.16 - 19:35

    belugs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2 x Ungenau = Genau?
    > Da denkst Du bitte nochmal in Ruhe drüber nach :-)
    >
    > Grüße

    Wenn es eine systematische Ungenauigkeit ist, ist es durchaus so korrekt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VPV Versicherungen, Stuttgart
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. DASGIP Information and Process Technology GmbH, Jülich
  4. BWI GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 2,99€
  3. 7,99€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

  1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
    Graue Flecken
    Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

    Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

  2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
    Störung
    Google Kalender war weltweit ausgefallen

    Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

  3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
    Netzbau
    United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

    United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


  1. 18:14

  2. 17:13

  3. 17:01

  4. 16:39

  5. 16:24

  6. 15:55

  7. 14:52

  8. 13:50