1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gebäudeverkabelung: Bundesnetzagentur…

Die Lösung?

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Lösung?

    Autor: M.P. 27.04.20 - 15:08

    Statt G.Fast selber Vectoring-Hardware in den Keller setzen ...

    Oder wird dann Telekom-Vectoring trotzdem von FTTB-Provider Vectoring priorisiert?

  2. Re: Die Lösung?

    Autor: brainDotExe 27.04.20 - 16:19

    G.fast ist bzw. nutzt Vectoring.

    Das hat nichts mit G.fast an sich zu tun, sondern wie beim FTTC Ausbau, dass DSLAMs welche näher am Kunden sind, parallel verlaufende Leitungen mit DSLAMs in der Vermittlungsstelle stören.
    Deswegen wurde DPBO eingeführt.

    Ich verstehe das Geheule nicht. Das wird bei FTTC schon länger als ein Jahrzehnt so praktiziert, dass muss da jeder, auch die Telekom, so machen.

    Die Lösung ist einfach G.fast Profil 212a statt 106a zu nutzen um den potentiellen Verlust an Bandbreite zu kompensieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.04.20 16:22 durch brainDotExe.

  3. Re: Die Lösung?

    Autor: Inori-Senpai 27.04.20 - 16:25

    Die Lösung ist einfach. Wenn FttB gebaut wurde, muss der Anbieter die Leistung zum regulierten Preis für alle anbieten.
    Aber das will der Breko Verband auch nicht. Selber nix zahlen, aber von anderen wollen sie Wucherpreise

  4. Re: Die Lösung?

    Autor: M.P. 27.04.20 - 16:37

    Nur dass jetzt Hase und Igel beide ein Stück näher zum Kunden gerückt sind....

  5. Re: Die Lösung?

    Autor: M.P. 27.04.20 - 16:40

    Ist die Telekom in Breko vertreten?

    https://www.golem.de/news/glasfaser-bundesnetzagentur-gegen-regulierungsferien-fuer-telekom-1802-132529.html

    > Die Telekom verlange dagegen den vollständigen Verzicht auf eine Regulierung der Glasfaser.

  6. Re: Die Lösung?

    Autor: Faksimile 27.04.20 - 18:56

    Es würde im ersten Schritt reichen, wenn die Telekom den gleichen Preis zahlen müsste, wie sie selber für den Bit-Stream Zugang erhält.

  7. 1GB Leitung im Keller und verteilen für jeden Mieter

    Autor: solary 27.04.20 - 20:56

    Soll die Hausverwaltung doch eine Leitung mieten, z.B. 1GB und verteilt es im Keller für jeden Mieter.
    1GB kosten ca. 100¤ für Gewerbe mit 8h Service 150¤
    Bei 8 Mieter zahlt jeder ca. 20¤
    Problem gelöscht.
    Gut wäre natürlich wenn jeder Haushalt Ca6 liegen hat, so spart auch jeder Mieter Strom für sein Modem.


    Telekom & Co werden dann große Augen machen und weniger Gewinne, aber was sollst?

  8. Re: 1GB Leitung im Keller und verteilen für jeden Mieter

    Autor: Freak126 27.04.20 - 21:08

    Warum meinst du das die Vermieter auf diese clevere Idee nicht schon bei Strom, Wasser, Gas und KabelTV gekommen sind?
    Genau. Weil sie kein Bock haben sich um den Unterhaltung und den Support zu kümmern. Die Kernkompetenz liegt im Vermieten und nicht im Betrieb von Infrastruktur.

  9. Re: Die Lösung?

    Autor: LinuxMcBook 27.04.20 - 21:21

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Statt G.Fast selber Vectoring-Hardware in den Keller setzen ...
    >
    > Oder wird dann Telekom-Vectoring trotzdem von FTTB-Provider Vectoring
    > priorisiert?

    Es wird der regulierte Zugang priorisiert. Und das ist im dem Fall nunmal mal die komplette TAL der Telekom von der TAE zum Access Node.

    Und das ist auch gut so. M-net hat bis vor kurzem den meisten Haushalten - obwohl schon seit Jahren durch Steuern finanzierte Glasfaser in den Häusern liegt!!!! - weniger Geschwindigkeit angeboten, als über das Vectoring der Telekom möglich gewesen wäre.
    Und das ganze noch für deutlich mehr Geld.

    Aus Sicht des Kunden ist es doch extrem begrüßenswert, wenn er z.B. einen VULA-Vectoring-Anschluss von z.B. o2 für ca. 25¤ mit 250 MBit bekommt, als maximal 100 MBit für das doppelte als FTTB von M-net oder?

    Wir hatten das in der letzten News zu M-nets FTTB schon mal durchgekaut. Mittlerweile hat M-net aber wohl die Tarife aktualisiert, immerhin gibt es jetzt 300 MBit für 55¤, dann kann man wenigstens sagen, man sei schneller als Vectoring.

    Buchen würde ich sowas aber trotzdem niemals!

  10. Re: 1GB Leitung im Keller und verteilen für jeden Mieter

    Autor: solary 27.04.20 - 21:39

    Freak126 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum meinst du das die Vermieter auf diese clevere Idee nicht schon bei
    > Strom, Wasser, Gas und KabelTV gekommen sind?
    > Genau. Weil sie kein Bock haben sich um den Unterhaltung und den Support zu
    > kümmern. Die Kernkompetenz liegt im Vermieten und nicht im Betrieb von
    > Infrastruktur.

    Der Vermieter vielleicht nicht, aber die Hausverwaltung.
    Bei KabelTV ist es ja auch so, das wird umgelegt auf jeden Mieter.
    Die Hausverwaltung hat oft 5j Kabel Verträge mit Vodafone, streikt die Technik müssen die anrücken.
    Bei Internet wird es eine Fernwartung geben.


    Klar Strom+Wasser lohnt nicht, denn Strom ist Strom, aber 6mbit sind keine 1GB
    Wenn In der Wohnungsanzeige steht incl. 1GB Internet ist es Goldwert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  2. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), Chemnitz
  3. Schäfer Technik GmbH, Neu-Ulm
  4. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-44%) 27,99€
  2. (-15%) 46,74€
  3. 46,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de