Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion…

Haut ab mit euren beschissenen 20 Sekunden Werbungen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Haut ab mit euren beschissenen 20 Sekunden Werbungen

    Autor: troll3x 11.08.17 - 16:28

    Immer wieder vergesse ich drauf und verschwende 5 Sekunden meiner Lebenszeit. Draufklicken, Video startet, Werbung fängt mit 1-2 Sekunden Verzögerung an. Und das auch bei 40 Sekunden Videos, ihr habt ja nen Knall.

  2. Re: Haut ab mit euren beschissenen 20 Sekunden Werbungen

    Autor: Anonymer Nutzer 11.08.17 - 16:30

    > Immer wieder vergesse ich drauf und verschwende 5 Sekunden meiner
    > Lebenszeit.

    *geht auf eine kostenlose Webseite*
    *beschwert sich über seine verschwendete Lebenszeit*

  3. Re: Haut ab mit euren beschissenen 20 Sekunden Werbungen

    Autor: Muhaha 11.08.17 - 16:58

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > *geht auf eine kostenlose Webseite*
    > *beschwert sich über seine verschwendete Lebenszeit*

    *vergeudet noch mehr zeit beim verfassen sinnloser forenbeiträge*

  4. Re: Haut ab mit euren beschissenen 20 Sekunden Werbungen

    Autor: Midian 11.08.17 - 17:28

    Welche Werbung?

  5. Re: Haut ab mit euren beschissenen 20 Sekunden Werbungen

    Autor: the_second 11.08.17 - 23:35

    Midian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Werbung?


    Ich seh die auch nicht. Könnte daran liegen, dass ich für gut gemachte Inhalte 2.50¤ im Monat übrig hab.

  6. Re: Haut ab mit euren beschissenen 20 Sekunden Werbungen

    Autor: Profi 12.08.17 - 03:10

    Bei mir liegt es am Adblocker, dass ich die Werbung nicht sehe. Gute Erfindung.

  7. Re: Haut ab mit euren beschissenen 20 Sekunden Werbungen

    Autor: Lapje 12.08.17 - 06:56

    Profi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei mir liegt es am Adblocker, dass ich die Werbung nicht sehe. Gute
    > Erfindung.

    Ah, ein Schmarotzer...

  8. Re: Haut ab mit euren beschissenen 20 Sekunden Werbungen

    Autor: Bluejanis 12.08.17 - 07:31

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Profi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei mir liegt es am Adblocker, dass ich die Werbung nicht sehe. Gute
    > > Erfindung.
    >
    > Ah, ein Schmarotzer...
    Nicht jeder hat das Geld übrig irgendwelche Verlage zu finanzieren. Ist man deshalb ein besserer Mensch, weil man das Geld dafür übrig hat? Oder müssen arme Menschen deiner Meinung nach Werbung schauen?

    Es mögen nur 2,50¤ sein, für dich nicht viel - viele müssten aber auch 2,50¤ schon genau hinschauen wofür die ausgegeben werden!


    P.S.: Ist es nicht eigentlich sogar dumm auf Adblocker zu verzichten? Immerhin ist Werbung meistens nervig und kostet wirklich nur Zeit. Und wenn man wie unsere Wirtschaft ökonomisch denkt - dann sollte man unnütze Ausgaben vermeiden..

  9. Re: Haut ab mit euren beschissenen 20 Sekunden Werbungen

    Autor: Blindie 12.08.17 - 11:23

    Nicht jeder hat das Geld übrig, ja. Aber deshalb wird dir auch Werbung angezeigt. Wenn du die jetzt blickst ist das schon ein schmarozwrisches verhalten, da du dir etwas aneignest/liest und die Gegenleistung verweigerst. Konsequenterweise müsstest du auf Golem.de verzichten falls du keine 2,50¤ zahlst oder keine Werbung sehen willst.

  10. Re: Haut ab mit euren beschissenen 20 Sekunden Werbungen

    Autor: Topf 12.08.17 - 12:12

    Mit dieser Argumentationslinie bist du in einem Forum aus elitären Teslafahrern und hoch bezahlten Entwicklerprofis falsch.
    Hab's auch schon versucht, als wiederholend vehement behauptet würde, wer sich kein Tesla Auto leisten könne, wäre ein armer Hart IVler. Sehr respektvoll. Wer's nicht glaubt: checkt meine Forenbeiträge oder ich stelle diejenigen Asozialen hier selbst bloß ;).

  11. Re: Haut ab mit euren beschissenen 20 Sekunden Werbungen

    Autor: starc0w 12.08.17 - 13:03

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Profi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei mir liegt es am Adblocker, dass ich die Werbung nicht sehe. Gute
    > > Erfindung.
    >
    > Ah, ein Schmarotzer...

    Nein, kein Schmarotzer.
    Was öffentlich im Web zugänglich ist, ist nun mal öffentlich zugänglich.
    Irgendwelche Auflagen daran zu knüpfen, um Inhalte einzusehen, welche _öffentlich_ sind, ist nicht zulässig. Wenn ein Teil des Publikums bereit ist, auf freiwilliger Basis etwas dafür zu bezahlen, um so besser!
    Wenn der Herausgeber Geld aber in jedem Fall von seinen Lesern sehen möchte, hat er die Möglichkeit die Inhalte _nicht_ _öffentlich_ zu machen (Paywall). Das steht dem Herausgeber völlig frei.
    Ob öffentlich zugänglichen oder nicht: Es entscheidet _immer_ der Nutzer, was er konsumieren möchte. Alles andere ist Nötigung.
    So einfach ist die Sache.
    Also merke:
    -> Leistung / Produkte vorenthalten, resp, Gegenleistung (Geld) dafür zu verlangen ist zulässig.
    -> Zu irgend einer Forum von Konsum nötigen, ist unzulässig.

    Gruss starcow



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 12.08.17 13:06 durch starc0w.

  12. Re: Haut ab mit euren beschissenen 20 Sekunden Werbungen

    Autor: Garius 14.08.17 - 08:38

    Topf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...] Wer's nicht glaubt: checkt meine Forenbeiträge oder ich stelle
    > diejenigen Asozialen hier selbst bloß ;).
    Und wirfst damit dein eigenes Image in den gleichen...pass auf, jetzt kommts...Topf.

  13. Re: Haut ab mit euren beschissenen 20 Sekunden Werbungen

    Autor: highfive 14.08.17 - 09:02

    Also ganz so würde ich es nicht sehen. Klar will ja auch jede Firma für seine Arbeit entlohnt werden. Wenn man dann auf den EIGENEN Webseiten Werbung schaltet als Anbieter sollten die Nutzer entweder damit einverstanden sein oder eine andere Seite besuchen. Was ich aber nicht verstehen kann, das man sich dann so eine dreistigkeit erlauben kann und es zu übertreiben wie zb. 20 Sekunden Werbung vor 1 Minute Videobeitrag. Am besten noch demnächst ab der Hälfte noch einmal 10 Sekunden Werbung einblenden.
    Bei einem 10 Minuten Beitrag wäre es ja angemossen vorweg ein paar Sekunden und in der Mitte vielleicht nochmal eine Werbung, aber nicht so.

  14. Re: Haut ab mit euren beschissenen 20 Sekunden Werbungen

    Autor: Anonymer Nutzer 14.08.17 - 15:29

    > Nicht jeder hat das Geld übrig irgendwelche Verlage zu finanzieren.

    Aber Du hast die Zeit und Aufmerksamkeit übrig, deren Service zu nutzen. Wenn Du nicht bereit bist, wenigstens eine dieser "Währungen" gegen das Gut, welches Du erhältst, einzutauschen, dann verzichte. Golem bietet Dir mehrere Möglichkeiten, für den Konsum zu löhnen: Abo bezahlen oder Werbung schauen. Wenn Du das eine davon nicht kannst oder willst, dann bleib' weg.

    Es gibt kein Recht auf kostenlosen Konsum von "IT-News für Profis". Wer kein Geld für eine Zeitung hat, darf sie sich deshalb auch nicht gleich nehmen. "Armut" ist kein Argument, mit dem man sich durchs Leben schmarotzen darf. Dir sind 2,50 Euro zu viel? Dann bist Du Golem zu wenig.

  15. Re: Haut ab mit euren beschissenen 20 Sekunden Werbungen

    Autor: Topf 14.08.17 - 19:50

    Ich stehe zu dem, was ich schreibe und scheisse NICHT die Leiter herab, weil mir das so gefällt (was ich kritisierte).

    ;) :-*

  16. Re: Haut ab mit euren beschissenen 20 Sekunden Werbungen

    Autor: crack_monkey 15.08.17 - 18:08

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Nicht jeder hat das Geld übrig irgendwelche Verlage zu finanzieren.
    >
    > Aber Du hast die Zeit und Aufmerksamkeit übrig, deren Service zu nutzen.
    > Wenn Du nicht bereit bist, wenigstens eine dieser "Währungen" gegen das
    > Gut, welches Du erhältst, einzutauschen, dann verzichte. Golem bietet Dir
    > mehrere Möglichkeiten, für den Konsum zu löhnen: Abo bezahlen oder Werbung
    > schauen. Wenn Du das eine davon nicht kannst oder willst, dann bleib' weg.
    >
    > Es gibt kein Recht auf kostenlosen Konsum von "IT-News für Profis". Wer
    > kein Geld für eine Zeitung hat, darf sie sich deshalb auch nicht gleich
    > nehmen. "Armut" ist kein Argument, mit dem man sich durchs Leben
    > schmarotzen darf. Dir sind 2,50 Euro zu viel? Dann bist Du Golem zu wenig.

    Dann soll Golem einfach eine Paywall schalten und fertig, aber im Moment scheint es einfach nur einige User hier zu kratzen und nicht Golem, also wen interessiert es was ihr denkt? Ob ihr es denkt oder nicht spielt keine Rolle, weil ihr hier eh nichts zu sagen habt. Also kann jeder so lange das machen was er will so lange Golem dagegen nichts macht. Akzeptiert es oder lasst es sein, aber leiert nicht jedes mal wieder den gleichen Text runter und mal ehrlich wer Worte wie Schmarotzer benutzt (und das passt noch nicht einmal wirklich)...sry aber da ist eh jede Diskussion hinfällig. Das ist ungefähr das gleiche Niveau wie die Behauptung während der OS Schulzeit von einem Mädchen, welches mich als Asozial bezeichnete, weil ich noch 3 Geschwister habe.

    Also wozu immer diese Sinnlose Diskussionen und der Wink mit dem Finger?

  17. Re: Haut ab mit euren beschissenen 20 Sekunden Werbungen

    Autor: Anonymer Nutzer 16.08.17 - 15:07

    > Dann soll Golem einfach eine Paywall schalten und fertig,

    Ach so läuft der Hase. Weil Golem den Zaun nicht hoch genug baut und man immer noch drüberlinsen und weiter schmarotzen kann, sind sie auch noch selber schuld.
    Einfach Seiten wie Golem, die sich mit Werbung finanzieren, zu meiden, kommt dabei ja nicht als Alternative infrage. Wäre wohl zu einfach.

    > also wen interessiert es was ihr denkt?

    Dich, denn Du antwortest ja.

    > Ob ihr es denkt oder nicht spielt keine
    > Rolle, weil ihr hier eh nichts zu sagen habt.

    So wie Du.

  18. Re: Haut ab mit euren beschissenen 20 Sekunden Werbungen

    Autor: Bluejanis 16.08.17 - 21:34

    Ja genauso läuft es.

    Die Adblocker funktionieren sogar automatisch, sodass ich gar nicht unterscheiden muss, ob eine Seite Werbung schaltet oder nicht. Der Zaun über den du linst, wird bei mir gar nicht angezeigt.
    Da die Inhalte mir bisher zusagen und ich nicht mit Werbung vollgespamt werde, werde ich Golem auch weiterhin nutzen.

    Im Gegensatz zu echter Arbeit schafft Werbung auch keinen Mehrwert für die Gesellschaft. Ein Produkt wird nicht besser nur weil mehr Geld für Werbung bezahlt wird. Oft geben Menschen aber deswegen Geld dafür aus und bereuhen das später vielleicht sogar. Dinge die wirklich Mehrwerte bieten werden auch so bekannt.
    Ich sehe Werbung im Internet als Pest an, da sie nur Lebenszeit stiehlt. Welchen Mehrwert siehst du?

    Und klar diskutieren ist interessant, aber ich sehe keinen Grund mein Verhalten zu ändern. Falls Leute wie du mich als Schmarotzer ansehen, dann ist das eben so. Solange es nicht beleidigend wird ist das auch okay, denn ich möchte niemandem seine Meinung verbieten!

  19. Re: Haut ab mit euren beschissenen 20 Sekunden Werbungen

    Autor: Anonymer Nutzer 17.08.17 - 08:33

    > Da die Inhalte mir bisher zusagen und ich nicht mit Werbung vollgespamt
    > werde, werde ich Golem auch weiterhin nutzen.

    Du ziehst einen Nutzen aus der Sache ohne Gegenleistung. Kannst Du machen, musst Dir die Bezeichnung "Schmarotzer" oder "Parasit" gefallen lassen.

    > Im Gegensatz zu echter Arbeit schafft Werbung auch keinen Mehrwert für die
    > Gesellschaft.

    Sagt wer, die staatliche Wertschöpfungs-Komission? Werbung soll helfen, ein Produkt bekannter zu machen oder z.B. gegenüber Konkurrenzprodukten abzuheben, somit den Umsatz zu steigern, mehr Produkte oder Dienstleistungen zu verkaufen, mehr Leute zu beschäftigen, und so weiter. Werbung ist Teil des Produkts. Ein Fließbandarbeiter, der ein unbekanntes Produkt, das niemand kennt und niemand kauft, auf Halde produziert, schafft auch keinen Mehrwert für die Gesellschaft.

    > Und klar diskutieren ist interessant, aber ich sehe keinen Grund mein
    > Verhalten zu ändern.

    Dann musst Du besser hinsehen. Du kannst ja mal drei Monate lang Deinen Arbeitgeber damit beauftragen, sich genauso wie Du in diesem Fall zu verhalten.

    > Falls Leute wie du mich als Schmarotzer ansehen, dann
    > ist das eben so.

    Ganz genau. Du bist ein Schmarotzer. Und es juckt Dich nicht mal.

  20. Re: Haut ab mit euren beschissenen 20 Sekunden Werbungen

    Autor: Bluejanis 17.08.17 - 20:00

    Warum sollte es mich jucken? Das ist ja auch nur deine Meinung.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. C&A Mode GmbH & Co. KG, Düsseldorf
  3. Wirecard Acceptance Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Cryorig Gehäuselüfter ab 7,49€, Sandisk Ultra 400-GB-microSDXC für 59,90€)
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  2. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt
  3. AMDGPU AMD veröffentlicht Linux-Treiber für Navi

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47