Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galileo: Europa weiß, wo es langgeht

SpaceX landet mittels GPS auf Boot

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. SpaceX landet mittels GPS auf Boot

    Autor: Bujin 15.12.16 - 17:07

    Das Raumfahrtunternehmen SpaceX lässt sowohl das Boot als auch den Booster mittels GPS einen gemeinsamen Punkt ansteuern. So ungenau kann GPS gar nicht sein sonst würde sie ja immer +-10 m daneben liegen und es wäre eine Lotterie. Ich hab mal irgendwo von Genauigkeiten von unter einem Meter gelesen wobei das auch nur fürs Militär / Raumfahrt gelten könnte. [www.youtube.com]

  2. Re: SpaceX landet mittels GPS auf Boot

    Autor: blubberer 15.12.16 - 17:38

    GPS kann im cm Bereich agieren, aber wie schon korrekt erwähnt, nur für Militär und ggf. ausgewählte Kandidaten, darunter zB private Sicherheitsfirmen in Krisengebieten, wo auch US Militärs unterwegs sind und diese dann eben für das US Militär arbeiten.

  3. Re: SpaceX landet mittels GPS auf Boot

    Autor: LASERwalker 15.12.16 - 17:54

    Ich glaube nicht dass für die letzten Meter GPS benutzt wird, nur schon weil der Ponton im Meer treibt.

  4. Re: SpaceX landet mittels GPS auf Boot

    Autor: schily 15.12.16 - 20:03

    Das Teil wird mittels differentiellem GPS gegen die echte Position des Bootes landen.

    Das ist kein Problem

  5. Re: SpaceX landet mittels GPS auf Boot

    Autor: c3rl 15.12.16 - 23:36

    Ich hätte jetzt eher Radar erwartet. Solche Sensoren sind heute klein genug, um problemlos mehrere auf dem Boot unter zu bringen. Und die sind auf die Entfernung deutlich genauer als 1cm.

  6. Re: SpaceX landet mittels GPS auf Boot

    Autor: Eheran 16.12.16 - 07:08

    Da beide das selbe GPS nutzen ist der mit Abstand größte Anteil der Ungenauigkeit bei beiden identisch und damit irrelevant, die Genauigkeit liegt dann im cm bereich.
    Absolute Genauigkeit -> Nach wie vor schlecht
    Relativ zueinander -> Sehr gut

  7. Re: SpaceX landet mittels GPS auf Boot

    Autor: belugs 16.12.16 - 08:46

    2 x Ungenau = Genau?
    Da denkst Du bitte nochmal in Ruhe drüber nach :-)

    Grüße

  8. Re: SpaceX landet mittels GPS auf Boot

    Autor: wernersbacher 16.12.16 - 08:57

    GPS ist absichtlich ungenau; damit es Terroristen etc nicht für gesteuerte Bomben nutzen können. Galileo wird das aber so ermöglichen.

  9. Re: SpaceX landet mittels GPS auf Boot

    Autor: check0790 16.12.16 - 09:27

    In dem Kontext schon... Wenn man alle (hier doch eher nahen) Punkte misst und über die Zeit synchronisiert, dürfte die Ungenauigkeit an allen Punkten zu einem Zeitpunkt gleich bzw. fast gleich sein. Damit ist sie unrelevant.

    Einfach ne Skizze zeichnen und dann eine Folie derselben Skizze drüber legen mit leichtem Versatz und ein Koordinatensystem für beides benutzen. Wenn man nur die Punkte auf der Folie misst, reichen die Informationen um auch die Objekte auf dem Original zu verschieben.

  10. Re: SpaceX landet mittels GPS auf Boot

    Autor: LASERwalker 16.12.16 - 09:28

    Für zentimetergenaue Navigation braucht RKT eine "Aufwärmzeit" von einigen Minuten. Ich würde da lieber Funktleitstrahl, Radar und Kamera nehmen.

  11. Re: SpaceX landet mittels GPS auf Boot

    Autor: der_wahre_hannes 16.12.16 - 11:14

    blubberer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GPS kann im cm Bereich agieren, aber wie schon korrekt erwähnt, nur für
    > Militär und ggf. ausgewählte Kandidaten, darunter zB private
    > Sicherheitsfirmen in Krisengebieten, wo auch US Militärs unterwegs sind und
    > diese dann eben für das US Militär arbeiten.

    Ich glaube, in der Landvermessung ist man auch ganz froh, wenn die Dinger nicht im Meterbereich arbeiten... von der Landwirtschaft mal ganz zu schweigen. Sonst erntet man plötzlich noch das Feld des Nachbarn ab. ;)

  12. Re: SpaceX landet mittels GPS auf Boot

    Autor: Eheran 16.12.16 - 12:40

    >2 x Ungenau = Genau?
    Exakt.
    Woher kommen die Ungenauigkeiten?
    Insbesondere durch die Ionospähre.
    Wo befinden sich jedoch beide Empfänger beim Landeanflug? Unterhalb der Ionosphäre.

    Oder kurz gesagt:
    Wenn die absolute genauigkeit gering ist, beide Systeme aber eine hohe Präzision haben und den selben absoluten Fehler -> relative Genauigkeit ist hoch.

  13. Damals in Stalingrad

    Autor: barforbarfoo 16.12.16 - 18:27

    wernersbacher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GPS ist absichtlich ungenau; damit es Terroristen etc nicht für gesteuerte
    > Bomben nutzen können. Galileo wird das aber so ermöglichen.

    Damals in Stalingrad war das so.

  14. Re: SpaceX landet mittels GPS auf Boot

    Autor: DG-82 17.12.16 - 19:35

    belugs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2 x Ungenau = Genau?
    > Da denkst Du bitte nochmal in Ruhe drüber nach :-)
    >
    > Grüße

    Wenn es eine systematische Ungenauigkeit ist, ist es durchaus so korrekt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LahrLogistics GmbH, Lahr
  2. VPV Versicherungen, Stuttgart
  3. ERGO Group AG, Hamburg
  4. Stadtverwaltung Freiberg, Freiberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)
  2. 92,60€
  3. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

  1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
    Graue Flecken
    Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

    Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

  2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
    Störung
    Google Kalender war weltweit ausgefallen

    Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps war ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

  3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
    Netzbau
    United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

    United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


  1. 18:14

  2. 17:13

  3. 17:01

  4. 16:39

  5. 16:24

  6. 15:55

  7. 14:52

  8. 13:50