Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GCHQ: Geheimdienstliche…

Scahde das es immer nur um Rache geht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Scahde das es immer nur um Rache geht

    Autor: chefin 14.09.18 - 08:11

    Was genau haben wir von Rache? Wird dadurch etwas besser? Ja, man fühlt sich persönlich bessern, aber ansonsten bleibt alles wie es ist.

    Und an wen sollte man die Rache ausüben? Dem Leiter der Behörde? Was genau hat er falsch gemacht? Solange kein Richter drüber entscheidet, sind solche Dinge eine Abwägungssache. So wie man zwischen Meinungsfreiheit und Privatsphäre unterscheiden muss. Auch wenn etwas wahr ist, heist es nicht das ich es publizieren darf, wenn die Information eben aus der Privatsphäre kommt. Aber dafür gibts nunmal Grenzen. Erfahre ich von der Vorbereitung von Gewaltverbrechen, MUSS ich es sagen. Erfahre ich hingegen vom Fremdgehen einer Person, darf ich es garnicht erst weiter tratschen, nichtmal verbal geflüstert. Abwägung eben.

    Diese Behörde hat eine Aufgabe die sie erfüllen soll und die sogar von vielen Menschen gefordert wird. Sie soll das Land schützen vor fremden Spionen und Aggressoren, die heimlich reinkommen. Und schaffen wir diese behörde ab, muss es jemand anderes machen. Es liegt nicht an der Behörde sondern an der Aufgabe, die solche Auswüchse hervorbringt. Klaro, wir empfinden es (auch ich, keine Frage) als Überzogen. Aber ich habe versucht mir vorzustellen, wie ich als Behördenleiter entschieden hätte. Und da stosse ich drauf, das ich den Job entweder garnicht erst angetreten hätte oder ganz schnell hingeworfen. Um ihn ordentlich zu machen und den Menschen ihr Bedürfniss nach Frieden zu erfüllen, muss ich gegen meine Prinzipien verstossen.

    Aber irgendwer muss es machen. Und eines funktioniert ganz sicher nicht: genau darlegen wo und wie ich kontrolliere. Dann weis jeder wie er Kontrollen umgehen kann. In jedem Krimi, Holywoodspektakel, Groschenroman drehen die Wachen zeitgenau ihre Runden. Man kann sein Timing drauf ausrichten und IMMER umgehen. So sollte es also nicht sein. Das komplette Abhören ist übers Ziel rausgeschossen.

    Aber sicher nicht aus kriminellen Motiven. Und deswegen sollte man nicht Rache brüllen, sondern in die Diskussion gehen und Lösungen erarbeiten, wie man die zwei Punkte: Kontrollmenge und Sicherheit unter einen Hut bekommt.

    Rache ist da der absolut schlechteste Ratgeber.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. thyssenkrupp AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

  1. Q2VKPT: Quake 2 läuft komplett mit Raytracing
    Q2VKPT
    Quake 2 läuft komplett mit Raytracing

    Studenten des KIT haben eine Version von Quake 2 erstellt, die Licht und Schatten sowie Spiegelungen des Shooters durchweg per Pathtracing berechnet. Der Titel läuft auf Nvidias Turing-Grafikkarten mit einer Erweiterung für die Vulkan-Schnittstelle.

  2. Apple Store: Das iPhone SE war kurzzeitig in den USA wieder verfügbar
    Apple Store
    Das iPhone SE war kurzzeitig in den USA wieder verfügbar

    Mit der Vorstellung des iPhone Xs hat Apple damals sein kleinstes Smartphone vom Markt genommen. Am vergangenen Wochenende ist das iPhone SE aber kurz im US-Clearance-Store sehr günstig wieder verkauft worden.

  3. Slack: Vom gescheiterten MMO zum 7,1-Milliarden-Dollar-Unternehmen
    Slack
    Vom gescheiterten MMO zum 7,1-Milliarden-Dollar-Unternehmen

    Slack wird so hoch bewertet, dass selbst der Mitgründer des Unternehmens staunt. Für das kommende Jahr hat das aus einem Flop entstandene Unternehmen noch mehr vor - trotz der starken Konkurrenz.


  1. 09:55

  2. 09:22

  3. 08:57

  4. 08:42

  5. 08:27

  6. 08:03

  7. 07:37

  8. 07:24